Saisonvorbereitung 2019 - So aktiv und dennoch so ruhig wie seit vielen Jahren nicht

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Heute, am 2. Juli 2019, sind es schon 8 (!) Neuzugänge die der HSV verpflichtet hat. Die beiden ersten Testspiele wurden hoch gewonnen. Santos ist weg. Einer unserer Lieblinge (RvD) wird wohl auch verkauft. Emirates bleibt als Hauptsponsor.... und wir alle hier schreiben kaum etwas dazu. Liegt das nur an diesem Forum? Könnte man meinen. Ich glaube jedoch dies Forum spiegelt sehr sehr gut die Stimmung bei vielen Fans wieder: Abwarten.


    Die Zeit der Euphorie ist bei vielen von uns vorbei. Die Zeichen die der Club aussendet sind jedoch unter dem Strich positiv. Es wird viel gearbeitet, viel getan. Es scheinen echte „Experten“ an den Schlüsselfunktionen zu sitzen. Endlich. Und dennoch haben die letzten Jahre bei uns allen Spuren hinterlassen. Es wird nicht mehr jeden Nachricht konsumiert und nicht jede Aktion kommentiert. Es ist Abstand zwischen dem Club und einem Großteil der Fans gekommen. Und genau DAS könnte dem HSV in der aktuellen Situation sogar helfen, da so die seit Jahren ersehnte „Ruhe“ einkehrt und die Vereinsführung ruhiger arbeiten kann. Und mein Eindruck ist, dass man dies zur Zeit positiv nutzt.

  • Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Zeit der „Pre-Saison-Euphorie“ vorbei ist. Letztlich zählt nur das Ergebnis auf dem Platz. Es ist schon insgesamt sehr positiv, was die letzten Wochen passiert ist. Ob es nun der neue Trainer ist (das wir Hecking bekommen haben, hätte ich nich gedacht), Jonas Boldt (den „angeblich“ „alle“ haben wollten) oder Verpflichtungen wie Kittel, Kinsombi oder Hinterseer. Auch die Verlängerung des Vertrages mit Emirates... Hut ab!

    Aber die Enttäuschungen der letzten Jahre sitzen bei mir sehr tief. Daher will keine Euphorie aufkommen und ich kratze mir misstrauisch meinen Bart. Ich brauche mich nicht mal dazu zu zwingen, die Euphorie zu unterdrücken... dass passiert von ganz alleine.

  • Ich freue mich auf die Saison. Ich mag Hecking und seine Interviews finde ich ausgezeichnet. Die ersten Auswärtsspiele sehen auch besuchstechnisch machbar aus. Bin gespannt, wie sich unser Team präsentieren wird. Mit dem MorningCall Podcast bleibt man auch recht einfach auf Stand.


    Für Euphorie laufen wir unseren Ansprüchen aber schon zu lange zu weit hinterher...das kommt für mich erst wieder, wenn wir anfangen die uns gesteckten Ziele seriös zu erreichen.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Ich glaube jedoch dies Forum spiegelt sehr sehr gut die Stimmung bei vielen Fans wieder: Abwarten.

    Sehe ich auch so.... mit Euphorie halten sich die meisten eher zurück. So auch ich....


    Die Transfers an sich lesen sich aber alle nicht schlecht. Santos hätte ich gerne noch weiter bei uns spielen sehen, aber er ist wohl nicht zu halten.


    Insgesamt scheint der Verein Aktiver als in den vergangenen Sommerpausen zu sein. Ich bin verhalten gespannt wie die ersten Spiele verlaufen. Auf die Testspiele gebe ich nicht viel, diese sind doch eher Training anstatt Gradmesser.

  • Ich habe noch viele Fragezeichen im Gesicht und kann aktuell überhaupt nicht einschätzen, wie ich die Neuzugänge bewerten soll, was aber in der Tat eher an den Enttäuschungen der letzten Jahre liegt. Vielleicht ist es wirklich mal gut, so ganz ohne Euphorie in eine saison zu gehen. Ich würde mir wünschen, dass man der mannschaft zeit gibt und nicht nach dem ersten Spieltag und der ersten Heimniederlage wieder alle auf sie verbal drauf schlagen.

  • Heute, am 2. Juli 2019, sind es schon 8 (!) Neuzugänge die der HSV verpflichtet hat. Die beiden ersten Testspiele wurden hoch gewonnen. Santos ist weg. Einer unserer Lieblinge (RvD) wird wohl auch verkauft. Emirates bleibt als Hauptsponsor.... und wir alle hier schreiben kaum etwas dazu. Liegt das nur an diesem Forum? Könnte man meinen. Ich glaube jedoch dies Forum spiegelt sehr sehr gut die Stimmung bei vielen Fans wieder: Abwarten.


    Die Zeit der Euphorie ist bei vielen von uns vorbei. Die Zeichen die der Club aussendet sind jedoch unter dem Strich positiv. Es wird viel gearbeitet, viel getan. Es scheinen echte „Experten“ an den Schlüsselfunktionen zu sitzen. Endlich. Und dennoch haben die letzten Jahre bei uns allen Spuren hinterlassen. Es wird nicht mehr jeden Nachricht konsumiert und nicht jede Aktion kommentiert. Es ist Abstand zwischen dem Club und einem Großteil der Fans gekommen. Und genau DAS könnte dem HSV in der aktuellen Situation sogar helfen, da so die seit Jahren ersehnte „Ruhe“ einkehrt und die Vereinsführung ruhiger arbeiten kann. Und mein Eindruck ist, dass man dies zur Zeit positiv nutzt.

    Ich habe bewusst eine "HSV-Auszeit" genommen und die Nachrichten nur mit einem halben Auge verfolgt.

    So langsam erhöhe ich wieder die Schlagzahl. Aber auch nur langsam.

    Generell habe ich ja schon den Stempel als "Berufsoptimist" angeheftet. Auch wenn ich bereits im Oktober 2018 auf den meiner Meinung nach in der Breite zu schlechten Kader hingewiesen habe. Egal...


    Wenn ich mir die Transfers und den aktuellen Kader ansehe, überwiegt bei mir die Skepsis. In der aktuellen Saison sehe ich schon, dass wir oben mitspielen und zu den Aufstiegskandidaten zählen werden. Der Kader ist in der Breite besser und damit Qualitativ besser.


    Trotzdem vermisse ich im Kader eine gesunde Mischung aus erfahrenen Spieler und talentierten Nachwuchsspielern.

    Im Nachwuchs sehe ich da nur noch Vagnoman, Özcan, Jatta und Winzheimer. Van Drongelen und Bates dürfen bei guten Angebot gehen. Kwarteng, David, Ferati, Knost, Ambrosius wohl eher in der U21 oder bei einem anderen Verein. Fein ist nur ausgeliehen und Janjicic? Mal gucken.


    Ich muss gestehen, dass ich noch nie Fan von Hecking war. Fing damals schon in Lübeck an.

    Wenn ich sehe, was aus den Mannschaften wurde, wenn Hecking die Vereine verlassen hat, sehe ich keinen Verein, den er aufgebaut und auf ein solides Fundament gestellt hat. Aachen, Lübeck sind ganz weg (vom Profifußball), Hannover & Nürnberg sind bekannt. Gladbach hat in meinen Augen als erster Verein gerade noch rechtzeitig die Reißleine gezogen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Ich bin ja Fan vom Fußball und vom HSV, der versucht, diesem Sport gerecht zu werden.

    Tatsächlich interessieren mich die ganzen Vorbereitungen eher wenig.

    Es bringt auch wenig, diese zu kommentieren, da wir alle zu weit weg sind und ohne hin erst später in der Saison sagen können, ob die Vorbereitungen richtig und gut waren.

    Die Verantwortlichen werden sich für immer daran messen lassen, was am Ende auf dem Platz ankommt.

    Ich freue mich auf die Spiele und auf eine hoffentlich nervenschonende Saison.

    Genau so freue ich mich aber auch als neutraler Zuschauer auf die Erste Bundesliga.