Beiträge von HeLuecht

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    Den Leuten, die aus Hamburg und ümto kommen, kann ich nur ans Herz legen, mal bei Nachwuchsspielen vorbeizuschauen. Es mag das große Gemeinschaftserlebnis im Stadion fehlen, dafür ist man aber hautnah am Geschehen.


    Gleiches gilt übrigens auch für Trainingsbesuche. Einfach mal um die Ecke hinter den Campus schauen, da trainiert oft zeitgleich die Zwote. Die Titzsche Arbeitsweise (inklusive Taktiktafel) direkt greifbar, spürbar, hörbar.

    Tja, die Frage ist, welche Regeln, wer macht die Regeln und wer achtet darauf, dass sie eingehalten werden.


    KMK jedenfalls findet immer wieder Trainer gut, glaubt sie hätten einen Plan, möchte sie unterstützen. Findet Spieler gut, 'kauft' sie und bezeichnet seine Lieblinge von heute morgen dann gerne als Luschen, die immer beim HSV hängen bleiben.


    Anbei mal zwei Zitate von Kühne, die für sich selbst stehen

    Zitat

    „Der Trainer macht seine Sache sehr gut, ihn unterstütze ich. Er hat seine Vorstellungen, was er machen kann. Ich hoffe, dass das Management ihn lässt. Dann werde ich auch weiter zur Verfügung stehen.” Heißt: Es gibt nur neue Kühne-Kohle, wenn die Ideen von Gisdol umgesetzt werden. [...] Weitere Kühne-“Wünsche“: „Man muss auch Interesse an mir haben, es muss Harmonie bestehen und ein Konzept geben – dann kann man es weiter unterstützen. Ich habe ein dickes Fell und einen langen Atem.“


    - Quelle: https://www.bild.de/sport/fuss…-ideen-49672014.bild.html

    Zitat

    Hingegen hatte ich ein aufschlussreiches Gespräch mit Trainer Christian Titz, der für mich ein großer Hoffnungsträger ist. Wenn ihm genügend Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung gestellt werden, kann er eine sehr gute Mannschaft formen. […]Zurzeit braucht Trainer Christian Titz noch vier neue Spieler mit besonderem Entwicklungspotenzial. Offensichtlich hat er einiges auf dem Zettel, aber es fehlt das Geld. Bisher ist es mir nicht gelungen, die zuständigen HSV-Gremien davon zu überzeugen, dass mir eine höhere Beteiligungsquote an der HSV Fußball AG eingeräumt wird, wofür eine Satzungsänderung erforderlich ist. Wenn diese Voraussetzung erfüllt wird, werde ich weiter helfen.


    – Quelle: https://www.mopo.de/30589584


    Nee, den Mann kann ich nicht für voll nehmen. Sein Einfluss ist schädlich und muss begrenzt werden. Natürlich kann man ihm dabei aufgrund des wohl recht undurchsichtigen Vertragsgeflechts und einer großen finanziellen Abhängigkeit nicht komplett vor den Kopf stossen.


    Kein einfacher Job für Bernd Hoffmann.

    Passt natürlich nur bedingt zum Thread Thema Vagnoman, aber:


    Für einen Absteiger mit einem angepeilten SPIELER-Etat von 30 Mios MUSS der Aufstieg Pflicht sein und auch klar als Ziel postuliert werden.


    ICH möchte ansehnlichen Fußball vom HSV sehen. In der 2. Liga und vor allem auch an der Hagenbeckstrasse von der U21 oder am Campus von den Junioren.


    Je mehr Eigengewächse dann den Weg zu den Profis schaffen, umso schöner.


    Ich habe ja das Glück, dass ich Fiete, Vagnomann, Drawz teilweise ja bereits in der U17 kicken sah, bei Itos erstem Einsatz für den HSV (Testspiel der U19 gegen die U18 von Arsenal) dabei war, gesehen habe wie er sich dann bei Titz in der U21 mauserte, wie ein Ambrosius (ein bis dahin relativ unbeschriebenes Blatt) sich an der Seite des erfahrenen Giese in der Regionalliga zu einem Top IV entwickelte, der zunächst einem Hollerbach auch ob seiner Körperlichkeit imponierte.


    Mit jedem einzelnen dieser Spieler wächst natürlich auch ein Stück Verbundenheit und Identifikation.

    bin mir gar nicht so sicher, ob Papa gehen wird. Wenn Papa und Mavraj gehen, sind es in der Innenverteidigung wieder sehr eng aus... Van Drongelen, Jung, Bates halte ich für „gewagt“

    Pfeiffer und Ambrosius sind auch noch da. Nun mag man einwerfen, mit Ausnahme von Jung und mit Abstrichen van Drongelen hätten alle nicht wirklich Erfahrung. Korrekt.


    Aber wo ist dann das Vertrauen in Christian Titz da plötzlich abgeblieben. Wenn er bisher nachweisbar etwas bewiesen hat, dann dass er Spieler behutsam aufbauen, sie nachhaltig entwickeln und an die nächsthöhere Aufgabe heranführen kann, so dass die Spieler sie meistern können. Es ist ja kein wilder Aktionismus, den Totz betreibt. Er unterliegt ja nicht dem Jugendwahn (wie fälschlicherweise oft behauptet, durch Einsatzzeiten und Debüts unter ihm allerdings nicht belegt.), sonder weiss sehr wphl das Potenzial derer einzuschätzen, die er jetzt in seinen Kader hochzieht.


    Josha Vagnoman ist einer derjenigen, die wir wahrscheinlich noch desöfteren in der Regionalliga sehen werden.

    Hatte ich schon auf Twitter zu der Thematik geschrieben:

    Zitat

    Sollte es allerdings Spitz auf Knopf gehen und der Pleitegeier nicht nur kreisen, sondern schon auf dem grünen Rasen im Volksparkstadion gelandet sein, dann dürfte man sich gerne an dieses Schlupfloch erinnern.

    Ansonsten Interview abheften. Sommerloch.

    Die Spieler der U21 sollen oftmals ohne sein persönliches zutun zum HSV gekommen sein. Er erntet also jetzt den Erfolg, für den auch andere viel und hart gearbeitet haben.

    Peters hat mit der Auswahl von Nachwuchsspieler grundsätzlich nichts zu tun.

    Allerdings hat er die Umwandlung von der U23 zur U21 initiiert. Das ist aber ein Weg, den viele Vereine, die die U23 nicht ganz abschaffen wollen, gehen.

    Ob und welcher/welche Spieler den Sprung von der U19 in die U21 schaffen oder wer am (von Knäbel und Peters) eingeführten Perspektivkadertraining teilnimmt, entscheidet auch nicht Peters.


    Peters ist für Strukturen, für Trainer, Traineraus- und - Fortbildung zuständig und war diesbezüglich unter Beiersdorfer eben nicht nur für den Jugendbereich zuständig, sondern für sie Ausrichtung des Gesamten.


    Da ist das jetzt schon eine gehörige Rückstufung. Allerdings nicht die erste. Mit Dr. Gudel hatte man ihm schon vorher jemanden an die Seite resp. Im wirtschaftlichen Bereich vor die Nase gesetzt.


    Peters hasst Mittelmässigkeit, fordert Leistung ein und bemängelt nach wie vor, dass sich der Leistungsgedanke in vielen Bereichen und Köpfen noch nicht festgesetzt hat. Er wirkt unnahbar und arrogant. Aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass er durchaus offen und aufgeschlossen reagiert, wenn man ihm mit fundierten Dingen oder Fragen kommt.


    Sein Erfolg lässt sich schwer bemessen (die Platzierungen des Nachwuchses als Leistungsnachweis für ihn taugen nicht [siehe dazu auch: http://heluecht.stupid-and-slo…eis-fuer-bernhard-peters/


    Die Errichtung des Campus in seiner jetzigen Form, ist sicher ein Verdienst von Bernhard Peters. Wie mir scheint, der einzig für Außenstehende messbare.


    Dennoch benötigt der HSV jemanden wie ihn, eine Nervensäge, a pain in the arse sozusagen, damit das lethargicshe Weiter So! Zumindest hinterfragt und ab und an gestört wird.


    Ich hatte offengestanden mit Peters Demission gerechnet.


    Sitzt er jetzt Becker und Hoffmann aus? Wartet er auf Rauswurf, um eine Abfindung mitzunehmen? Hat Titz ihn überredet weiter zu machen? Ist er mit seiner Mission hier noch nicht am Ende?

    Marcell Jansen, Dr. Andreas C. Peters, Jens Meier, Max-Arnold Köttgen, Michael Krall, Felix Goedhart


    Das war der gewählte AR, Meier durch Hoffmann ersetzt, Hoffmann auf Max. 1 Jahr als VV delegiert, mithin noch 5 Leute im AR


    Marcell Jansen,

    Dr. Andreas C. Peters,

    Max-Arnold Köttgen(Interims ARV) ,

    Michael Krall,

    Felix Goedhart