Beiträge von HeLuecht

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

    Heute war - wie erwartet - zunächst mal zu sehen, dass es ihm in vielen Bereichen noch an der Wettkampfpraxis mangelt.


    Ansonsten taugt der heutige Test wohl kaum um irgendjemanden zu bewerten. Das Spiel knüpfte allerdings irgendwie nahtlos an den Auftritt in Kiel an und offenbarte das Grund übel der Saison, egal unter welchem Trainer: es geht zu wenig nach vorne.

    Jung kommt aus einer schweren Verletzung zurück, ist jetzt wieder voll belastbar ins Training eingestiegen, aber noch weit entfernt davon, die notwendige Wettkampfhärte zu haben. Die wird er sich auch in der Vorbereitung und den anstehenden Testspiele nur bedingt holen können. Zudem hat Gideon null Zweitliga erfahrung. Auch er wird da erst einmal ankommen müssen, wie die anderen 'Erstligakicker' des HSV, denen es zum Teil bis jetzt ja nur bedingt gelungen ist.


    Die gebetsmühlenartig wiederholten Mahnungen Wolfs und Beckers sowie der desolate Auftritt in Kiel belegen das mehr als deutlich.


    Man sollte sich von Jung jetzt nicht zu viel erwarten. Er hat sich gut entwickelt, ist aber kein Überfliegen und wird von daher keine Wunderdinge bewirken.


    Trotzdem schön, dass er so früh wieder zurück ist.

    Zunächst euch und allen einen guten Rutsch.


    Zum gewünschten Feedback:

    Ich lauf mal wieder Reklame für Maik und seinen MillernTon Pod. Dieses Mal mit einer sehr kurzweiligen Folge über die (FCSP) Fanszene in Nordamerika.


    http://millernton.de/2018/12/1…k-die-east-river-pirates/


    Könnte mir vorstellen, dass HSVer es dort ganz ähnlich erleben und der Fußball nicht unbedingt im Vordergrund steht.


    Wäre das Fiete06 und Krischan1887 nicht mal was für euer Geflüster? Gibt ja OFCs drüben: Denver, Buffalo, Chicago, NYC oder Namibia 😏

    Totti

    27. Folge, 4 mal dabei. Das hat eh schon was von Stammgast.

    Ansonsten müsste man da an einem eigenständigen Format bastelt, das davon lebt, um keinen Preis einer Meinung sein zu dürfen. 😏


    Im Übrigen hat Krischan1887 maßlos übertrieben. Es waren knapp 3 1/2 Stunden, abzüglich einer PC Absturzpause. Also quasi ein Klönschnack zwischen Tür und Angel.

    kurzweilig wie eh und je und ja, Uli Potowski, obschon auch nicht frei von Fehl und Tadel, hebt sich angenehm ab vom Rest der selbsternannten Sky Experten, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass er bei Jugendspielen und auf 'Dorfplätzen' zuhause ist und zwar interessiert und nicht widerwillig.


    Und da ihr es schon ansprach, auch euch und euren Familien Frohe und von mir aus auch gesegnete Weihnachten. Das gilt natürlich ebenso für alle Forumsteilnehmer.


    Und zur Bescherung noch schnell 3 Punkte aus Kiel, schon alleine deshalb, weil es @78warschoen so erfreuen würde 😏

    Zitat

    Ich habe an Großchancen von Paderborn vielleicht 2 gesehen. Vom HSV hingegen insgesamt mindestens 5.


    Anhand der Aussagen der Spieler nach dem Spiel, konnte man erkennen, dass ein Hauptaugenmerk im Spiel darin lag, nicht in schnelle Gegenstöße der Paderborner zu geraten. Und das haben sie gestern hervorragend hinbekommen.

    Ja Krischan1887 so ist es, wenn dem Statistikgrossmeister die Zahlen nicht in den Kram passen. 😏

    Sofascore listet 3 Grosschancen für den HSV und 1 für Paderborn.


    Meine Kritik setzt eben gerade da an, dass man mehr auf Verhinderung ging als darum das nächste Tor zu machen. Am Ende stehen 3 Punkte, ergo hat der Trainer alles richtig gemacht.

    Ja. Aber nur ein Sieg und kein Kantersieg...

    Wieder 3 Großchancen liegen lassen. 3 von 3, schlechteste Bilanz unter Wolf. Nur 10 Torschüsse (Paderborn 12) und das nach dem furiosen Auftakt. Übrigens, schlechteste Bilanz unter Wolf.


    Zugegeben, der Sieg war verdient. Defensiv hat man das ordentlich gelöst, in den Anfangsminuten gar exzellent. Dann wurde es allerdings immer weniger. Darüber dürfen auch die Großchancen in der 2. Hälfte nicht drüber hinweg täuschen.


    Fiete muss das Ding natürlich machen, zumindest dann, wenn er Spielzeiten bekommen will. Das sind genau die Situationen, die ein Nachwuchsspieler nutzen muss, damit der Zug nicht ohne ihn abfährt. Ito leider ein Totalausfall und Hwang - wenn der Hoobs da genau hingeschaut hat heute, dann hat der .. bis in die Steinzeit.

    Werter Hoobs ich hatte:

    Zitat

    Die Antwort des Experten: "Da wo ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen ist, da werden sich immer zwielichtige und moralisch abgestumpfte Personen angezogen fühlen." Bis vor einer Minute hatte ich die Aussage nicht mit dem Profifussball verbunden. Aber jetzt...........

    als Anlass genommen. Bis vor einer Minute mafiöse Strukturen nicht mit dem Profifussball verbunden. Daraufhin habe ich die (nicht ganz ernstgemeint) eine gewisse Naivität unterstellt, wohlwissend, dass die gespielt war. Natürlich ist dir das nicht erst heute aufgefallen, das ist mir selbst als Nicht- bzw. Gelegenheitshörer von 'Reingemacht' klar.


    Mafia hin Mafia her. Freitag gilt's.

    Irgendwann muss Wolf ja mal dran sein...gegen Paderborn könnte es soweit sein, obwohl die ein wenig schwächeln momentan.

    Puh, viele spannende Aspekte, da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll. Jeder für sich abendfüllend.


    Fussball ist ein schmutziges Geschäft. Es mutet schon fast naiv an, wenn Hoobs es erst jetzt bemerkt haben will. Hoyzer, Bestechungsskandal, Infantino, Blatter, Fifa, Spielerberater. Die Liste ließe sich endlos fortführen.


    Gelder sind schon immer über dunkle Kanäle geflossen, es gab Absprachen, Backhander, Leute verdienten an Vereins wechseln. Das war schon zu Zeiten von Adolf Jäger oder Tull Harder so. Die Amateur Statuten des DFB täuschten darüber nur notdürftig hinweg. Bereits 1919 wurde z. B. Walter Gamerdinger vom Verband für Jahre gesperrt, wegen unerlaubter Vorteilsannahme beim Wechsel von Union 03 zu Altona 93.


    Also, die Machenschaften sind nicht neu und nein shochi sie machen eben gerade im Jugendfussball (auch in Deutschland) nicht halt. Wer häufiger bei B oder A-Jugend spielen oder noch früher dabei ist, der kennt diese Figuren und weiß genau, was ich meine.


    Mir war das lange Zeit nicht neu, es stößt mir aber zunehmend auf. Vielleicht, weil es inzwischen überhand genommen hat, das Maß so gänzlich verlorengegangen erscheint.


    Fiete Arp hatte es auf den Punkt gebracht, als er - mit einem I'm Vergleich lächerlichen Salär - meinte, er würde viel zu viel Geld kassieren.


    Wer nun glaubt, dies sei in der Regionalliga besser??? Da flitzen die gleichen Berater rum, bringen ihre Leute unter und tun dies nicht aus Nächstenliebe, sondern um Profit zu generieren. Die Summen sind andere.


    Wer sich im Hamburger AmateurfuSi umschaut, wird auch schnell feststellen, dass dort regelmäßig gewechselt wir (und dann wieder zurück), weil es mehr Geld gibt (wird jetzt im Winter wieder gut zu sehen sein, da wartet man doch nicht bis Saisonende...


    Nein, der Dorfplatz um die Ecke ist bis auf ganz wenige Ausnahmen, wo grundsätzlich kein Geld gezahlt wird, eben auch nicht mehr die scheinbar heile Welt. Die Entwicklungen im Fussball sind nichts anderes als ein Spiegelbild dessen, was in unserer Gesellschaft vorgeht.


    Das hat natürlich auch etwas mit Werten zu tun. Und dann bin ich bei der Frage, von was bin ich Fan? Hunt? Holtby? Raute? HSV? Und wofür steht der HSV? Okay, er stand für Erstligafussball und steht momentan für Geldverbrennung. Und sonst?

    Eine Frage, die ich mir schon häufiger gestellt habe, an deren Beantwortung ich allerdings immer wieder gescheitert bin.


    "Wir... wollen sportlichen Erfolg, um unsere Werte einem größtmöglichen Publikum zu präsentieren und möglichst viele Menschen zu erreichen."


    war ein wie ich finde bemerkenswertes Statement das gestern fiel. Leider nicht beim HSV, sondern bei der JHV des FC St. Pauli.


    Man mag das als Marketing gag abtun und ja, der Kiezklub überzieht manchmal und kommt plakativ daher, aber immerhin...


    Gut, jetzt bin ich natürlich auch ein klein wenig naiv, aber sonst würde ich mich komplett abwenden müssen: vom Fussball, von der Gesellschaft, vom Leben.

    Der Hoobs dürfte kaum überrascht sein, dass ich nicht weggeschaltet habe, sondern ganz im Gegenteil.


    Klar Stellung beziehen, Eine Ansicht nachvollziehbar begründen und per se nicht alles super toll finden was vom HSV kommt, nur weil es vom HSV kommt, wenn man es dann bei jedem anderen Klub verpönen würde.


    Gut so. Entspricht zwar nicht immer und unbedingt meiner Meinung, aber darum geht es nicht.


    Dieser Podcast ist mMn nach dem zumindest zeitweilige Rückzug von Sven schon alleine wegen der immer wiederkehrenden kritischen Bestandsaufnahme noch wichtiger geworden. Ob Pyro, Verträge, Unsportlichkeiten, Auswechslung en oder oder oder.


    Hoobs, bleib dran! Dann bleib ichs auch 😏

    Krischan1887

    Nun, was meine Anspruchshaltung anbelangt, so verweise ich darauf, dass Wolf geholt wurde, damit die Spiele auf überzeugende Art gewonnen werden bzw. die Punkte geholt werden.


    Die Messlatte für Wolf ist hoch, höher als bei Titz. Die hat der HSV so hoch gelegt. Daran muss sich Wolf messen lassen, ob es ihm gefällt oder nicht.


    Da ist eben noch mächtig Luft nach oben. Er sprach in der PK ja selber davon, von technischen Unzulänglichkeiten, von aufkommende Verunsicherung. Aaron Hunt sprach von einer ersten Halbzeit, die "noch schwächer als gegen Köln" war und nahm sich dabei erfreulicherweise selber nicht aus.


    Ein Schuss aufs Tor in den ersten 45 Minuten und das zum Ende. Das ist auch gegen einen gut organisierten Gegner wie Union nicht unbedingt ein Ruhmesblatt.


    Wie dem auch sei. Nicht verloren, zurückgekommen, Mentalität gezeigt... alles gut, aber das macht es noch nicht zu einem SPIELERISCH überzeugenden Match. Gut, dass die Akteure das selber realistisch sehen.


    Im Übrigen würde ich Hannes Wolf auch zubilligen, mal ein Spiel komplett zu vercoachen. Kommt vor und ist letztlich kein Beinbruch.


    Wie gesagt: es war ein unterhaltsames und spannendes Spiel, das habe ich nie in Abrede gestellt.


    Und ansonsten: meine Ansprüche an den HSV werden immer höher sein, als jene an z. B. St. Pauli.