Beiträge von HeLuecht

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    Zunächst euch und allen einen guten Rutsch.


    Zum gewünschten Feedback:

    Ich lauf mal wieder Reklame für Maik und seinen MillernTon Pod. Dieses Mal mit einer sehr kurzweiligen Folge über die (FCSP) Fanszene in Nordamerika.


    http://millernton.de/2018/12/1…k-die-east-river-pirates/


    Könnte mir vorstellen, dass HSVer es dort ganz ähnlich erleben und der Fußball nicht unbedingt im Vordergrund steht.


    Wäre das Fiete06 und Krischan1887 nicht mal was für euer Geflüster? Gibt ja OFCs drüben: Denver, Buffalo, Chicago, NYC oder Namibia 😏

    Totti

    27. Folge, 4 mal dabei. Das hat eh schon was von Stammgast.

    Ansonsten müsste man da an einem eigenständigen Format bastelt, das davon lebt, um keinen Preis einer Meinung sein zu dürfen. 😏


    Im Übrigen hat Krischan1887 maßlos übertrieben. Es waren knapp 3 1/2 Stunden, abzüglich einer PC Absturzpause. Also quasi ein Klönschnack zwischen Tür und Angel.

    kurzweilig wie eh und je und ja, Uli Potowski, obschon auch nicht frei von Fehl und Tadel, hebt sich angenehm ab vom Rest der selbsternannten Sky Experten, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass er bei Jugendspielen und auf 'Dorfplätzen' zuhause ist und zwar interessiert und nicht widerwillig.


    Und da ihr es schon ansprach, auch euch und euren Familien Frohe und von mir aus auch gesegnete Weihnachten. Das gilt natürlich ebenso für alle Forumsteilnehmer.


    Und zur Bescherung noch schnell 3 Punkte aus Kiel, schon alleine deshalb, weil es @78warschoen so erfreuen würde 😏

    Werter Hoobs ich hatte:

    Zitat

    Die Antwort des Experten: "Da wo ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen ist, da werden sich immer zwielichtige und moralisch abgestumpfte Personen angezogen fühlen." Bis vor einer Minute hatte ich die Aussage nicht mit dem Profifussball verbunden. Aber jetzt...........

    als Anlass genommen. Bis vor einer Minute mafiöse Strukturen nicht mit dem Profifussball verbunden. Daraufhin habe ich die (nicht ganz ernstgemeint) eine gewisse Naivität unterstellt, wohlwissend, dass die gespielt war. Natürlich ist dir das nicht erst heute aufgefallen, das ist mir selbst als Nicht- bzw. Gelegenheitshörer von 'Reingemacht' klar.


    Mafia hin Mafia her. Freitag gilt's.

    Irgendwann muss Wolf ja mal dran sein...gegen Paderborn könnte es soweit sein, obwohl die ein wenig schwächeln momentan.

    Puh, viele spannende Aspekte, da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll. Jeder für sich abendfüllend.


    Fussball ist ein schmutziges Geschäft. Es mutet schon fast naiv an, wenn Hoobs es erst jetzt bemerkt haben will. Hoyzer, Bestechungsskandal, Infantino, Blatter, Fifa, Spielerberater. Die Liste ließe sich endlos fortführen.


    Gelder sind schon immer über dunkle Kanäle geflossen, es gab Absprachen, Backhander, Leute verdienten an Vereins wechseln. Das war schon zu Zeiten von Adolf Jäger oder Tull Harder so. Die Amateur Statuten des DFB täuschten darüber nur notdürftig hinweg. Bereits 1919 wurde z. B. Walter Gamerdinger vom Verband für Jahre gesperrt, wegen unerlaubter Vorteilsannahme beim Wechsel von Union 03 zu Altona 93.


    Also, die Machenschaften sind nicht neu und nein shochi sie machen eben gerade im Jugendfussball (auch in Deutschland) nicht halt. Wer häufiger bei B oder A-Jugend spielen oder noch früher dabei ist, der kennt diese Figuren und weiß genau, was ich meine.


    Mir war das lange Zeit nicht neu, es stößt mir aber zunehmend auf. Vielleicht, weil es inzwischen überhand genommen hat, das Maß so gänzlich verlorengegangen erscheint.


    Fiete Arp hatte es auf den Punkt gebracht, als er - mit einem I'm Vergleich lächerlichen Salär - meinte, er würde viel zu viel Geld kassieren.


    Wer nun glaubt, dies sei in der Regionalliga besser??? Da flitzen die gleichen Berater rum, bringen ihre Leute unter und tun dies nicht aus Nächstenliebe, sondern um Profit zu generieren. Die Summen sind andere.


    Wer sich im Hamburger AmateurfuSi umschaut, wird auch schnell feststellen, dass dort regelmäßig gewechselt wir (und dann wieder zurück), weil es mehr Geld gibt (wird jetzt im Winter wieder gut zu sehen sein, da wartet man doch nicht bis Saisonende...


    Nein, der Dorfplatz um die Ecke ist bis auf ganz wenige Ausnahmen, wo grundsätzlich kein Geld gezahlt wird, eben auch nicht mehr die scheinbar heile Welt. Die Entwicklungen im Fussball sind nichts anderes als ein Spiegelbild dessen, was in unserer Gesellschaft vorgeht.


    Das hat natürlich auch etwas mit Werten zu tun. Und dann bin ich bei der Frage, von was bin ich Fan? Hunt? Holtby? Raute? HSV? Und wofür steht der HSV? Okay, er stand für Erstligafussball und steht momentan für Geldverbrennung. Und sonst?

    Eine Frage, die ich mir schon häufiger gestellt habe, an deren Beantwortung ich allerdings immer wieder gescheitert bin.


    "Wir... wollen sportlichen Erfolg, um unsere Werte einem größtmöglichen Publikum zu präsentieren und möglichst viele Menschen zu erreichen."


    war ein wie ich finde bemerkenswertes Statement das gestern fiel. Leider nicht beim HSV, sondern bei der JHV des FC St. Pauli.


    Man mag das als Marketing gag abtun und ja, der Kiezklub überzieht manchmal und kommt plakativ daher, aber immerhin...


    Gut, jetzt bin ich natürlich auch ein klein wenig naiv, aber sonst würde ich mich komplett abwenden müssen: vom Fussball, von der Gesellschaft, vom Leben.

    Der Hoobs dürfte kaum überrascht sein, dass ich nicht weggeschaltet habe, sondern ganz im Gegenteil.


    Klar Stellung beziehen, Eine Ansicht nachvollziehbar begründen und per se nicht alles super toll finden was vom HSV kommt, nur weil es vom HSV kommt, wenn man es dann bei jedem anderen Klub verpönen würde.


    Gut so. Entspricht zwar nicht immer und unbedingt meiner Meinung, aber darum geht es nicht.


    Dieser Podcast ist mMn nach dem zumindest zeitweilige Rückzug von Sven schon alleine wegen der immer wiederkehrenden kritischen Bestandsaufnahme noch wichtiger geworden. Ob Pyro, Verträge, Unsportlichkeiten, Auswechslung en oder oder oder.


    Hoobs, bleib dran! Dann bleib ichs auch 😏

    Woher soll ich das wissen wo das steht?


    Ich lese in dem Text von einem Forderungsverzicht von 27,3 Mio. Von Besserungsschein en in Höhe von 50 Mio sowie von einem erwarteten Minus von 20 Mio.


    Ist hier aber der komplett falsche Ort. Der User/Autor hat im Übrigen einen Namen/Nick. Den könnte man der Einfachheit halber mal benutzen.

    Ich bin ganz froh, dass der HSV nicht 100 Millionen Euro ausgibt oder ausgeben kann. Da darf er von mir aus gern eine Randnotiz sein.

    Ich bin auch ganz zufrieden, wenn ich mir die Regionalliga spiele des HSV anschaue, wobei momentan eher weniger...

    das macht Dein Alter. Da dauert es halt etwas länger 😜😜😜


    Bin ja gespannt was Dein User zu den Besserungsscheinen schreibt. Ich hab das jetzt so oft durchgelesen, dass ich nur noch Zahlen vor mir hab 🙈

    Bin ja kein Fachmann. Aber das mit den Besserungsscheinen erkenne ich so nicht. Vielleicht hilft er mir ja auf die Sprünge.

    Mein 'User' versteht nicht so wirklich, worauf du hinaus willst. Da geht es ihm wie mir 😁😜

    Na Krischan1887 , dann sind wir uns ja mal wieder einig ohne es zu merken 😁😁😁


    Gerade gelesen, dass der BVB Alcacer verpflichtet hat und die 100 Mios damit erreicht und festgestellt, wie weit der HSV inzwischen von der Musik entfernt ist. Verkommen zu einer Randnotiz der Fussball Geschichte. Ein Jammer und ein Trauerspiel.

    Krischan1887

    Es geht ja nicht ohne Spitze, schon klar. 😏


    Weder ich noch irgendein für mich schreibender Experte - den es übrigens gar nicht gibt, denn die Autoren und Gastautoren schreiben in meinem Blog einzig und alleine für sich und die Leser natürlich und vertreten ihre (und damit nicht unbedingt meine) ureigenen Meinung - wirft Herrn Wettstein Betrug oder Bilanzfälschung vor.


    Es ist sein Job alle legalen Möglichkeiten auszuschöpfen um das Bild für den HSV so gut wie möglich erscheinen zu lassen. Dazu gehört auch, im Lagebericht etc. lediglich das zu erläutern, was erläutert werden muss.


    Ein Aufleben von Besserungsschein en bzw. Teilforderung bei Verkäufen wurde beispielsweise nie thematisiert.


    Schöner machen kann man die Bilanz nicht mehr, sonst hätte ein Herr Wettstein dies schon gemacht. Job muss also sein, dieses Werk zu hinterfragen, Risiken in der Bewertung und der Lagebeurteilung herauszuarbeiten.


    Ja, auch einen Wettstein zu hinterfragen, der maßgeblich in seiner Funktion als Vorsttandsmitglied für Entscheidungen verantwortlich zeichnet, die den Klub auch heute noch extrem viel Geld kosten. Wettstein hätte die Möglichkeit gehabt Entscheidungen, wie z. B. den Hollerbach Vertrag zu verhindern. Über 1 Jahr lang gab es nur einen Zweier vorstand. Bruchhagen hätte gegen den Willen Wettstein nicht agieren können, umgekehrt natürlich auch nicht.


    Letztlich redet und bilanziert er seinen eigenen Mist jetzt schön, während alle nur über Didi nölen, Bruchhagen noch schlimmer finden und (zurecht) auch den Gardinen Mann, der sich jetzt als HFV Vertreter erdummdreistet Kommentare zur finanziellen und sportlichen Situation abzusondern, deren steiler Weg erst durch ihn ermöglicht wurde.


    Na, und die nächsten Totengräber geben sich ja inzwischen beim Beirat die Klinke in die Hand.


    Alles die Schuld der Gravesens und Jovanovs??? Oder meiner 'Experten'???

    Aber ist es eigentlich nicht wie immer, dass das Geld von KlauMi Kühne uns in Schlagdistanz hält?


    Andererseits wäre es mal interessant aufzulisten, wieviel Geld von Kühne in den letzten Jahren verbrannt worden sind und unsere finanzielle Abhängigkeit extrem weiter verschärft haben - vor allem denke ich an die Gernandt/Beiersdorfer Connection. Mehr als zwei Jahre wären wohl nicht in der zweiten Liga durchzuhalten. Und das zweite Jahr wäre schon hart an der Grenze.

    In Schlagdistanz zu wem oder was? Dem Insolvenzverwalter?


    Das mit dem Auflisten der Kühne Gelder dürfte für Außenstehende mehr als schwierig werden:


    Zitat

    Klaus-Michael Kühne (Sportbild):

    “Die Konstante war Herr Wettstein, der Finanzchef. Er ist auch ein bisschen schlitzohrig, und wenn es ums Geld ging, hat er mir immer ziemlich abenteuerliche Konstruktionen genannt, da musste ich furchtbar aufpassen. Unser Justiziar hat immer genau drauf geschaut und alles rechtlich überprüft. Er hatte bei den Abmachungen immer sehr viel zu tun.

    Auch jetzt ist es ja so, dass Kühne prüfen soll ob und wieviel ihm noch an Transferzahlungen zustehen könnte. Inzwischen ist ja bekannt, dass Zahlungen eben nicht nur bei Erreichung bestimmter sportlicher Ziele fällig werden (Wiederaufleben von Forderungen aus Besserungsscheinen), sondern auch bei Verkauf der Spieler, die KMK (mit) finanziert hat. Ausser Wettstein blickt das doch niemand und der hat null Interesse, die Wahrheit über sein Wackelkonstrukt an den Tag zu bringen.

    Bin zu 99% bei Dir, HeLuecht . Bis auf das Ding mit der Öffentlichkeit.

    Ich finde, „wir“ müssen nicht alles wissen.

    Natürlich nicht. Man kann aber eine Form von Transparenz schaffen und Wege und Mittel beschreiben, ohne dabei die letzten Details und Geheimnisse zu verraten.


    Stand jetzt wird der HSV gar nicht umhin kommen seine Fanbase noch einmal kräftig mit ins Boot zu holen. Die Fans müssen zu einem großen Teil auf Rückzahlung der Anleihe verzichten und möglichst noch eine neue zeichnen, ebenfalls in dem Wissen, das dieses Geld abzuschreiben wäre.


    Irgendwann muss man sich da mal ehrlich machen und reinen Wein einschenken.


    (86.000 Mitglieder. Selbst wenn da jeder einen Jahresmitgliedsbeitrag gäbe, also 48 EUR, kämen lächerliche 4 Mio zusammen. Ein Tropfen auf den heißen Stein)


    Wenn ich mir die Szenarien von Krischan1887 anschaue, dann sind wir von 1 und 3 meilenweit und auf lange Sicht entfernt.


    Kreativ wollte schon Didi sein. Gut, daß war er dann - für sich gesehen - ja auch.


    So sehr ich es begrüße, dass man mit Becker jetzt jemanden hat, der 'Leihe' kann und der in Kiel gezeigt hat, dass er mit wenig wirtschaften kann, so sehr zeigt das aber auch, auf welchem Level sich der HSV inzwischen bewegt. Ich denke, vielen Anhängern ist das noch überhaupt nicht bewußt. Es ist organisch noch lange nicht angekommen. Wie lange wird das Stadion noch gefüllt sein, wenn es keinen erfolgreichen Erstligafussball gibt (was einem Wunder gleich käme)


    Ich kann mich nur wiederholen. Die einzige Chance auf Rettung und Spitzenfussball in Hamburg mit dem HSV wird der Wegfall von 50+1 sein, wobei ein Retortenclub immer noch die besseren Aussichten hätte.


    Was bietet der Hamburger Sportverein noch, wenn es zu Erstligafussball nicht mehr reicht???

    Ich hab's ja nicht so mit diesen Blättern. Wo findet man diese Zahl?

    Wie bereits von Krischan1887 geschrieben auf S. 11 des Jahresabschlusses.


    Hier mal ein Überblick über die Entwicklung der letzten 3 bilanzierten Saisons:


    Angestellte 220 (205) (185)

    Lizenzspieler 35 (31) (31)

    Vertragsamateure 46 (49) (46)

    Gewerbliche Mitarbeiter 11 (11) (9)

    Summe 312 (296) (271)


    Und damit zu:

    Das die Situation prekär ist, bezweifelt wohl auch niemand. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß, dass ein Aufstieg alternativlos ist...

    Ich habe schwarz auf weiß, dass es höchste Zeit ist, damit zu beginnen, der Lage entsprechend vernünftig zu wirtschaften, auch wenn dies bedeuten mag, nur noch ein ganz normaler kleiner Zweitligaverein zu sein.


    Dass man beim HSV trotz gestiegener Fernsehgelder (+8 Mio) wieder ein dickes Minus einfuhr, ist beredt genug. Es wird höchste Zeit, die Kostenseite endlich radikal anzupassen und nicht permanent von drohenden Umsatzverlusten zu schwadronieren.


    Die derzeit Verantwortlichen sind um ihren Job sicher nicht zu beneiden, müssen sie doch die Didi Suppe auslöffeln, aber sie müssen liefern und da darf bei einer Einsparung von Bernhard Peters (600k) nicht Schluss sein.


    Unfallfreies Reden alleine wird da nicht ausreichen.

    WO ist die Strategie? Wie will man vorgehen um Transfergewinne zu erzielen? Welches Nachwuchs Konzept soll in diesem Zusammenhang gefahren werden um Mehrwert zu generieren?


    Auch hier und jetzt wäre es mal wieder wünschenswert, Prozesse, Denkprozesse publik und transparent zu machen, um die Leute mitzunehmen. Nach der Ausgliederung hat man das schon verpasst.

    Reden wir nicht um den heißen Brei herum. Das 8. Minus in Folge ist alles andere als ein Ruhmesblatt.


    Das relativiert sich auch nicht dadurch, dass es überraschen mag, dass das Minus geringer als von manch einem erwartet ausfiel.


    Immerhin wurden For-

    derungsverzichte (gegen Besserungsschein) von 27 Mio (exakt 26.762 TEUR) wurden ergebniswirksam ausgebucht.


    Auch ein Blick auf die Liquiditätsentwicklung ist eher ernüchternd, auch und gerade, wenn man die gleichzeitige Inanspruchnahme der Kontokorrentkredite dazu betrachtet.


    Es bleibt dabei, die finanzielle Lage ist prekär.


    Die Zahl der Mitarbeiter ist erneut gestiegen. 220 Angestellte in der AG!!!

    Ich habe nichts gegen eine Vorauswahl, so sie denn transparent und nach allgemeingültigen Regeln erfolgt und entsprechen öffentlich gemacht wird.


    Hoffmann hat den Weg gewiesen, klar geht es um die AG um was sonst. Will man eine Hunke jetzt den Hoffmanns hen Weg versperren? Mit welcher Begründung bzw. mit was für einer demokratischen Legitimation? "Er ist ein Arsch, ich will ihn nicht!“ kann und darf da kein Kriterium sein.


    Der Beirat hat sich eh schon wenig neutral in der ganzen Causa geäußert, mir missfällt das sehr. Sind auch nur Klüngelbrüder, die ihre Eitelkeiten und Interessen verfolgen.

    Ich möchte einige der Herren nicht beim HSV in Amt und würden sehen, hielte es aber für fatal, würde der Beirat nach Gusto aussieben. Das hätte mehr als ein Geschmäckle, passte allerdings dann wiederum glänzend.


    Aus meiner Sicht sollte und muss sich der Beirat auf formale Dinge beschränken. Den Rest müssen die Mitglieder dann entscheiden.