FC Bayern München

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • ... und dieses Wochenende wird NICHT Reingemacht Zu schade! :P


    Wobei... ich glaube die Hörer würden sich wundern wenn ich heute ins Mikro sprechen würde. Ich denke nämlich, dass hier differenziert werden muss. Zwei Beispiele:


    - Der Boulevard hat schon lange jegliches Maß verloren. Wie Spieler (egal ob beim FCB oder woanders) medial an die Wand gestellt werden, hat jegliche Bodenhaftung verloren. Es scheint als ob es einen Robert Enke nie gegeben hätte.... Nicht umsonst haben Broxi und ich uns ja schon vor einigen Jahren gefragt ob wir die Idee der RRK einstellen sollen. Wir haben sie belassen, weil sie ein lieb gewonnener Teil unseres Podcastes ist. Jedoch lesen wir zu drastische Tweets (die es höchst selten gibt) nicht mehr vor. Und der feine Hörer wird auch bemerkt haben, dass Broxi und ich auch schon des öfteren keine "offizielle" Karte verteilt haben, einfach weil wir nicht draufhauen wollen nur damit wir irgendwo draufhauen können. Diese Sensibilität scheint bei einigen Fans und Journalisten völlig abhanden gekommen zu sein. Ständiger Druck irgendwelche Schlagzeilen produzieren zu müssen, scheint bei vielen Medien zu irrwitzigen Gedanken zu führen. Dies alles darf und sollte kritisiert und Hinterfragt werden dürfen


    - Leider ging KHR nur wenige Sekunden auf ein Thema ein, welches sicherlich ganz viel Dynamit hat, aber weder in der PK noch danach in den Medien thematisiert wurde: DEALS! Deals zwischen Spielerberatern und Medien. Finde ich hoch spannend! Ich habe mich schon oft gefragt wie dumm ein Club sein kann wenn Internas an die Presse gelangen. Vielleicht kommen die ja gar nicht vom Verein? Bei einer Spielerverpflichtung sitzen so viele Menschen am Tisch - und der Fussballmarkt ist finanziell so weit weg von jeglicher Art Realismus, dass selbstverständlich sicherlich viele Personen bereit sind moralisch fragwürdige Dinge zu tun um an den Kuchen zu gelangen. Da schreiben einige Tageszeitungen Trainer oder Spieler fast heilig und loben in den größten Tönen, andere können tun was sie wollen und werden beim ersten Fehler niedergeschrieben. Steckt da ein System dahinter? Und vielleicht auch Geld? Denkbar: "Wenn Du Reporter es schaffst den Spieler XY medial so geil darzustellen dass der Spieler gekauft wird, dann würden wir uns mit Summe YZ bei Dir erkenntlich zeigen." Keine Ahnung ob es so etwas gibt, ist vielleicht jetzt auch zu Platt dargestellt. Aber DEALS und ABSPRACHEN zwischen Spieler- und PR Agenturen & Medien gibt es bestimmt! Und das einem verein dann irgendwann der Kragen platzt... ich kann es verstehen!


    Aber....


    Das ausgerechnet der FC Bayern, und ausgerechnet KHR und UH sich jetzt hinstellen und die "Würde des Menschen ist unantastbar" rausholen, macht das ganze zu einem einzigen Witz! Diese beiden Herren sind die ERFINDER DER RHETORISCHEN ENTGLEISUNG! Sie waren jahrelang an der Spitze der Scharfmacherei. Völlig skrupel- und schamlos haben sich diese beiden Herren in den letzten Jahren aufgeführt. Beispiele sind hier und woanders ja genug genannt worden. Es ist nur wenige Wochen her, dass UH die Spielweise von Mesut Özil „einen Dreck“ und ein Foulspiel von Karim Bellarabi „geisteskrank“ genannt hat. Derselbe UH beklagt nun eine angebliche Respektlosigkeit gegenüber seinen Bayern-Profis. Verrückt. Und in dieser PK sagt er noch arrogant, dass er nicht "Dreck" sondern lieber "Mist" hätte sagen sollen. GEHT´S NOCH? Herr UH zeigt 0,0 Respekt wenn es um seinen FCB geht. Klar sind Benefizspiele ganz nett - helfen aber auch nicht nur St. Pauli, dem BVB oder sonst wem - sondern halfen auch immer dem FCB fürs polieren des eigenen Images. Nach dem Motto: Ein Benefizspiel, und ich kann mit 10 verbale Attacken gegen Spieler, Ex-Spieler, Experten & Co erlauben."


    Fazit: ENDLICH hat es mal eine Vereinsspitze gewagt gegen die aktuelle Medienpolitik gegen an zu gehen. Bravo! Aber doch bitte nicht so! Und bitte nicht die, die selbst jegliche Bodenhaftung schon vor Jahren verloren haben! Dieses MiMiMiMiMi und "wir rücken zusammen und benutzen jetzt mehr unsere eigenen Medien" ist völlig lachhaft. Das hatte mehr von TRUMP und FAKE NEWS schellte, als eine seriöse Auseinandersetzung mit der Realität. Von daher kann ich jede Häme verstehen und die Herren tun mir auch nicht leid, wenn sie jetzt von Medien und Fans durchs Dorf gejagt werden. SELBST SCHULD! Nicht nur wegen der PK, sondern wegen ihrer jahrelangen, oftmals respekt- und würdelosen Äußerungen gegenüber Dritten.


    Jedoch was mich ärgert ist, dass durch diese völlig tölpelhate Art und Weise (selbst auf dieser denkwürdigen PK spricht UH von Scheißdreckspielen eines ehemaligen Spielers) die Medien jetzt schön auf den FCB und deren Führung draufhauen können - ohne gezwungen zu werden sich mit den unangenehmen und sicherlich berechtigt kritisierten Seiten ihrer eigenen Arbeit auseinandersetzen zu müssen. Scheiße, hier wurde eine große Chance vertan! Und leider muss ich das auch dem FCB ankreiden: Man hat doch sicherlich den professionellsten Medienbereich aller Bundesligaclubs an der Säbener Strasse. Wieso haben diese Experten nicht einen Weg gesucht dieses Thema anders anzugehen? Vielleicht zunächst mit einem Pressestatement. Dann vielleicht in einer "internen" Presserunde, in der man im Kreis sitzend die aktuelle Medienlage diskutiert, evtl. mit Einbezug von Bloggern oder Podcastern wie den Rasenfunk? Oder man hätte auch mit anderen Vereinen sich absprechen können, so dass die Bundesliga mit einer Stimme spricht. Es gibt sicherlich viele viele viele gute Möglichkeiten. KHR und UH haben die denkbar schlechteste gewählt. Alt und erfahren genug sind sie doch. Die Suppe müssen sie nun auslöffeln. Und ihnen dabei zu zusehen... nun ja... also unterhaltsam ist das schon . Wer imd Glashaus sitzt...

  • sorry, bester Hoobs aber ich muss da widersprechen.

    Diese PK hat absolut kein „Bravo“ verdient. Null Komma Null.


    Auch wenn man einen guten Ansatzpunkt hat, reicht es nicht für ein positives Wort, wenn man wirklich alles mit dem eigenen Arsch wieder einreißt und es noch schlimmer macht. Mein kurzes Fazit: Für mich wie 3 Kinder zwischen 1-3 Jahren, die einen Turm aufbauen, sich freuen, ihn selber wieder umschmeißen und anfangen zu heulen und die Schuld den nicht Beteiligten Kindern geben...


    Ich finde, die haben alles nur noch schlimmer gemacht. Nach dem Motto: Wenn der größte und erfolgreichste Verein seine eigenen Spieler und/oder Ex Spieler 7nd Mitarbeiter so angreift, können wir (Medien) das auch.


    Zu dem Absatz Deals. Bei Transfers sind ja neben den Spieler diverse andere Personen beteiligt. Berater, Freunde, Familie auf seinen der Spieler. Anwälte, Manager, Vorstände, Trainer, Trainerteam usw. vom Verein. Und alle Beteiligten haben ihre eigenen Interessen. Wenn mal ein Transfer (zB den von Hwang) vollkommen geräuschlos über die Bühne geht, dann ist das schon fast eine Sensation. Bei den ganzen Transferspekulationen sind es in meinen Augen die Berater, die gerne mit der Presse zusammenarbeiten, um ihr Mandanten in Szene zu setzen. Sie begehrter zu machen und somit teurer. Ein Spiel um viel Geld. Wenn zB zahlen nach einem Transfer an die Öffentlichkeit kommen, kann es auch der Verein sein, der dieses gezielt an die Öffentlichkeit bringt. ZB um zu zeigen: wir haben gar nicht so viel fürs Spieler XYZ gezahlt..


    Bei dem ganzen Bayern Theater finde ich Einzug positiv, dass die kommenden Wochen / Monate der FCB im Fokus sein wird. Und nicht aufgrund sportlicher Schlagzeilen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Ich bin ein bisschen zwischen euch beiden.

    A: Der Grundgedanke, der zu dieser PK geführt hat, war gar nuicht mal so schlecht.

    Das war aber auch schon das Gute.

    B: Der eigentliche Gedanke, der die drei so aufgebracht hat, ist, daß sie wissen, daß sie Fehler gemacht haben und jetzt von ihrem Versagen ablenken wollen und, wie es zB die AfD auch immer wieder macht, ein neues Thema aufmachen, um vom eigentlichen abzulenken.

    Daß die drei den moralischen Zeigefinger heben, ausgerechnet Ulli und Kalle, ist einfach nur noch lächerlich. Von ihren Vorstrafen mal abgesehen, die Özilgeschichte oder auch Bellarabi, Bernat usw zeigen das ja gerade auf, wie sehr sie sich in ihrer eigenen Scheinwelt befinden.

    Daß der FCB jetzt mit Anwälten arbeiten will, um alle Leute zu verklagen, die ihrer persönlichen Ansicht nach etwas Falsches erzählen, ist schon lustig. Denn es ist eine ähnliche Maßnahme, wie die von ihnen verurteilten Deals. Wer positiv über Bayern berichtet, der wird bevorzugt behandelt, wer das nicht tut, der wird verklagt und bekommt die Akreditierung entzogen. Das ist im Grunde nichts anderes, als das, was die Berater machen.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Diese PK hat absolut kein „Bravo“ verdient. Null Komma Null.

    Ich finde ein bisschen schon!


    Ich glaube wir stimmen alle darin überein das die Presse bereits seit langen jeglichen Maß verloren hat. Daher finde ich es gut das sich nun endlich mal jemand offiziell darüber geäußert hat. Das hat in meinen Augen ein Bravo verdient!


    Aber das war es dann auch schon.

    Wie die drei Herren des FCB das gemacht haben ist schon sehr lächerlich.



    Zitat von Karl-Heinz Rummenigge

    ... Die Würde des Menschen ist unantastbar....

    Ich hab mir die PK im Relive auf Youtube angesehen, bei dem Satz habe ich fast meinen Kaffee ausgespuckt....

    Wieder einmal schießen die Herren weit über das Ziel hinaus. Ebenso die Äußerungen vom Würstchenkönig über ehemaliger Spieler. Faselt erst über respektvollen Umgang um dann ehemalige Spieler zu diskreditieren. Welch eine Doppelmoral vom FCB!!


    Unglaubwürdiger hätte sich der FCB nicht präsentieren können.

  • Ich glaube wir stimmen alle darin überein das die Presse bereits seit langen jeglichen Maß verloren hat. Daher finde ich es gut das sich nun endlich mal jemand offiziell darüber geäußert hat. Das hat in meinen Augen ein Bravo verdient!

    Also ich stimme damit nicht überein und sehe mit solchen Zitaten die Arbeit vieler guter Journalisten diskreditiert.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Also ich stimme damit nicht überein und sehe mit solchen Zitaten die Arbeit vieler guter Journalisten diskreditiert.

    Okay, man sollte natürlich nicht alle Journalisten über einen Kamm scheren.


    Aber wie auch in anderen Bereichen gibt es auch unter den Journalisten/Verlage schwarze Schafe die letztendlich den Ruf der ganzen Branche schaden. Aber schau dir mal insbesondere den Springer Verlag an. Was die seit Jahren über die Bundesliga schreiben ist doch sehr oft weit von seriösen Journalismus entfernt. Was ich besonders schlimm dabei finde, ist das viele das als normalen Journalismus verstehen. Die Gesellschaft stumpft da immer mehr ab. Das erinnert mich so ein bißchen an die Diskussion hier um Forum wo es um die Umgangsformen ging.