513 NurDerHSV... wir sind mehr!

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

  • Toll! Super Beitrag!


    Kann ich nur unterschreiben. :thumbup:




    Deshalb zitiere ich ihn auch nochmal gerne :)

    ⚫⚪🔵 ARMiNiA & der HSV 🔵⚪⚫


    Nur der HSV! Nur der DSC!



  • Ich will ja nicht schon wieder den Partypooper spielen, aber diese Zahlen oder Zahlenspielerei en gehen an einem wichtigen Punkt vorbei bzw. geben keine Antwort auf das Kernproblem: diffuse Ängste, die vorhanden sind. Das ist wie wenn ich mit zwei großen nicht angeleinte Hunden um die Ecke komme, da erstarrt jemand und dem rufe ich zu du brauchst keine Angst zu haben und um ihm das zu beweisen steuere ich den direkt mit meinem Hund an.


    Wenn man sich der Ängste nicht annimmt, sie ernst nimmt und behutsam dafür Sorge trägt, wird es nich funktionieren. Das hat dieser Staat, unsere Gesellschaft verpasst, nicht hinbekommen und jetzt haben sich bestimmte Gruppierungen dieser Angst angenommen, schüren sie weiter für ihre Ziele.


    Wir bekämpfen, die, die die Ängste schüren. Selbst wenn wir jene zu großen Teilen isolieren, vernichten, sie werden wieder kommen. Wir müssen an die Ursachen ran nicht an die Symptome.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • In Chemnitz wurde vor wenigen Tagen ein Mann mit 24 Messerstichen abgeschlachtet!

    Und wer dagegen auf die Straße geht, ist Rassist und Nazi!

    Okay, dann bin ich gerne Nazi...

    Du hast Dich mit der Aussage "Okay, dann bin ich gern Nazi" komplett disqualifiziert. Ich möchte Dich bitten dieses Forum freiwillig zu verlassen. Tust Du es nicht, werden wir darüber intern diskutieren Dich hier zu blockieren. Ich wäre dafür. Und nein, dass hat nichts mit Einschränkung der Meinungsfreiheit zu tun. Dies ist ein unkommerzielles, privates Forum welches ich selbst bezahlt habe und verantworte. Und ich habe nicht Geld und Mühe investiert um radikalen und fremdenfeindlichen Gedanken Platz zu schaffen. Das muss ich nicht - und das tue ich auch nicht. Ich lasse gern andere Meinungen zu und halte auch stark gegenteilige Meinungen aus. Aber es gibt Grenzen. Diese hast Du überschritten.


    Die Tarn -Maske der Höcke-Gauland -Weidel AfD ist nach Chemnitz endgültig gefallen! Es sind Rechtsradikale , die sich mit Nazis mehr und mehr vermengen. Unzufriedenheit mit der Politik ist keine Rechtfertigung dafür so eine Partei zu wählen. Wer das tut, ist rechtsradikal u. rassistisch.... oder sympathisiert zumindest damit.


    Und ja - leider muss genau dieses Thema einen Platz auch in einem Fussball-Forum bekommen. Eigentlich wollten und sollten wir nur über Fussball und den HSV sprechen. Aber dieses extrem rechte Gedankengut erfordert es, dass wir für Demokratie, für Freiheit, für Toleranz, für Vielfalt, für Verständigungen und für Menschlichkeit aufstehen und uns positionieren. Das nennt man dann wohl "Zivilcourage".


    Ich kann mir vorstellen dass Du das nicht verstehst, den Kopf schüttelst und vielleicht jetzt in mir/uns glaubst noch einen "Feind" mehr gefunden zu haben. Vielleicht treibt Dich solch ein Text auch noch mehr in die rechte Szene. Aber wenn da noch etwas Verstand übrig sein sollte und Du Dich nicht völlig von diesen Schwachsinns AfD Parolen hast blenden lassen, dann lese Dir noch einmal den Beitrag von Fiete06 durch. Die Welt wird dunkler! Aber nicht von den Flüchtlingen, sondern von den Höckes, Weidels, Trumps, Erdogans, Putins und Orbans dieser Welt. Die, die glauben dass es früher besser war. Die, die glauben dass man sich abschotten muss. Die, die meinen eine freie Presse wäre eine "Lügenpresse". Die, die nur noch das als "wahr" empfinden was sie glauben wollen. Die, für die es nur Schwarz oder Weiß gibt.


    Ja, mir gefällt so manches in der aktuellen Politik auch nicht. Ja, unsere Flüchtlingspolitik war und ist stark zu kritisieren. Ja, es ist manchmal nur schwer auszuhalten wenn solche Verbrechen wie in Chemnitz passieren. Und nein, ich bin nicht bereit das zu tolerieren. Ich bin dafür das die deutsche Politik endlich ein vernünftiges und auch für die deutsche Bevölkerung akzeptables Einwanderungsgesetz umsetzt, in dem klar geregelt wird was man als Flüchtling/Asylant von Deutschland erwarten darf - und was wir von den Menschen erwarten die zu uns kommen. Klartext und klare Spielregeln! Das es das noch nicht gibt, ist beschämend und nicht zu begreifen (meine Eltern sind in den 60ern nach Kanada ausgewandert und da gab es damals solch ein Gesetz schon). Ist sicherlich kompliziert - aber auch kein Hexenwerk. Das alles und noch mehr ist stark zu kritisieren.


    Aber Nazis sind keine Alternative! Hast Du Dich nicht geschämt als Du das geschrieben hast "Okay, dann bin ich gern Nazi"? Hast Du die Bilder von der Nazizeit nicht mehr im Kopf? Hast Du vergessen was für eine furchtbar unmenschliche und angstvolle Zeit das war? Wenn AfD Plakate oder sonstige Dinge Dich schon so verbittern, dass Du solch einen Satz schreibst, dann finde ich das ganz furchtbar traurig und schlimm. Egal wie sauer Du jetzt auf mich bist... ich hoffe mein Beitrag hat zumindest die klitzekleine Chance sich im Hinterkopf bei Dir einzubrennen und vielleicht doch zukünftige radikale Aussagen zumindest in Frage zu stellen.


    Dem letzten Absatz widme ich noch einmal "Chemnitz". Am letzten Wochenende in der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurde ja "Daniel H." ermordet. Die beiden mutmaßlichen (und sehr wahrscheinlichen) Täter kommen aus dem Irak und aus Syrien. Dies brachte die Lawine ins rollen. Höhepunkt dann der Trauermarsch an diesem Samstag mit AfD Spitzenpolitikern und anderen Rechtsradikalen an der Spitze. Zur ganzen Wahrheit gehört jedoch auch, dass "Daniel H." zwar sehr deutsch klingt und auch einen deutschen Pass hatte, er jedoch halb Kubaner war und auch kubanisch aussah. Laut seinem Facebookprofil hatte er in letzter Zeit persönlich viel mit rechtsradikalen Anfeindungen ihm gegenüber zu tun und stellte sich somit öffentlich und laut gegen Rechts, gegen Nazis und gegen die AfD! Das hat am Samstag den schreienden "Wir sind Fans, Adolf Hitler Hooligans" Mob, den Hitlergruß zeigenden Vollidioten und den Bernd Höckes dieser Welt aber gar nicht interessiert. Das ausgerechnet diese Menschen den gewaltsamen, tragischen Tod von Daniel H. für ihre Zwecke instrumentalisieren, ist völlig absurd! Bereits am Sonntag, also keine 24 Stunden nach dem Verbrechen, ging schon ein erster Mob auf die Strasse die "Kanakenklatschen" brüllten... ganz ehrlich? Das Tatopfer Daniel H. wäre sicherlich im Kopf dieser Typen eben ein genau solcher "Kanake" gewesen den sie sicher auch über die Strasse gejagt hätten. Daniel H. hat sich gegen Rechtsradikalismus engagiert - aber das war den Rechtsradikalen sichtbar völlig egal. Weil es gerade schön ins Konzept passte wird sich darauf konzentriert das er einen deutschen Pass hatte. Da wird dieser Mensch mit Migrationshintergund zum Deutschen hochstilisiert um ausländerfeindliche Eskalationen zu rechtfertigen. Zum kotzen. Ich habe fertig.

  • In Chemnitz wurde vor wenigen Tagen ein Mann mit 24 Messerstichen abgeschlachtet!

    Und wer dagegen auf die Straße geht, ist Rassist und Nazi!

    Okay, dann bin ich gerne Nazi...

    Oh mann. Das ein Mensch ermordet wurde ist schon schlimm genug. Das dies jedoch als Instrument Missbraucht wird um rechte Parolen zu verbreiten ist mindestens genauso schlimm. Ein Schlag ins Gesicht für die Angehörigen des getöteten.


    Wenn du gerne ein Nazi bist, dann fordere ich dich hiermit auf dieses Forum zu verlassen. In deinen Profileinstellungen gibt es einen Link mit dem man seinen Account löschen kann.

  • Ich hätte Rudra gerne ein paar Fragen gestellt. Davon sehe ich, nach Hoobs Bitte und Tottis Aufforderung an Rudra, ab. Wobei ich mir ohnehin nicht sicher bin, wie viel Sinn das ergibt, bei jemanden, der es, selbst nach dieser furchtbaren Woche, noch für eine gute Idee hält, mit "Pro Chemnitz", Pegida, AfD und co. auf die Straße zu gehen. Auch das kokettieren damit, dann halt gerne Nazi zu sein, ist ausgesprochen unappetitlich.


    Hoobs, Sascha: Danke für diesen Podcast. Und das bewusst von mir, der selbst Gespräche über die Fußball-WM in einem HSV-Podcast für "unzulässiges" Off-Topic hält. ;) Aber wie Hoobs richtig sagte: Spätestens jetzt ist die Zeit aufzustehen und sich zu positionieren. Auch für einen sonst in der Regel unpolitischen Podcast. Ich finde es gut, dass Ihr Euch so klar äußert. Und es hat gut getan.


    Genau so gut tut es, dass "wir" auch hier im Forum mehr zu sein scheinen. Zumindest unter denen, die sich hier regelmäßig äußern. Wobei ich das "Lagerdenken" und das "wir gegen die" gar nicht mag. Aber ich empfinde es so, als würde die Spaltung und die Klare Abgrenzung von der anderen Seite forciert.

    Anyway: Ich bin glücklicher Nu der HSV-Podcast-Hörer und froh, Mitglied dieser Forums-Gemeinschaft zu sein. Danke!

  • Ich will ja nicht schon wieder den Partypooper spielen, aber diese Zahlen oder Zahlenspielerei en gehen an einem wichtigen Punkt vorbei bzw. geben keine Antwort auf das Kernproblem: diffuse Ängste, die vorhanden sind. Das ist wie wenn ich mit zwei großen nicht angeleinte Hunden um die Ecke komme, da erstarrt jemand und dem rufe ich zu du brauchst keine Angst zu haben und um ihm das zu beweisen steuere ich den direkt mit meinem Hund an.


    Wenn man sich der Ängste nicht annimmt, sie ernst nimmt und behutsam dafür Sorge trägt, wird es nich funktionieren. Das hat dieser Staat, unsere Gesellschaft verpasst, nicht hinbekommen und jetzt haben sich bestimmte Gruppierungen dieser Angst angenommen, schüren sie weiter für ihre Ziele.


    Wir bekämpfen, die, die die Ängste schüren. Selbst wenn wir jene zu großen Teilen isolieren, vernichten, sie werden wieder kommen. Wir müssen an die Ursachen ran nicht an die Symptome.

    Genaus so ist es...

    ... haben ja Meinungsfreiheit hier:


    DAS ist für mich der beste Beitrag in diesem Forum bislang – genau so ist es Jörg. 👍🏻👍🏻

  • Genaus so ist es...

    ... haben ja Meinungsfreiheit hier:


    DAS ist für mich der beste Beitrag in diesem Forum bislang – genau so ist es Jörg. 👍🏻👍🏻

    Als Köln Fan hast Du es ja schon schwer genug und daher sei Dir Deine Meinung auch gegönnt ;-)

    Ich will ja nicht schon wieder den Partypooper spielen, aber diese Zahlen oder Zahlenspielerei en gehen an einem wichtigen Punkt vorbei bzw. geben keine Antwort auf das Kernproblem: diffuse Ängste, die vorhanden sind. Das ist wie wenn ich mit zwei großen nicht angeleinte Hunden um die Ecke komme, da erstarrt jemand und dem rufe ich zu du brauchst keine Angst zu haben und um ihm das zu beweisen steuere ich den direkt mit meinem Hund an.


    Wenn man sich der Ängste nicht annimmt, sie ernst nimmt und behutsam dafür Sorge trägt, wird es nich funktionieren. Das hat dieser Staat, unsere Gesellschaft verpasst, nicht hinbekommen und jetzt haben sich bestimmte Gruppierungen dieser Angst angenommen, schüren sie weiter für ihre Ziele.


    Wir bekämpfen, die, die die Ängste schüren. Selbst wenn wir jene zu großen Teilen isolieren, vernichten, sie werden wieder kommen. Wir müssen an die Ursachen ran nicht an die Symptome.

    Du sprichst einiges wichtiges und richtiges an.

    Das Problem sehe ich aber nicht in den genannten Problemen sondern in dem schüren der Angst. Was die Bild unter Reichelt veranstaltet ist das gefährlichste, was wir im Moment haben. Aus Problemen werden Katastrophen formuliert. Aus kleinen Fehlern werden Skandale gemacht. Andere Medien machen dann den Fehler und übernehmen dann sogar Geschichten der Bild. Dadurch entsteht ein völlig überzogenes, falsche Bild.


    Ich sehe aber ehrlicherweise auch nicht, wie man das alles ändern soll und kann. Das macht mir am meisten Angst...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Ich will ja nicht schon wieder den Partypooper spielen, aber diese Zahlen oder Zahlenspielerei en gehen an einem wichtigen Punkt vorbei bzw. geben keine Antwort auf das Kernproblem: diffuse Ängste, die vorhanden sind. Das ist wie wenn ich mit zwei großen nicht angeleinte Hunden um die Ecke komme, da erstarrt jemand und dem rufe ich zu du brauchst keine Angst zu haben und um ihm das zu beweisen steuere ich den direkt mit meinem Hund an.


    Wenn man sich der Ängste nicht annimmt, sie ernst nimmt und behutsam dafür Sorge trägt, wird es nich funktionieren. Das hat dieser Staat, unsere Gesellschaft verpasst, nicht hinbekommen und jetzt haben sich bestimmte Gruppierungen dieser Angst angenommen, schüren sie weiter für ihre Ziele.


    Wir bekämpfen, die, die die Ängste schüren. Selbst wenn wir jene zu großen Teilen isolieren, vernichten, sie werden wieder kommen. Wir müssen an die Ursachen ran nicht an die Symptome.

    Natürlich geht es um Ängste. Aber warum haben die Leute Ängste? Weil sie von den falschen Leuten mit Fehlinformationen gefüttert werden. Ich kann den Leuten die Ängste nicht ganz nehmen, indem ich ihnen die wahren Zahlen auftische, aber ich kann sie dazu bringen, darüber nachzudenken, daß ihre Ängste irrational sind. Und wenn sie den Schritt erreicht haben, dann können sie sich ihren Ängsten stellen. Den Ängsten nachgeben, ist der falsche Weg.

    Mal abgesehen davon sehe ich bei den meisten nicht die Ängste als Auslöser ihrer Handlungen, sondern Hass. Und der ist losgelöst von Ängsten.

    So oder so, es hilft immer, eine auf Fakten basierte Diskussuion zu führen. Und wenn ich nicht Ruda überzeuge, dann doch vielleicht jemanden, der sich einfach nur unsicher ist und hier still mitliest.

    Abgesehen davon: Welche Ursachen siehst du und wie willst du sie bekämpfen?

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Krischan1887

    Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?


    Ich lege mich da fest: Zuerst ist die Angst da (und ich meine Angst und nicht rational begründbare Sorgen und Befürchtungen).


    Die Bild hat seit jeher ein Gespür dafür, bestimmte Stimmungen aufzugreifen (beim Thema HSV auch immer sehr schön zu beobachten) und sie für ihre Zwecke zu nutzen (Auflage, Meinungsmache für ein bestimmte Klientel).


    Warum ist es denn so, dass die von uns mehrheitlich kritisierten Tendenzen vornehmlich im 'Osten' beobachtet werden (und dann fälschlicherweise als Ostphänomen von Wessis vom Tisch gewischt werden?


    Im Zuge der Vereinigung (die für mich eine feindliche Übernahme bleibt, bei der man den Menschen einfach ein System übergestülpt hat) ist es versäumt worden, die Menschen mitzunehmen.


    Nach der ersten Reise- und Bananen-Euphorie, hat man die vorhandenen Ängste eben nicht ernst genommen, die Menschen nicht bei der Gestaltung ihrer neuen Lebenswert mitgenommen, wie es möglich und vor allem notwendig gewesen wäre.


    Was kann bzw. könnte man tun?


    Mehr Demokratie wagen, mehr Beteiligungen realisieren, die Bürger bei der Gestaltung ihrer unmittelbaren Umwelt und Umgebung aktiv mit einzubeziehen, mit entscheiden zu lassen.


    Es gibt die gesetzlichen Grundlagen dafür bereits in allen Bundesländern. Beteiligungsprozesse sind auf kommunaler Ebene in vielen Bereichen bereits zwingend vorgeschrieben. Leider werden diese Partizipationsprozesse von der Politik allerdings von vornherein als Alibiveranstaltung konzipiert. Man beteiligt, weil man muss, unabhängig von den Ergebnissen hat man aber längst entschieden es so zu machen, wie es die Politik (und dann immer die kommunale Wirtschaft) gerne hätte.


    Die Bürger haben ein sehr feines Gespür dafür, ob sie bei diesen Beteiligungen wirklich gehört werden oder ob es nur Pseudoveranstaltungen sind. Nähme man sie ernst, so würde man schnell feststellen, dass sie Experten in eigener Sache sind und dass bei gut geführten Beteiligungsprozesse immer ein Ergebnis (Kompromiss) steht, das für alle akzeptabel und tragbar ist, weil man es gemeinsam erarbeitet hat, statt gegenseitig schavkonenhaft mit dem Finger aufeinander zu zeigen.


    Auch wenn es im Zeitalter der gegenseitigen Beschimpfungen untergehen mag, es ist weit mehr Common Sense vorhanden als uns immer suggeriert wird.


    Man darf sich an dieser Stelle fragen, wer in erster Linie ein Interesse daran hat, dass dieser Common Sense nicht zum Tragen kommt, wer ein Interesse an einer weiteren Destabilisierung und Atomisierung unserer Gesellschaft hat?


    Aber das sprengt dann nun doch den hiesigen Rahmen.


    Daher abschließend mein Appell: "Mehr konkrete Demokratie wagen!!!


    P. S. und im Gespräch bleiben, auch und gerade wenn es schwer fällt!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich habe direkt nach der Wende viele Leute aus dem "Osten" kennengelernt. Das man sie nicht mitgenommen hat, teile ich da nur bedingt. In MeckPomm gab es viele Dinge, wo die Menschen vor Ort mitgenommen wurden. Problem war da: Der Wille war gar nicht wirklich vorhanden. Viele wollten einfach nur weg und in den Westen, was vor allem viele junge Menschen auch gemacht haben. Was mich damals negativ gewundert hat war der unterschwellige Hass auf Ausländer. Obwohl man am Anfang der Wende zB viel von den Vietnamnesen "profitiert" hat, die Alkohl und vor allem Zigaretten günstig angeboten habe und "fast alle" dieses Angebot auch genutzt haben, so gab es einen ungemeinen "hass" und Abneigung gegen diese Leute. Und die waren im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung damals schon wirklich wenige...


    Was in meinen Augen wirklich nicht geklappt hat, war die Integration der neuen, alten Mitbürger in den neuen Bundesländern...


    Un d abschließend noch zur Bild: Ja, ich gebe Dir absolut recht, sie haben die art von "Journalismus" schon immer betrieben. Bedingt durch den hohen Leserverlust und den Wechsel von Diekmann auf Reichelt wurde es aber noch krasser. Was Reichelt ja auch zugegeben hat. (Irgendwo ein Artikel um 2013/14)

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Geht ja eigentlich um Fußball -was habe ich also gelernt:

    - Son muss nicht zum Bund - musste er das jemals? ;)

    - Der HSV will sollte sich noch einspielen, bevor er auf Köln trifft.... (sehr, sehr gern - denn ist der Effzeh auch eingespielter und sicher nicht schlechter...8))

    - Einerseits führt eine Papierkugel zum Absturz des HSV - aber jedes Spiel wird spieltaktisch zerlegt...

    ... ja was denn nun Herr Escher?


    Mein letzter Punkt schließt sich da an:

    Löw kann nicht erklären, warum wir ausgeschieden sind - er hatte sicher auch nicht erklären können, warum wir WM geworden sind. Fußball hängt von Glück, Psyche und vielen anderen Unwägbarkeiten ab - wie sonst ist zu erklären, dass S04 es schafft, eine ganze Saison grottig zu spielen und irgendwie dann doch immer durch nen Standard gewinnt - und sie das Glück nun verlassen hat...? Eben - gar nicht - Tedesco war noch nie so gut, wie er gemacht wurde...

    .... aber auch nicht so schlecht, wie er nach max 1. Punkt aus den ersten 4 Spielen dann wieder geschrieben werden wird.


    PS: Schön das der Effzeh euch zu einem besseren Tabellenplatz verholfen hat - auch im real life der Beginn einer Freundschaft. :*

  • Krischan1887 Ich hätte noch tausend Dinge zu sagen zu Deinem letzten Post unter anderem zum `nicht wollen` und der vorhandenen Ausländerfeindlichkeit, noch aus eigener Anschauung aus den 70er und 80er Jahren direkt vor Ort. Wenn ich Zeit habe, werde ich dies auch tun, an anderer Stelle...

    Für diesen Ort, habe ich alles Wesentliche dazu gesagt. Wie Heribert Bruchhagen sollten wir uns an die eigene Nase fassen und nicht auf andere zeigen, sie verantwortlich machen, während wir unsere Hände in Unschuld waschen.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Für diesen Ort, habe ich alles Wesentliche dazu gesagt. Wie Heribert Bruchhagen sollten wir uns an die eigene Nase fassen und nicht auf andere zeigen, sie verantwortlich machen, während wir unsere Hände in Unschuld waschen.

    Ich zeige nicht auf andere und wasche meine Hände nicht in Unschuld. Aber lassen wir das Thema hier.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • DANKE an alle, die mir eben die letzten 15 Minuten bereichert haben. Auch wenn Krischan, HeLuecht, 78warschön, Fiete, Totti, Benschpress und ich... auch wenn wir alle den Fokus ein wenig anders setzen, so habt Ihr mir gerade alle mein Herz gefüllt. DAS IST MAL EINE UNGLAUBLICH TOLLE UND WERTVOLLE DISKUSSION!


    DANKE, DANKE, DANKE SEHR!!!


    Und Ihr habt aus meiner Sicht alle zu einem sehr großen Teil recht. Na klar ist das Thema „Angst“ ein zentrales Thema, egal ob gefühlt oder real. Und klar nutzen Hetzer diese Angst aus und verstärken sie für den eigenen Vorteil, entweder um Stimmen und Macht zu bekommen oder um Auflage zu machen. Ihr habt da alle sehr gute Punkte angeführt. Wirklich GEIL! Ich denke, in einer Zeit wo es zB einen amerikanischen Präsidenten gibt der durchschnittlich 17x pro Tag nachweislich lügt, da muss der „ehrliche“ Bürger aufhören darüber zu lächeln. Das muss deutlich gesagt und mit Fakten widerlegt werden - auch wenn Donald´s krankes Hirn dann versucht diese Fakten als Fake umzuwandeln. Und deswegen unterstütze ich auch Fietes Ansatz klar die Fakten zu nennen. Sachebene. Das ist der erste Schritt. Das ist absolut wichtig! Und dann muss man im zweiten Schritt auf die Gefühlsebene gehen, auch „gefühlte“ Ängste ernst nehmen und versuchen Wege zu finden diese abzubauen.


    DANKE! Ich bin total froh dass Ihr diese Diskussion auf solch ein Niveau gehalten habt! 🙏

  • Zitat von Jay Rosen in der FAZ

    It’s not your job, as journalists, to tell people what to think. But it is your job to alert them to what they need to think about.


    http://m.faz.net/aktuell/feuil…y-jay-rosen-15767523.html

    Noch etwas NACHDENKENSWERTES, generell, nicht nur zur Thematik Nazis/AfD


    Weiter dazu auch u. a. :

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=426697


    https://meedia.de/2018/09/03/j…n-medien-realitaetsferne/


    https://www.gaborsteingart.com…18-haltung-statt-neugier/

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Einfach nur schön zu lesen wie sich einige gegen Rechte stellen.

    Hoobs und Sascha haben es in ihren Podcast schon angesprochen.Nazis raus aus den Stadien!

    Und noch etwas:Wer jetzt nicht seinen Arsch vom Sofa hebt und Farbe bekennt,wann denn dann?

    Waren heute in Hannover zur #wirsindmehr Demo.Alles friedlich und entspannt.

    Für das Derby hoffe ich auf ein friedliches Aufeinandertreffen.

    Nur wenn ich jetzt schon lese das sich beide Seite vorab gegenseitig provozieren dann sehe ich 🙈

  • Hut ab Hoobs. Auf dem Punkt gebracht. Es ist Zeit aufzustehen, damit der braune Mob nicht noch mehr wird. Gerade auch bei unserem HSV sollte man denen, die mit diesem Gedankengut sympathisieren, klarmachen, das es verkehrt ist und nicht willkommen.