525 Nur Der HSV... regt sich über den HSV auf

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Der aktuelle Blick auf die Lage beim Hamburger SV Das Spiel gegen Ingolstadt war kein Leckerbissen. Aber das war gar nicht der Stein des Anstoßes. Vielmehr musste mal ein paar Takte über Verträge, Simulierer und die klaffende Schere zwischen denen da oben und denen da unten gesprochen werden. Ach, und ganz wichtig: Die Rubrik "Szene des Spiels" ist eigentlich gar nicht so lang, wie sie scheint: Vorgelesen haben wir nur neun Tweets! Hört rein! Kapitelmarken: 00:00:00 Rückblick 15. Spieltag Ingolstadt – HSV 00:16:15 #SDS15 00:32:02 Lage beim HSV 00:55:05 Vorschau 16. Spieltag HSV – Paderborn Heimstadion & Forum: http://www.nurderhsv-podcast.de Twitter: @NurDerHSVPod



  • Oh oh...... diesmal bin ich wirklich auf die Reaktionen gespannt. Meine beiden XXL Themen hatte ich so vorab nicht geplant. Ich wollte sie zwar unbedingt erwähnen, aber während der Aufnahme platzte es dann aus mir heraus. =O


    Ich höre mir das in den nächsten Tagen selbst noch einmal an. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich "in der Sache" in beiden Fällen nicht von meiner grundsätzlichen Position abweichen werde. Beides regt mich wirklich auf. Aber ich befürchte ich werde später die ein oder andere Wortwahl bereuen. Da war heute Abend eventuell ein bisschen viel Hoeneß in der Kola.


    Dennoch wünsche ich Euch viel Spaß beim hören. Und vergesst nicht: Ich bin und bleibe HSVer! Nur deswegen muss man ja nicht immer nur die Liebesbrille auf der Nase tragen und jeden Mist abfeiern... oder?:/


    LG Hoobs

  • Hallo Hoobs,


    Sensationell !!


    Mal abgesehen von dem Thema “Auswechselspieler“, wo ich nicht deiner Meinung bin, spricht mir dieser Podcast zu 100% aus der Seele.

    Die Theatralik mancher Akteure im Fußball ist nicht mehr aus-zu-halten !!!

    Ich bin ein großer Fan des englischen

    Fußballs. Wie er mal war!

    Denn auch dort ist mittlerweile die Fallsucht eingekehrt.

    In den guten alten Zeiten haben die eigenen Fans dort ihre Schauspieler-Spieler ausgepfiffen.

    Karl-Heinz Riedle hat dieses in seiner Liverpooler Zeit am eigenen Leib erfahren müssen.

    Und ich hasse Schwalbenkönige beziehungsweise unfaire Spieler genauso wie du.

    Egal ob sie beim Gegner oder beim HSV spielen was ich persönlich sogar noch schlimmer finde.


    Auch deine Einlassung über dem Vertrag unseres Ex Trainers Hollerbach sind auf dem Punkt.

    Fügt sich allerdings nur nahtlos in die Verfehlungen der letzten Jahre. Als Beispiel hierfür ist Beiersdorfer und der Aufsichtsrat zu nennen welche Verträge abgeschlossen haben die zum Himmel schreien.


    Dass du Gravesen mit seinem Blog HSV Arena hier erwähnst finde ich sehr positiv. Mag seine Ausdrucksweise teilweise gewöhnungsbedürftig sein so hat er sehr sehr oft recht mit seinem Voraussagungen beziehungsweise Analysen.

    Nur kritikfähig ist er nicht ....


    Auch bei deinen Ansichten zur FIFA, UEFA und den Fußball Business insgesamt stimme ich dir voll und ganz zu. Auch ich bin es langsam müde...


    Bei den Auswechslungen im Ingolstadt Spiel bin ich allerdings nicht deiner Meinung. Holtby mußte runter da er Gelb/Rot gefährdet war. Und für Arp

    scheint es im Moment nicht für die Start-11 zu langen.


    Bleibe trotzdem HSV Fan....


    Cheers

  • .... es gibt technische Probleme mit unserem Podcast bei iTunes. Hier informiere ich Euch über die aktuelle Situation:


    Probleme bei iTunes


    Kommentare zum iTunes-Problem bitte in dem Thread, welchen ich hier verlinkt habe.

    Kommentare zum Inhalt der 525. Folge bitte hier in diesem Thread.


    Danke.

  • Zu Hollerbach und dem Vertrag:


    Ich habe mich auch aufgeregt über die Punktprämien. Allerdings habe ich mich aufklären lassen, dass diese Prämien normal sind. Auch Trainer anderer Vereine haben diese Prämien in ihren Verträgen, die auch weiterlaufen, wenn sie freigestellt werden...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Zu Hollerbach und dem Vertrag:


    Ich habe mich auch aufgeregt über die Punktprämien. Allerdings habe ich mich aufklären lassen, dass diese Prämien normal sind. Auch Trainer anderer Vereine haben diese Prämien in ihren Verträgen, die auch weiterlaufen, wenn sie freigestellt werden...

    Ja, wird so sein. Aber genau das ist es ja, was angeprangert wird. Das man es eben so macht. Und ein finanziell derart angeschlagener Klub muss vielleicht überlegen, diese Krusten mal aufzubrechen. Man spricht ja nicht von Guardiola oder so, sondern über Hollerbach, dessen Meriten als Chefcoach überschaubar waren.

  • Ja, wird so sein. Aber genau das ist es ja, was angeprangert wird. Das man es eben so macht. Und ein finanziell derart angeschlagener Klub muss vielleicht überlegen, diese Krusten mal aufzubrechen. Man spricht ja nicht von Guardiola oder so, sondern über Hollerbach, dessen Meriten als Chefcoach überschaubar waren.

    Zumal eine Punkteprämie für Spiele bei denen man nicht mehr Trainer ist, auch inhaltlich keinen Sinn ergeben. Im Gegensatz zu der Weiterzahlung des Trainergehalts (gegen die ja auch niemand etwas hat). Dann soll lieber das Grundgehalt etwas höher sein. Aber so wie jetzt, ist der Vertrag absurd.


    Ich habe mich übrigens auch über Hwang während des Spiels aufgeregt und das nicht zum ersten mal. Hat mich sogar spontan und noch während des Spiels zu Twitter greifen lassen und das ist bei mir extrem selten und ist ein Beleg für den hohen Grad meiner Erregung.


    Dennoch (und da bin ich sicher nicht konsequent genug), verzeihe ich das HSV-Spielern und vor allem vergesse/verdränge ich das eher. Hoobs ganz rigoros strickte Haltung hat mich also verwundert. Dennoch ist sie komplett nachvollziehbar.

  • Zu Hollerbach und dem Vertrag:


    Ich habe mich auch aufgeregt über die Punktprämien. Allerdings habe ich mich aufklären lassen, dass diese Prämien normal sind. Auch Trainer anderer Vereine haben diese Prämien in ihren Verträgen, die auch weiterlaufen, wenn sie freigestellt werden...

    Aber gerade das kritisiere ich ja. Was ist das für ein perverses Business wo solche Vertragsinhalte selbstverständlich sind? Die Herren sollten sich schämen! Nicht nur beim HSV, sondern überall wo solche Vertragsinhalte "normal" sind. Und noch mal zur Erinnerung: Ich spreche nicht davon, dass ich eine Punkteprämie für einen Trainer schlecht finde! ich finde es pervers, wenn solch eine Prämie auch zählt wenn man da schon lange kein Trainer mehr ist und sogar dennoch ein Jahresgehalt erhält!


    ... und es steht auch nicht im Grundgesetz, dass man sich an diesen "Gegebenheiten" halten muss. Wenn der HSV so extrem hoch verschuldet ist und seit Jahren mit mehr als nur einem Bein in der Insolvenz steht, dann darf er sich solche Vertragsinhalte schlicht und einfach nicht erlauben. Punkt. Schlimm genug, dass man da moralisch keine Skrupel hat.


    Und wie Sascha richtig schrieb. Der HSV hat ja nicht Pep oder Kloppo verpflichten wollen, sondern einen arbeitslosen Hollerbach, der in der gesamte Rückrunde mit seinem Ex-Verein nicht ein Spiel gewinnen konnte. Wer mir jetzt erzählen möchte, dass der HSV also alternativlos war und ja so handeln musste, den kann ich nicht wirklich ernst nehmen.


    Mir wird in der Gesellschaft eh viel zu oft "Das macht man so" oder "Das ist halt so" gesagt. Mir wird ja oft vorgeworfen, dass ich moralisch ein wenig "schräg" drauf bin und man ja zB wohl nicht erwarten dürfte, dass Bernd nach totaler Erfolglosigkeit zumindest diesen völlig überzogenen Vertragsinhaltes streicht, abmildert oder dies Geld Teilen des Vereins wieder zu gute kommen lässt. Wieso eigentlich nicht????


    Wer jetzt denkt "Man Hoobs, was für ein Quatsch", der tut mir wirklich leid, denn dann lebt diejenige bzw derjenige in einer echt traurigen Welt. Ich erlebe es in meinem privaten Umfeld zum Glück oft genug, dass Menschen selbstlos anderen Menschen helfen. Ich selbst übe gleich zwei Ehrenämter aus in denen ich jedes Jahr sehr viel Zeit und Kraft investiere und selbst nicht einen Euro dafür erhalte. Einfach, weil mir die Menschen dort wichtig sind und ich meinen Teil für die jeweilige Gesellschaft leisten möchte. Ich könnte dazu jetzt einen ganzen Roman schreiben, lasse es aber lieber.


    Zurück zum Punkt. Krischan1887 Du regst Dich auf. Ich rege mich auf. Und ich möchte dafür plädieren das sich jeder von uns über dieses kranke System Gedanken macht und dann seine Schlüsse daraus zieht. Ganz ehrlich? Manchmal habe ich einfach Bock mir selbst mal 6 Monate Fussballpause zu verschreiben. Kein HSV, keine Bundesliga, nix. DAS wäre Konsequent.

    Noch bin ich nicht so weit. Aber ich spüre ich komme irgendwann dahin, wenn sich nichts ändern wird. Das wäre für mich ein starker Einschnitt in mein Hobby- und Privatleben. Kein Fussball gucken, logischer Weise diesen und den reingemacht Podcast einstellen, diverse Internet-, Foren- und Blogseiten entfolgen. Das alles beeinflusst mich aktuell schon sehr und gibt mir auch ein wenig "Halt" in meinem Leben. Aber es wächst immer mehr die Lust eine Pause einzulegen.


    Und wisst Ihr was? Ich kenne Personen die haben das schon gemacht. Eingefleischte Bayern- oder Kaiserslauternfans. Und beide sind nicht mehr zum Fussball zurück gekehrt, lesen sogar keine Ergebnisse mehr. Einer sagte letztes Jahr zu mir: "In der Retroperspektive ist Fan von einem Verein sein wie eine Sucht. Man denkt man kann nicht ohne. Doch wenn man einmal den Absprung geschafft hat, dann vermisst man nichts mehr und die Lebensqualität steigt."


    Ganz ehrlich? Ich glaube das. ich glaube dass würde 99% aller Fussballfans so gehen.


    Nachdenkenswert.

  • Der Hoobs dürfte kaum überrascht sein, dass ich nicht weggeschaltet habe, sondern ganz im Gegenteil.


    Klar Stellung beziehen, Eine Ansicht nachvollziehbar begründen und per se nicht alles super toll finden was vom HSV kommt, nur weil es vom HSV kommt, wenn man es dann bei jedem anderen Klub verpönen würde.


    Gut so. Entspricht zwar nicht immer und unbedingt meiner Meinung, aber darum geht es nicht.


    Dieser Podcast ist mMn nach dem zumindest zeitweilige Rückzug von Sven schon alleine wegen der immer wiederkehrenden kritischen Bestandsaufnahme noch wichtiger geworden. Ob Pyro, Verträge, Unsportlichkeiten, Auswechslung en oder oder oder.


    Hoobs, bleib dran! Dann bleib ichs auch 😏

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Hoobs : Mir fehlt leider gerade im Büro und auch Feierabends privat, die Zeit, um auf Dein Posting ausführlich einzugehen, wie es sich eigentlich anbieten würde, bei so einem ausführlichen und inhaltlich weitreichendem Posting. Zumal ich Dir auch schon x-mal (meist über Facebook) gesagt habe, wie sehr ich Deine gesellschaftliche und moralische Haltung (und Deinen Einsatz für [Print-]Journalismus) schätze. Ich bin da sehr nahe bei Dir.


    Und gerade bei der Geschichte mit dem Vertrag von Hollerbach, teile ich ja Deine Meinung (siehe mein letztes Posting).

    Aber um mal den Advocatus Diaboli zu spielen: Wolf lobt ja derzeit (sicherlich aus unterschiedlichen Gründen) extrem die Arbeit die Titz im konditionellen Bereich mit der Mannschaft gemacht hat. Eine Arbeit, auf die Wolf jetzt (laut eigenen Aussagen) ausbauen kann und die der Grundstein für den derzeitigen sportlichen Erfolg (und die Punkteausbeute) sind. Stehen Titz (oder eben auch Hollerbach) deshalb diese Punktprämien nicht irgendwie doch zu? Zumal Titz ja nicht selbst gekündigt hat und seine Entlassung vielen (Fans) als sehr willkürlich erschien?

  • ....Stehen Titz (oder eben auch Hollerbach) deshalb diese Punktprämien nicht irgendwie doch zu? Zumal Titz ja nicht selbst gekündigt hat und seine Entlassung vielen (Fans) als sehr willkürlich erschien?

    Nein.




    ... ich verstehe natürlich worauf Du hinaus willst. Und klar gönne ich einem Titz solche Vertragsklausen mehr als einem Hollerbach. Das hat nichts mit den Menschen zu tun (!), sondern mit Ihrer Arbeit für den HSV. Hollerbach war komplett erfolglos. Hat ein Scherbenhaufen übernommen und hinterlassen. Titz hatte mehr Erfolg, hat einen neuen Geist ins Team und bei den Fans eingepflanzt. Ohne Titz hätten am 34. Spieltag niemals 57.000 Fans "Mein Hamburg lieb ich sehr" gesungen! Seine Arbeit bewerte ich als deutlich wertvoller als die von Hollerbach.


    Dennoch bleibe ich dabei, dass eine Punkteprämie für Ex-Trainer (die ja auch noch ihr reguläres Gehalt erhalten) völlig absurd ist. Nein, ich gehe noch weiter: Es ist krank! Und wenn das im weltweiten Profifussball so ist, dann ist es weltweit krank. Und wir sind eigentlich völlig bescheuert, wenn wir diesem ganzen Zirkus auch noch hinterherjubeln und dies somit direkt oder indirekt finanzieren und unterstützen.


    Letzter Gedanke der mir gerade beim schreiben gekommen ist: Heute früh habe ich einen Podcast über die Mafia und ihren kriminellen Strukturen gehört. Der Journalist fragte den Experten, ob nicht die Mafia aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen Probleme bekommen wird, noch ausreichend jungen und guten Nachwuchs zu finden. Die Antwort des Experten: "Da wo ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen ist, da werden sich immer zwielichtige und moralisch abgestumpfte Personen angezogen fühlen." Bis vor einer Minute hatte ich die Aussage nicht mit dem Profifussball verbunden. Aber jetzt...........

  • Die ganze Verpflichtung von Hollersnach war eine Katastrophe.

    Ich sehe diese Vertragsinhalte etwas anders. Trainer sind in der Kette zu 95% die ersten, die gehen müssen. Oftmals ist es auch so, dass Trainer nicht so einfach einen neuen Job finden. Von daher ist es auch eine Absicherung für die Trainer. Man kann es kritisieren und Deine Argumente sind ja auch vollkommen richtig und gut.

    Als Verein könntest Du natürlich versuchen, dieses zu durchbrechen. Die beste Variante wäre in meinen Augen, einen Trainer zu bekommen, mit dem man jährlich den Vertrag verlängert. Im Januar / Februar / März setzt man sich zusammen und entscheidet.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Insgesamt eine Topfolge. Daumen hoch für Hoobs und Sascha.

    Auch wenn ich hier und da bei einigen Punkten etwas anderer Meinung bin. Aber das ist auch nicht notwendig.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • "Da wo ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen ist, da werden sich immer zwielichtige und moralisch abgestumpfte Personen angezogen fühlen." Bis vor einer Minute hatte ich die Aussage nicht mit dem Profifussball verbunden. Aber jetzt...........

    Die Funktionäre von Fußballclubs sowie der Dachverbände, ja. Diejenigen jüngeren Fußballspieler mit der Zielsetzung, eines Tages Profi zu werden, können's nicht, zum Glück. Denn, dafür braucht man eine völlig andere Qualifikation als wenn man sonst eine mafiöse Laufbahn einschlagen will ;) Die Verführung von Geld (und Macht) kann nur dann erfolgen, erst wenn man auf der Karriereleiter in der Profiwelt gewissermaßen hochgeklettert ist.


    Entfremdung, Maßlosigkeit an Kommerzialisierung und moralischer Verfall der Fußball- u. Sportwelt:


    Die Olympischen Spiele verfolge ich zB seit ca. 20 Jahren überhaupt nicht, weil ich als ehem. Sportaktive wegen der ganzen betrügerischen lächerlichen Glamourösität keine Freude mehr dran habe. Ich reagiere auf jeden, der mir begeistert von der Eröffnung oder von diversen Wettkämpfen erzählt, nur mit Achselzucken und nüchterner Miene.

    Daher kann ich viele von Euch, die seit Jahrzehnten den HSV sportlich und emotional intensiv verfolgen, durchaus gut verstehen, wenn ihr eines Tages dem Club und der Fanszene den Rücken kehrt.


    So emotions- und teilnahmslos bin ich auch täglich, wöchentlich und monatlich, wenn meine Twitterfollower in der TL alle anderen BL-Spiele o.ä. live gucken und allesmögliche twittern. Ich schaue mir nämlich (fast) keine Spiele an, in denen der HSV nicht spielt. Die ganze Fußballwelt als Hobby raubt zu viel Energie und Zeit. Ich habe auch andere Beschäftigungen, die viel wichtiger sind als Hoeneß oder Messi.

    Bei mir zählt das Sportliche. Die ganzen Ärger und Aufregungen um z.B. Montagsspiele, Verteilung von Fernsehgeldern oder die Korruptionen von Fußballfunktionären sowie Schiedsrichtern ignoriere ich aus purem Pragmatismus komplett. Ob es politisch korrekt ist oder nicht, sei dahingestellt. Mein kleiner Widerstand ist, dass ich für die vertragsgebundenen Sportsender kein Geld ausgebe (Ausnahme: HSV.tv).


    Mir ist beim Beschäftigen mit dem Thema HSV neben dem Sportlichen der soziale u. regionale Aspekt das Entscheidende. Meine Ortsgebundenheit - auch ohne Abschlach liebe ich Hamburg sehr! - und der Kontakt mit so vielen Menschen aus vielen Ecken der Gesellschaft, die ich sonst nie kennenlernen würde, sind zwei große Motivatoren.


    Einmal hat mir HeLuecht gesagt, sinngemäß etwa so (wenn falsch, bitte um Korrektur), wenn man sich in Hamburg für Fußball und HSV interessiere, könne man's auch in der Regionalliga. Obwohl ich mir von Herzen wünsche, dass der HSV all die Krisen übersteht und langfristig zur 1. Liga gehört, werde ich wohl meine Grundinteresse am Club nicht verlieren, auch wenn im schlimmsten Fall der Club die Insolvenz anmelden, im Zuge des Verfahrens z.B. Abschied vom Volksparkstadion nehmen u. in die Wolfgang-Meyer-Sportanlage einziehen würde.


    Das mit Hollerbach regt mich natürlich auf. Dass dies branchenüblich ist, spielt im Angesicht der heiklen Wirtschaftslage keine Rolle. Auch die Mitarbeiter, an denen Geld zu Weihnachten so gespart wird, tun mir echt leid. Wenn Hollerbach tatsächlich, wie er's beim Amtseintritt betont hat, die Raute im Herzen trägt, kann er ruhig ein- oder zweimal auf die 45.000€-Prämie verzichten zugunsten der HSV-Mitarbeiter. Abzüglich der Steuern bliebe ihm eh ca. die Hälfte davon übrig. Bei seiner Einkommenklasse trotz Arbeitslosigkeit vorher machen 20.000€ oder 50.000€ netto Zusatzeinnahmen den Kohl nicht fett. Eben aus dem Grunde war Bruchhagen sicherlich leicht gefallen, auf einen Teil seines Gehaltes zu verzichten.


    Ich war zwar entsetzt darüber, als ich das veröffentlichte P/L gesehen habe, dass die Personalkosten trotz der Krise immer noch so hoch sind, sogar mehr Mitarbeiter tätig sind als im Vorjahr. Jedes Unternehmen hätte längst den unbequemen Trumpf gezogen. Die HSV-Mitarbeiter arbeiten gewiss gerne da aus emotionaler Bindung als Fan, dennoch müssen sie sich darüber im klaren sein, dass der gern gesehene TV-Studiogast Bruchhagen halt nicht so weise war wie die Medien ihn darstellen und der Job-/Stellenwechsel für die eigene finanzielle Absicherung unausweichlich bis ratsam ist.

    Ja. Ärgerlich ist es wirklich. Ein Fußballclub, der den Traum der Fans verwirklichen soll, vergraut die Fans auf bittere Art und Weise.


    Trotz allen, lieber Fast-Nachbar Hoobs (wir hätten beinah den Hinterhof geteilt - ich wohne nämlich im benachbarten Block von Dir), ich hoffe auch, Du bleibst daran.

  • Puh, viele spannende Aspekte, da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll. Jeder für sich abendfüllend.


    Fussball ist ein schmutziges Geschäft. Es mutet schon fast naiv an, wenn Hoobs es erst jetzt bemerkt haben will. Hoyzer, Bestechungsskandal, Infantino, Blatter, Fifa, Spielerberater. Die Liste ließe sich endlos fortführen.


    Gelder sind schon immer über dunkle Kanäle geflossen, es gab Absprachen, Backhander, Leute verdienten an Vereins wechseln. Das war schon zu Zeiten von Adolf Jäger oder Tull Harder so. Die Amateur Statuten des DFB täuschten darüber nur notdürftig hinweg. Bereits 1919 wurde z. B. Walter Gamerdinger vom Verband für Jahre gesperrt, wegen unerlaubter Vorteilsannahme beim Wechsel von Union 03 zu Altona 93.


    Also, die Machenschaften sind nicht neu und nein shochi sie machen eben gerade im Jugendfussball (auch in Deutschland) nicht halt. Wer häufiger bei B oder A-Jugend spielen oder noch früher dabei ist, der kennt diese Figuren und weiß genau, was ich meine.


    Mir war das lange Zeit nicht neu, es stößt mir aber zunehmend auf. Vielleicht, weil es inzwischen überhand genommen hat, das Maß so gänzlich verlorengegangen erscheint.


    Fiete Arp hatte es auf den Punkt gebracht, als er - mit einem I'm Vergleich lächerlichen Salär - meinte, er würde viel zu viel Geld kassieren.


    Wer nun glaubt, dies sei in der Regionalliga besser??? Da flitzen die gleichen Berater rum, bringen ihre Leute unter und tun dies nicht aus Nächstenliebe, sondern um Profit zu generieren. Die Summen sind andere.


    Wer sich im Hamburger AmateurfuSi umschaut, wird auch schnell feststellen, dass dort regelmäßig gewechselt wir (und dann wieder zurück), weil es mehr Geld gibt (wird jetzt im Winter wieder gut zu sehen sein, da wartet man doch nicht bis Saisonende...


    Nein, der Dorfplatz um die Ecke ist bis auf ganz wenige Ausnahmen, wo grundsätzlich kein Geld gezahlt wird, eben auch nicht mehr die scheinbar heile Welt. Die Entwicklungen im Fussball sind nichts anderes als ein Spiegelbild dessen, was in unserer Gesellschaft vorgeht.


    Das hat natürlich auch etwas mit Werten zu tun. Und dann bin ich bei der Frage, von was bin ich Fan? Hunt? Holtby? Raute? HSV? Und wofür steht der HSV? Okay, er stand für Erstligafussball und steht momentan für Geldverbrennung. Und sonst?

    Eine Frage, die ich mir schon häufiger gestellt habe, an deren Beantwortung ich allerdings immer wieder gescheitert bin.


    "Wir... wollen sportlichen Erfolg, um unsere Werte einem größtmöglichen Publikum zu präsentieren und möglichst viele Menschen zu erreichen."


    war ein wie ich finde bemerkenswertes Statement das gestern fiel. Leider nicht beim HSV, sondern bei der JHV des FC St. Pauli.


    Man mag das als Marketing gag abtun und ja, der Kiezklub überzieht manchmal und kommt plakativ daher, aber immerhin...


    Gut, jetzt bin ich natürlich auch ein klein wenig naiv, aber sonst würde ich mich komplett abwenden müssen: vom Fussball, von der Gesellschaft, vom Leben.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Mir war das lange Zeit nicht neu, es stößt mir aber zunehmend auf. Vielleicht, weil es inzwischen überhand genommen hat, das Maß so gänzlich verlorengegangen erscheint.

    Lieber HeLuecht , wann habe ich gesagt, dass ich dieses "schmutzige Geschäft" erst jetzt bemerke? Natürlich habe ich all die Jahre die ganzen Skandale mitbekommen. Das hat nichts mit Naivität zu tun. Und ich habe in den letzten 10 Jahren meine Plattform "Reingemacht" dazu verwendet genau diese Machenschaften zu benennen und zu kritisieren, wann immer sie öffentlich wurden. Ich glaube Herr Blatter hat drei Jahre hintereinander die Rosarote karte der Saison erhalten.


    Warum ich jetzt auf die neuste Entwicklung so stark reagiere? Die Antwort hast Du 1:1 selbst in Deinem Kommentar gegeben. Siehe oben. :P

  • Werter Hoobs ich hatte:

    Zitat

    Die Antwort des Experten: "Da wo ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen ist, da werden sich immer zwielichtige und moralisch abgestumpfte Personen angezogen fühlen." Bis vor einer Minute hatte ich die Aussage nicht mit dem Profifussball verbunden. Aber jetzt...........

    als Anlass genommen. Bis vor einer Minute mafiöse Strukturen nicht mit dem Profifussball verbunden. Daraufhin habe ich die (nicht ganz ernstgemeint) eine gewisse Naivität unterstellt, wohlwissend, dass die gespielt war. Natürlich ist dir das nicht erst heute aufgefallen, das ist mir selbst als Nicht- bzw. Gelegenheitshörer von 'Reingemacht' klar.


    Mafia hin Mafia her. Freitag gilt's.

    Irgendwann muss Wolf ja mal dran sein...gegen Paderborn könnte es soweit sein, obwohl die ein wenig schwächeln momentan.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Nur kurz. Das mit Hwang finde ich ok, aber Jarolim als Schwalbenkönig hinzustellen ist Frevel. Fast immer wurde er gefoult, durch seine Art des Laufend reichte ein kleiner Schubser und er kam aus dem Gleichgewicht. Klingt naiv, ist aber Tatsache. Man kann das selber nachschauen auf YouTube. Er selber bestätigte das im Interview und sogar im Training fiel er oft und die Mitspieler haben es verflucht, aber bestätigt. Also bitte.....contenance

  • Hoobs ,du hast mir aus der Seele gesprochen.Mir geht diese Art Fußball auf den Senkel.Es ist nicht mehr der den ich als Junge geliebt habe.Ich höre hier schon den ein oder anderen reden,ja der hat sich weiterentwickelt und so.Aber wie kann ich keinem 2.klassigen Trainer,so bezeichne ich B.H aus Franken,einen solchen Vertrag geben.Man der hat gerade mal mit Würzburg den Aufstieg gefeiert und würde dann auch gefeuert weg Erfolgslosigkeit.

    Und die geneigten Vorstandsherren wollen Wirtschaftsbosse oder der gleichen sein.

    Das kannst du doch keinem hartarbeiten Handwerker,Minijobber,oder welcher Tätigkeit er nach geht erklären.

    Wenn ich von meinem Arbeitgeber gefeuert werde weg eines Vergehens,dann verliere ich alles an Rentenansprüchen.

    Und der Bernd hält noch schön die Hand auf.

    Ich hätte von ihm erwartet,wenn der HSV ihm ja so am Herzen liegt,das er drauf verzichtet.

    Das wäre ne Ansage.

    Der Verein wurde in den letzen Jahren von vielen missbraucht und zwar als selbstdienungsladen.

    Würde es schade finden wenn Hoobs den Podcast einstellt weil er HSV-Müde ist.