Beiträge von Bloechi

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Zeit der „Pre-Saison-Euphorie“ vorbei ist. Letztlich zählt nur das Ergebnis auf dem Platz. Es ist schon insgesamt sehr positiv, was die letzten Wochen passiert ist. Ob es nun der neue Trainer ist (das wir Hecking bekommen haben, hätte ich nich gedacht), Jonas Boldt (den „angeblich“ „alle“ haben wollten) oder Verpflichtungen wie Kittel, Kinsombi oder Hinterseer. Auch die Verlängerung des Vertrages mit Emirates... Hut ab!

    Aber die Enttäuschungen der letzten Jahre sitzen bei mir sehr tief. Daher will keine Euphorie aufkommen und ich kratze mir misstrauisch meinen Bart. Ich brauche mich nicht mal dazu zu zwingen, die Euphorie zu unterdrücken... dass passiert von ganz alleine.

    Die Schiris (Merk und Gagelmann) sind auch weg. Vielleicht eine Chance für Sky, aber ich glaube nicht mehr, dass die den Turnaround zu seriöser Berichterstattung schaffen. Ich schalte seit Jahren nur noch 5 Minuten vor Anpfiff ein und dabei wird es wohl auch bleiben.

    Gerade die Schiris werde ich nicht vermissen. Letztlich waren die nur da, um zu bestätigen, dass der Kollege auf dem Platz alles richtig gemacht hat. Überflüssig wie Calmund.

    Mein größter Wunsch wäre es, wenn die „Altlasten“ (ich finde den Begriff zwar blöd, aber mir fällt grad kein besserer ein) den Verein verlassen würden. Bis auf Santos und in kleinen Teilen Hunt (wenn er denn mal fit war) haben sie nicht die Leistung gebracht, die man hätte erwarten können.

    Sakai ist ein lieber Kerl, aber ich glaube, er hat auch keinen Bock mehr. Papa werden wir wohl nicht los. Hunt wird auch nicht gehen (jaja mit ihm haben wir Punkte geholt, als ohne ihn, aber er ist einfach ein halber Sportinvalide). Wood können wir nur mit einer Riesen Ablöse loswerden... da hoffe ich auf Hecking, dass er den hinbekommt.

    An anderer Stelle habe ich das schon geschrieben:

    Diese ganzen Sprüche a la „Wir werden jeden einzelnen Stein umdrehen.“ kennen wir alle noch von Beiersdorfer, Knäbel, Kreuzer und wie sie nicht alle hießen. Es zählen allein die Taten. Ich erwarte, dass nach Abschluss der Analyse Herr Hoffmann, Herr Jansen und Herr Becker ihre Ergebnisse der Analyse präsentieren und klare Maßnahmen benennen.

    Es sind so viele Fehler gemacht worden, die offensichtlich sind, dass mir hier - gefühlt - die Schuld immer bei anderen gesucht wird.

    In allererster Linie tun mir alle Fans leid, die sich jedes Wochenende den Allerwertesten aufreißen, zu den Auswärtsspielen fahren, Choreos auf die Beine stellen, T-Shirts drucken lassen und 85 Euro ausgeben für ein Spiel gegen einen Absteiger, bei dem man neben einem Grottenkick höchstens noch Feuerwerk aus der Nordkurve erwarten kann.

    Mir tut auch Hannes Wolf leid. Der bekommt einen Kader bereitgestellt, der völlig falsch eingeschätzt worden ist. Der wochenlang - sehenden Auges - verbrannt worden ist. Spätestens nachdem Herr Kühne bekannt gemacht hat, dass er Ende Februar 2019 seine Entlassung gefordert hat, wird er wohl nicht zu halten sein. Alleine und Wolf zu schützen, muss er freigestellt werden. Schade! Ich hätte gerne gesehen, was mit einem Kader möglich wäre, an deren Zusammenstellung er beteiligt gewesen wäre.

    Letzter Satz noch zu Hoffmann: Ich - äh - persönlich finde, dass - äh - er durch seine Rhetorik relativ - ähhhmmm - unsouverän wirkt.

    Danke für diese Folge. Ich freue mich, dass Daniel als „Special Guest“ mit dabei ist.

    Auch, wenn Hoobs das anders sieht, bin ich grundsätzlich voll auf Daniels Seite.

    1. Zielformulierung / Anspruch: Als Titz gehen musste, wurde von Becker gesagt, dass man die Befürchtung hat, die sportlichen Ziele nicht zu erreichen (so ähnlich zumindest). Da habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass man eventuell doch den Anspruch hat, sofort wieder aufzusteigen. Dann war Druck da und die folgenden Spiele wurden gewonnen. Dann war man eine ganze Zeit lang Erster und zum Jahreswechsel war der Druck raus... und dann wurde nur noch das notwendigste investiert... man war ja Erster. Erst, wenn wieder richtig Druck vorhanden ist, wird wieder performt.

    2. Holtby: Unterschreibe ich Daniels Meinung komplett. Holtby saß jetzt oft genug auf der Bank um zu merken, dass er keinen positiven Effekt auf das Spiel des HSV bringt.

    Über Daniel habe ich an anderer Stelle schon geschrieben. Ich schätze seine Meinung sehr. Gerade weil er immer sehr sachlich argumentiert und neben den ganzen „Hofberichterstattern“ auch das negative berichtet. Er hat ja auch recht, wenn er sagt, er berichtet hauptsächlich das negative, weil mehr Dinge beim HSV negativ sind, als positiv.

    Ich habe es ab Dienstag 8 Uhr versucht... hatte bei mir erst um 12:30 Uhr geklappt. Da konnte ich auch nur noch in der Geraden Karten bestellen.

    Man merkt, dass ihr nur noch Folgen aufnehmen wollt, wenn Ihr Lust habt. Diesmal hattet ihr wirklich „Bock“ (um mal Labbadia-Jargon zu bemühen).


    Kurz zur 10pml-Frage ;)

    Ganz ehrlich, Lasogga hat uns zwei mal den Poppes in der ersten Liga gerettet:

    - Tor in der Relegation gegen Fürth und

    - Tor in der Nachspielzeit am 13.05.2017 gegen Schalke (ich bin damals völlig ausgeflippt).

    Unter der Berücksichtigung, das er sich immer wie ein absoluter Profi verhalten hat, trotz Verleihe, trotz „such dir doch bitte endlich einen anderen Verein“, trotz „Luschen“-Vorwurf und und und, würde ich es befürworten, wenn man ihm einen weiteren Vertrag anbietet. Natürlich zu deutlich geringeren Bezügen, aber nur, weil wir einfach nicht das Geld haben für einen großzügigen Vertrag.

    Beleidigt mich als „Fußball -Romantiker“, aber unter den genannten Gründen ist es für mich ein Zeichen des Anstands, ihm zumindest ein Angebot zu unterbreiten. Wenn er bzw. seine Mutti nicht möchte, dann ist das ok. Er kann ja auch nach China, oder macht „den Dieckmeier“.

    Das gleiche gilt für Holtby. Ich schüttel immer wieder mit dem Kopf, wenn ich sehe, was er da auf dem Platz leistet und ich mich frage, wofür er eigentlich sein Geld bekommt... und immer dann, wenn ich mich so richtig aufrege, macht er ein Tor oder legt vor.

    Ich beobachte die eSports-Abteilung mit einem Auge, aber nur weil sie zum HSV gehört. Ansonsten gehört das für mich in die gleiche Kategorie wie Pfeilewerfen (neudeutsch: Dart). Trotzdem freue ich mich, wenn ich lese, wenn wieder ein Match gewonnen wurde ;)

    Aber ich muss auch zugeben: ich bin über 40 und daher mit Sicherheit nicht Zielgruppe.

    Was mich ein wenig gruseln lässt, ist, dass im Falle eines Aufstiegs fast 3 Mio. zu zahlen sind... die auf mehrere Jahre verteilt wird (Quelle: Rautenperle).

    Das kann man genial finden, aber es unterstreicht auf jeden Fall mal wieder, wie es finanziell aussieht.

    Aber ich begrüße es, einen potentiellen Nachfolger auf der Hunt/Holtby Position zu verpflichten, bevor diese beiden den Verein - eventuell - verlassen. Außerdem ist es mal wieder ein Spieler, von dem Trainer und Sportvorstand überzeugt sind.

    Ich muss da immer an Beiersdorfer Zeiten denken, in denen er so „sein Ding“ durchgezogen hat.

    Zitat Abendblatt:

    „Die Ablöse von drei Millionen Euro muss erst im Falle des Aufstiegs gezahlt werden. Verpasst der HSV die Rückkehr in die Bundesliga, reduziert sich die Kaufsumme auf 1,5 Millionen Euro. Dass die Rechnung nicht sofort beglichen werden kann, ist ein weiteres Indiz für die prekäre finanzielle Lage des Clubs.“

    Das ging ja dann doch recht schnell! Ich glaube aber, es ist eher ein Transfer für die kommende Saison. Mich würde ja interessieren, wie hoch die Ablöse war. :/

    Ich kenne ihn zwar nicht, aber - vom Papier her - macht der Transfer Sinn, wenn er günstig zu bekommen ist. Hinrunde hat er verletzungsbedingt kaum gespielt.

    Sein Vertrag läuft bei Stuttgart noch bis Mitte 2021. Ein paar Euro wird er noch kosten.

    Wenn er als Ersatz für Holtby oder Hunt gedacht ist, zumindest ein Transfer der insofern sinnvoll ist, dass man ihn in der Rückrunde langsam heranführen kann.

    Tja - Hoffmann will / muss aufsteigen. Koste es, was es wolle.

    Erst mal: Ich finde es schade, dass wir scheinbar aufsteigen müssen (Stichwort: Finanzen). Die zweite Liga finde ich mittlerweile sehr charmant. Schon alleine, weil man das Gefühl hat, mithalten zu können.

    Ich finde, dass Titz der sympathischste Trainer des HSV war, an den ich mich je erinnern konnte.

    Wenn es aber darum geht, definitiv Aufsteigen zu „müssen“, war Titz eventuell wirklich nicht der richtige. Die Auftritte- gerade zu Hause - waren diese Saison nicht überzeugend.

    Am liebsten hätte ich Titz behalten und noch ein paar Jahre zweite Liga gespielt. Aber ich muss das ja nicht entscheiden und trage dementsprechend keine Verantwortung.

    Aber: Wenn ich persönlich einen Wunschtrainer gehabt hätte (spätestens nach Absetzung von Gisdol), dann ist das Hannes Wolf. Ich hoffe sehr, dass ich mich nicht täusche, aber ich finde, dass es eine sehr gute Wahl ist.

    Ich wünsche Christian Titz (auch wenn er das wahrscheinlich nicht lesen wird), alles erdenklich Gute und wünsche Hannes Wolf viel Erfolg. Ich glaube mittlerweile, dass es noch nie ein Trainer beim HSV schon am Anfang so schwer haben wird wie er. Dabei kann er am wenigsten was dafür.

    Schöne Folge. Christian Hoch ist auch ein gern gehörter Gast.

    Vor allem, weil ihr explizit auf Herrn Dutt eingegangen seit. Für mich umgibt er immer noch eine Aura, die mich an Tayfun Korkut erinnert. Aber hier scheint es wohl wirklich zwischen Bochum und Dutt zu passen.

    Ich habe in der zweiten Halbzeit zur Konferenz geschaltet. Ich konnte mir das auch nicht mehr ansehen. Für eine „Szene des Spiels“ konnte ich mich auch nicht entscheiden. Da hätte ich jede Minute was gefunden.

    Ich komme aus einer Gegend, die stark von einem Automobilhersteller abhängig ist. Wenn ich als HSV-Fan erkannt werde, ist eine klassische Begrüßung „Nur der HSV!“ Was böses kam eigentlich nie. Auf der Arbeit gibt es viele Fans von der Eintracht aus Braunschweig. Mit denen gehe ich auch ins Eintracht-Stadion und bin dort als HSV-Fan bekannt. Ich musste mir dort noch nie was böses anhören. Mal eine frotzelei hier und da, aber da wird dann wieder zurück gefrotzelt. Mit Selbstironie kommt man auch sehr weit.

    Ansonsten gibt es hier in der Gegens drei Gruppen von Fans:

    1. die sich für Fußball interessieren,

    2. die sich nicht die Bohne für Fußball interessieren und

    3. die sich als „Fans“ vom VWfL Wolfsburg identifizieren.

    Die Gruppe 3 wird hier von Gruppe 1 völlig ignoriert. Das ist teilweise schon sehr Hard.

    Ansonsten muss ich mir die meisten Sprüche von der näheren Verwandtschaft anhören. Die allermeisten von meiner Schwägerin. Die ist Fan vom Effzeh. Die schickt mir fast jede Woche die „neuesten“ HSV Witzchen per WhatsApp. Vor einem Jahr hielt sie mir laufend Vorträge mit Kernaussagen a la „Dem HSV würde der Abstieg mal gut tun. Das hat uns Kölnern auch gut getan... ihr braucht mal die richtigen Leute...“ usw.

    Bis zu seiner Verletzung war Baffo mein Lieblingsspieler bei der Eintracht. Ich hatte ihn häufig im Eintracht-Stadion gesehen und ich freue mich, dass er die Chance bekommt, sich zu beweisen.

    Was ich an ihm mag ist seine Präsenz auf dem Platz. Da steht er - meiner Meinung nach - dem Papa in nichts nach. In den Spielen vor seiner Verletzung hat er tolle Spiele gemacht und es tat mir in der Seele weh, dass ausgerechnet er sich so stark verletzt hatte.

    Er ist nicht der allerschnellste und im Spielaufbau muss er besser werden.

    Ich hoffe, dass er im Training zeigen kann, was er drauf hat und drücke ihm die Daumen. Wenn er noch nicht fit ist, wird er keinen Vetrag bekommen. Insofern ist das Risiko für den HSV gering. Aber ich freue nicht wirklich sehr, dass er die Chance bekommt. Ich mag ihn sehr!

    Alles über 8 Mio wäre ein Erfolg (jaja... Kühne Blabla) und meinetwegen kann er gerne nach Wolfsburg.

    Also, wenn er zu VW wechselt, dann muss aber richtig was rüberkommen. Die haben genug Geld. Brooks für 17 Mio. letztes Jahr. Daran sollte man sich orientieren.

    neues von Elvis & Pape


    Immer, wenn ich jetzt Pape sehe, muss ich an Hoobs denken, wenn er sich wieder aufregt:

    „... und dann - immer an der selben Stelle - wieder sein „Komm schon Hamburch, komm schon Hamburch“...