Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Psst! Der HSV hat jetzt einen Betriebsrat

    so der Titel des Textes von Kai Schiller im HA, der davon berichtet, dass und wie sich in der HSV AG nunmehr ein Betriebsrat gegründet hat.


    Der FC St. Pauli ist diesbezüglich allerdings klar die Nr. 1 der Stadt. Dort gibt es bereits seit 2002 einen solchen.


    Zitat

    „Ich bin überrascht, dass so wenige Bundesligaclubs einen Betriebsrat haben. Umso schöner ist es für uns in Hamburg, dass bei uns gleich beide Clubs einen Betriebsrat haben“, sagt André Kretschmar, Fachbereich Besondere Dienstleistungen bei Ver.di Hamburg. Der Gewerkschafter hat bereits den FC St. Pauli 2002 bei der Gründung eines Betriebsrats unterstützt und war nun auch beim HSV in diesem Sommer für die mehr als 400 Wahlberechtigten der wichtigste Ansprechpartner.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Beitrag von 78warschoen ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Psst! Der HSV hat jetzt einen Betriebsrat

    so der Titel des Textes von Kai Schiller im HA, der davon berichtet, dass und wie sich in der HSV AG nunmehr ein Betriebsrat gegründet hat.


    Der FC St. Pauli ist diesbezüglich allerdings klar die Nr. 1 der Stadt. Dort gibt es bereits seit 2002 einen solchen.

    was für die Angestellten sicher gut ist. Für den HSV bei Nichtaufstieg aber sicher teurer wird...

  • Okay verstehe, aber was wird dadurch teurer? Man plant, sowieso mit dem vorhanden Personal. Nur weil man denen Kündigen möchte (warum auf einmal auch immer) werden Sie ja nicht teurer.

  • Okay verstehe, aber was wird dadurch teurer? Man plant, sowieso mit dem vorhanden Personal. Nur weil man denen Kündigen möchte (warum auf einmal auch immer) werden Sie ja nicht teurer.

    Wenn wir nicht aufsteigen sollten, dann müssen wir weitere Stellen einsparen. Da kommen wir nicht drum rum

  • Okay verstehe, aber was wird dadurch teurer? Man plant, sowieso mit dem vorhanden Personal. Nur weil man denen Kündigen möchte (warum auf einmal auch immer) werden Sie ja nicht teurer.

    Die Planung beläuft sich auf diese Saison. Sollten wir nicht aufsteigen, muss man davon ausgehen, dass viele Stellen wegfallen werden...

    Und gerade bei größeren Kündigungen sorgt ein Betriebsrat dann in der Regel dafür, dass es "teuer" wird.

  • Erklärungen nach dem Motto: "Es wird teurer, weil es teurer wird?" 😂


    Ein Betriebsrat wird auch nichts gegen rechtmäßige Kündigungen bewirken. Im Zweifel spart sich der HSV damit sogar die ansonsten üblichen Arbeitsgerichtskosten und dort ausgehandelten Vergleiche.


    Das Personal hätte schon vor Jahren radikal gestrafft gehört und zwar angefangen bei solch hochdotierten Leuten wie Herrn Wehmeier, dessen Job in einem normalen Unternehmen die Empfangsdame oder auf Neudeutsch Office Managerin für kleines Geld regelt. Man braucht auch keine 3 Tonis und eine Kamerafrau um für HSV TV Aufnahmen zu machen.

    1/3 der Leute könnte sicherlich ohne irgendeinen Qualitätsverlust beim HSV eingespart werden. Die Personalreduzierung wäre in der Vergangenheit sukzessive möglich gesewesen. Sollte der HSV nicht aufsteigen, wird es eine massive Zäsur geben, wahrscheinlich wird es sozialplanpflichtige Entlassungen geben (>5% der Belegschaft siehe z. B.).

    Auch hierbei werden I. d. R. Abfindungen verhandelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die gesamte Abfindungssumme höher ist, wenn der Betriebsrat diese für alle Betroffenen verhandelt, als wenn dies jeder Betroffene einzeln täte, ist sehr hoch. Von daher wird es für die HSV AG dann am Ende wohl in der Tat teurer.


    Aus Finanzsicht bleibt zu konstatieren: Zu spät, Chance vertan.


    Aus Sicht der Angestellten: Ein Glück. Ein Stück 'rechtsfreier' Raum weniger. Die Angst vor der Kündigung bleibt jedoch.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • wow. Ich bin begeistert, wie tief Du Einblicke in die Personalien beim HSV hast.

  • wow. Ich bin begeistert, wie tief Du Einblicke in die Personalien beim HSV hast.

    Ich wusste, dass du ein begeisterungsfähiges Kerlchen bist.

    Für etliche Einschätzungen reicht es, mit offenen Augen durch die Weltgeschichte zu gehen und z.B. mal die Crew von hsv.tv bei der Arbeit zu sehen. Dann mal Vergleiche zu anderen Klubs in der 1. Liga ziehen, die den HSV inzwischen umsatzmäßig gar ein- oder überholt haben.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich wusste, dass du ein begeisterungsfähiges Kerlchen bist.

    Für etliche Einschätzungen reicht es, mit offenen Augen durch die Weltgeschichte zu gehen und z.B. mal die Crew von hsv.tv bei der Arbeit zu sehen. Dann mal Vergleiche zu anderen Klubs in der 1. Liga ziehen, die den HSV inzwischen umsatzmäßig gar ein- oder überholt haben.

    du weißt schon, dass die Mitarbeiter im Bereich von HSV TV nicht nur vor und neben der Kamera stehen? Diejenigen, die draußen mit beim Filmen helfen, sind in der Regel auch diejenigen, die dann drinnen das Material zusammenschneiden. Und nicht nur für HSV TV. Auch für die sozialen Kanäle, für die Website. Dazu Filme etc. für Sponsoren usw.

    Ich finde solche Aussagen ziemlich populistisch. Gerade im Bereich Social Media hat sich in den letzten 1-2 Jahren doch einiges zum positiven verbessert. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, werden auch immer wieder Leute für diesen Bereich (Social media & hsv.tv) gesucht. Studenten die dort ihr Praktikum machen können. Das der personelle Bereich ingesamt einer „Strukturänderung“ benötigt, würde ja auch schon von Seiten Bernd Hoffmann erwähnt. Es Sollen aber nach Möglichkeit keine Kündigungen ausgestellt werden, sonder Prozesse gestrafft und effizienter gestaltet werden.

  • Krischan1887

    Es mag populistisch sein.

    Vergleiche mal social media Arbeit zwischen dem HSV und St. Pauli. Die haben dann nicht zog Twitter Kanäle, die man abonnieren muss, damit man die News dann doch zunächst von Bild, HA oder irgendwelchen freien bekommt.

    Frag mal Till Müller, was er beim Jahn alles abgedeckt hat an Aufgaben...

    Beim HSV kann etliches gestrafft werden, ohne Qualitätsverlust, im Gegenteil. Und das wird auch zwangsläufig passieren. Oder der Laden marschiert in die Insolvenz.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.