Beiträge von Louie

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    Wenn ich mir das folgende Bild anschaue (Quelle: HSV Online-Shop), dann gefällt mir das sehr gut.


    https://hsvweb-swappprod.azure…sweichtrikot1_800x800.jpg


    Allerdings muss ich auch sagen, dass mir beim Schauen des Pokalsspiels aktuell das Blau mal null auffällt. Das ist im Vergleich zum Bild sowas von dunkel , ich seh das nur, wenn ich wirklich in der Nahaufnahme drauf achte. Ansonsten seh ich nur schwarz ;) Fänd ich sehr schade, wenn das am Ende wirklich so dezent sein sollte, wenn man es mal in Natura sehen wird.


    Und wenn ich mal ehrlich bin, dann sind hier nur wenige Änderungen an Farben und Akzenten notwendig und wir haben das letztjährige Auswärtstrikot, was mir schon so gut gefiel. Letzte Saison als auswärts in Rot / Weiß, diese Saison in Schwarz / Weiß / Blau.


    Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob die weiße Hose dazu passen wird. Mal schauen, was meint ihr?

    Ich habe seit vielen Jahren ein großes Problem mit Sport-Zeitschriften und somit auch mit den Sonderheften der Verlagshäuser.

    Sie sind nie aktuell - können Sie aber auch nicht sein, das verhindert der vorzeitige Redaktionsschluss vor dem Druck der Zeitschriften und Magazine.

    Bei Sonderheften, so habe ich das mal irgendwo vor Jahren vernommen, ist der Redaktionsschluss noch früher angesetzt, als bei den wöchentlichen Ausgaben. Kann man glaube ich auch in den Heften nachlesen, zumindest konnte man das damals tun.


    Wenn ich also ein Sonderheft zum Beginn der 2. Bundesliga-Saison 19/20 kaufe, erwarte ich aktuelle Daten, um diese vergleichen zu können. Beispiel Kader: Es bringt mir nichts, wenn ich dort einen Kader vorfinde, in dem die Hälfte der Neuzugänge fehlt und auch mehrere Abgänge noch nicht verzeichnet sind. So kann man keine aktuellen Mannschaften einschätzen. Von Rückennummern ect. fange ich lieber gar nicht erst an :whistling:


    Das ist einer dieser Bereiche, in dem Print-Medien dem Online-Medium mehr als unterlegen sind. Aktueller als im Netz geht es nunmal heutzutage nicht - es sei denn, du sitzt direkt an der Quelle. ;)

    Und da mich Stecktabellen ect. auch noch nie wirklich locken konnten, habe ich bisher erst ein Sonderheft gekauft (vor ewigen Jahren, da hatte ich es selbst noch nicht so mit dem Internet) und auch bis heute nicht ein Zeitschriften- oder Tageszeitungs-Abo abgeschlossen. :saint:

    Louie, Du musst Dich nicht für jeden Beitrag entschuldigen. Wir verstehen schon, dass Du niemanden beleidigen, sondern nur Deine Meinung abgeben willst. 😀

    Ich weiß, ich werd's auch ab sofort wieder unterlassen. ;)

    Hatte in den letzten Wochen viele teils sehr schlechte Erfahrungen machen müssen, da bin ich wohl übervorsichtig geworden :/


    Hmm, interessant, dass du da ganz andere Sichten aus anderen Fanlagern mitbekommen hast.

    Klar, das hat unseren Ruf geschadet, keine Frage. Aber da stell ich mir gleich die Folgefrage, ob das nicht inzwischen nur noch ein Thema ist, was wir HSV-Fans uns anheften, gerade weil es so in aller Munde bei uns ist. Und die Hamburger Medien geben auch ihr übriges dazu. Jetzt mal unabhängig davon, ob wir uns nicht um wichtigere Dinge kümmern sollten.


    Was ich zum Beispiel gut fand, war die Ablösung von David Hanselmann durch Abschlach. Ich mag beide Versionen, aber die con Abschlachnist halt wirklich mal etwas Neues, eine gute neue Variante.

    Jetzt haben wir zwar das gleiche Lied mit dem gleichen teils überzogenen Text, aber immerhin dargeboten von Hamburger Jungs.

    Jetzt einfach Lotto abzusägen, fühlt sich nur bei dem Gedanken schon nicht gut an :(


    Und über das hanseatisch und demütig sein beim HSV verlier ich besser mal gar keine Worte...

    Ich muss ganz ehrlich sagen: Nein, ich finde das nicht wirklich gut!


    Ja, sich von Altlasten zu trennen ist schwer und das dauert auch manchmal länger, als man es denn eigentlich möchte.

    Aber ganz ehrlich: Müssen wir eine Stadionuhr abhängen, um uns auf die Zukunft konzentrieren zu können? Muss eine Vereinshymne verschwinden, damit die Spieler auf dem Feld (im Bestfall) wieder besseren Fussball spielen? Soll am Ende noch das Vereinsmaskottchen weichen, damit auch die kleinen und jungen HSV-Fans niemanden mehr zu bewundern und zu feiern haben können?


    Wenn ihr mich fragt ist das seit Jahren ein Thema, was komplett in die Tonne gekloppt gehört. Da machen sich Leute Sorgen um eine tickende Uhr, ein Stück Musikgeschichte vor Beginn des Spiels und einen Menschen in einem flauschigen Anzug, der den Kindern und auch manchen erwachsenen Fans eine Freude macht (mich eingeschlossen!).


    Da bleibt nur noch die Frage: Haben wir im HSV nicht ganz andere Sorgen als das? Als die ersten Gerüchte und Kommentare im Netz landeten, die Uhr müsse ja bei einem eventuellen Abstieg weg oder am besten vorher schon generell, fand ich das schon bescheuert.

    Ganz ehrlich: Was bringt das? Welcher Fan interessiert sich denn beim Stadionbesuch für die Uhr und schaut da immer wieder hin?

    Wenn eine neue Hymne bzw. ein neues Lied anstelle von Hamburg, meine Perle gesungen wird, wird diese sehr wahrscheinlich auch nicht von der Zukunft handeln. Zugegeben, es wird weniger Textzeilen gegen andere Vereine geben, aber ist das wirklich so schlimm? Wer feindet uns denn durchgängig für die Zeilen an? Wenn ich etwas aus anderen Fanlagern höre zum Thema Hamburg, meine Perle, dann nur Positives - sowohl in Liga 1 zuvor und nun in Liga 2.

    Wir werden da teilweise für beneidet eine solch kultige und allseits bekannte Hymne zu haben. Aber das scheint egal zu sein. Da sind die anderen in Fussball-Deutschland uns mal für etwas wohl gesonnen und dann würdigt es niemand - Jammerschade!


    Und, wenn ich da auch mal was äußern darf, was die Stadionshow musikalisch angeh (Ja, auch ich mache mir jetzt mal ausnahmweise Sorgen um ein Lied vor Beginn des Spiels): Wenn unser Maskottchen aus den Katakomben kommt, erklingt ein Lied von Kindern für Kinder.

    Meine Meinung dazu: Schrecklich sowas im Stadion hören zu müssen. Aber da kann ich locker drüber weg sehen. Und warum? Weil das unsere kleinen Fans erfreut und denen im Bestfall ein Lächeln auf's Gesicht zaubert. Genauso wie es auch heute noch Lotto und Pape bei vielen tausenden HSV-Fans bei jedem Heimspiel tun - Mitgesang und hochgehaltene Schals bestätigen das, was Hoobs ja auch schon schrieb - es ist Kult und Tradition!

    Sollen die beiden doch noch mehrere Saison mit dem Song haben - es gibt ja wie auch schon von Hoobs angesprochen die Möglichkeit Liedtexte zu verändern. Und das nicht nur wie in den letzten Jahren mit maximal 2-3 Worten pro Saison.


    Aber kurzum: Diese ganze Debatte und Diskussion über die Jahre mit Abschaffung der drei genannten Dinge belastet nur unnötig mehr das Fan- und Rautenherz. Oder, wenn man es denn so möchte, kann man das auch das rettende Thema vor dem HSV-Sommerloch nennen.

    Wenn es denn jetzt so sein soll, dann packt die Uhr ins Museum und dann ist gut. Schluss, Aus und Ende. Dino, Lotto und Pape bleiben und dann kann sich der Kollege ja doch mal den ein oder anderen Gedanken machen, wie man dieses Lied gewissermaßen neu empfinden kann und trotzdem den Verein damit würdigt.


    Das klang jetzt unter Umständen sehr harsch, aber ich muss auch zugeben: Ich bin dieses nervige Thema absolut leid...

    Ich möchte hier niemanden verletzen, sondern lediglich meine Meinung dazu geben. Insofern sorry, sollte es bei jemandem falsch ankommen oder sich jemand angegriffen fühlen - das ist keineswegs meine Absicht.

    Ich kann halt leider nur absolut nicht verstehen, wie man so etwas Belangloses und Unwichtiges so pushen und im Fall der Abschaffung der Uhr so abfeiern kann / muss. So oder so: Jetzt werd ich die Uhr erst Recht vermissen und wenn ich damit alleine sein sollte.

    Jetzt sind wir da, wo wir hinwollen ^^

    Danke für deine Ergänzung und Erklärung.

    Du hast damit schon Recht: Es ist falsch jemanden zu verurteilen oder abzustempeln, wenn man die Hintergründe nicht kennt. So ist es hier in unserem Fall, so ist es aber auch grundsätzlich!


    Wenn ich Fans unterscheide, also in die genannten "Schubladen" einsortiere, dann sind diese bei mir nicht per se abgestempelt. Der Zustand kann sich ja jederzeit ändern: Mehr oder weniger Interesse, Begeisterung, Aktionismus und Engagement ändern die Umstände ja doch manchmal relativ zügig.

    Und auch für mich ist keine der drei genannten Gruppen bzw. Untergruppen besser oder schlechter als die anderen. Warum auch?

    Wenn ich eine Gruppe als negativ ansehe, dann liegt es meist an den Taten, die die meisten Menschen innerhalb dieser Gruppe nachgehen. Beispiel-Stichwort: Ultras und der Einsatz von Pyros

    Aber deswegen sind das für mich keine schlechteren Menschen als "Normalos" oder "Sympathicos". Die haben halt andere Auffassungen vom Fan-Dasein und auch ganz andere Absichten und Meinungen. Diese kann ich dann meiden, wie du es vermutlich auch tun würdest.


    Auch schön ist da ein Unterscheidungsbeispiel bei den Ultras:

    Ein Ultra ist per se kein schlechter Mensch. Allerdings nehme ich mir die Freiheit heraus, manch einen dieser Menschen negativ abzustempeln. Das passiert halt dann, wenn mal wieder ein paar Pyro-Chaoten zündeln und sich und ihre Feuersbrunst ganz toll finden und auf die Gesundheit anderer nebenstehender Menschen (und vor allem auch Kinder) pfeifen. Wie oben beschrieben, ist das eine andere Auffassung. Aber wer andere mutwillig und rücksichtslos in Gefahr bringt, der ist bei mir dann doch relativ schnell unten durch.

    Wenn die Jungs umbedingt zündeln wollen, dann doch bitte im heimischen Garten oder irgendwo, wo sie nur sich selbst schaden können.

    Oder - noch besser - einfach mal direkt aufhören? Pyros sind nett anzusehen - Ja, ab und an vielleicht - aber Transparente oder generell Pyro-freie Choreos sind da doch noch ne ganze Ecke cooler. Und vor allem: Für Fans und den Herzensverein viel viel günstiger! Aber fangen wir lieber nicht davon an...


    Bei solch einem verantwortungslosen Handeln wie zuvor beschrieben bekomm ich ne Hasskappe und veruteile diese Menschen, allerdings nicht die Ultras als Fan-Gruppierung an sich. Die meisten wissen sich immerhin zu benehmen und für gute Stimmung zu sorgen. Und selbst wenn: Menschen machen Fehler und im Grunde hat jeder Mensch bei mir eine zweite Chance verdient (Ausnahmen je nach Schwere des begangenen Verbrechens vorbehalten!).


    Aber eventuell führt das hier jetzt auch wieder zu weit weg vom eigentlichen Thema des aktuellen Podcasts :saint:

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Nochmals Danke Sascha für die Aufklärung und nette Unterhaltung zu dem Thema.

    Beim nächsten Community-Treffen zieh ich mir das Herrmann-Kostüm an und knuddel dich ne Runde (Diese Angabe ist ohne Gewähr, Verpflichtung und keine ernstzunehmende Ankündigung!) :D

    Und diesmal sollte es was werden. Inzwischen sind ein neues Handy und LTE am Start - da sollte normal auch eine vorherige Kommunikation drin sein, falls was passiert ;) Grüße gehen auch an dich raus, Hoobs  8)


    Ganz nebenbei freue ich mich schon auf die nächste von dir vorgelesene Szene des Spiels, die ich verfasse - wann auch immer das sein mag!

    This streak will never ends. ;)

    Viel geschrieben und am Ende nix bei rumgekommen - Typisch Louie! :D

    Ich scheine wohl meine Frage während des Schreibens nicht mehr im Fokus behalten zu haben, kann auch mal passieren. Sorry rebiger  :saint:

    Die Frage an sich war eigentlich: Differenzierst du auch innerhalb des Begriffes Fan oder ist bei dir wirklich direkt Fan gleich Fan - egal, wie viel oder wenig er zur Fan-Kultur oder zum Bestand des Vereins und damit verbundener Dinge beisteuert?


    Meine Kritik bestand im Grunde darin, dass ich jemanden nicht als Fan bezeichnen würde, wenn er das in meinen Augen nicht ist, Und das auch wenn er sich selbst als solcher sieht. Du händelst das scheinbar anders, was ich in einem gewissen Rahmen für nicht ganz richtig bzw. nicht ganz durchdacht halte.


    Zitat von FRIEDENsnobelpreisträger in spe: Louie

    Nochmal kurz zur Info: Ich will hier kein Streitthema draus machen, auch wenn es vielleicht bei dem ein oder anderen so ankommen könnte!

    Jeder hat seine eigene Gesinnung und Meinung und die darf er auch gerne behalten und ausdrücken. Für letzteres gibt es Foren wie dieses hier und hier wird weiterhin friedlich und ruhig um den heißen Brei schwadroniert ;) - Der letzte Satz könnte auch ein Zitat vom lieben Hoobs sein :/

    Aber wieder weiter im Text:


    Beispiel 1:

    Wenn du dich als Fan bezeichnest und ich dich nur als Sympathisant des Vereins oder der Bundesligamannschaft sehe und das auch so kommuniziere, dann habe ich laut deiner Aussage vom Fan-Dasein nicht viel verstanden, sollte also auch nicht zum Kreise der Fanszene zugehörig sein und du brauchst mich dann auch nicht in deinem Bekanntenkreis - so habe ich zumindest deine Antwort verstanden. Wenn ich das missverstanden oder falsch interpretiert habe, tut's mir Leid. Dann bin ich gespannt, wie das wirklich gemeint war :saint:


    Beispiel 2:

    Wenn du sagen würdest, ich war damals ein Fan des FC Bayern und ich sage entschieden Nein, ich war im Kindesalter Sympathisant ohne irgendeine Kenntnis des Vereins, dann würden wir auch nicht auf einen Nenner kommen. Und ich hätte dann die selbe Gesinnung wie du: Mein Gegenüber hat es nicht verstanden, was es heißt ein Fan zu sein.


    Am Ende beruht auch das alles auf eigener Meinung und eigenen Erfahrungen - deshalb reden wir hier darüber 8)


    Versteh mich da bitte nicht falsch, ich akzeptiere deine Ansicht und ich hab auch kein Problem damit, wenn du weiterhin alle über einen Kamm scherst (um meine Ansicht mal kurz und schmerzlos auszudrücken). Wenn man die Gründe nicht kennt und man selbst eine andere Meinung hat, hinterfragt man das halt manchmal - und Louie sowieso noch lieber als andere :P

    Ich wollte anhand meiner Sicht über das Fan-Dasein und meinem Kindheitsbeispiel nur aufzeigen, dass es vielleicht doch nicht ganz so einfach ist.

    Ich habe dazu ja auch die Ultras erwähnt. Die sind zwar auch Fans, aber auch wieder eine Gruppe von Menschen für sich. Ein normaler Fan trägt in der Regel keine Kutte mit Aufnähern von vor 30 oder 40 Jahren. In der Regel kommen aus normalen Fan-Blöcken auch keine Rauchschwaden von Pyros ect. Und von den Ultras geht in der Regel nunmal die meiste Stimmung im Stadion aus - andere Fans sind dann eher still und schauen das Spiel, wenn auf der Nord bei uns nix los ist / wäre. Es gibt Pro und Kontras, aber am Ende polarisieren Ultras im Gegensatz zum normalen Fan erheblich. Und Ultras verhalten sich, wie beschrieben, auch anders.

    Meist denkt man über sowas ja auch erst ganz anders nach, wenn man mal ein solches Beispiel vor Augen hat ;)


    Wie dem auch sei, die Frage steht oben und wartet auf eine Antwort. Aber fühle dich bitte nicht dazu genötigt dich hier rechtfertigen zu müssen.

    Ich fänd es spannend und interessant deine Gründe für deine Sicht zu erfahren. Ich möchte doch unseren Lieblings-.Sascha noch ein Stückchen besser kennenlernen 8o


    Und falls noch jemand anderes hier im Forum eine Meinung dazu hat, immer her damit. Das hier soll keine 2-Mann-Unterhaltung werden ^^

    Zunächst einmal ein großes Dankeschön an rebiger und Hoobs für das schöne Podcastjahr!

    Wir hatten wieder eine Menge interessanter und informativer und spaßiger Folgen (sind zwar weniger als zuvor, aber die Gründe kennen wir ja nun wirklich inzwischen alle ;)) und ich habe jeder Ausgabe aufmerksam gelauscht! DANKE JUNGS! :thumbup:


    Nun möchte ich mich "kurz" einer Antwort von Sascha widmen, da mir da direkt Lesen eine Frage im Kopf rumschwirrte.

    Ich sage direkt vorab: Diese folgende Frage von mir soll niemanden provozieren, beleidigen oder in irgendeiner Art und Weise kränken. Klingt jetzt schlimm, aber hier könnten Meinungen vielleicht wieder weit auseinander gehen oder falsch interpretiert und verstanden werden, deshalb die Vorwarnung. Denkt immer daran: Der Louie ist stets ein freundlicher Dino! :) Also los!


    "In sozialen Medien wird oft darüber diskutiert, was denn nun ein "echter" Fan sei."

    Das finde ich immer ganz, ganz furchtbar. Ohne jetzt etymologisch den Begriff "Fan" zu untersuchen: Fan ist jemand, der den HSV mag. In welcher Form man den Klub unterstützt - mit Anwesenheit, Geld, einem Podcast oder Blog oder was auch immer - muss jeder für sich selbst bestimmen dürfen, ohne dass er von anderen an den Kopf geworfen bekommt, er sei kein echter Fan. Ich gehe noch weiter: Wer so etwas sagt, hat wenig davon verstanden, was es heißt, ein Fan zu sein und nach meiner Ansicht auch nichts in der HSV-Fanszene zu suchen. Solche Typen brauche ich nicht.


    Sascha, du schreibst ja im Grunde, dass sich jeder Fan nennen darf, egal, in welcher Art und wie er den Verein unterstützen mag. Dabei gilt das nicht nur direkt für den Verein, sondern auch für Dinge, die um den Verein herum passieren, zum Beispiel Podcasts, Communitytreffen usw.


    Auf der einen Seite verstehe ich diese Ansicht und finde sie auch zum Teil richtig. Was mich dann aber auf den Plan gerufen hat, ist die letzte Aussage, der Schritt, den du weiter gehst :)

    Ich darf mich überall und jederzeit Fan nennen und das auch ausleben, aber so wie sich das für mich im ersten Moment liest, darf ich darüber nicht anders denken.

    Ich habe da eine andere Sicht drauf und möchte diese hier gleich schildern - und hoffentlich dabei nicht verstoßen werden.

    Aber der Reihe nach, ich möchte kurz etwas erzählen, was meine Kindheit und mein Dasein als Erwachsener angeht:


    Als ich klein war, ca. 6 Jahre alt, hatte ich gefühlt alles, was es so für einen Jungen an Merchandising zum FC Bayern gab: Tassen, Becher, eine Uhr, Bettwäsche mit Spielern drauf, dazu Kissen, eine Federtasche für die Schule und und und.

    Man könnte denken, der Junge war Bayern-Anhänger - gar ein des FC Bayern München.

    Jetzt muss man dazu wissen, dass ich mich als 6-jähriger nicht wirklich für Fussball interessiert habe. Das einzige, was mir gefallen hat, war mit meinem Vater am Wochenende abends Ran zu schauen - dadurch wurde ich bei meinen Eltern ein Fan der Bayern. Warum weiß ich bis heute nicht, ich kann da lediglich vermuten, dass ich die toll fand, weil die damals schon viel gewonnen haben. Und klar, wenn Spieler in das Spotlight gerückt worden, dann fand ich die auch toll, wenn die Tore geschossen haben.

    Was niemand weiß, auch nicht meine Eltern: Ich fand damals auch den HSV schon cool, zumindest soweit man das so sagen kann. Ich habe die Mannschaft immer mit anderen Augen gesehen, als andere Teams - war irgendwie ein anderes Gefühl. Siege und Niederlagen haben mich aber noch nicht berührt - vielleicht auch besser so ;)


    Heute bin ich fast 30 und habe seit einigen Jahren ein anderes Bild über den Begriff Fan und das Fan-Dasein an sich. Klar, liegt natürlich am Alter und an allem, was man so über die Jahre lernt und mitnimmt an Erfahrungen.

    Wirklich am Fussball interessiert bin ich seit Mitte 2012 und rückblickend würde ich mich auch in meiner ersten Saison mit dem HSV noch nicht als Fan bezeichnen. Das hat sich dann mit der zweiten und dritten Saison entwickelt und heraus kristallisiert. Heute bin ich ein Fan, wurde teilweise schon als Hardcore-Fan bezeichnet. Das fand ich komisch, dabei sagt es ja nur aus, dass Menschen verschiedene Ansichten des Fan-Daseins haben.


    Wie versprochen hier mal meine:


    Da ich mich rückwirkend nicht als Fan des FC Bayern sehe und mich auch heute in einem solchen Ausmaß nicht als Fan bezeichnen würde, fällt das bei mir unter das Wort Sympathisant. Wer also beispielsweise den HSV mag, den auch ab und an am Fernseher oder im Radio verfolgt oder mal schaut, wo sind die denn eigentlich in der Tabelle und es bisher vielleicht auch 1-2 Mal ins Stadion geschafft, der sympathisiert mit dem HSV.

    Meine Eltern wundern sich angeblich heute noch (mal mehr, mal weniger), wieso ich denn jetzt dem HSV hinterher laufe - Bayern war doch angeblich mal das Non-Plus-Ultra für mich und dann kommen diese schönen Sätze wie "Einmal Fan, immer Fan!" Tja ja, manchmal werde ich schlagartig ganz müde... :sleeping: ^^


    Aber weiter im Kontext:

    Fans sind für mich die Menschen, für die es im Grunde keine Alternative im Vereinssport gibt (in diesem Fall auf den Profifussball bezogen).

    Bedeutet: Wenn ich regelmäßig ins Stadion gehe, egal ob mit oder ohne Dauerkarte, nach jedem Spiel gerne und viel über den HSV lese und höre - meine Freizeit nach dem eigentlichen Spiel also gerne opfere, um mich mit dem Verein zu beschäftigen - und auch so neben Merchandise noch eine gewisse (in manchen Bereichen auch Möchtegern-)Expertise über den Verein neben der Profimannschaft habe (Vorstand, Jugendmannschaften, Anleihen, Campus, Geldgeber ect.), dann kann ich mich ruhigen Gewissens Fan nennen und nennen lassen.


    Eine Stufe weiter wird's eventuell ein wenig knifflig, denn dann kommt noch eine weitere Unterscheidung innerhalb der Fans ins Spiel: Die Ultras und Hardcore-Fans. Ob sie sich nun selbst so betiteln (lassen) wollen oder nicht - manche geben eben noch mehr als die 120%, die jeder andere HSV-Fan schon geben muss. Gilt natürlich bei anderen Vereinen genauso. Da differenziert man ja im Grunde auch automatisch. Der Satz "Die Ultras sind Schuld, dass wir immer Strafen zahlen müssen und das mit der Pyro nicht aufhört" sagt dabei alles.


    Zum Schluss dieses Romans noch ein kleines Beispiel, als was ich mich selbst nun sehe:

    Ich bin HSV-Fan, aber kein Ultra und will es auch nicht sein oder werden.

    Zudem bin ich Sympathisant von Hannover 96 und dem DSC Arminia Bielefeld (auch aufgrund der Fan-Freundschaften) und des FC St. Pauli.

    Dabei reicht es mir, wenn ich mir anschaue, wo die Mannschaften in der Tabelle stehen und wie die Ergebnisse so sind. Das gilt natürlich im direkten Konkurrenzkampf der zweiten Liga, es galt aber genauso für die erste Liga. Ich habe St. Pauli also auch schon einige wenige Jahre beobachtet, als wir noch oben waren, und ich hatte auch ein Auge auf die Hannoveraner, als diese als einzige der genannten Mannschaften letzte Saison alleine in Liga 1 waren.


    So, ich hoffe, dieser Post regt zur friedlichen Diskussion an und vielleicht auch zum Nachdenken oder Umdenken. Je nachdem, ob es vielleicht notwendig ist (wobei das auch jedermann Empfindungssache ist ;)).

    Und nein, ich erwarte von niemandem hier eine Antwort im gleichen Umfang. Und ja, auch ich muss eventuell das ein oder andere noch besser durchdenken oder vielleicht auch von einer anderen Seite sehen. Falls es da aus eurer Sicht Bedarf gibt - immer gern her damit!

    So und nun verstecke ich flauschiger Dino mich jetzt wieder in den Katakomben des Volksparkstadions und warte das aufkommende Gewitter ab :saint:

    schön dass Su bei mir auch mal reinhörst 👍🏽

    Meintest Du mich mit Quelle für neue Gäste? 🤔


    Meine Anmerkung zu rebiger sollte keine Kritik sein. Und schon gar nicht Richtung Lustlosigkeit oder so 😮

    Mir war nur aufgefallen, dass er nicht mehr so positiv ist. Aber das war nur mein persönlicher Eindruck und auch nicht böse gemeint.

    Nein, nicht du sollst die Quelle sein, sondern so eine Erweiterung des Hashtags der Szene des Spiels mit Beteiligung der Gäste-Fans beim jeweiligen Spiel könnte für dich eine reine Fundgrube sein, Gäste für die Folge nach dem Spiel zu finden.

    Ich wollte damit ausdrücken, dass auch du einen Nutzen für die Klönstuv davon haben könntest ;)

    Moin Louie,

    was für ein langer Eintrag.

    Vielen Dank für Dein Lob und Deine Anregungen. Lass Dir gesagt sein: Wir habe Kyle im Vorgespräch gefragt, ob er mitlesen möchte – er verzichtete. Alles, was Du darüber hinaus zur #SDS geschrieben hast, freut mich sehr und ist vielleicht auch nachdenkenswert – allerdings ist es, wie Du sagst: Das wäre extrem aufwendig.

    Übrigens: Ich war schon viel öfter im Rasenfunk als der Hoobs ! 8o

    Das kann gut sein, dass du schon öfters im Rasenfunk dabei warst. Aber wenn man es so will, kenne ich dich stimmlich und wahrnehmungstechnisch ja auch erst, seitdem du mit Hoobs gemeinsame Sache machst. Muss sich alles vorher abgespielt haben, war also vor meiner Zeit :D

    Zudem habe ich den Rasenfunk auch nicht regelmäßig und auch nicht allzu oft gehört. Sei's drum!


    Langer Eintrag? =O

    Kennst du es denn anders von mir? ^^

    Nee, mal im Ernst. Es gab für mich ja genug zu schreiben.

    Ich hätte noch was zu deinem Gast Ricky schreiben können, aber das hab ich dann mal sein gelassen. Ich kannte ihn schon vorher aus dem ein oder anderen Wrestling-Podcast von vor ein paar Jahren. Aber da die nicht zur Sprache kamen und das Kapitel glaube ich auch rückblickend gesehen gerade zum Schluss hin nicht mehr unbedingt Ricky's Lieblingsthema sein dürfte, wollte ich da nichts zu beisteuern.

    Zudem habt ihr schon länger kein Feedback von mir mehr bekommen und in letzter Zeit blieben auch die SdS von mir komplett aus.

    Letzteres versuche ich beizeiten mal wieder zu ändern. Du musst doch deine Streak weiterführen, Sascha! 8)


    Ich hatte gehofft, dass ihr Kyle gefragt habt. Hat sich ja jetzt bestätigt :)

    Ich kann das auch verstehen, wenn sich ein Gast im Podcast nicht aufdrängen möchte oder als solches ansehen würde.

    Da es dazu aber nicht mal kurz eine Info an den Hörer (also in meinem Fall mich :P) gab, kam es mir so vor, als wäre er da als Gast komplett übergangen worden. Hab das jetzt im ersten Moment nicht als schlimm empfunden, aber wer weiß, wie sowas manch ein Podcast-Zuhörer empfindet, der euch noch nicht allzu gut kennt. Ich versuch mich dann halt auch in die Lage und Sichtweise des Gastes zu versetzen. Ich wär enttäuscht gewesen - natürlich unter der Bedingung, ich sei auch im Vorgespräch nich gefragt worden :)

    Genau das Logo hatte ich bei Twitter gesehen - hatte mich dann nur gewundert, wieso das alte noch auf der Website war. Aber gut, hexen kann auch niemand! :D


    Danke dir für deine schnelle Aufklärung der Punkte und deine kontinuirliche Arbeit an beiden Podcasts. Ich bleibe gespannt dabei ;)


    Schönen Gruß an Ann-Christin und Nando. Den Fiete06 muss ich glaub ich nicht grüßen, der wird das spätestens jetzt hier lesen und sich geknuddelt fühlen 8)

    Ich gebe mal nach rund 20 Minuten Spielzeit meinen kurzen Ersteindruck ab: Der Podcast hat Potenzial!

    Es ist zwar zu Anfang ein wenig chaotisch und wuselig, aber das wird sich legen (ob nun noch in der ersten Folge oder in den späteren ;)).

    Die Charaktere muss man zum Teil auch erstmal stimmlich kennen und mögen bzw. lieben lernen. Aber das ist ja immer so, wenn man jemanden zum ersten Mal öffentlich sprechen hört.

    Ihr macht das schon - flüstert erstmal ein paar Folgen weiter, dann grooved ihr euch alle aufeinander ein - hat auch schon bei ganz anderen Leuten ( Hoobs und rebiger  :)) funktioniert.


    Ich muss euch bisher aber auch schon 2 Sachen ankreden, die mir ehrlich gesagt (noch) gar nicht gefallen: Das Intro und das Logo.

    Beim Logo bin ich mir nicht sicher, ob das Stadion mit der Schrift daneben bleiben wird / soll oder es am Ende noch ein neues Logo geben wird. Ich hatte da schon was bei Twitter gesehen, das gefiel mir schon besser 8)


    Und dann ist da das Intro: Die Hintergrundmusik ist leider das Einzige, wo ich sage, die find ich passend. Klar, hier geht's um den HSV und beim Nur der HSV Podcast gibt es ja auch Einspieler von Fangesängen. Ich fand das da am Anfang auch komplett blöd und unpassend, hab mich inzwischen aber auch dran gewöhnt.

    Hier stört mich, dass es total wirr durcheinander geschnitten wurde und vor allem auch alles sehr abgeschnitten wirkt, da ist nicht ein Fade drin bzw. keinerlei Übergang zu hören. Zudem gibt es hier drastische Lautstärke-Unterschiede. Auszüge aus dem Netradio sind tendenziell zu leise, dafür flogen mir bei den Fangesängen die Kopfhörer vom Kopf und ich saß hier erstmal mit nem gefühlten Hörschaden :D

    Ich möchte hier gar nicht auf irgendwem rumhacken, der das Intro gut findet oder gar mit Mühe und den entsprechend vorhandenen Kentnissen erstellt hat. Ich möchte damit nur meine Meinung kundtun und sagen: An die beiden besagten Dinge muss man aus meiner Sicht auf jeden Fall nochmal ran! :saint:


    Ich hör dann mal weiter :whistling:

    Sehr schöne Podcast-Folge, danke dafür!


    Das Dreiergespann hat mir gut gefallen und Kyle ist aus meiner Sicht immer gerne Willkommen bei Folgen rund um #HSVKOE oder auch #KOEHSV ;)


    Ich fand's ein wenig schade, dass ihr Kyle nicht mit in die Szene des Spiels eingebunden habt - das könnte für Gäste auch interessant sein. Klar, er wurde zwischendurch auch gefragt und er hat auch so mal was gesagt, leider aber keine Tweets mit vorgelesen. Sowas soll für Gäste ja kein Zwang sein / werden, aber man könnte einen Gast ja im Vorwege fragen, ob er Lust und Interesse an der aktiven Mitwirkung hätte, Wir haben zwar alle die Schwarz-Weiß-Blaue Brille auf, aber wenn's bei uns mal nicht so rund läuft, dann tauchte ja ab und an auch schonmal eine Szene des Spiels auf, die etwas mit dem jeweiligen Gegner zu tun hatte. Oder mit Fans, Schiedsrichtern oder etwas anderem, wo auch ein Gäste-Fan etwas zu sagen kann :saint:


    Vielleicht, aber das ist nur eine Idee, könnte man dem jeweiligen Gast ja auch vorher schon instruieren, dass dieser bei sich über Twitter, einen Blog oder ähnliches den Hashtag des Spieltags (hier #SdS12) bewirbt, sodass sich dann auch Gäste-Fans während und nach dem Spiel eine Szene heraussuchen und twittern. Es müsste dann nur klar an die Gäste-Fans kommuniziert werden, dass die SdS-Hashtags ausschließlich aktuellen Saison-Spielen mit Beiteiligung des HSV gewidmet sind. Müsste man schauen, ob und wie man so was umsetzen könnte. Vielleicht mit einem Gäste-Hashtag (z.B. #SdG12 - Szene des Gastes 12 bzw. Szene der Gäste 12) ? :)


    Mir ist bewusst, dass würde mehr Arbeit im Vorwege einer Folge bedeuten, weil es weitaus mehr Tweets wären, aber so erfährt dann ganz Fussball-Deutschland nach und nach von unseren Hashtags, Twitter-Auftritten und dem Heimstadion. Das ist nicht nur indirekte Werbung für unser Heimstadion und diese Diskussionsbasis, sondern auch eine Möglichkeit für neue Zuhörer und Podcast-Gäste anderer Vereine. Ich kann mir auch ganz gut Ausnahme- , also Spezial-Folgen, mit 4 oder 5 Fans (Moderatoren eingeschlossen) vorstellen. Das würde dann so aussehen, dass Hoobs und rebiger 2-3 Gäste in so einer Sonderfolge zeitgleich hätten und über mehrere Spiele (vielleicht in der Winter- oder Sommerpause) reden - Ich denke da an viele Folgen des Rasenfunks zurück. Da war unser Hoobs ja auch mal zu Gast und das Format hat mir auch immer gut gefallen - auch wenn ich ihn nun nicht mehr wegen der fehlenden Klassenzugehörigkeit des HSV höre ;)


    Heute höre ich euren Podcast und auch inzwischen sehr regelmäßig die Klönstuv vom lieben Krischan1887 . Und der gute Jung braucht auch mal ne zusätzliche Quelle für neue Gäste, also noch ein positiver Aspekt für die oben stehende Idee :D

    Aber nochmal: Lasst euch nix aufquatschen, was ihr selbst nicht machen wollt oder gut findet - auch von mir nicht. Es sind nur Ideen und Anregungen - oder neudeutsch: Feedback :S


    Eine aufkommende Lustlosigkeit, Genervtheit oder schlechte Stimmung konnte ich bisher bei Sascha und auch bei Hoobs nicht wahrnehmen. Umso besser für uns alle - der Kram soll doch ordentlich Spaß machen 8)

    Ich habe unsere Spielrunde soeben verlassen.

    In den letzten Wochen habe ich gemerkt, dass einerseits mein Interesse zu gering ist und das Spiel wirklich nur nebenher läuft und andererseits ich nicht wirklich Zeit für das Spiel finde.

    Dementsprechend der Rückzug aus der Gruppe.

    Ich wünsche euch aktiven Teilnehmern aber weiterhin viel Spaß und einen fairen Kampf um die Tabellenspitze ;)

    Ich habe mal reingehört, da ich sehr gespannt auf das Album war.

    Lieder wie "Rathausmarkt", "Mehr als Freunde" und "Mehr als ein Verein" kennen wir ja schon länger und ich finde sie alle super!

    Ich habe das Album jetzt einmal durchgehört, dementsprechend ist meine jetzige Meinung als Ersteindruck anzusehen (außer bei den genannten Songs).

    Ich bin ehrlich: Ich finde im Grunde kein Lied wirklich gut. Und das ist teilweise sehr milde ausgedrückt.


    Ich halte viel von Elvis und ich halte auch was von Pape, keine Frage!

    Beim Album Unabsteigbar sind viele Songtexte von Elvis hängen geblieben und das Album lief bei mir raus und runter.


    Stand jetzt wird Fan der Fans noch vielleicht 1-2 Mal angehört, um dem Album noch eine Chance zu geben, sich in meinem Kopf und meinen Ohren festzusetzen. Manchmal braucht Musik ja etwas, muss beim Hörer gewissermaßen reifen.


    Ich hab ja noch Hoffnung, aber nach aktueller Einschätzung wird es dabei bleiben, dass ich es bei Spotify Probe gehört habe. Das hat dann auch zur Folge, dass ich mir das Album, auf das ich mich lange gefreut habe, nicht kaufen werde. Schade!


    Sollte sich noch was an meiner Meinung ändern, werde ich davon berichten. Aber neben der Hoffnung ist nicht wirklich viel Zuversicht vorhanden.

    das freut mich natürlich 😎

    In der heutigen Folge geht es viel um Sandhausen. Gestern war dafür ja HSV dran.

    Ich bleibe dabei. Es macht mir Riesen Spaß. Gerade im Moment.

    Können auch wieder andere Zeiten kommen 😜

    Genau das ist doch das, was es tun soll. Ein Podcast, wo es dem Host bzw. Moderator keinen Spaß macht, kann auch dem Hörer nicht wirklich eine Freude bereiten ;)

    Tob dich aus, ich hör mir alles an 8)


    Ich denke, diese Saison bietet gerade für Gäste ein großes Potenzial. Du kannst mit Leuten über Vereine sprechen, mit denen du noch nicht gesprochen hast. Es heißt dann halt nicht "Ja, Dortmund hat nunmal das größte Stadion der Liga", "Bayern ist der Rekordmeister, weil..." oder auch "Gegen Schalke ist jedes Spiel eine Wundertüte.", sondern "Heidenheim, wo liegt das eigentlich und was hat dieser Fussballstandort so zu bieten?", "Hermann und Lohmann - zwei Freunde, wie der HSV und die DSC. Auf ein schönes Spiel!" oder auch "Wir wissen, wie es in Sandhausen aussieht. Auf zu neuen Udern, auf nach Aue!" :saint:


    So oder so ähnlich könnten Sätze am Anfang oder inmitten einer Unterhaltung lauten. Und das sind jetzt nur welche, die mir kurz durch den Kopf geschossen sind. Da fallen dir bestimmt noch viel bessere ein 8o

    So Krischan1887 !

    Tag der Abrechnung ^^


    Ich habe vor einiger Zeit schonmal in deine Klönstuv reingehört und leider nicht den Draht dazu bekommen.

    Frag mich bitte nicht warum, ich kann es dir nicht erklären.

    Ich habe ja schon in einem anderen Thema geschrieben, dass ich einigen Podcast mindestens eine zweite Chance geben werde. Gesagt - getan!

    Seit Folge 001 bin ich nun dabei (habe allerdings Folge 003 ausgelassen, welch Schande!) und den Platz in meinen Podcast-Apps (PC und Smartphone) hat dein Podcast nun sicher.

    Bisher sehr gute und unterhaltsame Folgen und ich kann mich nur HeLuecht anschließen: Ich freue mich schon auf die Sandhausen-Folge (wird in Kürze gehört!) und natürlich auch auf die danach folgenden Ausgaben.


    Bleib am Ball, du machst das prima! Danke dir für die stetige nette Unterhaltung! :)

    Lotto muss meiner Ansicht nach nicht komplett verschwinden. Für die Stadionshow und als Stadionsprecher kann er gerne neben Dirk Böge bleiben.

    Hamburg meine Perle (oder ja auch ursprünglich Hamburg meine Fussballperle) kann von mir aus umgedichtet werden. Vielleicht würde es dem Lied ja ganz gut tun, wenn es nach der besagten Umdichtung auch jemand anderes singt. Hat bei HSV Forever mit Abschlach! ja auch geklappt. Die Version von David Hanselmann wollte und konnte kaum noch jemand hören, also neu und moderner auflegen und ab dafür

    Es muss ja nicht alles von Abschlach! kommen, ist halt nur so ein Gedanke ;)


    Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass viele das Lied nach einiger Zeit vermissen werden, wenn es ganz abgeschafft werden würde. Dafür gehört es dann doch zu sehr zum HSV.

    Und viele, die sich HSV-Spiele ansehen, sollen uns ja (so habe ich es zumindest schon oftmals gehört) um eine Hymne wie Hamburg meine Perle beneiden. Also nicht nur um das Lied selbst, sondern auch um das Live-Singen, die Kranfahrt und die Atmosphäre im Stadion, wenn das gesamte Stadion mitsingt und die Schals hoch hält. Ich mag mich irren, aber ich würde zumindest zum Teil auch zu denen gehören, die es dann irgendwie vermissen würden.


    Kurzum: Umdichten und eventuell von jemand anderem singen lassen oder abschaffen und ganz was Neues, was dem Ruf von Hamburg meine Perle und dem ganzen Drumherum ebenso wenn nicht noch mehr gerecht wird ;)

    Sieht aus wie oben, nur die Nummern von Marco Drawz und Aaron Opoku scheinen sich nochmal gewandelt zu haben ;)

    Zumindest so auf den ersten überfliegenden Blick.


    Eben kam auch eine Mail vom HSV rein, dass man sich nun, da die Nummern ja nun feststehen, auch die Spieler-Flocks bestellen kann.

    Scheinbar stehen jetzt fast alle fest. Auf hsv.de stehen zumindest für fast alle Profis schon die Nummern in der Spielerübersicht.

    Scheint eine gute Mischung aus den Nummern der Vorsaison (Beispiel: Lewis, Aaron und Gotoku) und den Nummern aus der Vorbereitung (Beispiel: Polle, Fiete und Tatsuya) zu sein.


    Hier mal die Auflistung der aktuellen Nummern auf hsv.de:


    Tor

    1 - Julian Pollersbeck

    12 - Tom Mickel

    30 - Morten Behrens


    Abwehr


    4 - Rick van Drongelen

    6 - Douglas Santos

    9 - Kyriakos Papadopoulos

    22 - Stephan Ambrosius

    24 - Gotoku Sakai

    26 - Tobias Knost

    27 - Josha Vagnoman

    28 - Gideon Jung

    36 - Patric Pfeiffer


    unbekannt: Khaled Narey, David Bates


    Mittelfeld


    8 - Lewis Holtby

    11 - Tatsuya Ito

    13 - Christoph Moritz

    14 - Aaron Hunt

    16 - Vasilije Janjicic

    17 - Filip Kostic

    18 - Bakery Jatta

    20 - Albin Ekdal

    21 - Moritz-Broni Kwarteng

    29 - Matti Steinmann

    31 - Arianit Ferati


    unbekannt: Jonas David, Aaron Opoku


    Sturm


    15 - Jann-Fiete Arp

    19 - Manuel Wintzheimer

    39 - Marco Drawz


    unbekannt: Pierre-Michel Lasogga, Jairo Samperio


    Stand vom: 01.08.2018 12:45

    Quelle

    Hui, das war mal angenehm lang ^^