Beiträge von 10pml

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

    Fand die Einlassungen auf der PK leicht merkwürdig, dass Wolf seinen bisherigen Co Trainer nicht mitbringt.


    Mir fehlt da ein wenig die Konsequenz. Immerhin ist unser bisheriges Trainerteam teils sehr eng mit Titz verbunden. Wird da wieder ein neuer Weg nur so halb gegangen?

    Titz war nie der Wunschtrainer von Hoffmann und Becker. Dazu war er eigentlich die ganze Saison angezählt. Spätestens nach Regensburg war die Rückendeckung ganz weg. Stuttgart hat in der Aufstiegssaison auch mal 5:0 verloren. Man weiß nicht, ob ein geschlossener Verein besser performt hätte. Für mich ist es einfach nicht fair, wie für Titz diese Saison abgelaufen ist.


    Und an Trainerwechsel glaube ich schon lange nicht mehr...es sei denn , man hat das Geld für diese Späße.

    Das mit St Pauli ging mir zu weit und das mit Titz ist für mich in Ordnung. Titz Rauswurf ist menschlich schwer zu verdauen und da darf er als junger Spieler auch mal Gefühle zeigen. Das sehe ich als natürlich und sympathisch an.

    Ich kann aber auch die Führung verstehen, die solch ein Verhalten im Profifußball nicht akzeptiert.

    Jetzt hab ich den Hannes Wolf Podcast sogar vor dem großen Podcast von gestern gehört. Echt klasse von dir so schnell ein interessantes Gespräch ins Netz zu stellen. Für mich hat es sich aus dem Podcast leider so angehört, als wäre kein all zu großer Grund für einen Wechsel. Immerhin war bei Stuttgart auch nicht alles toll in der zweiten Liga (u.a. hohe Niederlagen gegen Dresden oder Würzburg). Titz war immerhin auch seit Wochen angezählt und ohne große Rückendeckung von oben. Natürlich ist das nichts gegen Wolf, aber der Wechsel geht einem nahe.

    Titz tut mir leid...wir stehen in der Tabelle nicht so schlecht und er steckte voller Ideen. Hannes Wolf hat sich hoffentlich ein Stück weiter entwickelt und ist ein interessanter junger Trainer.

    Ich glaube wir stimmen alle darin überein das die Presse bereits seit langen jeglichen Maß verloren hat. Daher finde ich es gut das sich nun endlich mal jemand offiziell darüber geäußert hat. Das hat in meinen Augen ein Bravo verdient!

    Also ich stimme damit nicht überein und sehe mit solchen Zitaten die Arbeit vieler guter Journalisten diskreditiert.

    Ich sehe das eher wie in einem Arbeitszeugnis. Das muss auch immer positiv formuliert werden. Das heißt selbst bei nicht kompletter Zufriedenheit hätte man einen schöneren Text schreiben können. Der HSV ist sich ja auch sonst nicht blumiger Texte auf seinen Social Media Kanälen verlegen.


    Im Ergebnis wurde jetzt der Petersabgang um ein paar Monate hinausgezögert und die Verantwortlich hätten diesen Schritt auch direkt gehen können. Wirklich rund klingt es leider nicht.

    Das sehr kurze Statement auf HSV finde ich persönlich schon bezeichnend. Denke, dass da mehr kaputt war...



    Das Statement finde ich auch nicht sehr angemessen und hätte man auch deutlich persönlicher gestalten können für vier Jahre anerkannte Arbeit. Chance liegen gelassen souverän und professionell aufzutreten.

    Ich lese die Beiträge von u.a. Krischan1887 sehr gern und war in dieser Diskussion nicht wirklich involviert, aber finde es sehr schade, dass 78warschoen unser Forum verlassen hat. Auch wenn ich häufiger nicht seiner Meinung war, hat er dieses Forum bereichert.

    Ist dem wirklich so?


    Ich hatte gestern Abend hier eine Antwort begonnen, die aufzeigen sollte, dass eine Diskussion unter den der zeitlich Verantwortlichen durchaus nachvollziehbar sein kann. Ist dann etwas länger und so ein Blog draus geworden.


    Wer mag:

    Ist die Trainer Diskussion schwachsinnig?

    Das machen wir doch schon seit Jahren mit den Trainerwechseln. Wenn wir viel Geld hätten und uns das leisten könnten , würde ich sagen , die Versuche sind legitim. Die Erfahrung zeigt aber, dass wir hier in Hamburg alles und jeden klein kriegen. Und genau mit der jetzigen Atmosphäre ist Titz doch schon wieder zum Scheitern verurteilt, da ihn das sicherlich auch richtig viel Kraft kosten wird.


    Wir müssen einfach mal einen Weg gehen mit einem Trainer, von dem die sportliche Führung überzeugt gewesen ist. Schlußendlich wird sich die Führung daran messen lassen müssen und mir schwant hier nichts gutes.

    Ich sehe das genau so wie über mir geschrieben. Es würde natürlich mit dem neuen Trainer stehen und fallen. Nur damit hier ein Roger Schmidt verbrannt wird, muss Titz sicherlich nicht gehen. Und einen Trainer der Kategorie, die uns sicherlich weiterbringen wird, werden wir nicht bekommen.


    Aus diesem Grund finde ich die Trainerdiskussion total schwachsinnig!

    Das Regensburgspiel hat mich weggehauen, aber Titz werde ich deswegen noch nicht anzählen. Trotzdem möchte ich in den nächsten fünf bis sieben Spielen eine strukturelle Entwicklung sehen...wir können nicht jedes Spiel massive Fehler hinten machen. Das wird in der Regel in der zweiten Liga nicht so hart bestraft, aber tritt jegliche Ambitionen auf Besserung mit Füßen.

    Für seine ihm zum Teil nachgesagte Ambitionslosigkeit legt er einen recht beeindruckenden Weg hin. Tatsache ist aber auch, dass ich keine adäquate Konkurrenz für ihn sehe.

    Nehme Kühne ja gerne in Schutz, aber das Interview in der WamS scheint nicht so hochwertig gewesen zu sein.


    Auf deine Überprüfung der Kaderkosten bin ich gespannt Krischan1887 ... klingt aus dem Abendblattartikel natürlich erstmal sehr gut angesichts unseres finanziellen Hintergrunds.

    ich sehe diese Vorgehensweise eher kritisch. In Kurzform wird den Kunden der HSV AG ein Zuschuss gewährt. Ich selbst habe noch nie eine Reise über den HSV gebucht, da in meinen Augen zu teuer...

    Da hast du recht. Finde es absolut in Ordnung mit den Geldern Fanbusse und ähnliches zu finanzieren. Nur direkten Kunden von den teuren Reisen das Geld zu erstatten, ist für mich eine nicht nachvollziehbare Bevorzugung.