Euer persönliches WM Fazit!!

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Also mir hat diese WM so garnicht gefallen, was das sportliche betrifft, dass was neben dem sportlich aber geleistet wurde, davor ziehe ich meinen Hut!!:thumbup:

    Keine Ausschreitungen von Hooligans, keine Bengalischen Lichter, keine Böller und kein Rauch, wie auch immer die Verantwortlichen das hingekommen haben, davor ziehe ich meinen Hut!


    Das sportliche war teilweise grausam, dieses Ball hin und her geschiebe im Mittelfeld, dass geht mir so dermassen auf die Nerven:thumbdown: Wenn das der Fussball der Zukunft ist, dann gute Nacht Fussball!

    Gross hervor getan mit dieser Art Fussball haben sich die sogenannten "Grossen" nach einer Führung minutenlanges Ball hin und her geschiebe im Mittelfeld ohne auch nur den Versuch zu starten eine Chance herauszuspielen! Da wird statt den direkten Weg zum Tor und damit ein weiteres Tor zu erzielen immer zur Eckfahne gelaufen, um Zeit von der Uhr zu nehmen!


    Dann diese ewig langen Diskussionen bei Eckbällen oder Freistössen des Schiedsrichters mit den Abwehrspielern und der Stürmern, warum gibt man vor der WM nicht klare Regeln vor das dieses teilweise Ringen im Strafraum, konsequent bestrafft wird, mit Elfmeter oder eben Freistoss für den Abwehrspieler?

    Auch heute beim Endspiel, ohne die Kroaten wäre das Spiel wieder ein völlig von der Taktik bestimmtes gewurden und wahrscheinlich hätten wir ein langweiliges 0:0 zusehen bekommen!


    Fazit, gewinnen solche Trainer wie Guardiola mit dieser Spielweise die Oberhand, dann ist der Fussball bald an Langeweile nicht mehr zu überbieten, meine persönliche Meinung, denn ich möchte solche Spiele nicht sehen!

    Schrei es laut und stolz heraus, wenn Du diese Liebe in dir trägst!! Diese bedingungslose Leidenschaft die auch die 2. Liga übersteht!!

  • Mein WM Fazit:


    Gott sei Dank, endlich vorbei!


    Ich habe zuletzt 2002 so wenig Spiele gesehen. Damals sogar kein einziges.


    Die 3 Spiele der Deutschen über die volle Distanz. Viele Spiele gar nicht oder nur sporadisch auf dem Smartphone, während das wahre Leben bei schönem Wetter draußen statt fand.


    Die HSV Testspiele habe ich hingegen alle gesehen, über die volle Distanz. Fand ich spannender, einfach um zu sehen, wie die Entwicklung von statten geht.


    Beim DFB ist an Entwicklung ja nicht zu denken.


    Und WM in Russland? Ja, Putin hatte das alles gut im Griff.


    Deshalb: pro Pussy Riot!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich befürchte, diesen Fussball werden wir in 4 1/2 Jahren wieder sehen. Wenn nicht sogar noch "schlimmer"...


    Die "Kleinen" können laufen, geradeaus rennen und eben auch einigermassen mit dem Ball umgehen. Also hinten reinstellen und vorne auf irgendwas warten... Ich ahne da Schlimmes.


    Auf der anderen Seite bin ich gespannt, was sich die Trainerfüchse da einfallen lassen werden. Zurück zum Libero? Standards werden immer wichtiger werden.


    Zum Videoschiedsrichter: Haben die ja insgesamt ganz gut gemacht. Hier würde ich mir wünschen, dass man endlich mal eine einheitliche Linie bei der Bewertung von Handspielen findet. Gestern im Finale so ein Handspiel zu pfeiffen finde ich persönlich wahnsinn. Sollen sie einfach sagen: Hand ist Hand egwal wie. Damit könnte ich leben. Schlimm finde ich es, wenn Du 10 Schiedsrichter fragst, und 5 würden 11m geben und 5 würden weiterspielen lassen. DAS kann es ja nicht sein.


    PS: 18 Tage, 11 Stunden bis zum Start der 2. Bundesliga :-)

    Countdown

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Natürlich waren die meisten Teams bei dieser WM darauf bedacht, zuerst die Defensive zu organisieren und dann erst die Offensive (Belgien als die große Ausnahme), dennoch war die Qualität in der defensiven Arbeit bei sehr vielen Teams sehr hochwertig. Das mag dann eventuell die Qualität oder die Freude beim Zuschauen etwas drücken, hat mir aber dennoch Spaß gemacht.

    Ansonsten ist das wirkliche Fazit der WM, dass Dänemark im ersten Spiel sehr sehr glücklich gegen Peru gewonnen hat, denen ich eine anständige WM zugetraut habe und die auch gezeigt haben, was sie für gute Ansätze besitzen. Gerade gegen Dänemark waren sie auch über eine Halbzeit ohne Guerrero stark. Wirklich schade.

  • Auf dem Platz fand ich die WM überraschend unterhaltsam und da ich immer nur für die 90 Minuten eingeschaltet habe, bin ich dementsprechend zufrieden mit dem Turnier.

  • WM-Fazit:
    Erstens: Meine Mutter hat mehr von der WM gesehen, als ich
    Zweitens: Im Finale haben zwei Mannschaften um die Krone des Fußballs gekämpft, in denen nicht ein Deutscher stand. Also kann es nicht an der Herkunft der Vorfahren der Spieler liegen, daß wir ausgeschieden sind. Also, fickt euch AfD

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • So viele Spiele einer WM wie bei dieser habe ich zuvor noch nie gesehen.

    Von den 64 Spielen fielen natürlich 6 in der Gruppenphase weg, da sie parallel zu dem, das ich schaute, liefen,

    und von den übrigen habe ich nur 2 verpasst. Macht also 56 angesehene Partien.



    Naja, egal. Sportlich fand's größtenteils tatsächlich ganz gut, lahme Spiele wird es ja immer mal geben.

    Ich gebe der WM 8 von 10 Punkten.

    Die Raute im Herzen - Arminia im Blut.

  • Mal unabhängig der politischen Situation.


    Was man so in den Medien liest, scheint es organisatorisch vor Ort wirklich eine der besten WMs gewesen zu sein.


    So nun zum sportlichen:

    Da ich eigentlich in allen Sportarten kein Freund von "Hauptsache defensive" bin, war die WM jetzt von der Spielqualität jetzt nicht so mein Geschmack. Dennoch fand ich es sehr schön, wie das noch langweiligere Ballgeschiebe, zum Beispiel Deutschland und Spanien, komplett abgestraft wurde. Da macht es für mich keinen Unterschied, ob man in der Vorrunde oder im Achtelfinale gegen Russland ausscheidet.


    Daher hab ich eine Hoffnung, dass aufgrund der defensiven Grundausrichtung der kleineren Nationen, sich die Spielweise der großen Nationen anpassen wird und auch mal mit Tempo ab durch die Mitte geht. Daher vermute ich mal, dass wir erste Ideen in der "Mini-Europameisterschaft" aka Nation League sehen werden.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Ich sehe es genau wie mein Vorposter.

    Was sich bei der EM 2016 angebahnt hat, hat sich dieses Jahr bestätigt. Tief stehen, gut verteidigen und effektiv kontern ist ein probates Mittel gegen Dominat spielende Mannschaften. Sich darüber aufzuregen wäre vermessen. Deshalb schaue ich, wie SimonDeLaus, gespannt auf die nächsten Turniere.


    Ansonsten war ich im finale entsetzt über die Entstehung des 1:0. ja fast fassungslos. Wie können fünf VAR vor dem Bildschirm sitzen und sagen "Jop, war ein Foul an Griezman" Das war gravierend falsch, absolut unfassbar. Wenngleich der Videobeweis insgesamt sehr gut funktionierte, hat mich so ein Vorfall in einem WM-Finale schockiert.

  • Ich habe mir alle Spiele angesehen die ich konnte und fand die Art wie dort überwiegend gespielt wurde eher langweilig.


    Aber junge Mannschaften wie Belgien machen Mut für zukünftige Turniere. Was die teilweise gespielt haben war echt schön anzusehen. Eine der wenigen Mannschaften die mutig nach vorne gespielt haben und ins Risiko gegangen sind. Ich hoffe das sich die Trainer der Ballbesitzmannschaften das gut angesehen haben und ihre Art zu spielen lassen mal überdenken.


    Wie können fünf VAR vor dem Bildschirm sitzen und sagen "Jop, war ein Foul an Griezman" Das war gravierend falsch, absolut unfassbar.

    Haben sie sicher nicht, ich wette die haben vor ihren Monitoren gesessen und sind ebenso wie der Rest der Welt zu dem Ergebnis gelangt, das es kein Foul war und Griezmann eine Gelbe Karte hätte bekommen müssen.


    Warum hat der VAR dann nicht eingegriffen?

    Weil er es nicht durfte.... so blieb es eben bei der Tatsachenentscheidung von Pitana.


    Dem Regelwerk nach darf der VAR keine Freistoßentscheidungen monieren, selbst wenn daraus ein Tor entsteht.

    Über Sinn und Unsinn dieser Regel kann man sich natürlich zurecht aufregen und ich bin ebenfalls der Meinung das er hätte eingreifen sollen.

  • Ansonsten war ich im finale entsetzt über die Entstehung des 1:0. ja fast fassungslos. Wie können fünf VAR vor dem Bildschirm sitzen und sagen "Jop, war ein Foul an Griezman" Das war gravierend falsch, absolut unfassbar. Wenngleich der Videobeweis insgesamt sehr gut funktionierte, hat mich so ein Vorfall in einem WM-Finale schockiert.

    Naja, der Punkt "warum hat der VAR bei der Schwalbe nicht eingegriffen" ist ganz einfach: Er darf nicht.


    Der VAR darf nur bei 100% Fehlentscheidungen eingreifen und eine Schwalbe bzw Foul ist das nicht. Vor allem weil es nur gelb mit sich ziehen würde und da hat der VAR einfach keine Macht bzw Kompetenz.


    Ein anderer Punkt: der VAR steht und fällt mit der Qualität es Schiri auf dem Platz. Der Schiri auf dem Platz kann sich eine Szene 1000 mal anschauen, aber trotzdem zur falschen Entscheidung kommen. Siehe Pokalfinale.


    Um noch ein wenig über den Tellerrand zu schauen: Auch im Football oder anderen Sportarten mit VAR: es wird nur und nur dann "overturned" (gibt's da ein passendes deutsches Wort für?) wenn es 100% belegbar ist.


    Weiteres zum Thema VAR sollten wir dennoch hier (Thema: VAR) weiterführen

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

    Einmal editiert, zuletzt von SimonDeLaus ()

  • 1.) Naja, der Punkt "warum hat der VAR bei der Schwalbe nicht eingegriffen" ist ganz einfach: Er darf nicht.


    2.) Der VAR darf nur bei 100% Fehlentscheidungen eingreifen und eine Schwalbe bzw Foul ist das nicht. Vor allem weil es nur gelb mit sich ziehen würde und da hat der VAR einfach keine Macht bzw Kompetenz.

    1.) Ja!

    2.) Das benennst du mir zu unklar. Der Grund ist nicht, dass eine Schwalbe nicht als Fehler zu erkennen ist, sondern dass bei folgenden Situationen eingegriffen werden kann: Tore, Strafstöße, glatt Rote Karten und Spielerverwechslungen. Zwar fällt das Tor nach dem Freistoß, ist aber dennoch nicht korrigierbar, da die Richtigkeit von Freistößen und Ecken nach einem Tor nicht überprüft wird. Ansonsten müsste man potentiell alle Freistöße/Ecken kontrollieren und das wird nun wirklich keiner wollen.


  • 1.) Ja!

    2.) Das benennst du mir zu unklar. Der Grund ist nicht, dass eine Schwalbe nicht als Fehler zu erkennen ist, sondern dass bei folgenden Situationen eingegriffen werden kann: Tore, Strafstöße, glatt Rote Karten und Spielerverwechslungen. Zwar fällt das Tor nach dem Freistoß, ist aber dennoch nicht korrigierbar, da die Richtigkeit von Freistößen und Ecken nach einem Tor nicht überprüft wird. Ansonsten müsste man potentiell alle Freistöße/Ecken kontrollieren und das wird nun wirklich keiner wollen.

    Diesen Tatsachen bin ich mir bewusst. Ich empfand es trotzdem als Skandal. Eine Challenge (eine je Team und HZ) könnte die Lösung sein.


    Aber wie SimonDeLaus schon sagt: Alles weitere in dem enstrpechenden Thread :S

  • Diesen Tatsachen bin ich mir bewusst. Ich empfand es trotzdem als Skandal. Eine Challenge (eine je Team und HZ) könnte die Lösung sein.

    Die Idee ist wahrscheinlich einfacher entworfen als umgesetzt.

    Ich seh Challenges extrem schwierig im Fußball, wenn selbst der Videobeweis an sich schon für Diskussionen sorgt.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Ich habe recht wenige Spiele bei dieser WM gesehen...aber das hat eher mit meinen veränderten Interessen zu tun. Was ich gesehen habe, hat mich schon sehr unterhalten.


    Das Drama um die Argentinienspiele mit Maradona auf der Tribüne, die Auftritte des deutschen Teams, der Durchlauf 'meiner' Belgier, der fast große Griff der Engländer, die sympathischen Gesten mancher Franzosen (insbesondere Mbappe).


    Zum Videoschiri: Ich war ein Befürworter und bin mittlerweile Gegner. Fand ihn besser als in der Bundesliga, aber mir gefällt diese Veränderung doch nicht. Am Beispiel Belgiens: Kompany ist doch einmal im 16er rüde in den Mann gegangen und es gab keinen Elfer - bin da kein Fachmann, aber dann brauch ich einfach keinen Videoschiri. Dann hab ich lieber die regulären Diskussionen um den Schiri auf dem Platz wie früher. Und auch wenn ich einen Schiri kritisiere - ich habe sehr viel Respekt vor dem Job. Wer einmal selbst gepfiffen hat weiß das nur zu gut zu verstehen.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Ich habe recht wenige Spiele bei dieser WM gesehen...aber das hat eher mit meinen veränderten Interessen zu tun. Was ich gesehen habe, hat mich schon sehr unterhaltenZum Videoschiri: Ich war ein Befürworter und bin mittlerweile Gegner. Fand ihn besser als in der Bundesliga, aber mir gefällt diese Veränderung doch nicht. Am Beispiel Belgiens: Kompany ist doch einmal im 16er rüde in den Mann gegangen und es gab keinen Elfer - bin da kein Fachmann, aber dann brauch ich einfach keinen Videoschiri. Dann hab ich lieber die regulären Diskussionen um den Schiri auf dem Platz wie früher. Und auch wenn ich einen Schiri kritisiere - ich habe sehr viel Respekt vor dem Job. Wer einmal selbst gepfiffen hat weiß das nur zu gut zu verstehen.

    Ich glaub, dass man einfach zu hohe Erwartungen an den VAR hat. Mittlerweile wirkt das Ganze wiefolgt auf mich:

    "Jetzt haben wir den VAR, jetzt darf es aber keine Fehlentscheidungen mehr geben."


    Das ist aber meines Erachtens falsch gedacht. Auch der VAR ist nur ein Mensch und das wichtigste ist, dass er nur Hinweisgeber mit strikten Vorgaben ist.

    Der Schiri auf dem Platz ist immer noch die höchste Instanz.


    Die Fanszene muss sich meiner Meinung nach davon verabschieden, dass durch den VAR keine Fehler mehr gemacht werden dürfen.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer