FC St. Pauli

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!



  • Dies ist der Thread wo wir uns gemeinsam über den Stadtrivalen FC St. Pauli informieren - und wo wir mit gebührendem Respekt über Spieler, Trainer, Verein und Saisonverlauf diskutieren wollen.


    FC St. Pauli


    https://www.fcstpauli.com/

    Fußball-Club St. Pauli von 1910 e.V.

    Gründung: 15. Mai 1910

    Farben: Braun-Weiß

    Mitglieder: 26.000 (März 2018)


    Trainer: Markus Kauczinski


    Stadion: Millerntor-Stadion

    Kapazität: 29.546

    Schnitt 16/17: 29.139


    Podcast:

    https://www.stpaulinu.de/suppo…on/1910-podcast-fcstpauli

    http://fellinlovewithagirlpod.libsyn.com/

    http://blog.uebersteiger.de/mi…-fc-st-pauli-fan-podcast/

    http://fcsp.hamburg/podcast/476-vds-millernton-nds


    Twitter:

    https://twitter.com/fcstpauli

    Tickets:

    https://www.fcstpauli.com/tickets/heimspiele/

  • Amtierender Stadt-Meister ist nach dem letzten Derbysieg 2011 der FC St. Pauli und er macht sich auf an der Spitze der 17 Vereine zu stehen, die den HSV gnadenlos jagen werden.


    So, Oke Göttlich im Doppelinterview der BILD mit Bernd Hoffmann, in dem Göttlich für mich klar als Punktsieger hervorging.


    https://m.bild.de/sport/fussba…,view=amp.bildMobile.html


    Aber gut, ich bin ja durchaus auch St. Pauli affin und einiges was die Kiezkickern geleistet haben und leisten, nötigt mir durchaus Respekt ab.


    Sportliche Rivalität ja, mehr nein. Wie und dass es geht, kann man immer wieder bei den Spielen des Nachwuchses sehen.


    Ich freue mich auf spannende, packende, vor allem aber friedliche Stadtderbys, bei denen der Bessere gewinnen möge.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Mal etwas zu den 'eigentlichen' Werten 😜, des gemeinhin gern als Stadtteilverein bezeichneten Klubs, der seine Plätze und Aktivitäten inzwischen ja auf das ganze Stadtgebiet bis nach Norderstedt (Spielstätte U23) ausgeweitet hat und mit seinen 'Rabauken' in Hamburg und ümto bei den Vereinen weit mehr Flüsse in der Tür hat als der HSV.


    Zitat

    Wenn du auf das Böse stehst, bist du mein Freund. Sieh den weißen Lichtblitz, wenn ich die Nacht aufspalte, Denn wenn das Gute auf der Linken ist, bleibe ich rechts. Ich mache keine Gefangenen, schone niemanden, Da ist niemand, der sich mir stellt zum Kampf. Ich habe meine Glocke, werde dich mitnehmen zur Hölle, Ich werde dich kriegen, Satan kriegt dich!

    Wie immer politisch korrekt, was da bei jedem Heimspiel abgeht, oder? 😁

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Bevor sich die Kiezkicker von Dienstag (10.7.) bis Donnerstag (19.7.) im Trainingslager in Maria Alm (Österreich) weiter auf die neue Spielzeit vorbereiten, testen Sie am Sonntag (8.7.) um 15 Uhr noch in Kopenhagen gegen Brøndby IF


    Das Team von Trainer Alexander Zorniger beendete eine starke Saison als Pokalsieger und Vize Meister. Ein echter Härtetest also für die Boys In Brown.


    Weitere Infos


    oder für unsere dänischen Freunde

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Auch der FC St. Pauli hat natürlich seine


    Hymne (Das Herz von St. Pauli)




    eigentlich ja vom blonden Hans




    und (für mich die absolut geilste) Einlaufmelodie:



    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich finde „Hells Bells“ inzwischen fast ausgelutschter als unsere Perle. Und den „Song 2“ mochte ich noch nie. Hat aber beides nichts mit dem Klub zu tun. Generell würde ich es begrüßen, wenn die Vereine in Sachen Musik variabler wären.

  • FC St Pauli: how it became the football team of punk and techno

    Zitat

    “St Pauli is unlike any other club,” says Tim McIlrath, frontman of American melodic hardcore band, Rise Against. “We went to their stadium, and to see ‘No Football for Fascists’ painted across the stand, to see them encouraging more girls playing football – it’s fascinating. I was looking for a club that transcends sport – St Pauli is a model of that.”

    [...]

    Punk and metal bars across Europe and North America are plastered with FCSP stickers and memorabilia; the team walk out to the strains of AC/DC every home game.

    Wie 'The Guardian' den FCSP so sieht.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • FC St Pauli: how it became the football team of punk and techno

    Wie 'The Guardian' den FCSP so sieht.

    Die haben ja mit Rise Against auch gemeinsames Merch. Gerade Rise Against habe ich bis zur Endgame Platte extrem gefeiert, aber mittlerweile ist mir das wie bei St. Pauli alles ein wenig zu aufgeweicht.


    Wobei ich ganz klar immer noch Sympathien für beide habe...

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Wie der FC St. Pauli mitteilt, wird Marvin Duksch wohl zu Erstligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf wechseln. Duksch, der an Holstein Kiel ausgeliehen war, hatte eine Rückkehr zu den Kiezkickern kategorisch abgelehnt.


    Vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung wird der 24jährige also für die Rheinländer in der Bundesliga auf Torejagd gehen. Man darf gespannt sein, ob mit Erfolg.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Verstärkung für das NLZ


    St. Pauli hat einen neuen administrativen Leiter für den Nachwuchs.


    Wer das ist? Ein Mann mit Erfahrung aus Fußball und Handball. Bjoern Benke heisst er.


    Zitat

    Wir müssen vor allem bei der Entwicklung der Spieler Wege finden, die Werte unseres Fußballs bei den Talenten zu verankern und uns von der Struktur der Kapitalgesellschaften in der Nachwuchsausbildung abzuheben.

    Was er vorhat und Infos zu seiner Person gibt es hier

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Auch die Kiezkicker setzen auf den Nachwuchs und haben 4 Nachwuchs Kicker mit ins Trainingslager nach Österreich genommen:

    • Florian Carstens (19)
    • Luis Coordes (19),
    • Jakob Münzner (18)
    • Finn Ole Becker (18)

    Carstens und Coordes kamen aus Lüneburg, Becker aus Elmshorn zu den Boys in Brown. Der Hamburger Jung Münzner vom SC Nienstedten.

    Trainer Markus Kau­czinski über:

    Florian Carstens:

    "Er ist von den vieren am weitesten. Man merkt ihm an, dass er schon Einsätze in der Regionalliga hatte. Er macht das bisher richtig gut in den Spielen und Trainingseinheiten, bringt Härte, Willen und ein gutes Passspiel mit. Er steht Brian Koglin und Clemens Schoppenhauer in nichts nach“,


    Luis Coordes:

    "Luis muss körperlich zulegen, um im Zweikampf robuster zu werden. Er ist aber ein guter Fußballer mit hohem Tempo und ein aufgeweckter Junge. Man merkt ihm noch an, dass er in den vergangenen zwei Jahren öfter verletzt war. Aber insgesamt bin ich mit seinem Auftreten zufrieden. "


    Jakob Münzner:

    "Er hat ein gutes Auge, und man sieht seine fußballerische Qualität aufblitzen. Auch er muss noch robuster werden. Noch braucht er etwas zu viel Zeit, um sich zu orientieren, und verliert zu leicht Bälle. Er ist aber aufgetaut, nachdem er am Anfang doch sehr schüchtern war."


    Finn Ole Becker:

    “Er ist einen Schritt weiter als Jakob und Luis, ist robust, hat einen sehr guten linken Fuß und traut sich zu, den Ball zu fordern und ihn dann nach vorn zu spielen. Er ist nah dran und kann immer mal wieder ein Highlight setzen. Dafür, dass er noch A-Jugend spielen kann, ist er richtig weit"


    mehr


    P. S. Coordes und Münzner müssen gute Jungs sein, sie gehen auf meine alte Schule, die Julius-Leber Schule in Schnelsen, St. Paulus Kooperationsschule in der Nähe des NLZs am Brummerskamp.


    P. P. S. Auch hier wird deutlich, dass man nicht mal eben jemanden aus der U19 oder U23 hochziehen und sofort voll auf ihn setzen kann.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Wer mal schauen möchte, was die Konkurrenz so macht, hat heute Gelegenheit dazu.


    Der FC St. Pauli testet heute um 18 h im Trainingslager in Maria Alm gegen den Karlsruher SC.


    Live zu sehen auf https://www.laola1.tv/de-at/li…sruher-sc-fc-st-pauli-lde

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Testspiel KarlsruherSC - FC St. Pauli

    Die Startelf gegen den Drittligisten

    • Heerwagen
    • Zander
    • Ziereis
    • Avevor
    • Buballa
    • Knoll
    • Sobota
    • Flum
    • Buchtmann
    • Neudecker
    • Allagui

    (Der KSC mit: Uphoff – Roßbach, Gordon, Pisot, Thiede – Lorenz, Muslija, Stiefler, Wanitzek, Röser - Sané )


    Leider ist das Spiel über Smartphone nur mit Laola Premium zu sehen. Ich habe aber keine Lust bei dem Wetter reinzugehen und mich an den Rechner zu setzen. Selber schuld Sankt Pauli.


    und bäääm, da ist das 1:0 für den KSC in der 23. Minute. Torschütze Florent Muslija nach schönem Diagonal pass lässt er 2 St. Paulianer stehen und netzt ein.


    Der KSC zuvor bereits nach einigen Standards im St. Pauli 16er. Von den Kiezkickern bis dahin ausser Ballgeschiebe nichts zu sehen. Ein Schüssen von Buchtmann über den KSC Kasten.


    Nach einer halben Stunde steht der KSC etwas tiefer, lässt die Paulianer kommen und lauert auf Konter.

    Zerfahrenes Spiel. St. Pauli bekommt keinen Zugriff.

    Halbzeit 1:0

    Erschreckend schwache Vorstellung vom è St. Pauli.

    Wechsel in der Halbzeit


    und dann schlägt der KSC wieder eiskalt zu. Nach einer Ecke kommt Muslija aus 20 Metern frei zum zum Schuss: 2:0 (66.)


    In der 70. kommen Finn-Ole Becker und Brian Koglin für Avevor und Buchtmann.


    Und dann doch noch ein Treffer für den Stadtteilklub. Nach einem Patzer von KSC-Keeper Uphoff (spielt den Ball zu kurz) trifft Bouhaddouz per Lupfer zum 2:1.


    St. Pauli versucht auf den Ausgleich zu drängen, aber der KSC eiskalt. 3:1 in der 82. Minute. Christoph Kobald per Kopf nach einem Freistoß von der linken Seite.


    Und bäääm, so schnell kann man gar nicht gucken bzw. schreiben...

    das 4:1 für die Karlsruher durch Anton Fink (86.).


    Endstand 4:1

    Desolate Vorstellung der Kauzcinski Truppe!


    Die Reaktion von Fanseite lässt nicht lange auf sich warten:

    Zitat von Jigsaw

    Die Vorstellung hier,ist ja wohl ne Frechheit... Testspiel hin oder her , aber das sollte wohl stark zu denken geben ! Wacht endlich auf da oben!

    In dieser Form und mit dieser Einstellung ist der FC St. Pauli wieder voll in der Verlosung um die Abstiegsplätze.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

    10 Mal editiert, zuletzt von HeLuecht ()

  • Das kann nicht sein, beim FCSP ist doch immer alles tutti und man geht immer so liebevoll und moralisch einwandfrei miteinander um.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Das kann nicht sein, beim FCSP ist doch immer alles tutti und man geht immer so liebevoll und moralisch einwandfrei miteinander um.

    Sagt wer?

    Die waren in der Vergangenheit nur zum Teil etwas geschickter im Umgang mit Differenzen und Meinungsverschiedenheiten. Das fast schon zerrüttete Verhältnis zwischen Stanislawski und Schulte wurde z. B. erst bei Stani Abschied für die Öffentlichkeit sichtbar. Bis dahin wurde trotzdem professionell gearbeitet, jeder in seinem Bereich.

    Ansonsten zickt da mal ein Spieler rum und geht in die Öffentlichkeit. Das dürfte ihm schlecht bekommen. Auch da wäre St. Pauli dann konsequenter.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Seit Anfang Juni ist mit Andre Trulsen dann auch wieder eine Identifikationsfigur als Co-Trainer installiert...


    ...Wenn die ersten 6 Spiele schlecht laufen... Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

  • „Wir glauben an den Vereinsgedanken“


    FCSP ARV Sandra Schwedler im Interview

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Der Neue ist der Alte


    Auch die Kiezkicker haben ihren Kapitän heute bestimmt. In diesem Jahr von der Mannschaft gewählt ist der neue Kapitän der alte: Bernd Nehrig


    Stellvertreter wurde Johannes Flum.


    Und auch der Mannschaftsrat wurde gewählt:

    • Bernd Nehrig
    • Johannes Flum
    • Sami Allagui
    • Philipp Heerwagen
    • Philipp Ziereis
    • Robin Himmelmann

    Wenn man so will, geben die Alten weiter den Ton an.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.