Es ist so beschämend

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Eben gefunden im Blog von Scholle:


    Zitat

    „...Angesichts des Arbeitsschemas von Becker gehe ich stark davon aus, dass es einen deutlichen Transferüberschuss geben wird. Eine Rarität beim HSV. Oder besser gesagt: Das erste Mal überhaupt seit der Ausgliederung 2014. Seitdem gaben Beckers Vorgänger 121,6 Millionen Euro aus und nahmen 48,05 Millionen Euro ein. Das ist ein Minus von 73,55 Millionen Euro, also 18,4 Millionen im Schnitt pro Saison als AG – um nach vier Jahren trotz 121,6 Millionen Euro Ausgaben das erste Mal in der Vereinsgeschichte zweitklassig zu sein...“

    Zahlen ,die uns allen schon lange bekannt sind. Dennoch deprimierend wenn man die so kompakt sieht. Wie es da Fans geben kann die dennoch Beiersdorfer hinterher weinen, oder tatsächlich glauben das Wettstein ein guter Finanzvorstand ist... ich kann es nicht verstehen. :rolleyes:

  • Eben gefunden im Blog von Scholle:


    Zahlen ,die uns allen schon lange bekannt sind. Dennoch deprimierend wenn man die so kompakt sieht. Wie es da Fans geben kann die dennoch Beiersdorfer hinterher weinen, oder tatsächlich glauben das Wettstein ein guter Finanzvorstand ist... ich kann es nicht verstehen. :rolleyes:

    ich glaube die Anzahl derjenigen, die Didi hinterherweinen ist rapide gesunken. Wenn nicht sogar unter 5% und damit nicht mehr vertreten 😉

    Wettstein kannst Du in diesem Zusammenhang aber schlecht bewerten. Wenn der der AR sagt: Jo Didi, kannst Du ausgeben. und: Frank, bekommst Du das irgendwie hin? Neue Anleihe oder so?


    Wenn an diesen ganzen Geschichten um Frank Wettstein was dran ist, dann soll er die Jahre ja immer wieder mal mit Leuten aus dem AR gesprochen haben, dass Didi und auch Bruchhagen nicht die richtigen Leute sind, um den Verein zu konsolidieren.


    Daher tue ich mich mit solchen Bewertungen eher schwer.

    Didi / Bruchhagen kann man eher bewerten, da die beide für das „wie geb ich was aus“ verantwortlich waren.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Puh..... ich glaube ich werde versuchen im nächsten Podcas zum Thema „Wettstein“ noch einmal etwas zu sagen.


    Was ich bei diesem und bei anderen Themen nicht wirklich verstehe: Warum wird anscheinend so wenig charismatischer Anspruch an Menschen in Führungspositionen gestellt? Herr Wettstein war doch nicht ein einfacher Hilfs- und Zuarbeiter! Er war Vorstandsmitglied! Er hat u.a. das selbst auferlegte Leitbild mit zu verantworten. Ist es da wirklich Zuviel verlangt wenn ich erwarte das er sich daran hält? In meinen Augen hat er die totale Verschuldung der AG mitzutragen. Ohne wenn und aber.


    Ja, ich habe erwartet, dass Herr Wettstein in seiner Vorstandsfunktion bei teuren Deals sein Veto einlegt. Tut er das nicht, oder kann er das vertragstechnisch nicht, und es werden Deals gemacht die für ihn als Finanzvorstand unvereinbar sind, dann erwarte ich das er klar intern die Konseqenzen aufzeigt und als letzten Schritt sogar zurücktritt. Das hat was mit dem eigenen Anspruch zu tun. Sogar ein Bundespräsident (Köhler) ist von seinem Amt mal zurück getreten, da er nicht die Unterschrift unter dem Papier zur damaligen Bankenrettung leisten wollte. Das hat Größe. Und solche Größe und hanseatische Haltung erwarte ich in der Führungsspitze des HSV. Ich denk und ich höre immer das ist so ein „großer Verein“. Dann dürfen - und müssen sogar - die Ansprüche an die Führung ebenfalls groß sein. Und erst wenn die das zeigen und erfüllen, dürfen die wiederum diese Ansprüche an MannscHaft und Trainerteam stellen. So wird ein Schuh daraus.

  • Puh..... ich glaube ich werde versuchen im nächsten Podcas zum Thema „Wettstein“ noch einmal etwas zu sagen.


    Herr Wettstein war doch nicht ein einfacher Hilfs- und Zuarbeiter! Er war Vorstandsmitglied! Er hat u.a. das selbst auferlegte Leitbild mit zu verantworten. Ist es da wirklich Zuviel verlangt wenn ich erwarte das er sich daran hält? In meinen Augen hat er die totale Verschuldung der AG mitzutragen.

    Puh verstehe ich nicht. Ich habe mit keiner Silbe geschrieben, dass ich total gegenteiliger Meinung bin. Der Vorstand bestand seit 2014 immer aus 2 Vorständen. Wie ich geschrieben habe, hat Wettstein ja versucht, gegen die Ausgaben intern gegenan zu gehen. Aber er hat keine Mehrheit gefunden. Man ist den Weg des Risikos gegangen. Didi hat den AR von seiner sportlichen Strategie überzeugt. Der die Gelder freigegeben.

    Natürlich trägt Wettstein auch eine Mitschuld an der jetzigen Situation.

    Aber von total verschuldet würde ich nicht sprechen, auch wenn es bei ca. 100-110 Mio danach aussieht. Man darf nicht vergessen, dass wir einige Millionen an KMK gar nicht zurück zahlen müssen. Durch die Ära Jarchow, Ertel & Co wurde eine immense Last mit in die AG genommen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Im Kern denken wir beide gleich, kommen aber zu einem anderen Ergebnis. Das ist ja auch das gute an einem Forum. Wir müssen ja nicht alle einheitlich denken.


    Ich sehe es so wie ich es sehe - und das ist, dass Herr Wettstein als Finanzvorstand unter dem Strich versagt hat und die Schulden selbstverständlich voll und ganz mitzutragen hat - genau so wie er es zu verantworten hätte wenn da jetzt 70 Millionen Überschuss wären. Wie er auch nur eine Sekunde noch im Vorstand aktiv sein kann verstehe ich absolut nicht. Finde ich nicht nur peinlich, sondern auch das völlig falsche Zeichen an den Verein, ans Team und an die Fans. Aber das ist MEINE Meinung die man nicht teilen muss.


    ... aber wie immer im Leben versteht "man" es natürlich nicht wenn "man" eine feste Meinung und Überzeugung hat die in den eigenen Augen zu 100% indiskutabel ist, und andere sehen das ganz anders. 8o

  • ... aber wie immer im Leben versteht "man" es natürlich nicht wenn "man" eine feste Meinung und Überzeugung hat die in den eigenen Augen zu 100% indiskutabel ist, und andere sehen das ganz anders. 8o

    meine Meinung ist nicht fest. Von dem, was ich so gehört habe, stand / steht Wettstein ja auch auf der Kippe. Eben aufgrund der Argumentation. Problem hierbei: der jetzige AR ist bis auf wenige Ausnahmen, neu zusammengesetzt. Dazu wurde „do oben“ viel ausgetauscht & die Lizenzierung stand an. Das Risiko einer sofortigen Neubesetzung war den handelnden Personen zu hoch. Und diese Vorgehensweise kann ich nachvollziehen. Man wird sich die finanzielle Situation und die Ein-/ Ausgabeseite gut a sehen und dann Entscheidungen treffen. Ich denke, nach der Transferphase wird man „dieses Thema“ ganz genau unter die Luoe nehmen und Entscheidungen treffen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Darf ich ganz offen fragen: Wer bzw. welche Gruppierung/en weint/en Beiersdorfer hinterher?

    Ich jedenfalls nicht.


    Und zu Wettstein:

    Natürlich ist er verantwortlich für die finanzielle Situation des Vereins. Finanzen sind sein Vorstandsbereich und damit auch sein Verantwortungsbereich.


    "Wettstein, Wettstein alles wird versteckt sein"


    Er ist doch der Einzige, der da überhaupt noch durchblickt, was wo wie an Kniffs und Tricks gelaufen ist. Da wird das Böse Erwachen eh erst später kommen. Warum sollte es in Hamburg anders sein als zuvor in Aachen und München?

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Krischan1887 Der Vorstand bestand zu Anfang nach 2014 aus drei Mitgliedern. Du hast Hilke verdrängt ;-)

    Zum Thema Wettstein:
    Von Aussen betrachtet sind die Finanzen gut geordnet. Das heißt nicht, daß wir Geld haben, sondern einfach nur, daß Laufzeiten usw alle gut sortiert scheinen. Die Finanzierung sieht gut aus, mal vom Fakt abgesehen, daß wir zu wenig Eigenkapital und zuviel Fremdkapital haben. Wohlbemerkt, von Aussen betrachtet. Mehr kann ich nicht sagen, mehr kann kein Mensch dieser Welt sagen, es sei denn, er hat andere Informationen.

    Daß wir zu wenig Geld haben, liegt weniger daran, daß das Finanzmanagement nicht stimmt, sondern eher daran, daß wir seit Jahren sportlich hinter unseren Ansprüchen hinterher hinken. Da plant man finanziell mit Platz 5 und steckt am Ende im Absteigskampf. Dann plant man mit Platz 7 und steckt im Abstiegskampf, bis zur letzten Saison, wo man den 8teuersten Kader der Liga hat, finanziell Platz 12 anvisiert und am Ende absteigt.
    Ich bin der Ansicht, wenn man in der Lage ist, mit Platz 12 den 8teuersten Kader zu finanzieren, dann ist die Finanzierungsseite in Ordnung. Wenn man mit dem 8teuersten Kader dann noch nicht mal Platz 12 erreicht, dann stimmt im sportlichen Bereich etwas ganz gewaltig nicht.

    Wettstein ist Finanzmann. Es steht ihm nur sehr begrenzt zu, sich in die sportlichen Dinge des Vereins einzumischen. Etwas, was man Bernd Hoffmann früher schon vorgeworfen hat, gilt eben auch für Wettstein. Also kann man nicht von ihm jetzt plötzlich fordern, er solle sich über die sportlichen Fachleute hinwegsetzen, was sportliche Entscheidungen angeht. An genau dieser Denke ist der Verein gescheitert. Da haben früher die Aufsichtsräte genau diese Fehler gemacht. (Man denke nur an Mr "Ich-muß-nicht-tausendmal-die-Linie-hoch-und-runter-gelaufen-sein,-um-Ahnung-von-Fußball-zu-haben").
    Ausserdem war er, als Halilovic, Kostic usw für viel Geld geholt wurden, nur einer von drei Vorständen.

    Hoobs In einem anderen Thread störst du dich sehr an dem Wort "grottig" und hälst es für beleidigend. Nun stelle ich mir die Frage, ob deine Aussagen in Richtung Wettstein nicht viel schlimmer sind. Wie oben geschrieben, niemand von uns kann die Arbeit von Wettstein letztlich richtig bewerten. Die Fehler der letzten Jahre liegen im sportlichen Bereich, für den er nicht zuständig war. Wenn die Aussagen in der Presse stimmen, hat er das gegenüber dem AR auch angemahnt.
    Deine Aussagen sind rufschädigend und ich bin ganz klipp und klar der Ansicht, daß er das, zumindest nach jetzigem Informationsstand, nicht verdient hat.

    Dafür muß man ihn nicht mögen, das tu ich auch nicht unbedingt. Und wenn er Mist gebaut hat, den wir von Aussen nicht beurteilen können, dann wird der Finanzmann Hoffmann dahinter kommen und dann sind seine Tage gezählt. Da bin ich mir sicher. Und dann können wir ihn verurteilen. Aber im Moment ist es so: Von Aussen betrachtet macht er einen guten Job.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Ähm...

    Diskutiert das doch bitte im diesem Thread weiter...


    Zu Wettstein:

    Ist er als Finanzvorstand nicht mitverantwortlich für die Zahlen der letzten Jahre? Ich meine ja!


    Dafür sollte und muss er mMn zur Verantwortung gezogen werden, genauso wie ein Spodi für fehlenden sportlichen Erfolg zur Verantwortung gezogen wird.

  • Fiete06 deine Aussagen bezüglich "Rufschädigung" gehen wohl etwas übers Ziel hinaus. Finde ich nicht so kool. Das wir Schimpfwörter und Beleidigungen usw hier unter Kontrolle halten wollen ist ja das eine, aber es ist ein freies Forum. Und hoffe hier kann jeder seine Meinung sagen, egal ob sie jedem gefällt.

  • QBizzl Das gilt dann ja auch für Fiete 😋

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Kommen wir zurück zum Thema. Heute wurde folgendes Vertragsdetail öffentlich:




    Nun könnte man das auch in den "Lasogga-Thread" packen, aber ich denke es passt hier fast besser, denn es zeigt wie völlig durchgedreht Beiersdorfer & Co direkt nach der Ausgliederung gehandelt haben. Das muss man sich einmal vorstellen: 87% der Mitglieder wählen HSV Plus in der Hoffnung das professioneller gearbeitet und gewirtschaftet wird, Didi wird zurück geholt und sein erster Deal ist... DAS! Noch Fragen? Ob es eine Möglichkeit gibt, dass Herr Beiersdorfer für die Kosten aufkommt?

  • In diesem Zusammenhang darf man sich dann allerdings auch die Frage stellen, ob die derzeitig Verantwortlichen - in Kenntnis dieser Vertragsdetails - noch alle Tassen im Schrank haben, sich nicht von Lasogga zu trennen. Im Aufstiegs Falle kostet dieser eine Spieler den HSV 5 Mio ohne am Ende noch eine Ablöse zu generieren. Der Mann muss weg!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • In diesem Zusammenhang darf man sich dann allerdings auch die Frage stellen, ob die derzeitig Verantwortlichen - in Kenntnis dieser Vertragsdetails - noch alle Tassen im Schrank haben, sich nicht von Lasogga zu trennen. Im Aufstiegs Falle kostet dieser eine Spieler den HSV 5 Mio ohne am Ende noch eine Ablöse zu generieren. Der Mann muss weg!

    es sind noch ca 9 Wochen Zeit...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • , Didi wird zurück geholt und sein erster Deal ist... DAS! Noch Fragen? Ob es eine Möglichkeit gibt, dass Herr Beiersdorfer für die Kosten aufkommt?

    Ich bin mir nicht ganz sicher und ich möchte Beiersdorfer auch nicht in Schutz nehmen da er ganz sicher als frisch gebackener Vorstandsvorsitzender über die Vertragsdetails informiert war.

    Aber war das nicht der letzte große Deal von Kreuzer um doch noch Sportchef beim HSV zu bleiben?

  • Der Deal sollte unbedingt durchgezogen werden. Das ist ein Deal, dem können sich Kreuzer, Didi, Hilke und Kühne auf die Fahne schreiben. Das man ihn halten wollte, war auch richtig. Damals...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Der Vertrag für Lasogga war ein Riesenfehler. Es war klar, dass der Spieler zu teuer ist, gerade nach seinen Toren für uns. Dazu war eine gewisse Verletzungsanfälligkeit bekannt. Und auch der Stürmertyp Lasogga bietet Ansätze für Kritik.


    Hätten wir ihm keinen Vertrag angeboten, könnten wir bei ihm auf eine total erfolgreiche Leihe zurückblicken. So wurde daraus mal wieder eine HSV-typische Fehlinvestition.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!