1. Spieltag HSV - Holstein Kiel, Fr 03.08.2018 um 20.30 Uhr

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Ekdal im Kader, Arp und Hunt nicht!



    Arp ist mit der U21 in Bremen unterwegs


  • Ob der Umgang mit Arp richtig ist, weiß ich nicht. So langsam muss man ihn auch mal das Vertrauen schenken, sonst hätte man Arp lieber verkaufen sollen. Schade, dass er es nicht in den Kader geschafft hat.

  • Das Schöne ist ja, dass Fiete weit weniger Probleme damit hat bei der und für die U21 aufzulaufen als die Fans, die das vielfach als Degradierung empfinden.


    Nach dem ganzen Rummel kann er da in aller Aeelenruhe über 90 Minuten Spielpraxis sammeln und sich das notwendige Selbstvertrauen holen, welches ihm zuletzt abhanden gekommen ist. Dass es noch nicht soooo flutscht bei ihm, zeigte auch das Spiel gegen Reden. Wunderschönes Tor erzielt, aber auch 2-3 Dinger vergeben, die er normalerweise mit verbundenen Augen macht. Titz hat ihn jetzt ganz bewusst auch aus der Schusslinie genommen. Der wird schon noch kommen, die Saison ist noch lang.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Nach dem ganzen Rummel kann er da in aller Aeelenruhe über 90 Minuten Spielpraxis sammeln und sich das notwendige Selbstvertrauen holen, welches ihm zuletzt abhanden gekommen ist. Der wird schon noch kommen, die Saison ist noch lang.

    Bin ich total bei Dir 👍🏼

  • Der Kommentator hat ein starkes Spiel des HSV gesehen? 😳


    Nun denn – merke immer mehr, ich hab keine Ahnung vom Fußball.


    Bislang 60:40 Zweikampfquote für Kiel

    5:1 Ecken

    7:6 Torschüsse


    Zudem quasi ne runderneuerte Elf – auswärts – nötigt mir Respekt ab....


    ... HSV für mich bislang enttäuschend.

  • so HZ am Anfang OK aber dann ist Kiel stärker geworden. Schade das wir nicht einer unserer 3-4 guten Chancen genutzt haben.

    In der 2 HZ muss jetzt noch mehr kommen und bitte wieder etwas dominanter.

  • Hab wohl doch Ahnung – dumm gelaufen – aber letzte Saison wart ihr nach 2 Spieltagen auf Platz 1 und am Ende...

    ... nun vielleicht genau andersherum.


    Aber wird sicher kein Selbstlläufer – auch nicht für uns...🍻

  • Ich finde das man der Mannschaft die fehlende Erfahrung angemerkt hat. Das ist wohl der Preis den man für eine so junge Mannschaft zahlen muss.


    Nach dem ersten Treffer wurden die Jungs unsicher. Kiel hat das gnadenlos ausgenutzt. Überhaupt fand ich Kiel Bockstark, damit habe ich nicht gerechnet.


    Ist noch viel zu tun für Titz. Nun muss er wohl erst mal Psychologische Arbeit leisten.

  • Ja Totti zum Teil hast du recht, obwohl es weniger das Alter war denn ganz so jung waren die Startmannschaft auch wieder nicht.

    Es spuckte eher die letzten Jahre im Kopf herum.

    Besonders Ärgerlich war die vergebende Chance von Jairo, das musste das 1:0 sein.


    Wir waren in der Zentrale defensive besonders in den Zweikämpfen zu schwach , hier besonders Bates.

    Aber jetzt auf einzelne Spieler drauf zu dreschen wäre falsch.

  • Das Schöne ist ja, dass Fiete weit weniger Probleme damit hat bei der und für die U21 aufzulaufen als die Fans, die das vielfach als Degradierung empfinden.


    Nach dem ganzen Rummel kann er da in aller Aeelenruhe über 90 Minuten Spielpraxis sammeln und sich das notwendige Selbstvertrauen holen, welches ihm zuletzt abhanden gekommen ist. Dass es noch nicht soooo flutscht bei ihm, zeigte auch das Spiel gegen Reden. Wunderschönes Tor erzielt, aber auch 2-3 Dinger vergeben, die er normalerweise mit verbundenen Augen macht. Titz hat ihn jetzt ganz bewusst auch aus der Schusslinie genommen. Der wird schon noch kommen, die Saison ist noch lang.

    Sehe ich anders! Wie lange und warum sollte Titz Arp aus der Schusslinie nehmen! Das ist Herrenfussball!!! Der Mann ist volljährig!! Die ganze Medienpräsenz läuft dich schon länger. Meiner Meinung nach ist es ein reines Qualitätsproblem!!! Und wenn dem so ist, dann hat sich der HSV mit der sensationell gefeierten Vertragsverlängerung wieder ein Eigentor geschossen!

  • Mir schwirren viele Gedanken im Kopf herum. Muss mich erst einmal sammeln. Geplant ist, dass Sascha und ich am frühen Samstagabend den Podcast aufnehmen. Ich hoffe ich kann dann meine Gedanken besser ausdrücken als ich dazu heute Abend in der Lage wäre.


    Nur eines: Wie geil hat denn bitte Holstein Kiel gespielt? Ich dachte die 2.Liga-Experten haben die als Abstiegskandidat gesehen... das war (leider) extrem beeindruckend und am Ende war der Sieg hoch verdient - obwohl ich unseren Spielern gar nicht so viel vorwerfen kann. Aber gut, ich hoffe ich kann das im Podcast einigermaßen nachvollziehbar erklären.


    Wenn möglich werde ich mich bis zur Podcastaufnahme an keiner HSV Diskussion hier im Forum oder über Twitter beteiligen. Mal schauen ob mir das gelingt ;)

  • Sehe ich anders! Wie lange und warum sollte Titz Arp aus der Schusslinie nehmen!

    Mal überlegen 🤔


    Der Mann ist gerade erst volljährig geworden. Hat bis vor kurzem ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gespielt. Dann plötzlich ein Medialer Hype um seine Person, erste Bundesligaeinsätze incl. Tore. Ein noch größererer Hype folgt. Nebei so mal eben das Abi machen (jeder der das Abi gemacht hat, weiß wie schwer das ist). Danach fand er nicht mehr so recht zu seiner Form. Dann das Bayernthema und seine Vertragssituation.


    Also ich kann verstehen das Titz ihn aus der Schusslinie genommen hat.

  • Hossa, das war mal ein Auftakt.


    Klasse Leistung der Kieler, die den HSV in der 2. Halbzeit mal eben vorgeführt haben.


    Lee alleine wäre heute das Eintrittsgeld, welches ich Gott sei Dank gespart habe, wert gewesen.


    Die Runde ging heute klar an Tim Walter. Titz hatte personell und taktisch nichts entgegen zu setzen. Sein Plan ging nicht auf, die Alternative bestand wie zu Gisdol und Labbadias Zeiten aus dem langen Hafer nach vorn. Da gewannen die Kieler aber die ersten und die zweiten Bälle.


    Eine ganz schwache HSV Vorstellung in der 2. Hälfte mit einem völlig überforderten Matti Steinmann, der bei 2 Toren mit Patzer zumindest mitbeteiligt war.


    Die ordnende Hand von Hunt hat gefehlt (dass ich das mal Scheiben würde). Holtby ein Mitläufer und kein Führungsspieler, aber eben ein großer Sabbel Kopp.


    Das Ganze am Ende unnötig wie ein Kropf, denn der Beginn war ordentlich, etliche Hochkaräter hätten zu einer komfortablen 2:0 Führung nach knapp 20 Minuten führen müssen. Danach merkte man den Frust an der Körperspannung. Während die beim HSV zunehmend nachliess, bekamen die Kieler eine zunehmend breite Brust.


    Titz ist weder in der Pause etwas eingefallen noch in der 2. Hälfte. Erinnerungen an Hoffenheim werden wach. Vercoacht!


    Das fatale, dieses Spiel hat gezeigt, dass Monaco in der Tat nur Geleitschutz gelaufen ist, die Vorbereitungsspiel ein Muster ohne Wert sind und dass das Nervenkostüm der Spieler sehr schwach ist.


    Es ist nicht die Niederlage an sich, es ist die Art und Weise, die Angst macht.


    Nun, Euphorie war gestern. So hat die Niederlage wenigstens etwas Gutes.


    Noch 33 Spiele!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Niemand, der mich persönlich kennt, mich in HSV Podcasts gehört hat oder der regelmäßig meine Tweets liest, würde mich als Optimisten bezeichnen. Dennoch wurde ich heute ziemlich kalt erwischt. Es geht natürlich um das Spiel meines HSV gegen Kiel, welches mit 0-3 verloren ging. Doch wie kommt es, dass sogar ich, der noch nicht einmal von einem Aufstieg ausgeht (und damit wohl einer von 1-2% ist), so unvorsichtig war und eine gewisse Euphorie entwickelt habe?


    Viel hat natürlich mit dem Spiel am vergangenen Wochenende zu tun. Der HSV spielte ein Testspiel gegen den französischen Vizemeister aus Monaco und auch wenn die Gäste sicherlich nicht mit der kompletten Kapelle angereist sind, so konnte man auch nicht unbedingt von einer B-Elf sprechen. Der HSV gewann mit 3-1, doch das war nicht das Besondere. Es war viel mehr die Art und Weise wie das Spiel bestritten wurde. Man schien mit dem Mann immer einen freien Mann zu finden, kombinierte teilweise über eine Minute ohne in Gefahr zu geraten, den Ball zu verlieren. Sprich: Man spielte einfach guten Fußball.


    Wie konnte es dann zu dem heutigen Ergebnis kommen? Hier mal meine Meinung zu den gängigen Argumenten/Punkten, die ich in den sozialen Netzwerken und von Bekannten las:


    1.) „Wer die Chancen nicht macht, bekommt sie irgendwann rein.“


    Diese alte Fußballweisheit verkürzt sicherlich den Spielverlauf immens und doch stimmt es doch irgendwie. Der HSV hatte gerade in Halbzeit 1 viele hochkarätige Chancen durch Narey, Ito, Jairo und Holtby. Auch in der zweiten Halbzeit, wo es merklich weniger wurde, gab es noch Chancen, sodass die Chancenverwertung definitiv angesprochen werden muss. Man hatte sicherlich 6-7 Chancen, die gut und gerne zu einem Tor hätten werden können. Bei einer normalen Chancenverwertung sollten das mindestens zwei Tore sein. Und wenn man in Führung geht, dann kann Kiel sein Spiel nicht so aufziehen, wie sie es letztendlich getan haben, nachdem sie in Führung gingen. Dennoch natürlich sehr verkürzt diese Binsenweisheit.


    2.) „Die Jungen waren nach dem Rückstand überfordert.“


    Dass die Stimmung nach dem ersten Gegentor unruhiger wurde kann denke ich niemand bestreiten. Dennoch würde ich es nicht auf das Alter der Mannschaft schieben. Klar ist, dass die junge IV im Aufbau und im direkten Zweikampf Fehler gemacht hat. Dass Steinmann und Janjicic keine Kontrolle über das Spiel bekamen. Ito wurde komplett von seinem wirklich guten Gegenspieler abgemeldet. Pollersbeck wirkte mit dem Ball lange nicht so souverän wie teilweise in der Vorsaison. Dies lag meiner Meinung nach aber einfach an der starken Leistung von Kiel, die vieles was der HSV gemacht hat, einfach vorausgeahnt und dann noch besser gemacht haben.


    3.) „Kiel war perfekt vorbereitet und Titz wurde ausgecoacht.“


    Auch hier will ich nicht zu 100% zustimmen, aber ich kann schon erkennen, warum man diesen Eindruck gewinnen konnte. Für mich hat der HSV das Spiel in der Zentrale verloren. Mir will ich nicht nur Matti Steinmann den schwarzen Peter zuschieben, auch wenn er vor dem zweiten Tor dann doch gepatzt hat und selten auf der Höhe wirkte. Auch Janjicic und Holtby habe ich lange gar nicht gesehen, auch wenn letzterer noch am Ende viel versucht hat und Janjicic immerhin mit ein paar guten Zweikampfsituationen auffiel. Wenn man den Spielaufbau beider Mannschaften vergleicht, sieht man, dass beide versucht haben sehr hoch zu pressen. Beide haben den Torwart offensiv mit eingebunden, beide wollten das Spiel ruhig und flach aufbauen. Dies hat bei Kiel nach leichten Anfangsschwierigkeiten dann auch bedeutend besser funktioniert. Warum? Für mich hat Kiel einfach als Mannschaft besser gepresst. Vor dem Spiel hatte ich noch Hoffnung, dass genau das ihre Schwachstelle ist, da viele Mittelfeldspieler noch nicht lange im Verein waren und der Kieler Trainer dies sehr intensiv spielen lassen will, doch dies war ein Trugschluss. Die Abstände haben viel besser gepasst und man hat sich im Gegensatz zum HSV nicht darauf versteift alles am eigenen Sechzehner spielerisch zu lösen. Während beim HSV Pollersbeck und Co oft schon im eigenen Strafraum in Bedrängnis kamen und nicht auf die Idee kamen, den langen Hafer zu spielen, tat dies Kiel ab und an schon. Zudem offenbarten sie keine riesigen Lücken im Anlaufen. Der HSV dagegen lief teilweise mit fünf Mann an, doch Steinmann und die Viererkette, befanden sich 30-40 Meter dahinter. Ein leichtes für Kiel dort eine Anspielstation zu finden und das Pressing auszuhebeln. Hier dürfen wir uns definitiv ein Beispiel für die Zukunft nehmen.



    Vor der Saison dachte ich, dass wir mehr Spiele gewinnen werden als verlieren und davon will ich auch nicht abkehren. Warum? Zum einen, weil wenige Mannschaften den HSV so anlaufen werden wie Kiel. Es ist und bleibt das perfekte Mittel gegen uns, aber die meisten Mannschaften wollen nicht so jedes Spiel bestreiten. Kiel schon, weswegen der Stil perfekt auf uns passte. Wenn uns andere Gegner etwas mehr Platz und vor allem Zeit zum Durchatmen geben, dann denke ich, dass sich unser Spiel verbessern wird. Wir werden Räume finde und uns nicht nur 20 Minuten lang Chancen herausspielen. Die Mannschaft muss ihre Freiheiten unter Titz noch zu nutzen lernen und wird sich weiterentwickeln. Er wird hoffentlich gesehen haben, dass der lange Hafer doch ab und an nützlich ist und seine Mannschaft daran erinnern dieses Stilmittel einzusetzen. Wir werden kaum jedes Mal so viele Chancen liegen lassen.


    Man hat gesehen, dass die Mannschaft will. Mangelnden Kampfgeist will ich ihr, im Gegensatz zu Holtby, nicht vorwerfen, auch wenn auffallend viele Pressschläge verloren gingen und Kiel definitiv abgezockter war und zur Not auch das taktische Foul gezogen hat, während der HSV gar nicht dazu kam. Sie hat nun mehr als eine Woche Zeit, sich auf Sandhausen vorzubereiten. Möge sie dies tun und verspätet siegreich in die Saison starten. Sonst könnte es im Stadion und Umfeld (BLÖD) schnell unangenehm werden…

  • Ich habe mir gerade die Zusammenfassung ansehen können. Finde auch, dass man die Leistung von Kiel anerkennen sollte und sie erkannt haben, wie man gegen den HSV zum Erfolg kommen kann.


    Vielleicht am Ende der Saison rückblickend eine wichtige Niederlage, die die Mannschaft erst mal eingenordet und zum Erfolg geführt hat. :)

  • Die ordnende Hand von Hunt hat gefehlt (dass ich das mal Scheiben würde). Holtby ein Mitläufer und kein Führungsspieler, aber eben ein großer Sabbel Kopp.

    Sehe ich ganz anders. Holtby hatte in der ersten Hälfte gute Aktionen und den einen oder anderen guten Pass gespielt.


    Auch in Hälfte zwei hat er versucht Ordnung in das Spiel zu bringen - dass das nicht gelang kann man ihm kaum alleine ankreiden.


    Nur weil man einen Spieler persönlich nicht mag, solche Szenen unter den Tisch fallen zu lassen und ihn „Sabbel Kopp“ zu nennen ist ein typische Reaktion die man immer wiede hört und liest, die meiner Auffassung nach aber totaler Unsinn ist.

  • Sehe ich ganz anders. Holtby hatte in der ersten Hälfte gute Aktionen und den einen oder anderen guten Pass gespielt.


    Auch in Hälfte zwei hat er versucht Ordnung in das Spiel zu bringen - dass das nicht gelang kann man ihm kaum alleine ankreiden.


    Nur weil man einen Spieler persönlich nicht mag, solche Szenen unter den Tisch fallen zu lassen und ihn „Sabbel Kopp“ zu nennen ist ein typische Reaktion die man immer wiede hört und liest, die meiner Auffassung nach aber totaler Unsinn ist.

    Wer sagt dir, dass ich Holtby nicht mag?


    Ich mag ihn durchaus und meistens gerade, weil er eben ein Sabbel Kopp ist. Er schiesst dabei halt immer wieder über das Ziel hinaus, wie im Fall der 2. Liga Meisterfeier auf dem Rathausmarkt.


    Von einem Führungsspieler erwarte ich, dass er auf dem Platz deutlich Akzente setzt, wie Lee bei Kiel gestern. Das ist Lewis gestern nicht gelungen und vorher meistens eben auch nicht, übrigens bisher bei all seinen Vereinen nicht. Den einen oder anderen guten Pass zu spielen und eine Torchance zu haben, reicht für Führungsansprüche halt nicht., zumindest nicht in meinen Augen. Aber natürlich ist Holtby weder der Schuldige noch der Alleinschuldige an dieser Niederlage.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Mal überlegen 🤔


    Der Mann ist gerade erst volljährig geworden. Hat bis vor kurzem ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gespielt. Dann plötzlich ein Medialer Hype um seine Person, erste Bundesligaeinsätze incl. Tore. Ein noch größererer Hype folgt. Nebei so mal eben das Abi machen (jeder der das Abi gemacht hat, weiß wie schwer das ist). Danach fand er nicht mehr so recht zu seiner Form. Dann das Bayernthema und seine Vertragssituation.


    Also ich kann verstehen das Titz ihn aus der Schusslinie genommen hat.


    Mal überlegen 🤔


    Der Mann ist gerade erst volljährig geworden. Hat bis vor kurzem ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gespielt. Dann plötzlich ein Medialer Hype um seine Person, erste Bundesligaeinsätze incl. Tore. Ein noch größererer Hype folgt. Nebei so mal eben das Abi machen (jeder der das Abi gemacht hat, weiß wie schwer das ist). Danach fand er nicht mehr so recht zu seiner Form. Dann das Bayernthema und seine Vertragssituation.


    Also ich kann verstehen das Titz ihn aus der Schusslinie genommen hat.