Beiträge von Hessler

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    "Der Anreiz für mich ist sehr groß, wieder mit dem HSV aufzusteigen. Ich habe ja auch dem Verein etwas zurückzugeben", sagte Hunt. "Ich will nicht einfach nach der gescheiterten Rettung so aus Hamburg weggehen. Will es nicht einfach so stehen lassen."

    ...wenn Becker scheitern sollte- dann haben wir vermutlich ganz andere Probleme... Von daher gehen wir da ja mal nicht von aus.


    In meinen Augen ist das Vorstandsressort Sport unabdingbar. Das muss im Vorstand aufgehangen sein. Nachwuchs ist sicher wesentlicher Faktor, aber nur einer von mehreren. Scouting, Mannschaftszusammenstellung, Transferaktivitäten, Trainerteam, Mannschaftsführung, etc.! Da jemand der Markt und Ligen kennt, ist da unabdingbar.

    Ja sehr gutes Interview. Hoffe, dass er den Kader nun noch mit frischen, preiswerten, kreativen Spielern komplettiert.

    In jedem Fall bekommt Peters ja nicht wie gewünscht seine Vorstandsposition. Becker hat sich ja auch bereits mit ihm über die zukünftige Ausrichtung ausgetauscht und Peters Bereich ist der Campus/NLZ mit der Ausbildung der Spieler/ Trainer. Es besteht die Möglichkeit, dass Peters nun aufgrund der fehlenden Perspektive aussteigt. Was sicher inhaltlich schade wäre. Denn die angestoßene Entwicklung ist sehr positiv. Und am Bespiel Titz exzellent dokumentiert. Talentierte Trainer einstellen, sie fördern, und auch befördern. Bis hoch in die erste Mannschaft. Dazu noch erhebliche Durchlässigkeit, was Personal (neben dem Trainer auch Spieler) und Spielsystem angeht. Das ist beeindruckend und gab es hier lange nicht. So nun aber der Punkt: Liegt das allein an Peters oder aktuell und im Fall Titz daran, dass dieser so ein außergewöhnlicher Trainer und Mensch ist? Sprich ist Titz hier die treibende Kraft, und wäre es ohne ihn gar nicht umsetzbar gewesen? Denn vorherige Trainer der U21 waren ja eher nicht so lange im Amt.

    In den Medien wird ja von einem ersten Austausch zwischen Becker und Peters berichtet. Mit dem Ausgang, dass Peters sich künftig voll und ganz auf die Ausbildung des Nachwuchses und der Trainer konzentriert. Was ja aber auch alleine durch die Inthronisierung des Sportvorstands schon klar war. Was ja aber allerdings auch die bisherige Kernkompetenz Peters gewesen ist. Da kann und wird Becker sich natürlich nicht zu Beginn irgendwelche Butter vom Brot nehmen lassen- was ja auch genau richtig ist. Denn Nachwuchs ist ein wichtiger Bereich im Vorstandsressort Sport, aber natürlich nur einer von zahlreichen weiteren.

    Ich habe das ganze Interview von BH in der heutigen Kicker-Ausgabe noch nicht gelesen, nur Auszüge. Aber in allem, was er sagt, und tut, ist frischer Wind drin. Und das finde ich positiv. Da werden die die Dinge offen angesprochen, und man erkennt eine gewisse Geschwindigkeit im Angehen und Lösen der offensichtlichen Probleme. Neben der sportlichen Neuausrichtung geht es ja vor allem auch um wirtschaftliche Beweglichkeit, und da traue ich ihm im Sponsoring und Hospitality den ein oder anderen Coup zu. Es ist schon einmal schön zu sehen bzw. zu hören, wie Kühne aktuell aus der öffentlichen Debatte ausgeklammert wird. Man versucht, zu machen, selbstbestimmt zu Handeln, kreativ zu sein und macht eine Neuaufstellung nicht von weiteren Mitteln des Hr. Kühne abhängig.

    Genau, Hoobs, der Fokus MUSS NEU-Aufstellung heißen! Das ist gaaaanz wichtig. Wir müssen Appetit auf den neuen HSV machen, Werte schaffen, Unbefangenheit reinbekommen und neue/ andere Gesichter präsentieren. Da darf man sich jetzt auch nicht von dem Pflänzchen blenden lassen, welches da in den letzten Spielen gewachsen ist. Hoffmann hat auf oberer Ebene ordentlich wachgerüttelt, und einen deutlichen Austausch vorgenommen. Nur noch Wettstein ist aus dem alten Vorstand dabei, und Hoffmann/ Becker sind natürlich pro Titz, aber auch neue Impulse, Gegenpole, Antriebsfedern. In der Mannschaft muss es genau so sein. Natürlich brauchst Du auch erfahrene Figuren, und bei Holtby bin ich da auch voll a jouer. Bei Hunt und Sakai nicht ganz aber das kann ich maximal noch nachvollziehen. Aber nun benötigen wir auch noch frische, talentierte Spieler, die die Kostics, Ekdals, Lasoggas, ja sogar Woods und Papadopulos dieser Welt ersetzen.

    Spannend. Von dieser Kategorie (in Sachen Preis/ Entwicklungserwartung) könnten wir denke ich noch ein paar gebrauchen. Um eine richtig reizvolle Mannschaft zu haben, auf dessen Entwicklung man sich freut. 12 Tore letzte Saison sind ein interessanter Indikator für Schindler.

    Den 10. Platz unter Bruno sollte man nicht überbewerten. Nach einem guten, euphorischen Start in die Saison- getragen vom Karlsruhe feeling- ging es stetig in allen Belangen bergab. Vor dem Heimspiel Ende der Saison gegen Bremen war es zudem wieder recht eng nach unten. Die Punkte 39-41 gab es dann am letzten Spieltag in Augsburg, als die zuvor bereits auf Mallorca waren. Auch wurden da Spieler wie Schipplock verpflichtet- eine Katastrophe. Zurück zu Hand. Ein unterirdischer Transfer- diese Transfers haben den Verein in den letzten Jahren gekillt. Nun dachte ich, man würde ihn gar nicht loswerden. Von daher positiv- 3 Mio. Schadensbegrenzung.

    Natürlich auch eine bessere Taktik für einen Verkauf als wie schon gehabt die Abschiebung zur U21 anzukündigen. Hat uns ja keine gute Verhandlungsposition gebracht. Wood wird ja wohl bleiben dann macht das mit Pierre Michel keinen Sinn. Vielleicht bleibt Arp ja auch noch. Dazu perspektivisch Winzheimer. Und Hunt kann auch als falsche 9 spielen.

    Wenn man sich anschaut, wen die Konkurrenz (teilweise aus unserer zweiten Mannschaft) holt und wie wir so den Kader bestücken, dann kann das Ziel NUR direkter Wiederaufstieg heißen. Da muss man jetzt nicht gleich Druck aufbauen, braucht aber auch gar nicht lange rumeiern.

    Bin da eher bei Hoobs. Hunt kann mit einer Aktion ein Spiel entscheiden. Nur tut er dies (im Grunde, Schalke mal ausgenommen) nie. Zumindest nicht mehr beim HSV. Das ist mir zu wechselhaft. Auf ein gutes folgen 3-4 schlechte Spiele. Natürlich hat er Erfahrung und Ruhe am Ball. Das kann wichtig sein. Aber bei mir überwiegt die Betonung auf NEUaufstellung. Und da sollte die Holtby Verlängerun eigentlich ausreichen. Wenn allerdings verlängert wird, kann man davon ausgehen, dass sich er wie Holtby hier voll der Sache verschreiben. Dann muss aber auch gut sein mit Verlängerungen...

    Ich bin insgeheim froh, dass wir hier keinen typischen großen Namen verpflichtet haben wie bspw. Schmadtke. Dass er nun in Wolfsburg mit Labbadia in die neue Saison geht, zeigt, dass er zunächst mal mit keinem großen Plan gekommen ist. Becker brennt auf diese Herausforderung, und hat mit einer talentierten, jungen, günstigen Truppe fast den Durchmarsch von Liga 3 in Liga 1 geschafft. Er hat Momentum (was bei vielen seiner Vorgänger bspw. Todt) anders war. Mit Hoffmann hat er einen ganz starken VV an seiner Seite, der ihn schalten und walten lässt. Bruchhagen konnte Todt nie arbeiten lassen. Beide waren zu schwach, zu inkonsequent, zu unkreativ und Kühne vollends ausgeliefert. Oder eben handlungsunfähig. Becker schätzt die Lage richtig ein, kennt die Liga, und vermutlich ne Reihe interessanter Spieler im reduzierten Budgetbereich.

    An Arp scheiden sich die Geister. Offensichtlich. Einhellige Meinung ist ja, dass der HSV ob seiner Krisen und jetzt fehlender Qualität nicht der richtige Entwicklungsort für ein top Talent wie Arp sein kann. Sehe ich anders. Wo will er dennoch nächste Saison Bundesliga spielen? In München? Will er nach München wechseln sich aber nach Hamburg verleihen lassen? Oder lieber Vorvertrag München und ohne Verlängerung in HH dann nächsten Sommer Handgeld? Wenn er wirklich so ein Vollblut HSVer wäre, hätte er längst verlängert. Eine top Zweitliga Saison- alle Türen offen.

    Habe mir auch gerade die PK Im Office angesehen ;-) und das hat mir sehr gut gefallen. Die Fragen der Journalisten waren insgesamt wieder etwas strange, gerade von Kai-Uwe-Hesse. Beide empfand ich als sehr klar, und direkt. Immerhin ist die Führungsstruktur- und Besetzung nun geklärt. Hoffmann ist in seinem Auftreten ein Vollprofi, das muss man natürlich schon sagen. Kein Wort zu viel, keins zu wenig, und immer klare Abgrenzung AR/ Vorstand/ e.V.- trotz der Geschmäckle spricht für ihn, dass er natürlich das Operative kennt. Aus seiner früheren Zeit, wo er entsprechende Qualität nachgewiesen hat, und aktuell durch die enge Zusammenarbeit mit Frank Wettstein. So dass man jetzt nicht weiter Zeit verliert, um die sportliche wie wirtschaftliche Krise anzugehen. Spannend.

    Ich hätte es besser gefunden, wenn man die AR-Sitzung nicht am Samstag abgehalten hätte. Nach dem das Ganze ja bereits medial zum Showdown heraufbeschwört wurde. Das hatten wir doch, so dachte ich, hinter uns. Die Demission von Bruchhagen wurde doch auch weitestgehend hinter verschlossenen Türen abgestimmt. So, und dann hätte man in meinen Augen alles erst einmal klären müssen inkl. des Vertrags für den Sportvorstand. So hätte man dann EINE saubere Kommunikation inkl. PK gemacht, um alles inkl. der Einbindung Peters darzulegen. Und los gehts. So sah man sich dann gezwungen am Sa. schon mal etwas kommunizieren zu müssen. Bin da mal auf die PK zur neuen Struktur gespannt. Vielleicht gibt es ja noch Überraschungen.

    Das wird womöglich viele blaue Augen hinterlassen und die Chance der nachhaltigen Neuausrichtung stark belasten. Krall als Hoffmann Gegner? Becker zweite Wahl? Wettstein noch da. Peters mit nem downgrade. Allerdings viel Mutmaßung, wenn man den Artikel ganz liest. Warten wir mal die offiziellen PKs ab.

    Jo. So sieht es vermutlich aus. Zu viele Kompromisse zudem. Ein schwacher AR nach dem Ausscheiden Hoffmanns. Eine Marionette Wettstein, die keiner braucht. Becker/ Peters/ Spors- hoffen wir, dass sich das findet. Mal auf die allgemeine Erklärung warten. Hoffmann ist mit Sicherheit überzeugt, dass das alles das Beste für den HSV ist- jetzt. Aber die offenen Flanken sind offensichtlich.