Beiträge von HeLuecht

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

    Spiel zeitversetzt geschaut ohne das Ergebnis zu kennen. Gerade fertig. Schade, dass ich das Ergebnis nicht kannte und nichts über das Spiel gehört oder gelesen habe. Grottenkick, Armutszeugnis. Verschwendung von Lebenszeit.


    Aber Fußball ist ein Ergebnissport, also freu ich mich über die drei Punkte.


    Ich muss aber feststellen, dass mir das Spiel der HSV Mannschaften durch die Bank zunehmend weniger Spaß macht. 70 Minuten brotloses Ballgeschiebe ohne eigene Chancen zu kreieren und dann durch Einzelaktionen oder individuelle Klasse Siege einfahren ist nicht die Form von Fußball die ICH sehen möchte. eider sehe ich diese Art zur Zeit von der U17 bis zu den Profis. Schade.

    Man kann ja – ähnlich wie bei guten Menschen, die zu Idioten mutieren (oder andersrum) oder super Forenmitgliedern, die Blödmänner werden (oder andersrum – doch erstmal eine Meinung haben und sie später ändern, falls nötig. Sehe keinen Grund, warum man Titz also nicht für einen guten oder schlechten Trainer halten sollte.

    Die Zahlen sind derzeit auf seiner Seite.

    Die Zahlen sprechen auch für Anfang.


    Und das mit dem Meinung ändern stimmt natürlich, das wusste schon der alte Adenauer.


    Und Blödmann oder nicht, ist ja auch dem jeweiligen Auge des Betrachters überlassen.


    P. S. Titz ist IMHO kein schlechter Trainer, ob er ein guter im Profifußball ist/wird wird an seinen Ergebnissen gemessen. Die stimmen bisher. Gott sei Dank.

    Ich bin von Anfang absolut nicht überzeugt...

    Für den #effzeh hege ich eine gewissen Sympathie, die die Anhänger irgendwie alle bekloppt sind. :-P


    Die Ausraster von Anfang nach der verpassten Relegation haben sein übriges getan.

    Herr Titz ist also der bessere Trainer, weil er seinen Jähzorn besser beherrscht.


    Ich bin ja ein Freund von Titz und besonders von der Art, wie er mit seinen Jungs umgeht, aber für Titz steht noch nichts Zählbares zu Buche. Anfang hat einen Drittligisten mit herzerfrischendem Fussball über eine ganze Saison bis in die Relegation gebracht. Minietat etc pp.


    Titz muss erst mal liefern, sorry!

    Ich hab nicht mit dem Konjunktiv angefangen ;)

    War jetzt auch eher allgemein gesprochen.

    Hätten wir gegen Holstein unsere änfänglichen Chancen genutzt, wären wir übrigens bereits jetzt Tabellenführer. 😂😂😇

    Das Problem ist, dass die 9/11 die du ansprichst, eben gerade bewiesen haben, dass sie (zumindest in der Konstellation) nicht bundesliga tauglich sind (waren).


    Zum Kader Wert:

    • Köln 76,5,
    • HSV 58,4

    Also 1/4 weniger. Das würde ich nicht als unwesentlich bezeichnen.


    Die 'Kümmeltruppen' die euch und uns düpiert haben mal zum Vergleich:


    • Paderborn 8,95
    • Kiel 14,75

    Und hätte, der dann und der dann... Ist müßig.


    Und logisch kann man in Köln auch als Fan entspannter drein schauen als in Hamburg. Ihr habt schlicht in der Vergangenheit besser gewirtschaftet und schippern nicht auf einem heruntergekommenen Seelenverkäufer herum.


    Die meisten HSVer reden noch von 'Betriebsunfall' und von einer geilen Saison und merken nicht, dass die Rasenheizung gedrosselt und die Servietten einfach gefaltet werden.


    Entspannt kann man in Hamburg gar nichts betrachten. Beim HSV aus finanziellen Gründen nicht und bei St. Pauli aus sportlichen, aber den Kiezkickern geht es ja eh in erster Linie um die Stadtmeisterschaft. Dann kann man auch mal absteigen. 😉

    Chancenverhältnis in eurem Spiel 6:8

    In unserem Spiel 13:12

    Kannst du mal sehen, was für eine miserable conversion rate habt.


    Aber gut, war ja der Schiri, schreibt ja auch der Kicker, der die Hamburger eh ja eher bei Note 4,5 sieht, egal was sie spielen.


    Ich sehe die Leistungen des HSV ja auch kritisch und gebe dir mit dem Spielglück auch recht... der Kicker hat sich für mich bei der Bewertung jedoch gänzlich disqualifiziert.


    Und offen gestanden von Köln erwarte ich aufgrund des Kaders auch mehr. Mit dem Kader müsste man selbst in der 1. Liga überleben können. Mit dem Kader des HSV in der Breite, wäre ein Aufstieg bereits ein Erfolg. Man sollte sich da nicht von dem ganzen Füllmaterial blenden lassen.

    was war das für eine Veranstaltung? Gab es was interessantes? Irgendwo was nachzulesen?

    OFC, angeblich soll es in der Rautenperle noch etwas dazu geben. Von mir dazu in der Öffentlichkeit nix mehr.


    Es geht ja nicht nur um die Bilanz, die demnächst im Dezember veröffentlicht wird. Die laufende Saison wird ja auch hochdefizitär.

    Warum, wieso, weswegen? Weil ein Lasogga zur rechten Zeit seinen Luxuskörper am Pfosten vorbei ins Netz wuchtete. Fussball ist ein Ergebnisport.


    Nein, ich habe das Kölner Spiel nicht live geschaut, weil ich zu der Zeit mit Sportchef Becker und Oberchef Hoffmann in einer Frage und Antwortrunde saß. Das war mir wichtiger als Anfangerhafte Defensiv Probleme zu studieren.


    wir, HSV, müssen aufsteigen, können es uns aber nicht leisten?

    Tja, so isses. Die Quadratur des Kreises, die Herr Hoffmann zu lösen hat.


    Nur mal so als Denkanstoß : Von welchem Geld sollte eine HSV Mannschaft erstligatauglichverstärkt werden? Von den Fernsehgeldern, die erst am Ende der Saison bezahlt werden???

    Ein Glück für die Kölner, dass es noch Sankt Pauli gibt. Sonst wäre der Titel "Schiessbude der Liga" vergeben.

    Souveräne Spitzenmannschaft jedenfalls geht anders.

    Wird kein Spaziergang, aber immerhin können sich die Kölner einen Aufstieg im Gegensatz zum HSV leisten.

    Gehört moderner Fußball jetzt den Arschlöchern?


    Nick Hornby in "Fever Pitch" schrieb:

    "Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden."

    Zitat

    Mark Zuckerberg hat nur ein paar Fotos von mir bekommen. Nicht meine Tränen, nicht meine Gänsehaut, nicht meine Wut. Ich habe nie geweint, weil ein iPod kaputt gegangen ist. Im Flugzeug habe ich vielleicht einmal geklatscht nach einer Landung, aber ich habe nie im Jubeldelirium meinen Sitznachbarn umgerissen.


    Zitat

    Fußball ist ein Arschloch, ja. Das eigentliche Problem ist nur: Er gehört jetzt auch den Arschlöchern. Den Investoren, den Despoten, den Stakeholdern und ihren Erfüllungsgehilfen in Anzügen bei der Fifa, bei der Uefa, in den Vorstandsetagen der ausgelagerten Kapitalgesellschaften. Leuten, denen ihre Interessen wichtiger sind als das Spiel und die, die es lieben.


    https://www.n-tv.de/sport/fuss…ball-article20618843.html

    Krischan1887

    Es mag populistisch sein.

    Vergleiche mal social media Arbeit zwischen dem HSV und St. Pauli. Die haben dann nicht zog Twitter Kanäle, die man abonnieren muss, damit man die News dann doch zunächst von Bild, HA oder irgendwelchen freien bekommt.

    Frag mal Till Müller, was er beim Jahn alles abgedeckt hat an Aufgaben...

    Beim HSV kann etliches gestrafft werden, ohne Qualitätsverlust, im Gegenteil. Und das wird auch zwangsläufig passieren. Oder der Laden marschiert in die Insolvenz.

    wow. Ich bin begeistert, wie tief Du Einblicke in die Personalien beim HSV hast.

    Ich wusste, dass du ein begeisterungsfähiges Kerlchen bist.

    Für etliche Einschätzungen reicht es, mit offenen Augen durch die Weltgeschichte zu gehen und z.B. mal die Crew von hsv.tv bei der Arbeit zu sehen. Dann mal Vergleiche zu anderen Klubs in der 1. Liga ziehen, die den HSV inzwischen umsatzmäßig gar ein- oder überholt haben.

    Zitat

    Doch warum sorgen die schwerreichen Investoren nicht in Eigenregie für ein bundesligataugliches Stadion? Den Hauptsponsoren Gerhard Lütje und Hermann Langness gehören unter anderem die Citti- und Famila-Märkte - millionenschwere Unternehmer. Für den Verein sind die beiden unverzichtbar. Das bestätigt auch Holstein-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke: "Ohne die beiden Herren würde es Bundesliga-Fußball gar nicht geben. Es sind Investitionen geflossen in die Infrastruktur, die Rasenheizung, die Tribünendächer. Das ist nicht selbstverständlich.

    Habe die Sendung noch nicht gesehen, bisher nur den Text gelesen, aber hier irren die Autoren schon gewaltig, denn es handelt sich hier um Sponsoren und nicht um Anteilseigner und Investoren, wenngleich der Verein mit den Sponsorengeldern natürlich Investitionen getätigt hat.


    Emirates bezahlt auch keine Rasen Heizung als Investor, noch nicht einmal einen vernünftigen Sichtschutz über den die Lufthansa sich beim Überflug über den Volkspark ärgern könnte. 😉


    Ansonsten ist es natürlich mehr als zweischneidiges Schwert, sondern Vielmehr ein Unding, dass Steuergelder für öffentlichkeitswirksame und prestigeträchtige Projekte locker gemacht werden.

    Gelder, die

    a. gar nicht vorhanden sind und

    b. in der oft mehr als maroden kommunalen Infrastruktur im Bildungs-, Sport- und Freizeitbereich nachhaltiger und gerechter angelegt wären.

    Erklärungen nach dem Motto: "Es wird teurer, weil es teurer wird?" 😂


    Ein Betriebsrat wird auch nichts gegen rechtmäßige Kündigungen bewirken. Im Zweifel spart sich der HSV damit sogar die ansonsten üblichen Arbeitsgerichtskosten und dort ausgehandelten Vergleiche.


    Das Personal hätte schon vor Jahren radikal gestrafft gehört und zwar angefangen bei solch hochdotierten Leuten wie Herrn Wehmeier, dessen Job in einem normalen Unternehmen die Empfangsdame oder auf Neudeutsch Office Managerin für kleines Geld regelt. Man braucht auch keine 3 Tonis und eine Kamerafrau um für HSV TV Aufnahmen zu machen.

    1/3 der Leute könnte sicherlich ohne irgendeinen Qualitätsverlust beim HSV eingespart werden. Die Personalreduzierung wäre in der Vergangenheit sukzessive möglich gesewesen. Sollte der HSV nicht aufsteigen, wird es eine massive Zäsur geben, wahrscheinlich wird es sozialplanpflichtige Entlassungen geben (>5% der Belegschaft siehe z. B.).

    Auch hierbei werden I. d. R. Abfindungen verhandelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die gesamte Abfindungssumme höher ist, wenn der Betriebsrat diese für alle Betroffenen verhandelt, als wenn dies jeder Betroffene einzeln täte, ist sehr hoch. Von daher wird es für die HSV AG dann am Ende wohl in der Tat teurer.


    Aus Finanzsicht bleibt zu konstatieren: Zu spät, Chance vertan.


    Aus Sicht der Angestellten: Ein Glück. Ein Stück 'rechtsfreier' Raum weniger. Die Angst vor der Kündigung bleibt jedoch.

    Rassismus im Fußball auf und neben dem Platz. Das ist nicht neu und wird immer wieder thematisiert. In der öffentlichen Wahrnehmung und Debatte geht es da selten um die Anfeindungen von Juden und gezielten wie gedulden Antisemitismus. Dass dieser im internationalen Fußball weitverbreitet ist und die Meisten die Augen davor ganz bewusst verschließen...

    lässt sich nachlesen in einem Artikel von Ronny Blaschke