3. Spieltag HSV - DSC Arminia Bielefeld, Mo 27.08.2018 um 20.30 Uhr

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Keine Gästeblockabtrennungen <3

    "Denn wie es sonst nur selten der Fall ist, werden beide Fanparteien auf der Süd- und Westtribüne des Volksparkstadions ohne Abtrennung zusammensitzen und gemeinsam das Spiel verfolgen."

    https://www.hsv.de/news/meldungen/allgemein/august-2018/hsv-und-arminia-eine-lange-fanfreundschaft/

    Die Raute im Herzen - Arminia im Blut.

  • Hier jetzt also der Kader für heute:

    Pollersbeck, Mickel, Sakai, van Drongelen, Bates, Lacroix, Douglas Santos, Mangala, David, Moritz, Janjicic, Ferati, Holtby, Hunt, Ito, Narey, Arp und Lasogga.


    Meine "neue" Aufstellung:

    Pollersbeck - Santos, van Drongelen, Bates, Sakai - Mangala - Narey, Holtby, Ito, Hunt - Lasogga

    Bank: Mickel, Lacroix, David, Moritz, Janjicic, Ferati, Arp


    Der Kicker erwartet folgende Aufstellung der Arminia:


    Ortega - Schütz, Behrendt, Börner, Hartherz - Edmundsson, Prietl, Seufert, Staude - Klos, Voglsammer


    Damit Schipplock vorerst nur auf der Bank.


    Tipp: 3-2

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Da bin ich ganz deiner meinung mit der Startelf.


    Ich bin gespannt was man von Armenia erwarten kann.


    Wer ist sonnst noch im Stadion?

    In dubio pro Raute!


    Nur der HSV - auch in Dänemark!

  • Werde gleich Richtung Hamburg starten und

    hoffe, wenn es der Verkehr zulässt , gegen 19:30 Uhr am Volkspark zu sein

    bei Krichans 1887 Aufstellung habe ich keine

    Einwände

    1 4 1 4 1

    Gruß

    WICKtory


    hör ich was Böses, denk ich nicht hin

  • Wird ganz, ganz schwer für HH - Bielefeld imho die bessere Mannschaft...


    ... mehr als glückliche Führung und Pollersbeck hätte rot sehen müssen.

  • War meiner Meinung nach ein sehr interessantes Spiel. Zum Glück wurde nicht jeder Fehler des HSV bestraft und mangels Videobeweis durfte Pollersbeck auch zu Ende spielen. ;)


    Egal, drei Punkte und ich freue mich über den Sieg. :)

  • Wann gab es vor diesem Spiel den letzten 3-0 Heimsieg in einem Pflichspiel?


    Die erste hälfte war lange ganz gut von uns, viel Druck aufgebaut, und meistens defensiv solide. Aber des näher der Pausen pfiff, desto mehr unsicherheit.

    Und aus dem Ballbesitz machen wir leider zu wenig grosschancen. Ich glaube nicht das unsere Expected Goals statistik auf 3 oder mehr kommt.

    In der 2. Hälfte wurde zu viel geboltzt, aber unser aufbau spiel war in der 2. halbzeit auch verdammt schlecht. Demnach wurde das Publikum nervös hat angefangen zu pfeiffen, und dann wurde geboltzt. In meinen Augen schade, und bewunderns wert wie Verwöhnt wir als HSV fans plötzlich sind. Jahrelang über gebolze meckern, dann wird spielerish gelöst, aber unsicher - und das ist dann auch nicht gut genug...


    Aber unterm strich zählen 3 Punkte.

    In dubio pro Raute!


    Nur der HSV - auch in Dänemark!

  • Wird ganz, ganz schwer für HH - Bielefeld imho die bessere Mannschaft...


    ... mehr als glückliche Führung und Pollersbeck hätte rot sehen müssen.

    Mein Kölner Freund hatte wohl die falsche Brille auf...

    Enttäuschende Vorstellung des HSV, die gegen ein Spitzenteam mit Sicherheit bestraft worden wäre.

    Bielefeld allerdings über die gesamte Spielzeit noch schwächer, vor allem im Nutzen der wieder einmal auf dem Silbertablett servierten Chancen.


    Bates ein Wackelkandodat, der immer wieder von van Drongelen zusammengeschlossen werden musste. Hunt stolperte meist über die eigenen Beine und Lasogga war bis zu seinem Tor ein Totalausfall. Mangala zeigte erst nach der Einwechslung von Janjicic gewisse Ansätze. Einziger Lichtblick wieder einmal Narey und mit Abstrichen Santos, der aber viel zu wenig aus seinen Möglichkeiten machte.

    Nun, 3 Punkte, das ist gut. Ansonsten macht 2. Liga so null Spaß. (Allerdings auch nicht, wenn man Köln gegen Aue sieht).

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Hatte er nicht HeLuecht ...


    ... und was ich bislang von Köln gesehem habe, war fußballerisch sicher deutlich mehr, als was ich von HH bislang sehen durfte.


    Man hat das Gefühl Kühne kauft statt Spielern nun, eher die gegnerischen Torhüter...


    ... aber ist ja auch nicht wichtig – Hauptsache du bist zufrieden. 😉🍻

  • ... und was ich bislang von Köln gesehem habe, war fußballerisch sicher deutlich mehr, als was ich von HH bislang sehen durfte.

    Wirklich?

    Köln empfinde ich als etwas stärker als den HSV, aber dieses "deutlich mehr" sehe ich nicht! Naja, vielleicht haben wir beide die Fanbrille auf...


    Bei aller, angebrachten, Kritik an dem gestrigen Spiel gegen unsere Freunde aus Bielefeld sollte man eines nicht vergessen. WIR HABEN GEWONNEN :).


    Selbstverständlich müssen die Dinge die nicht gut waren, und das war leider einiges, ansprechen und nicht klein geredet werden. Nachbetrachtet war das Spiel kein gutes (von beiden Mannschaften!!) jedoch ein ganz unterhaltsames. Wir dürfen dabei aber nicht vergessen, das ein neues System gespielt wird, mit relativ vielen Jungen Spielern:


  • 78warschoen

    Hihi, nee ich bin nicht zufrieden.

    7 Spieler in der Startelf, die zum Ende der letzten Saison unter Titz begeisternd und zumindest zu größeren Teilen erfolgreichen Erstligafussball boten:

    Pollersbeck, Sakai, van Drongelen, Santos, Holtby, Hunt, Ito dazu ein Lasogga.

    Dazu eine gesamte Vorbereitung unter Titz und dann ist Neuzugang Narey der einzige Lichtblick auf dem Platz.


    Nee, das war mir deutlich zu wenig, vor allem spielerisch. Und ja, da ist Köln weiter, wenngleich da auch mächtig Luft nach oben ist, wie Anfang ja selbst auch weiß und sagt.


    Bielefeld hat solide agiert, den HSV aber selten wirklich unter Druck gesetzt, Ausnahme zu Beginn der 2. Hälfte. Eine Mannschaft mit Qualität hätte mehr draus gemacht, aus der Lufthoheit sowie der eklatanten Zweikampfschwäche der HSV Defensive, in der ein {offensiver Totalausfall) Sakai noch der Zweikampf stärkste war.


    10 sogenannte Torschüsse in einem Heimspiel bei 62% Ballbesitz ist doch arg dürftig für meinen Geschmack.


    Und was die Torhüter anbelangt... da ist das Kühne Geld endlich mal gut angelegt 😉. Ja, das war ein Geschenk, aber das muss man auch erstmal annehmen und das hat Holtby dann ganz entspannt getan. Seine beste Szene.


    Ansonsten Hunt in meinen Augen unterirdisch, mit einer 10% Zweikampf quote, die eigentlich alles sagt, da ändern auch die 3 Key Passes nichts. Lasogga fiel nur durch schlechte Entscheidungen, unglückliches Stellungsspiel und permanente Fouls auf, bis zu seinem Tor halt. Da kann man am Ende nur (zähneknirschend) konstatieren. Alles richtig gemacht Herr Titz.


    Jonas David beim Stand von 2:0 Spielpraxis zu geben, ist richtig. Mit Moritz allerdings einen weiteren Mann für die Absicherung zu bringen und einen Fiete Arp nicht zu bringen erschließt sich mir keinesfalls.


    Wie gesagt, deutlich zu wenig. Es stand nämlich keine total junge Nachwuchstruppe auf dem Platz, sondern eine ganze Reihe von Akteuren, die dafür gesorgt haben, dass der HSV da ist, wo er ist und das, wie man gestern sehen konnte zurecht. Zuhause in Liga 2.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Auweia... Ich spare mir meinen Kommentar zum gestrigen Spiel hier lieber.

    Gut, dass ich heute keine Zeit habe für eine Aufnahme... Morgen dann mit piet.lu werde ich wohl eventuell etwas mehr reden.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.


  • Hmm, war lange am Überlegen ob wir das gleiche Spiel geschaut haben ^^

    Ich stimme dir bei einigen Dingen, die dir negativ aufgefallen sind, zu. Jedoch ist es mal wieder sehr viel Schwarzmalerei bei der Bewertung eines 3:0 Sieges gegen einen Gegner der nicht unterirdisch war, aber auch nicht sehr stark. In diesem Zuge muss man sich aber auch fragen, warum der Gegner so schwach war und sich drei Tore gefangen hat und kein Tor erzielen konnte.


    Mir hat zum Beispiel das Pressing sehr gefallen, und auch das Gegenpressing nach Ballverlusten sah weiten Teilen sehr gut aus.


    Bates mal ausgenommen, empfand ich den Spielaufbau nicht mehr so wackelig wie in den vorangegangen Spielen. In der zweiten Halbzeit wurde dieser dann wieder schlechter.


    Aus folgendem Grund:

    Leider hatte Pollersbeck gerade in der zweiten Halbzeit nur Bates und Van Drongelen als freie Anspielstationen, die vor allem nach der Halbzeit gut zugestellt wurden. Da wurde dann leider von einem Mangala, Holtby oder Hunt nur halbherzig eine "Ballabholbewegung" in die freien Räume gemacht, dann aber auch nur von einem von dreien. Das zwang Pollersbeck dann dazu, den Ball raus zuschlagen.

    Besonders hier hat man gemerkt, wie wertvoll Matti Steinman für dieses System ist, und der es verstanden hat, in welche Räume er laufen muss, um das Spiel bedacht aufzubauen.

    Nicht nur der komplett katastrophale Querpass von Mangala ohne Bedrängnis kurz vorm eigenen 16er in die Füße des Gegners (irgendwann in der 84,. Minute rum) hat mir doch gezeigt, dass er nicht die Sicherheit und Übersicht eines Steinmanns besitzt.


    Ich war wieder irritiert, dass viel auf der Tribühne über das "Klein,Klein" gemeckert wurde, als man versucht hat, Situationen in der Defensive Spielerisch zu lösen.

    Hat oft gut zwischen Santos, Van Drongelen und Hunt/Narey funktioniert. Wenn dann der Ball aber direkt von Pollersbeck nach vorne geschlagen wurde und Bielefeld sofort in Ruhe neu aufbauen konnte, hörte man oft "geht doch" :D Nur meine Wahrnehmung von den Zuschauern auf der Südtribühne... Zeigt es mir doch, dass viele Fans das System von Titz noch nicht recht verstanden haben.



    Ich stimme dir durchaus bei Hunt zu, aber genau diese 3 Key Pässe sind es doch, die den Unterschied am Ende des Tages ausmachen, dass er sich noch weiter steigern muss, ist klar. Deshalb zu sagen dass er grotten schlecht gespielt hat, ist auch übertrieben. In der ersten Halbzeit hat er auch das Spiel mit aufgebaut und mit 81% keine blamable Passquote, wenn man bedenkt, dass einige Risiko Pässe in die Gassen gespielt wurden.


    Das Lasogga nicht der Spielstärkste ist, ist bekannt. Totalausfall, bis auf sein Tor? Als Stürmer zwei Tore geschossen. Danke und schönen Feierabend.;) Er ist halt ein Stürmer, der in der Box die Bälle braucht. Er hat geliefert.


    Ich möchte hier auch nicht durch die HSV-Brille das Spiel hoch loben. Ich finde aber, dass wieder eine positive Entwicklung festzustellen war.

    Klar Bielefeld hat einige gute Chancen liegen lassen, aber wir hatten ja auch noch weitere, oder?

  • Hellboy

    Spiel gewonnen, zu Null gespielt, Chancen gnadenlos effektiv genutzt. Conversion Rate gegen Sandhausen 42,9%, gegen Bielefeld 30% (insgesamt 17 Torschüsse, soviel wie die Arminia gestern).


    Der Mittelstürmer hat 2 mal genetzt, der Spielmacher 3 Key Passes, 1 Assist.


    Sieht halt auch klasse aus.


    Dann gab es da aber wohl auch noch so etwas wie eine `Brüllattacke' von Christian Titz (die ich im Stadion nicht wahrgenommen habe), ein Anflug seines 'Jähzorns', den ich unter der Woche bereits beim Training erleben durfte. Es wurde eben vieles, was in dieser Woche im Hinblick auf das Bielefeld Spiel geübt und einstudiert wurde nicht oder nur sehr ungenügend umgesetzt. Absetzen (insbesondere Bates), freilaufend und auf den Aussen für Diagonal Bälle anbieten (vorbildlich von Ito umgesetzt, gar nicht von Sakai) et cetera PP.


    Es gab Mitte der 2. Hälfte zunehmende Unmutsbekundungen über das ewige Hintenrumgeschiebe. Das hatte wenig damit zu tun, dass die Zuschauer das Titz System nicht verstanden haben, sondern damit, dass die bestehenden Optionen in der Offensive nicht genutzt wurden, eine Mischung aus mangelnder Handlungsschnellig- und Mutlosigkeit, bloß jetzt keinen Fehler machen. Ich wiederhole mich, bei 62% Ballbesitz muss mehr als 10 Torschussversuche herauskommen.


    Es bleibt noch sehr viel Arbeit und Herr Titz ist bei weitem nicht zufrieden, auch wenn er gegenüber der Öffentlichkeit nach dem Spiel die positiven Dinge beleuchtet.


    P. S. Selbstredend freue ich mich über die 3 Punkte.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.