Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Vielleicht habt ihr Lust, hier ein wenig darüber zu diskutieren. Weniger polemisch, mehr sachlich.

    Ich schaue gerade das Spiel Portugal gegen Spanien. Ein wie ich finde klares Foul wird nicht geahndet und auch auf Nachfrage beim VAR passiert nichts, in der Folge ein zugegebenermaßen geniales Tor.

    Für mich hat sich der Sinn des VAR bisher nicht erschlossen

  • Für mich hat sich der Sinn des VAR bisher nicht erschlossen

    Meinst Du das auf die WM bezogen oder generell?


    Ich bin grundsätzlich dagegen. Für mich ist Fußball ein Spiel von Tatsachenentscheidungen, was selbstverständlich Fehlentscheidungen einschließt. Der VAR ist ein Stimmungskiller für mich als Zuschauer. Spontane Reaktionen bleiben zunehmend aus, wenn ich erst mal abwarten muss ob der VAR sich meldet und wie er entscheidet.

    Gänzlich ausschließen konnte manFehlentscheidungen damit auch nicht. Also lieber einige Fehlentscheidungen mehr, dafür aber unmittelbares unverfälschtes Erleben des Spiels.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Da ich ja eher kein Mann der vielen Worte bin, bring ich meine Meinung mal kurz und prägnant auf den Punkt:

    Intention gut, Umsetzung extrem verbesserungswürdig.


    Okay, doch ein bisschen länger:

    Einer DER Gründe, den VAR einzuführen/eingeführt zu haben, der am häufigsten von der Pro-Seite genannt worden war, ist, dass damit dann schlussendlich diese müßigen, sich immer im Kreis drehenden, nichts bringenden Diskussionen über "War das 'n Foul, war das keins, war das Hunt, war das keine Hand?", die dann letztendlich sowieso alle nichts brachten, weil Tatsachenentscheidung, dies das.


    Dass jetzt allerdings die VARs einen solchen schlechten Job machen, dass sie einfach als neue Variable (oder Konstante?) in ein und die selbe Diskussion einbezogen werden, führt die Intention, die hinter der Einführung steckt, schon ad absurdum. Das Gegenteil von 'gut' ist bekanntlich 'gut gemeint'. 5€ ins Phrasenschwein.


    Die Raute im Herzen - Arminia im Blut.

  • Zum VAR hab ich eine relativ entspannte Haltung, da ich es durch die NFL gewohnt bin. Inkl der Wartezeiten. Es ist alles eine Frage der Gewohnheit. Jetzt bei 🇫🇷 gegen 🇦🇺 einmal aktiv und hat einen Elfer für 🇫🇷 ergeben. War zwingend. Auch die Transparenz, welche Bilder der Schiri in der Videozone zu sehen bekam, fand ich super. Dieser erste und einzige Einsatz bisher: Super, kann nicht meckern. 👍


    Insgesamt warte ich auf eine Entscheidung bzgl Abseits, weil mich die die Linien interessieren. DANN werde ich weiter sehen.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Ursprünglich war ich mal für den Videobeweis. Aber so wie es umgesetzt wurde finde ich es zu streitbar und zu umständlich. Es wird immer das Problem bleiben wann der VAR eingreifen soll und wann man lieber laufen lässt, da man hier keine klare Linie ziehen kann.


    Ich denke dem Problem kann man nur begegnen, wenn die benachteiligte Mannschaft selbst den Videobeweis fordert. Wurde der Videobeweis zu unrecht gefordert hat man sein Recht verwirkt.

    Damit erreicht man, dass

    - Fehler korrigiert werden können

    - nur klare Fehlentscheidungen reklamiert werden und nicht jede Kleinigkeit (da man sonst sein Recht verwirkt)

    - die Entscheidung beim Hauptschiedsrichter liegt (und nicht beim Mann im Keller)

    - die Mannschaften selbst entscheiden was geprüft wird

    - weniger Personen für die Prüfung benötigt werden


    Daraus resultierende Nachteile:

    - Falls eine Mannschaft ihr Recht zur Reklamation verwirkt hat kann es trotzdem noch zu Fehlentscheidungen kommen - ja, aber da ist immer noch besser als gar kein Videobeweis oder das was wir jetzt haben.

    - Gegen Ende des Spiels kann der VAR verwendet werden um Zeit zu schinden oder als taktisches Mittel um das Spiel zu beruhigen oder Anweisungen geben zu können - dem könnte man begegnen indem die Zeit immer komplett nachgespielt wird. Man müsste sich dann eben auf längere Nachspielezeiten einstellen.


    Das von vielen berichtete Problem, dass man sich gar nicht mehr richtig freuen kann wenn ein Tor fällt kann ich bei mir so nicht feststellen. Ich freu mich trotzdem (bis es eben aberkannt wird). Früher war es ja auch möglich, dass nach einem Tor der Schiri mit seinen Assis gesprochen hat und daraufhin das Tor zurück genommen werden konnte.


    Insgesamt finde ich übrigens dass unsere Schiris erstaunlich gute Arbeit leisten und könnte gut damit leben, wenn der VAR wieder ganz verschwindet.

  • Die Variante das die Mannschaft selber bestimmt wann der var eingreift ist natürlich nicht schlecht. Oft war aber das Problem das bei klaren Fouls entschieden wurde das es keine klare Fehlentscheidungen war und umgedreht. Das wäre natürlich sehr ärgerlich wenn dann die Option verstrichen wäre. Ein großes Thema war natürlich Abseits. Das hat so nie beurteilt werden dürfen durch den VAR. Sollten sie jetzt eine kalibrierte Linie haben sieht das ja wieder anders aus.

    Ich persönlich störe mich sehr an dem Warten nach jedem Tor, ob es nun zählt. Mich nervt das ungemein. Das es früher auch mal zu Gesprächen nach einem Tor kam, ist für mich nur schwer damit zu vergleichen.

    Bin gespannt wie unsere Meinungen nach einem Jahr ohne VAR sein werden. Vielleicht sehen wir es dann wieder anders ;-)

    Ps. Gibt es eigentlich die Torlinientechnik schon in der 2. Liga?

  • So wie er bei der WM eingesetzt wird, finde ich es vollkommen in Ordnung.

    Streitthemen, wie zB beim Handspiel der Dänen wird es immer geben. Wäre ja auch langweilig.

    Hoffe für die Bundesliga, dass die Transparenz so übernommen wird.

    Wenn wir dann in 2019/20 oder 2020/21 wieder da sind, wird es laufen ;-)

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Bin gespannt wie unsere Meinungen nach einem Jahr ohne VAR sein werden. Vielleicht sehen wir es dann wieder anders ;-)

    Daran habe ich noch gar nicht gedacht... ein sehr guter Gedanke! 👍


    Und bei der WM.... also da wird bis jetzt der VAR wesentlich besser eingesetzt als in der Bundesliga. Vor allem finde ich es mutig und richtig, dass TV und Stadionbesucher sehen können was sich der Schiri anschaut. So sind nachträgliche Entscheidungen viel besser zu verstehen. Das gefällt mir!

  • Ich hol die Diskussion mal hier rüber

    Ich denke eher, wir sollten uns davon verabschieden, daß die Situationen, die wir als Fans als 100%ig klare Entscheidung sehen, gar nicht so klar sind, wie wir meinen. Und da liegt der größte Knackpunkt. Die meisten Entscheidungen sind eben nicht klar. Das heißt nicht unbedingt 50/50, sondern eben auch mal 80/20. Und die sollen dann eben nicht vom VAR untersucht werden

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Mein Problem ist häufig die fehlende Transparenz - sei es im Stadion oder sogar vor dem TV. Ich möchte, dass sich der Schiri hinterher wie in der NFL hinstellt und sagt ' Wir haben folgende Situation überprüft und sind hierbei zu folgendem Entschluß gekommen'. Oder am besten noch vorher z.B. sagt ' Es wird untersucht, ob ein strafbares Handspiel im Strafraum vorliegt'.

    Man kann natürlich auch nicht direkt perfekte Ergebnisse verlangen...bin vielleicht auch zu ungeduldig.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Mein Problem ist häufig die fehlende Transparenz - sei es im Stadion oder sogar vor dem TV. Ich möchte, dass sich der Schiri hinterher wie in der NFL hinstellt und sagt ' Wir haben folgende Situation überprüft und sind hierbei zu folgendem Entschluß gekommen'. Oder am besten noch vorher z.B. sagt ' Es wird untersucht, ob ein strafbares Handspiel im Strafraum vorliegt'.

    Man kann natürlich auch nicht direkt perfekte Ergebnisse verlangen...bin vielleicht auch zu ungeduldig.

    Bei der WM hat man die Szenen gezeigt, die sich der Schiedsrichter angesehen hat. Das ist schonmal ein guter Anfang. Dann weiß man zumindest, um welche Szene es ging.
    Ich würde mir zusätzlich auch noch wünschen, daß er sein Urteil wie beim Football öffentlich verkündet

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Bei der WM hat man die Szenen gezeigt, die sich der Schiedsrichter angesehen hat. Das ist schonmal ein guter Anfang. Dann weiß man zumindest, um welche Szene es ging.
    Ich würde mir zusätzlich auch noch wünschen, daß er sein Urteil wie beim Football öffentlich verkündet

    im Finale hat man die 11m Entscheidung leider nicht gezeigt

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Ich kram den Thread, aus aktuellem Anlass, mal wieder raus.


    Ich habe mir das Spiel #FCBTSG und gestern die Erstligakonferenz angesehen.

    Mich hat der VAR ziemlich Fassungslos zurückgelassen. Ich verstehe das echt nicht mehr. Auf der WM hat der VAR doch recht gut und vor allem Transparent funktioniert. Warum zum Teufel bekommt der DFB das nicht hin?


    War gestern zu erstem mal froh das unser HSV nun zweite Liga spielt und uns der VAR somit erspart bleibt X/

  • Warum zum Teufel bekommt der DFB das nicht hin?

    mal ganz ehrlich: Was bekommt der DFB in letzter Zeit eigentlich noch hin? Der dümpelt nur noch führungslos vor sich hin, seit Grindel an der Spitze ist

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht