Beiträge von 10pml

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

    Das mit St Pauli ging mir zu weit und das mit Titz ist für mich in Ordnung. Titz Rauswurf ist menschlich schwer zu verdauen und da darf er als junger Spieler auch mal Gefühle zeigen. Das sehe ich als natürlich und sympathisch an.

    Ich kann aber auch die Führung verstehen, die solch ein Verhalten im Profifußball nicht akzeptiert.

    Jetzt hab ich den Hannes Wolf Podcast sogar vor dem großen Podcast von gestern gehört. Echt klasse von dir so schnell ein interessantes Gespräch ins Netz zu stellen. Für mich hat es sich aus dem Podcast leider so angehört, als wäre kein all zu großer Grund für einen Wechsel. Immerhin war bei Stuttgart auch nicht alles toll in der zweiten Liga (u.a. hohe Niederlagen gegen Dresden oder Würzburg). Titz war immerhin auch seit Wochen angezählt und ohne große Rückendeckung von oben. Natürlich ist das nichts gegen Wolf, aber der Wechsel geht einem nahe.

    Titz tut mir leid...wir stehen in der Tabelle nicht so schlecht und er steckte voller Ideen. Hannes Wolf hat sich hoffentlich ein Stück weiter entwickelt und ist ein interessanter junger Trainer.

    Ich sehe das eher wie in einem Arbeitszeugnis. Das muss auch immer positiv formuliert werden. Das heißt selbst bei nicht kompletter Zufriedenheit hätte man einen schöneren Text schreiben können. Der HSV ist sich ja auch sonst nicht blumiger Texte auf seinen Social Media Kanälen verlegen.


    Im Ergebnis wurde jetzt der Petersabgang um ein paar Monate hinausgezögert und die Verantwortlich hätten diesen Schritt auch direkt gehen können. Wirklich rund klingt es leider nicht.

    Das sehr kurze Statement auf HSV finde ich persönlich schon bezeichnend. Denke, dass da mehr kaputt war...



    Das Statement finde ich auch nicht sehr angemessen und hätte man auch deutlich persönlicher gestalten können für vier Jahre anerkannte Arbeit. Chance liegen gelassen souverän und professionell aufzutreten.

    Ist dem wirklich so?


    Ich hatte gestern Abend hier eine Antwort begonnen, die aufzeigen sollte, dass eine Diskussion unter den der zeitlich Verantwortlichen durchaus nachvollziehbar sein kann. Ist dann etwas länger und so ein Blog draus geworden.


    Wer mag:

    Ist die Trainer Diskussion schwachsinnig?

    Das machen wir doch schon seit Jahren mit den Trainerwechseln. Wenn wir viel Geld hätten und uns das leisten könnten , würde ich sagen , die Versuche sind legitim. Die Erfahrung zeigt aber, dass wir hier in Hamburg alles und jeden klein kriegen. Und genau mit der jetzigen Atmosphäre ist Titz doch schon wieder zum Scheitern verurteilt, da ihn das sicherlich auch richtig viel Kraft kosten wird.


    Wir müssen einfach mal einen Weg gehen mit einem Trainer, von dem die sportliche Führung überzeugt gewesen ist. Schlußendlich wird sich die Führung daran messen lassen müssen und mir schwant hier nichts gutes.

    Ich sehe das genau so wie über mir geschrieben. Es würde natürlich mit dem neuen Trainer stehen und fallen. Nur damit hier ein Roger Schmidt verbrannt wird, muss Titz sicherlich nicht gehen. Und einen Trainer der Kategorie, die uns sicherlich weiterbringen wird, werden wir nicht bekommen.


    Aus diesem Grund finde ich die Trainerdiskussion total schwachsinnig!

    Das Regensburgspiel hat mich weggehauen, aber Titz werde ich deswegen noch nicht anzählen. Trotzdem möchte ich in den nächsten fünf bis sieben Spielen eine strukturelle Entwicklung sehen...wir können nicht jedes Spiel massive Fehler hinten machen. Das wird in der Regel in der zweiten Liga nicht so hart bestraft, aber tritt jegliche Ambitionen auf Besserung mit Füßen.

    Für seine ihm zum Teil nachgesagte Ambitionslosigkeit legt er einen recht beeindruckenden Weg hin. Tatsache ist aber auch, dass ich keine adäquate Konkurrenz für ihn sehe.

    Nehme Kühne ja gerne in Schutz, aber das Interview in der WamS scheint nicht so hochwertig gewesen zu sein.


    Auf deine Überprüfung der Kaderkosten bin ich gespannt Krischan1887 ... klingt aus dem Abendblattartikel natürlich erstmal sehr gut angesichts unseres finanziellen Hintergrunds.

    Ich empfinde es auch immer als angenehm Spiele ohne VAR-Beteiligung zu sehen. In der NFL ist er nicht wegzudenken, aber im Fußball gefällt er mir nicht.

    ich glaube, wir als HSV sind nicht wirklich in der Lage, hohe Ablösesummen zu erwarten. Kostic hat zudem den Makel, jetzt mit seinen letzten Vereinen hüjeweils abgestiegen zu sein. Die WM war jetzt auch nicht wirklich gut...


    Am Ende ging es nur noch darum, jetzt nicht wieder einen Korb einzufangen (Burnsley, Wolfsburg) und am Ende dann mit leeren Händen (Kostic weiter auf der Payrol) dazustehen...

    Das stimmt...wirklich verzwickt. Jetzt haben wir mit Kostic also auch endgültig gut daneben gelegen. Hilft nichts...nach vorne gucken. Immerhin mag ich in unserem Team aktuell recht viele Spieler...das sah schon ganz anders aus.

    Laut Bildzeitung*: Leihgebühr von insgesamt 1,2 Mio. Euro, Kaufoption 6,5 Mio. Euro.

    *ohne Gewähr

    Diese Summen fänd ich extrem schwach, wenn man bedenkt, welchen Mehrwert Kostic für einen potentiellen Aufstieg bietet, der finanziell ein vielfaches einbringen würde.

    Bis zum Anschlusstor sind mir die Erndtebrücker überhaupt nicht aufgefallen. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass wir das verlieren. Auch andere Teams haben sich gegen unterklassige Gegner schwer getan. Unsere Verteidigung als Team und individuell hat allerdings noch Potential nach oben.

    Ich sag mal so... In Fanutensilien gehe ich nicht mehr so unbedingt durch die Stadt. (Bremen)

    Nach dem 34. Spieltag war ich allerdings so was von Stolz auf unseren HSV und da hab ich mein Trikot extra anbehalten und bin zu einer Gartenparty gegangen. Mit der Straßenbahn durch die Stadt.


    Ich bin aber doch einigermaßen viel mit Werder Fans unterwegs. Und das macht schon Spaß. Da geht es um den Sport. Um Fußball. Man schätzt und respektiert sich.

    Ich war vor ein paar Jahren auf einer Hochzeit in Bremen. Vorher war mir Bremen immer ein Stück weit egal - die haben lange Zeit sehr gut gearbeitet - sowas respektiere ich. Da ich in Augsburg studiert habe , war ich sogar bei deren Meisterschaft in München im Stadion und habe mich für sie gefreut.

    Aber was ich an dem Abend an Sprüchen kassiert habe , als die mitbekommen haben , dass ich HSV-Fan bin.

    Sagen wir es so , seitdem lebe ich die Rivalität auch mit.