Christian Titz

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

  • Das Regensburgspiel hat mich weggehauen, aber Titz werde ich deswegen noch nicht anzählen. Trotzdem möchte ich in den nächsten fünf bis sieben Spielen eine strukturelle Entwicklung sehen...wir können nicht jedes Spiel massive Fehler hinten machen. Das wird in der Regel in der zweiten Liga nicht so hart bestraft, aber tritt jegliche Ambitionen auf Besserung mit Füßen.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Absolut wahre Worte! Ein Trainer wechsel ist keine alternative zu richtiger Arbeit.

    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das Becker ein Trainer so schnell kicken würde. Vielleicht brauche ich eine Aluhut aber wenn es so kommen sollte wie ich es nicht hoffe dann kommt das nicht von Becker und wir haben wieder die gleiche K***e wie in den letzten Jahren.

  • Dass dem Hype auf Titz im Boulevard der frühe Abgesang nach den ersten Mißerfolgen kommen würde, war vorauszusehen. So läuft das 'Geschäft'.


    Entscheidend ist, wie man jetzt intern damit umgeht und - was ebenso entscheidend ist, ob und inwieweit sich die Fans in ihrer Stimmungslage jetzt von derartigen Kampagnen beeinflussen lassen (wovon erfahrungsgemäß ja auszugehen ist.


    Um so wichtiger dann auch darauf hinzuweisen, dass (gezielt) Legenden gebildet werden. Es gab die Legenden vom Dukaten-Didi, vom Juwelier Peters und der ach so erfolgreichen Nachwuchsarbeit und momentan, die Legende, dass die "Misere" des HSV an der Rotation von Christian Titz (vor allem in der Defensive) läge.


    In der gestrigen PK verwies der Trainer zurecht darauf, dass es in der Defensive lediglich, den Wechsel eines Innenverteidigers gegeben habe. Das dürfte erfahrungsgemäß ungehört verhallen. Daher an dieser Stelle einmal die Auflistung der Abwehrbesetzungen (Startformation) der bisherigen 7 Pflichtspiele der Rothosen in dieser Saison:


    1. HSV - Holstein KIEL 0:3

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: David Bates

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Matti Steinmann


    2. Sandhausen - HSV 0:3

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: David Bates

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Orel Mangala


    3. DFB_POKAL Erndtebrück - HSV 3:5

    TW: Tom Mickel

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: Stephan Ambrosius

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Vasilije Janjicic


    4. HSV - Arminia Bielefeld 3:0

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: David Bates

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Orel Mangala


    5. HSV - Heidenheim 3:2

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: Leo Lacroix

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Matti Steinmann

    DM6: Vasilije Janjicic


    6. Dynamo Dresden - HSV 0:1

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: David Bates

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Vasilije Janjicic


    7. HSV - Jahn Regensburg 0:5

    TW: Julian Pollersbeck

    RAV: Gotoku Sakai

    RIV: Leo Lacroix

    LIV: Rick van Drongelen

    LAV: Douglas Santos

    DM6: Matti Steinmann


    Schaut man sich das an, so wird man schnell feststellen, dass in den Ligaspielen lediglich ein Wechsel zwischen David Bates und Leo Lacroix stattgefunden hat (im DFB Pokal durfte Stephan Ambrosius ran und Tom Mickel hütete das Tor). Hier darf man getrost davon ausgehen, dass die Abwehrreihe als eigespielt gelten sollte. So stellt sich lediglich die Frage, warum diese an sich gestellte Abwehrreihe so viele Torchancen zulässt bzw. individuell so fehlerhaft agiert, was an sich ja viel schlimmer ist, fällt doch das Argument der mangelnden Eingespieltheit flach.


    Bei der Position des 6ers hingegen sieht das Ganze schon etwas anders aus. Steinmann, Mangala und Janjicic im Wechsel. Nie länger als 2 Spiele am Stück und das, wo gerade diese Position eine ganz entscheidende im 'Titz System'. Hier scheint es so, als sei der Trainer in der Tat noch auf der Suche und hätte seine Optimallösung noch nicht gefunden.


    Was mir in den Diskussionen nicht nur der letzten Tage allerdings viel zu kurz kommt, ist die Tatsache, dass der HSV sich zunehmend weniger echte Torchancen erarbeitet, dass es schlichtweg offensiv nicht läuft, gerade wenn man sich in dem Zusammenhang auch die Ballbesitzquote anschaut. Da stimmt vieles leider nicht. Die Abstände zwischen den Reihen etc. p.p. Das erwähnte ich ja bereits an anderer Stelle.


    Haben sich die Gegner nun einfach nur besser auf den HSV eingestellt? Oder setzt der HSV die (offensiven) Vorgaben nur schlechter um als zu Saisonbeginn? Wenn ja, woran liegt das und wie ist dem entgegenzusteuern?


    Genau da sind jetzt Trainerteam und Spieler gefordert. Darauf muss man hinweisen (dürfen).

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Danke für die Auflistung!

    Was mir in den Diskussionen nicht nur der letzten Tage allerdings viel zu kurz kommt, ist die Tatsache, dass der HSV sich zunehmend weniger echte Torchancen erarbeitet, dass es schlichtweg offensiv nicht läuft, gerade wenn man sich in dem Zusammenhang auch die Ballbesitzquote anschaut.

    Mich persönlich bedrückt eher dieser Punkt zunehmend.

  • Ich könnte jetzt vieles hier herauszitieren. Daher lasse ich alles weg. Ist einfacher.


    Ich habe mich so langsam an HeLuecht gewöhnt. Er kritisiert mehr als zu loben. Ein Griesgram halt 😜


    Ich denke auch, dass das größte Probleme die Zentrale ist. Der 6er. Daher auch meine Aufstellung mit Mangala als 6er. Ich glaube, mit ihm könnten wir da die nötige Sicherheit reinbringen. Hinzu kommt natürlich die Ordnung bei Standards. Für mich die entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Saison. Gegen Regensburg hat die Mannschaft diese Probleme brutal hart erfahren müssen. Ich hoffe da einfach auf einen Lerneffekt. Der weitere angesprochene Punkt von wenig herausgespielten Torchancen liegt in meiner Meinung an Hwang. Er hat sehr gut eingeschlagen. Ein super Tor erzielt. Aber insgesamt hat er über die volle Distanz noch eingewöhnungsprobleme. Das muss sich finden. Ebenso unser Duracellhase Lewis Holtby. dss es sein erstes Spiel gegen Regensburg nach Verletzung war, hat man deutlich gesehen. Er und Holtby gehören meiner Meinung nach zusammen als Duo ins Mittelfeld. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, die kommenden beiden Spiele gut überstehen (mindestens 3 Punkte und keine Niederlage im Stadtderby) werden wir den turnaround schnell schaffen.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Was wurde am Anfang nicht geschrieben "Man muss der Mannschaft auch in Liga 2 Zeit geben." und man war sich einig, dass es nicht leicht wird. Einstimmig von Presse, Verein und Fans. Denke diesen Grund Tenor habe nicht nur ich so wahrgenommen.

    Ich bin da auch bei Krischan1887 : ich schätze die Beiträge von HeLuecht sehr. Am Anfang habe ich auch gerne diskutiert. Ich finde doch dass in seinen Meinung leider oft das Glas halbleer als halbvoll ist ^^ ist nicht böse gemeint, muss auch nicht stimmen, aber ist so mein Gefühl.


    Generell scheint bei den meisten Fans und Fußballexperten mittlerweile (und meiner Meinung nach zu schnell) bereits halbleer zu sein.

    Klar, diejenigen werden sagen, dass hat sich bereits angebahnt, hinten zu unsicher, etc. Alles zu genüge beschrieben.

    Aber Sonntag kam auch vieles zusammen (Topform Regensburg, Katastrophen Form HSV). Das die Klatsche verdient ist: auch klar.

    Dennoch stimme ich absolut nicht überein, dass es zu wenige Torchancen oder torraumszenen gab. Auch im Verhältnis zum Ballbesitz nicht.

    Und offensiv sahen gerade die Szenen über Santos Seite mit Ito und Hwang nicht schlecht aus. Leider wurde diesmal eben keine Torchance von den 13 zu Buche stehenden Torschüssen verwandelt.

    Die Mannschaften stehen nicht selten mit 10 Mann hinter dem Ball. Schon das zwingt einen dazu im Spiel den Ball pendeln zu lassen und auf die richtige Lücke für den Pass in die Tiefe zu warten, über außen zum Beispiel in den Rücken der Abwehr zu kommen. Dass, dass manchmal zu selten geschieht, dem stimme ich auch zu. Lange Bälle, oder riskante Pässe in die Tiefe, wie sie so häufig gefordert werden, helfen aber auch nicht weiter, das wurde am Sonntag auch teilweise versucht. Was kläglich scheitert, wenn 9 Regensburger, die fast alle größer waren, hinten drin stehen. Und in diesem Spielsystem muss ein Risikopass von der 6er Position sitzen, sonst gibt es böse Konter, das ist bekannt. Daher ist es natürlicher Natur, das man versucht die richtige Lücke zu finden, in der man sich sicher ist mit dem Pass am Ende seinen Mitspieler und nicht den Gegner zu finden.

    Im Endeffekt nichts anderes als bei Topmannschaften, aus den ersten Ligen, nur das diese auch engere Lücken bespielen können, sich entsprechend öfter auch den Pass zutrauen. Dass fast alle Mannschaften dann bei uns auf den Konter lauern, macht die Sache nicht einfacher.


    Jetzt schon die ganze Leistung komplett der ersten Spieltagen und damit auch meistens im gleichen Zusammenhang die Spielidee von Titz in Frage zu stellen, finde ich sehr gewagt.


    Gerade jetzt wird sich zeigen, wie ernst die Worthülsen von HSV verantwortlichen alla: "wir benötigen Zeit, die Mannschaft bekommt Zeit" gemeint sind.

    Wir reden hier von Tabellen Platz 2 (!!!), die Diskussionen um den HSV ähneln aber 1:1 den Abstiegs und Katastrophen Diskussionen um den HSV aus der letzten Saison.


    Wenn jetzt, selbst bei zwei möglichen kommenden Niederlagen, der Trainer, sein System und die jüngste Mannschaft aller drei deutschen Profiligen(!!!) in Frage gestellt werden, ganz ehrlich, dann haben nicht nur die Verantwortlichen nichts gelernt, sondern auch nicht die kritisierenden Fans, die sich durch den "Neuanfang in Liga 2" noch bestätigt sahen und einen Neu Anfang gefordert haben.

    Dann haben wir alle nichts gelernt. Denn dann beginnt das gaaanze Theater der letzten 5 Jahre von vorn X/


    Ich glaube viele vergessen leider bereits nach 6 Spieltagen, dass wir uns in einem Prozess befinden, dieser Prozess dauert aber mindesten eine eher 2-3 Saisons um sich aus den Missständen der letzten Jahre zu stabilisieren.

    Irgendwie ärgerlich dass es jetzt schon vergessen wird :(

  • Jetzt schon die ganze Leistung komplett der ersten Spieltagen und damit auch meistens im gleichen Zusammenhang die Spielidee von Titz in Frage zu stellen, finde ich sehr gewagt.

    Aus meiner Sicht macht das keiner in diesem Forum.

    "critical thinking" hat mit dem destruktiven Negativismus nichts zu tun.


    Je nach Gesichtswinkel und Analysenfreudigkeit fällt einem vielleicht mehr Schwachstellen oder fragwürdige Dinge auf als einem anderen. Dann ist es die Frage, ob/inwieweit man mit der kritischen und analytischen Betrachtung Dritter psychisch distanziert und differenziert umgehen kann.


    Ich finde dieses Forum ausgesprochen angenehm :)

    Keiner schreibt so hysterisch, panisch, sarkastisch, verbittert, herrisch u/o selbstherrlich wie sonst...*erübrigt*


    (Eigentlich wollte ich hier nur ein stiller Leser sein, um von Euch allen vieles zu lernen, da ich in Sachen HSV & Fußball kaum was zu sagen habe.)

  • Natürlich ist das bewusst überspitzt formuliert. und Bin in diesem Punkt bei dir :-)

    Und stimme dir zu, dass es in diesem Forum angenehm ist, mit vielen verschiedenen Sichtweisen, bei der doch leider noch kleinen Forengröße. Und finde es deshalb lobenswert, dass keine Hsyterie, Panik, extremer Sarkasmus, etc. vorhanden ist.

  • Hellboy

    Ich finde es wichtig, in einem Umfeld in dem ein halb gefülltes Glas überwiegend als voll angesehen wird, darauf hinzuweisen, dass in dem Glas noch Luft nach oben ist.

    In anderen Konstellationen, in denen ich auch unterwegs bin, weise ich dann darauf hin, dass sich in dem Glas sehr wohl eine Menge eines edlen Tropfen befindet.


    Mich interessiert am 6. Spieltag auch nicht, welchen Tabellenplatz wir innehaben. Ich verfallen auch nicht in Panik und fordere den Kopf von Titz. Auch nach zwei weiteren Niederlagen in den nächsten 2 Spielen wird das nicht passieren, wenn diese nicht auf die gleiche Art (mangelnde Konzentration, Zweikampf Bereitschaft etc) zustande kommen.


    Es ist ja so, dass es intern durchaus Kritik gibt an dem Vorgehen von Titz (gab es z. B. bezüglich der U21 eine Menge). Wichtig ist, wie diese dann vorgebracht wird und dass die Möglichkeit einer Kurskorrektur gegeben ist.


    Der jüngste Kader ist im Übrigen schlicht der finanziellen Notwendigkeit geschuldet, anders als bei RBL wo eine Transferstrategie dahintersteckt.


    ICH erwarte eine Entwicklung. Die darf auch wellenförmig verlaufen.

    Die Niederlage gegen Regensburg hat sich angedeutet. Der Schuss vor den Bug gegen Kiel nicht wirklich vorgehalten, die Warnschüsse aus Heidenheim und Dresden sind wirkungslos verpufft.


    Ich erwarte ein anderes Auftreten in den kommenden Spielen.


    Es ist übrigens bezeichnend, dass der HSV so ein Spiel genau dann abliefert, wenn man von oben grüßt.


    P. S. noch was zu halb leer oder voll. Was wäre es hier langweilig, würden der Schöne aus Köln und ich nicht ab und an mal etwas Angriffsfläche bieten? 😋

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Darf ich fragen, worum es konkret bei der Kritik an seinem Vorgehen in der U21 ging?

    Ja, darfst du.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • shochi

    Es ging um die Zwangsrotation in der Zwoten verursacht durch die nicht berücksichtigen Spieler in der Ersten. Zuviel, ständig wechselnd und auch darum, dass die Zwote unter der Woche nicht genügend Leute beim Training hatte, weil die als Füllmaterial bei der Ersten fungieren obwohl klar war, dass sie dort am Spieltag nicht eingesetzt wurden.


    Nach der Krisensitzung wurde da einiges verändert und jetzt kann die Zwote wenigstens vernünftig trainieren.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Für deren Leistung am Ende der Trainer verantwortlich zeichnet und den Kopf hinhalten muss.

    Ich denke, die Unruhe unter den Fans ist weit größer als die interne. Bedingt auch durch (angebliche) Kampagnen der Bild in person Kai-Uwe Hesse im speziellen.


    Wobei, wenn man ehrlich ist, er lediglich die Kritik aufgreift, die in Blogs und Foren bereits mehrfach in etlichen Kommentaren zu lesen waren.


    Unsere Unruhe ist nicht in jedem Fall gleichzusetzen mit Unruhe im Klub.


    Wobei ich mir allerdings sicher bin, dass Christian Titz eine Niederlagen Serie von 5 Spielen anders als ein Tedesco auf Schalke nicht überleben würde. Er ist zu Erfolg und Siegen verdammt, aber das war von vornherein klar.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich denke, die Unruhe unter den Fans ist weit größer als die interne. Bedingt auch durch (angebliche) Kampagnen der Bild in person Kai-Uwe Hesse im speziellen.


    Unsere Unruhe ist nicht in jedem Fall gleichzusetzen mit Unruhe im Klub.

    Was Du schreibst, erinnert mich an das, was ich im "HSV, meine Frau"-Podcast heute morgen auf dem Weg zur Arbeit gehört habe. Und zwar war das fast genau das Gegenteil.

    Dort wurde, fast schon als bestätigt angesehen, dass Bernd Hoffmann strikter Gegner von Titz sei und die Bild-Zeitung auf sein Bitten hin den Trainer abschießt. Im späteren Verlaufs des Podcasts wurde das dann wieder etwas relativiert. Soooo sicher, scheinen sich die Podcaster dann doch nicht zu sein. Dazu kommt, dass der Podcast ohnehin grenzdebil ist. Also schwer einzuschätzen, was daran stimmt. Wahrscheinlich gar nichts.

    Aber interessant, auf dem Weg zur Arbeit zu lesen, dass die Unruhe um Titz im Kern fast ausschließlich aus den Inneren des Vereins kommt und Du dann exakt das Gegenteil schreibst.
    Ich kann das alles nicht richtig einschätzen, bin mir aber sicher und hoffe, dass Du mit Deiner Einschätzung Recht hast.

  • Dort wurde, fast schon als bestätigt angesehen, dass Bernd Hoffmann strikter Gegner von Titz sei und die Bild-Zeitung auf sein Bitten hin den Trainer abschießt.

    Naja, das ist eher Kaffeesatzleserei (hab den Podcast ebenfalls heute morgen gehört).


    Ich glaube ebenfalls wie HeLuecht das die aktuelle Unruhe eher von außen kommt. Angestachelt von Herrn Hesse der die Ängste und den Unmut der Fans aufgreift. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das intern der Trainer diskutiert wird. Auf Schalke könnte ich das verstehen, aber beim HSV der als Tabellenführer gegen den Jahn verliert?? Ist doch Irre!!

  • Na ja, man sagt Hoffmann ja einen guten Draht zur Bild nach und auch, dass beide bereits in konzertierter Aktion unterwegs waren. 'Eine Hand wäscht die andere' ist in Hamburg ja nicht neu.


    Dass Hoffmann letztlich an Titz nicht vorbeikam, nachdem er diese Euphorie entfacht, ist auch klar. An den Meldungen, er würde Roger Schmidt präferieren ist ja durchaus etwas dran, auch wenn Hoffmann dementiert, aber er hatte auch gesagt, er strebe den Posten des VV nicht an. Bei derartigen Aussagen ist generell Vorsicht geboten.


    Ich weiß allerdings, dass es Kontakt vom HSV zu Schmidt gab...


    Und natürlich gibt es Unruhe im Verein, das ist hier normal.


    "Fortsetzung folgt" hieß es am Ende des Buches von Escher/Jovanov... wir sind mittendrin, trotzdem: Nicht verrückt machen lassen von der Presse.


    P. S. Die Mopo, die die Bild wegen Titz kritisiert, hat sich ja auch ihren Protagonisten gesucht, da ist es halt der 'Kauz vom Kiez'. Also Vorsicht beim Hochjubeln der Mopo. Die nutzen die Situation ebenso für Auflage und Klickzahlen.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • es ist beim HSV Politik im Spiel wie überall.


    Ich denke, man sollte jetzt nicht anfangen, alle Aussagen und Dementis mit dem Nachsatz versehen „er hat auch gesagt er wolle kein VV werden“


    Bei Roger S. ist das allergrößte Problem: Selbst wenn der HSV wollte, so könnte er ihn gar nicht verpflichten. Ohne Moos nichts los. Wenn alleine Jörn Wolf 1 Mio pro Jahr bekommt, kann man sich vorstellen, was so eine Verpflichtung kosten würde...


    Seh unauffällig, dass Kehrhahn vom NDR jetzt auf den Titz-wie-bald-gehen-Zug mit aufspringt. Woher sie wohl die ganzen Infos hat 🧐🤪

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.