Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Findet Ihr die drei Millionen so gut? Klar, der HSV hat keine gute Verhandlungsbasis. Aber Augsburg ist doch jetzt auch nicht arm wie eine Kirchenmaus und zudem BUNDESLIGIST.

  • Für sechs Millionen hat sich Gladbach ins Fäustchen gelacht und ich kann mir schwerlich vorstellen, dass der HSV aus der aktuellen Verhandlungsposition großartig mehr hätte rausschlagen können. Im Endeffekt bleibt zu hoffen, dass diese teuren Fehlschläge endlich weniger werden in Zukunft.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Findet Ihr die drei Millionen so gut? Klar, der HSV hat keine gute Verhandlungsbasis. Aber Augsburg ist doch jetzt auch nicht arm wie eine Kirchenmaus und zudem BUNDESLIGIST.

    Natürlich sind es nur noch 50% von dem, was wir vor einem Jahr bezahlt haben, allerdings war Hahn da schon auf dem absteigenden Ast und hat im letzten Jahr wenig getan, um einen Marktwertabschwung aufzuhalten. Ich finde wir sollten zufrieden sein, da er null in Titz' System passt, auch wenn er bei Augsburg wieder aufblühen könnte. Da darf man sich mMn. nicht ärgern in einem Jahr, falls es so kommen sollte. Ich habe mit 2-3 Millionen gerechnet und bin dementsprechend relativ erleichtert.

  • Findet Ihr die drei Millionen so gut? Klar, der HSV hat keine gute Verhandlungsbasis. Aber Augsburg ist doch jetzt auch nicht arm wie eine Kirchenmaus und zudem BUNDESLIGIST.

    Die 6 Mio waren im letzten Jahr 1-2 Mio zuviel, er hat kein gutes Jahr hinter sich, ich denke, die 3 Mio sind in Ordnung

    Ich denke der Deal ist gut für alle, ein Geschäft, von dem wahrscheinlich alle profitieren. Und das sind immer noch die besten Geschäfte

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Der Deal ist okay... aber genau dieses durchwinken der Fans bei solchen Deals macht mir sorgen! Bevor Beiersdorfer kam war unser Kader knapp 100 Millionen Euro wert. Beiersdorf & Co haben mit Kühnes Hilfe noch einmal knapp 100 Millionen in den Kader gesteckt. Ende der letzten Saison war unser Kader nur noch 75 Millionen wert...


    Diese unglaubliche Geldverbrennung, gepaart mit der #Isso Meinung vieler Fans macht mich oft sprachlos! Das der Verein alleine nur bei einem Spieler innerhalb eines Jahres 3 Millionen Verluste macht (plus Gehalt !) muss viel viel mehr und lauter kritisiert werden! Von Fans & Medien! Bis jetzt macht das nur Gravesen und Jovanov - und werden von einem Großteil der Fans dafür auch noch bepöbelt und kritisiert.


    Zugegeben, der Ton macht die Musik - und gerade bei Gravesen ist der Ton zuweilen unerträglich, aber am Ende muss ich sagen dass gerade beim Thema Geld der HSV viel zu nachsichtig behandelt wird. Eines muss allen klar sein: Mit solchen Deals muss endlich Schluss sein!

  • Hoobs An sich ja richtig was du sagst. Aber es war ja ein Deal von Leuten die nicht mehr da sind. Dazu spielen wir seit jahren beschiss... Fussball. Da wird keiner an Wert gewinnen.

  • Kritisiert werden müsste wenn überhaupt die Verpflichtung Hahns, da diese für den Verlust ursächlich ist. Und kritisieren a posteriori ist immer leicht - bei der Verpflichtung Hahns waren die meisten einverstanden. Oder hätte jemand Hahn jetzt nicht zu den Konditionen gehen lassen?

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Jepp, was nutzt es, sich aufzuregen, wenn wir jetzt einen anderen Trainer, SpoDi und VV haben. Wären Gisdol, Todt und Bruchhagen noch da, wäre mein Ton ein anderer. Genau wie beim Abstieg, den ich ja auch nur deshalb so hinnehme, weil ich den Eindruck habe, es läuft inzwischen besser beim HSV und daß diese Leute, die jetzt am Ruder sind, den HSV nicht in Liga 2 geführt hätten.

    Mich regen ja die Transfers von Didi und Bruchhagen/Todt extrem auf. In den letzten Jahren hatten wir die besten Transfers, als Knäbel und Bruno die Entscheidungen gefällt haben. Transfergewinne erzielt und dabei nen Kader zusammengestellt, derso stimmig war,daß man damit Platz 10 erreichen konnte.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Den 10. Platz unter Bruno sollte man nicht überbewerten. Nach einem guten, euphorischen Start in die Saison- getragen vom Karlsruhe feeling- ging es stetig in allen Belangen bergab. Vor dem Heimspiel Ende der Saison gegen Bremen war es zudem wieder recht eng nach unten. Die Punkte 39-41 gab es dann am letzten Spieltag in Augsburg, als die zuvor bereits auf Mallorca waren. Auch wurden da Spieler wie Schipplock verpflichtet- eine Katastrophe. Zurück zu Hand. Ein unterirdischer Transfer- diese Transfers haben den Verein in den letzten Jahren gekillt. Nun dachte ich, man würde ihn gar nicht loswerden. Von daher positiv- 3 Mio. Schadensbegrenzung.

  • Den 10. Platz unter Bruno sollte man nicht überbewerten. Nach einem guten, euphorischen Start in die Saison- getragen vom Karlsruhe feeling- ging es stetig in allen Belangen bergab. Vor dem Heimspiel Ende der Saison gegen Bremen war es zudem wieder recht eng nach unten. Die Punkte 39-41 gab es dann am letzten Spieltag in Augsburg, als die zuvor bereits auf Mallorca waren. Auch wurden da Spieler wie Schipplock verpflichtet- eine Katastrophe. Zurück zu Hand. Ein unterirdischer Transfer- diese Transfers haben den Verein in den letzten Jahren gekillt. Nun dachte ich, man würde ihn gar nicht loswerden. Von daher positiv- 3 Mio. Schadensbegrenzung.

    Da haben wir aber auch die gesamte Rückrunde nur mit angeschlagenen Spielern auf der 6 gespielt. Gesund war keiner, aber der, der am wenigsten verletzt war, musste spielen. Und damit viel fast die gesamte Rückrunde die Zentrale aus.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Dieses nachtreten ohne Einsicht zu zeigen und sich mal selbst zu hinterfragen, werde ich nie verstehen...


    Zitat

    „Ich würde definitiv nicht wieder nach Hamburg gehen, da könnten sie Champions League spielen und mir bieten, was sie wollen. Geld ist nicht alles“, sagte Hahn dem „Kicker“. Coach Christian Titz machte dem ehemaligen Nationalspieler sofort klar, dass er sich einen neuen Klub suchen könne. Hahn: „Familie, Gesundheit und Spaß sind viel wichtiger. Ich hätte in Hamburg noch drei Jahre gut verdienen können, aber ich sitze keinen Vertrag aus, sondern bin lieber glücklich.“

    Deutschlands Bester Fussballblog

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • andere Alternative wäre gewesen, er hätte die Leistung gebracht, für die er bezahlt wird. Das wäre mal ganz was Neues gewesen

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Eine sehr unfeine Art eines Spielers, der selten seine Leistung abgerufen hat und noch seltener sein Geld „verdient“ hat und dabei immerhin dem HSV seinen Karrierestart verdankt

  • Auf solche Interviews sollte man einfach nichts geben und auf Durchzug stellen.

    Man müsste sich die Situation mal andersherum vorstellen und sich fragen, ob der HSV Andre Hahn nochmal verpflichten würde.

    Die Antwort kann sich ja jeder selbst geben...