Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Schuldenstand (Verbindlichkeiten):

    85,467 Mio Euro (Vorjahr: 105,509)


    33,535 Mio Saison 2017/18 KMK "Besserungsschein"

    12,50 Mio Saison 2017/18 KMK "Besserungsschein"

    3,30 Mio Saison 2017/18 Lagarde "Besserungsschein

    19,242 Mio Saison 2016/17 KMK "Besserungsschein"

    ***

    In allen genannten Fällen lebt die Verbindlichkeit erst mit
    Bedingungseintritt wieder auf. Bedingungen Kühne: Sportlicher Erfolg in 2018/19 und den 3 Folgejahren)

    ***

    Interessant ist noch zu erwähnen, dass bei vielen die 2. Anleihe über 40 Mio auch irgendwann fällig wird. Diese wird aber jährlich inkl. Zinsen zurückgezahlt.

    ***

    Dieses nur als erster Hinweis, ohne eine Bewertung vorzunehmen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Reden wir nicht um den heißen Brei herum. Das 8. Minus in Folge ist alles andere als ein Ruhmesblatt.


    Das relativiert sich auch nicht dadurch, dass es überraschen mag, dass das Minus geringer als von manch einem erwartet ausfiel.


    Immerhin wurden For-

    derungsverzichte (gegen Besserungsschein) von 27 Mio (exakt 26.762 TEUR) wurden ergebniswirksam ausgebucht.


    Auch ein Blick auf die Liquiditätsentwicklung ist eher ernüchternd, auch und gerade, wenn man die gleichzeitige Inanspruchnahme der Kontokorrentkredite dazu betrachtet.


    Es bleibt dabei, die finanzielle Lage ist prekär.


    Die Zahl der Mitarbeiter ist erneut gestiegen. 220 Angestellte in der AG!!!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Das die Situation prekär ist, bezweifelt wohl auch niemand. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß, dass ein Aufstieg alternativlos ist...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Wie immer verbunden mit der Hoffnung, dass es jetzt endlich gut wird. Immerhin sehe ich zum ersten Mal seit Jahren dafür stärkere Anzeichen. Das Neuzugänge wie Lacroix und Bates in die Nationalteams eingeladen werden, Wolf Ausstrahlung hat wie kein anderer in den letzten Jahren, Becker gerade Sätze sprechen kann...und BH muss das ja auch ein wenig lenken.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Ich hab's ja nicht so mit diesen Blättern. Wo findet man diese Zahl?

    Wie bereits von Krischan1887 geschrieben auf S. 11 des Jahresabschlusses.


    Hier mal ein Überblick über die Entwicklung der letzten 3 bilanzierten Saisons:


    Angestellte 220 (205) (185)

    Lizenzspieler 35 (31) (31)

    Vertragsamateure 46 (49) (46)

    Gewerbliche Mitarbeiter 11 (11) (9)

    Summe 312 (296) (271)


    Und damit zu:

    Das die Situation prekär ist, bezweifelt wohl auch niemand. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß, dass ein Aufstieg alternativlos ist...

    Ich habe schwarz auf weiß, dass es höchste Zeit ist, damit zu beginnen, der Lage entsprechend vernünftig zu wirtschaften, auch wenn dies bedeuten mag, nur noch ein ganz normaler kleiner Zweitligaverein zu sein.


    Dass man beim HSV trotz gestiegener Fernsehgelder (+8 Mio) wieder ein dickes Minus einfuhr, ist beredt genug. Es wird höchste Zeit, die Kostenseite endlich radikal anzupassen und nicht permanent von drohenden Umsatzverlusten zu schwadronieren.


    Die derzeit Verantwortlichen sind um ihren Job sicher nicht zu beneiden, müssen sie doch die Didi Suppe auslöffeln, aber sie müssen liefern und da darf bei einer Einsparung von Bernhard Peters (600k) nicht Schluss sein.


    Unfallfreies Reden alleine wird da nicht ausreichen.

    WO ist die Strategie? Wie will man vorgehen um Transfergewinne zu erzielen? Welches Nachwuchs Konzept soll in diesem Zusammenhang gefahren werden um Mehrwert zu generieren?


    Auch hier und jetzt wäre es mal wieder wünschenswert, Prozesse, Denkprozesse publik und transparent zu machen, um die Leute mitzunehmen. Nach der Ausgliederung hat man das schon verpasst.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Angestellte 220 (205) (185)

    Lizenzspieler 35 (31) (31)

    Vertragsamateure 46 (49) (46)

    Gewerbliche Mitarbeiter 11 (11) (9)

    Summe 312 (296) (271)

    diese Ststistik hat mich richtig stützig gemacht. Wie blauäugig und naiv ist Wettstein? (+ Hoffmann

    Wollten sie die Organisazion nicht schlanker machen?

  • Zitat

    Unfallfreies Reden alleine wird da nicht ausreichen.

    WO ist die Strategie? Wie will man vorgehen um Transfergewinne zu erzielen? Welches Nachwuchs Konzept soll in diesem Zusammenhang gefahren werden um Mehrwert zu generieren?


    Auch hier und jetzt wäre es mal wieder wünschenswert, Prozesse, Denkprozesse publik und transparent zu machen, um die Leute mitzunehmen. Nach der Ausgliederung hat man das schon verpasst.

    HeLuecht Wenn man sich die letzten Absätze durchliest, so steht da schon ziemlich eindeutig drin, das eben Transfergewinne erwirtschaftet werden müssen. Du kannst Dich hier nicht hinstellen und sagen, wir verkaufen jedes Jahr 2-3 Leistungsträger, um wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Dann können wir gleich den Laden zu machen und diese Spieler bei eBay anbieten. Auch wurde schon kommuniziert, dass man bei zukünftigen Transfers kreativ sein muss. Leihspieler ist das Stichwort. Es gibt da in meinen Augen nur 3 Möglichkeiten, aus diesem Teufelskreis raus zu kommen:


    1) Es können 1-3 Spieler für 100 Mio verkauft werden

    2) es werden hauptsächlich Leihspieler verpflichtet (Modell Eintracht Frankfurt) & Spieler für ein paar Millionen verkauft

    3) es gelingt eine sensationelle Saison in der 1. Bundesliga und die Mannschaft qualifiziert sich für die CL


    Und da kann man sich selbst ein Bild machen, welche Möglichkeiten da am realsten sind.

    Aufstieg in dieser Saison ist auf alle Fälle alternativlos...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Bin zu 99% bei Dir, HeLuecht . Bis auf das Ding mit der Öffentlichkeit.

    Ich finde, „wir“ müssen nicht alles wissen.

    Natürlich nicht. Man kann aber eine Form von Transparenz schaffen und Wege und Mittel beschreiben, ohne dabei die letzten Details und Geheimnisse zu verraten.


    Stand jetzt wird der HSV gar nicht umhin kommen seine Fanbase noch einmal kräftig mit ins Boot zu holen. Die Fans müssen zu einem großen Teil auf Rückzahlung der Anleihe verzichten und möglichst noch eine neue zeichnen, ebenfalls in dem Wissen, das dieses Geld abzuschreiben wäre.


    Irgendwann muss man sich da mal ehrlich machen und reinen Wein einschenken.


    (86.000 Mitglieder. Selbst wenn da jeder einen Jahresmitgliedsbeitrag gäbe, also 48 EUR, kämen lächerliche 4 Mio zusammen. Ein Tropfen auf den heißen Stein)


    Wenn ich mir die Szenarien von Krischan1887 anschaue, dann sind wir von 1 und 3 meilenweit und auf lange Sicht entfernt.


    Kreativ wollte schon Didi sein. Gut, daß war er dann - für sich gesehen - ja auch.


    So sehr ich es begrüße, dass man mit Becker jetzt jemanden hat, der 'Leihe' kann und der in Kiel gezeigt hat, dass er mit wenig wirtschaften kann, so sehr zeigt das aber auch, auf welchem Level sich der HSV inzwischen bewegt. Ich denke, vielen Anhängern ist das noch überhaupt nicht bewußt. Es ist organisch noch lange nicht angekommen. Wie lange wird das Stadion noch gefüllt sein, wenn es keinen erfolgreichen Erstligafussball gibt (was einem Wunder gleich käme)


    Ich kann mich nur wiederholen. Die einzige Chance auf Rettung und Spitzenfussball in Hamburg mit dem HSV wird der Wegfall von 50+1 sein, wobei ein Retortenclub immer noch die besseren Aussichten hätte.


    Was bietet der Hamburger Sportverein noch, wenn es zu Erstligafussball nicht mehr reicht???

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Aber ist es eigentlich nicht wie immer, dass das Geld von KlauMi Kühne uns in Schlagdistanz hält?


    Andererseits wäre es mal interessant aufzulisten, wieviel Geld von Kühne in den letzten Jahren verbrannt worden sind und unsere finanzielle Abhängigkeit extrem weiter verschärft haben - vor allem denke ich an die Gernandt/Beiersdorfer Connection. Mehr als zwei Jahre wären wohl nicht in der zweiten Liga durchzuhalten. Und das zweite Jahr wäre schon hart an der Grenze.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Aber ist es eigentlich nicht wie immer, dass das Geld von KlauMi Kühne uns in Schlagdistanz hält?


    Andererseits wäre es mal interessant aufzulisten, wieviel Geld von Kühne in den letzten Jahren verbrannt worden sind und unsere finanzielle Abhängigkeit extrem weiter verschärft haben - vor allem denke ich an die Gernandt/Beiersdorfer Connection. Mehr als zwei Jahre wären wohl nicht in der zweiten Liga durchzuhalten. Und das zweite Jahr wäre schon hart an der Grenze.

    In Schlagdistanz zu wem oder was? Dem Insolvenzverwalter?


    Das mit dem Auflisten der Kühne Gelder dürfte für Außenstehende mehr als schwierig werden:


    Zitat

    Klaus-Michael Kühne (Sportbild):

    “Die Konstante war Herr Wettstein, der Finanzchef. Er ist auch ein bisschen schlitzohrig, und wenn es ums Geld ging, hat er mir immer ziemlich abenteuerliche Konstruktionen genannt, da musste ich furchtbar aufpassen. Unser Justiziar hat immer genau drauf geschaut und alles rechtlich überprüft. Er hatte bei den Abmachungen immer sehr viel zu tun.

    Auch jetzt ist es ja so, dass Kühne prüfen soll ob und wieviel ihm noch an Transferzahlungen zustehen könnte. Inzwischen ist ja bekannt, dass Zahlungen eben nicht nur bei Erreichung bestimmter sportlicher Ziele fällig werden (Wiederaufleben von Forderungen aus Besserungsscheinen), sondern auch bei Verkauf der Spieler, die KMK (mit) finanziert hat. Ausser Wettstein blickt das doch niemand und der hat null Interesse, die Wahrheit über sein Wackelkonstrukt an den Tag zu bringen.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Zitat

    Auch jetzt ist es ja so, dass Kühne prüfen soll ob und wieviel ihm noch an Transferzahlungen zustehen könnte. Inzwischen ist ja bekannt, dass Zahlungen eben nicht nur bei Erreichung bestimmter sportlicher Ziele fällig werden (Wiederaufleben von Forderungen aus Besserungsscheinen), sondern auch bei Verkauf der Spieler, die KMK (mit) finanziert hat. Ausser Wettstein blickt das doch niemand und der hat null Interesse, die Wahrheit über sein Wackelkonstrukt an den Tag zu bringen.

    HeLuecht ich weiß, Du und Gravesen haben ja spezielle Experten in Euren Reihen.

    Aber bei den Besserungsscheinen wird Wettstein schon aus HSV Sicht alles anrichten gemacht haben. Das geht ja auch aus aktuellen Bilanz hervor. Da diese vom HSV erstellt und auch von einem unabhängigen Unternehmen geprüft wurde, gehe ich von der Richtigkeit dieser Aussage aus:




    Kühne hat ca. 120-140 Mio in den Verein gesteckt bzw. dem Verein geliehen. Davon bisher lediglich 40 Mio aus der Zwischenfinanzierung und kleiner Darlehen wieder bekommen. Die Kosten für die Anteile sind ja nicht weg, nur eben stand heute „schlecht“ angelegt. 2 sogenannte Besserungsscheine sind „weg“ wie man aus dieser und der Bilanz davor ersehen kann. Da wird KMK auch keinen weiteren Anspruch gelten machen können.


    Nichts desto trotz ist die wirtschaftliche Lage bedrohlich. Wie Du ja auch geschrieben hast, sind wir von Millionenerlösen durch Verkäufe und sportliche Erfolge (CL/EL) weit entfernt. Wir sind (sportlich) eine graue Maus und werden es (die nächsten Jahre) bleiben.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Krischan1887

    Es geht ja nicht ohne Spitze, schon klar. 😏


    Weder ich noch irgendein für mich schreibender Experte - den es übrigens gar nicht gibt, denn die Autoren und Gastautoren schreiben in meinem Blog einzig und alleine für sich und die Leser natürlich und vertreten ihre (und damit nicht unbedingt meine) ureigenen Meinung - wirft Herrn Wettstein Betrug oder Bilanzfälschung vor.


    Es ist sein Job alle legalen Möglichkeiten auszuschöpfen um das Bild für den HSV so gut wie möglich erscheinen zu lassen. Dazu gehört auch, im Lagebericht etc. lediglich das zu erläutern, was erläutert werden muss.


    Ein Aufleben von Besserungsschein en bzw. Teilforderung bei Verkäufen wurde beispielsweise nie thematisiert.


    Schöner machen kann man die Bilanz nicht mehr, sonst hätte ein Herr Wettstein dies schon gemacht. Job muss also sein, dieses Werk zu hinterfragen, Risiken in der Bewertung und der Lagebeurteilung herauszuarbeiten.


    Ja, auch einen Wettstein zu hinterfragen, der maßgeblich in seiner Funktion als Vorsttandsmitglied für Entscheidungen verantwortlich zeichnet, die den Klub auch heute noch extrem viel Geld kosten. Wettstein hätte die Möglichkeit gehabt Entscheidungen, wie z. B. den Hollerbach Vertrag zu verhindern. Über 1 Jahr lang gab es nur einen Zweier vorstand. Bruchhagen hätte gegen den Willen Wettstein nicht agieren können, umgekehrt natürlich auch nicht.


    Letztlich redet und bilanziert er seinen eigenen Mist jetzt schön, während alle nur über Didi nölen, Bruchhagen noch schlimmer finden und (zurecht) auch den Gardinen Mann, der sich jetzt als HFV Vertreter erdummdreistet Kommentare zur finanziellen und sportlichen Situation abzusondern, deren steiler Weg erst durch ihn ermöglicht wurde.


    Na, und die nächsten Totengräber geben sich ja inzwischen beim Beirat die Klinke in die Hand.


    Alles die Schuld der Gravesens und Jovanovs??? Oder meiner 'Experten'???

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • HeLuecht Wo hab ich Euch denn die Schuld gegeben? Bei Wettstein bin ich auch absolut Deiner Meinung. Ich habe auch die Bilanz überhaupt nicht schöngeredet!

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Na Krischan1887 , dann sind wir uns ja mal wieder einig ohne es zu merken 😁😁😁


    Gerade gelesen, dass der BVB Alcacer verpflichtet hat und die 100 Mios damit erreicht und festgestellt, wie weit der HSV inzwischen von der Musik entfernt ist. Verkommen zu einer Randnotiz der Fussball Geschichte. Ein Jammer und ein Trauerspiel.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.