Christian Titz

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Titz war nie der Wunschtrainer von Hoffmann und Becker. Dazu war er eigentlich die ganze Saison angezählt. Spätestens nach Regensburg war die Rückendeckung ganz weg. Stuttgart hat in der Aufstiegssaison auch mal 5:0 verloren. Man weiß nicht, ob ein geschlossener Verein besser performt hätte. Für mich ist es einfach nicht fair, wie für Titz diese Saison abgelaufen ist.


    Und an Trainerwechsel glaube ich schon lange nicht mehr...es sei denn , man hat das Geld für diese Späße.

    Ist das so, dass Titz nie der Wunschtrainer von Becker war? Hieß es nicht anfangs noch, dass Becker extra deshalb ausgesucht wurde, weil er so gut mit Titz kann und ihn gerne schon nach Kiel gelotst hätte?

    Wenn es denn wirklich so ist und war, dass Hoffmann und Becker eigentlich nicht mit Titz hätten in die Saison gehen wollen (und das empfinde ich als Ihr, zumindest als Beckers gutes Recht), dann hätten sie Titz im Sommer vor die Tür setzen und nicht mit ihm mittelfristig verlängern sollen. Natürlich hätte das für noch mehr Unruhe und Gegenwind gesorgt. Wahrscheinlich wäre dann auch die ganze Euphorie des Sommers, mit dem ganzen Neumitgliedschaften nicht gegeben. Aber es hätte dem Verein, der Mannschaft und auch Titz gut getan.


    Und anders als bei Beiersdorfer, der mit Slomka in die Saison gegangen ist, ohne an ihn zu glauben, habe ich von Hoffmann schon erwartet, dass er mehr Mut und eine breitere Brust hat, Entscheidungen zu treffen und durchzuziehen, die er für notwendig und richtig hält.


    Wenn ich mir nur vorstelle, dass es beim HSV Leute in hoher Verantwortung gibt, die auf Niederlagen oder zumindest schlechte Spiele der Mannschaft hoffen, um endlich ihren Trainer installieren zu können, dann wird mir ganz schlecht.

    Auch wenn ich nach wie vor Hoffmann sehr unterstütze und Hannes Wolf nur das Beste wünsche: An Trainerwechsel kann man beim HSV auch nicht mehr glauben. Und das Trauriste daran: Selbst kurzfristige Erfolge vermögen Trainerwechsel bei uns nicht zu bringen. Sonst würde ich mich jetzt trotz des Trubels und trotz der Trauer um Titz auf die nächsten 3 Spiele freuen. Aber selbst das ist mir nicht möglich.

  • Ich hab mir mal angeschaut wie sich der Punkteschnitt von 1,91 aller Spiele unter Titz zusammensetzt:


    Liga 1:

    8 Spiele:

    13p (1,625 pro Spiel)

    11:12 Tore (1,3:1,5 pro is Spiel)


    Liga 2:

    Spiele 1-5:

    12p (2,4p pro Spiel)

    10:5 Tore (2:1 pro Spiel)


    Spiele 6-10:

    6p (1,2p pro Spiel)

    2:6 Tore (0,4:1,2 pro Spiel)


    In der Summe ging es nicht vorwärts, eher abwärts.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Ich komme auf einen Gesamtpunkteschnitt von 1,72 bei 18 Spielen


    Der von Hannes Wolf beim VfB lag übrigens in 52 Spielen bei 1,6

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Ich komme auf einen Gesamtpunkteschnitt von 1,72 bei 18 Spielen


    Der von Hannes Wolf beim VfB lag übrigens in 52 Spielen bei 1,6

    Ich hab den Schnitt aus einem Facebookpost entnommen.


    Also kann ich da keine Gewährleistung übernehmen. (oder ich hab mich für Liga 1 verrechnet)

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • 18 Punkte in 10 Spielen ist einfach zu rechnen 😜

    Nein, das meinte ich nicht 🤫


    Die 1,91 sind inkl der Erstligaspiele. Und Pokalspiel.


    Ohne das Pokalspiel:

    31p aus 18 Spielen: also nur 1,72p aus Liga spielen.


    Der Zweitligaschnitt is mehr Schein als sein.


    Hab meinen Fehler gefunden: Liga 1 war separat daneben aufgelistet. ✌️

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Ich mach mal etwas Reklame für einen guten Blog (weil er eben nicht von mir ist 😏) zur Trainer Entlassung und da besonders zur unsäglichen Rolle der Medien, die uns mit einem inszenierten Schauspiel für dumm verkaufen wollen:


    Die Eingeborenen von Titzonesien oder die hypnotische Macht der Medien.

    Ein Blog von Prof. Vitzliputzli


    http://heluecht.stupid-and-slo…otische-macht-der-medien/

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Nun auch mal ein kurzes Statement von mir zur Entlassung von Christian Titz.


    Als ich von der Entlassung erfuhr, saß ich gerade im Büro und war tief im Quellcode eines Programms versunken. Ein Kollege platze herein und erzählte mir das Titz weg und Wolf da wäre. Das erste was ich dachte, der will mich verkohlen. Schnell selbst nachgeschlagen und Fassungslosigkeit machte sich breit. Ich war echt schockiert. Konnte es erst nicht fassen.


    Im ersten Moment hat mich die Entlassung wirklich traurig gemacht. Das musste ich erst mal sacken lassen, darum äußere ich mich hier erst jetzt dazu.


    Mittlerweile habe ich Verständnis für die Entlassung. Befürworten tue ich sie dennoch nicht. Tut wir wirklich leid für Christian Titz. Der Sympathischte Trainer seid langem beim HSV. Aber um Sympathie geht es im Profifußball ja nicht. Am Ende zählen nur die Ergebnisse. Ergebnisse die mit Titz zuletzt dem Anspruch nicht genügten. Ich hätte ja kein Problem damit das wir länger in Liga zwei bleiben, finde sie sehr viel spannender als Liga eins. Nur wird der HSV sich das kaum leisten können. Das Becker sich nun hinstellt, den Trainer entlässt und direkt einen neuen vorstellt kann ich daher gut nachvollziehen. Auch wenn es mir immer noch nicht gefallen mag.


    Die fehlende Zeit ist Christian Titz zum Verhängnis geworden. Ich bin überzeugt das er ohne den zeitlichen Druck, diese Saison aufsteigen zu müssen, heute noch Cheftrainer wäre.


    Ob der Wechsel nun was bringt? Wirklich glaube ich nicht daran. Zumindest nicht nachhaltig. Das hat doch die Vergangenheit gezeigt.


    Naja, wir werden sehen. Ich wünsche Christian Titz auf jeden Fall alles gute. Hannes Wolf ebenso. Der Mann hat, wie alle anderen vor ihm, eine Chance verdient.


    In diesem Sinne

    Nur der HSV

  • Ich muss zugeben, dass ich auch drei Tage nach der Trainerentlassung und selbst angesichts des heutigen Spieltages nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen kann.


    Ich stelle fest, dass ich noch immer irgendwie berührt, gerührt und angefasst bin, habe mich von daher mal auf Spurensuche begeben und das eine oder andere Unausgegorene (es gelingt mir aufgrund der diffusen Emotionalität nicht, das auf den Punkt zu bringen) in Blogform gezimmert.


    Eine Art offener Trauerarbeit. Vielleicht geht es dem einen oder anderen von euch ähnlich und es ist zumindest teilweise nachvollziehbar. Wer mag:


    Abschied!


    http://heluecht.stupid-and-slow.de/abschied/

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Huch. Aber deinen Stimmungswechsel in den beiden Podcastfolgen vom Montag und Dienstag war mir auch schon aufgefallen.

    Sehr schöner Beitrag 👍🏽👍🏽👍🏽

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • rebiger


    »Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,

    Die eine will sich von der andern trennen;

    Die eine hält, in derber Liebeslust,

    Sich an die Welt mit klammernden Organen;

    Die andre hebt gewaltsam sich vom Dust

    Zu den Gefilden hoher Ahnen.«

    (Faust I, Vers 1112 1117)


    Meine emotionale Angefasstheit ändert ja nichts an meiner Kritik an Titz in einigen sportlichen Dingen.


    So gesehen, kann ich auch keinen Stimmungswandel bei mir erkennen Krischan1887 . Ich habe die Entlassung von Titz nicht gefordert, halte sie auch für falsch, vor allem den Zeitpunkt.


    Ich werfe Hoffmann da sogar Taktieren vor und fire seine Entscheidung nicht als Ausdruck von 'Eiern in der Hose' im Gegenteil. Die hätte er gezeigt, hätte er Titz gleich nach dem Abstieg ersetzt.


    Mir geht es auch in erster Linie um die Art, die, Werte, den Umgang miteinander, da verliert der HSV gerade weit mehr als nur einen Trainer. Aber gut, ich bin eben (sozial) romantisch, was den einen oder anderen hier (wie Hellboy ) der mich nicht näher kennt überraschen mag.


    So und jetzt gleich Derby Zeit (Pauli II - HSV II) und dann soll der Wolf in der Boerde ordentlich Beute reisen... aber Wehe, es wird nicht schön gespielt, dann Gnade dem Becker und dem Hoffmann Gott! 😁

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.