Christian Titz

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Nun, wenngleich Titz es nicht wortwörtlich so bestätigt hat, so dürfte doch klar geworden sein, dass der Verblieb von Bernhard Peters ganz maßgeblich dich seine 'Vermittlung' zustande kam.


    Im Sinne des HSV kann man Christian Titz daher nur viel Glück und Erfolg wünschen. Sollte er als Bindeglied und Puffer wegfallen...

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Warum überrascht mich das jetzt nicht wirklich? 😊


    Aber schau dir noch mal die Passage zwischen ca. 6:30 und 8:05 an und achte auf die Mimik, insbesondere das nicht mehr unterdrückbare befriedigt Grinsen am Ende.


    Ein Grinsen übrigens, das auch beim Thema Arp mehr als deutlich zu sehen war und eines, das von tief innen heraus kam, als nicht aufgesetzt wirkt. Kann man besonders gut erkennen, wenn man den Ton aus hat und nicht abgelenkt ist.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Titz sorgt für Kuriosum

    Zitat

    Titz, der im Bundesliga-Endspurt beinahe noch das Wunder vom Nichtabstieg mit dem HSV geschafft hätte, war eigentlich für einen Vortragsslot von 45 Minuten vorgesehen, bat die Organisatoren aber darum, seine Redezeit zu verdoppeln, da er sonst sein Thema nicht ausreichend beschreiben könnte. „Fußball beginnt im Kopf! Auf diese Eigenschaften kommt es im Fußball immer mehr an“, lautet Titz‘ Thema.


    „An uns wurde schon der eine oder andere Sonderwunsch herangetragen, aber so eine Bitte hatten wir noch nicht. Wir kommen dem Wunsch von Christian Titz natürlich gerne nach“, sagt BaSpo-Geschäftsführer Ali Çelik

    https://mobil.openpr.de/index.php?go=article&prid=1007348


    Der Vortrag ist am 2. Tag der Ballsportmesse BaSpo in Dortmund zu hören (10 Uhr).


    Der Trainer scheint das Rampenlicht für sich entdeckt zu haben. Wenn ihm das mal nicht in Kürze auf die Füße fallen wird.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • "Der Trainer scheint das Rampenlicht für sich entdeckt zu haben. Wenn ihm das mal nicht in Kürze auf die Füße fallen wird."

    Naja... Aufgrund seiner Bücher die er schon geschrieben hat, macht er das halt gerne. Und warum auch nicht?

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Naja... Aufgrund seiner Bücher die er schon geschrieben hat, macht er das halt gerne. Und warum auch nicht?

    Weil er seinen Job machen soll!

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Aber Du machst in Deiner Freizeit doch auch viele Sachen (und vielleicht länger als üblich), die Deine Arbeit nicht beeinflussen. Oder?

  • Aber Du machst in Deiner Freizeit doch auch viele Sachen (und vielleicht länger als üblich), die Deine Arbeit nicht beeinflussen. Oder?

    Stimmt, hier rumhängen 😁


    Ich empfinde Titz momentan omnipräsent in den Medien, in eigener Mission.


    SaureHefe1887 Einen Strick drehe ich daraus aber niemandem, wenn er in eigener Mission unterwegs ist. Ich verweise hier ja auch das eine oder andere Mal auf meinen Blog.

    [Danke für die Steilvorlage 😁]

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Titz sorgt für Kuriosum

    https://mobil.openpr.de/index.php?go=article&prid=1007348


    Der Vortrag ist am 2. Tag der Ballsportmesse BaSpo in Dortmund zu hören (10 Uhr).


    Der Trainer scheint das Rampenlicht für sich entdeckt zu haben. Wenn ihm das mal nicht in Kürze auf die Füße fallen wird.

    Ehrlich gesagt freut mich das sogar. Der Mann scheint was vorzuhaben - was könnte uns besseres auf der Trainerposition passieren. Ich meine zu erinnern , dass Thomas Tuchel auch den ein oder anderen Vortrag gehalten hat.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Kann ich nicht beurteilen, hab den Vortrag noch nicht gehört 😋

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Christian Titz lässt die Spieler in Gruppen Vorträge erarbeiten und im Netz beginnt man sich bereits darüber zu mokieren.

    All jenen sei gesagt, dass das nicht neu ist. Es wurde bereits in der Zwoten erfolgreich praktiziert und hat dazu geführt, dass die Spieler die Vorstellungen von Christian Titz begriffen und verinnerlicht haben inklusive der Vorgabe (auch auf dem Spielfeld) eigene Ideen und Lösungen zu finden. Aber gut, es soll auch Leute geben, die Magath Medizinballhügel immer noch für das Nonplusultra halten.


    Der Stein des Anstoßes aus der Sportbild :


    Zitat

    Mit einem gemeinsamen Frühstück beginnt für den Hamburger SV am Donnerstag die erste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte. Trainer Christian Titz (47) wird seinen Spielern in der ersten Ansprache schildern, wie er sich das Zusammenleben in der Kabine vorstellt: Dass man dem Mitspieler so begegnet, als sei es ein Familienmitglied. Respektvoll, höflich, aber direkt. Spätestens 332 Tage nach dem Auftaktfrühstück, am 19. Mai 2019, will der sechstgrößte Fußball-Klub Deutschlands (rund 82 000 Mitglieder) dann die Rückkehr in die Bundesliga feiern. Damit es klappt, hat sich Titz schon einiges einfallen lassen! Um die kommenden Gegner besser kennenzulernen, liegen in der Kabine iPads aus, auf denen sich die HSV-Spieler Video-Sequenzen von Sandhausen, Heidenheim & Co. anschauen können. In Kurz-Filmen wird auf Stärken und Schwächen der Mannschaften hingewiesen. Ein ersterCrash-Kurs. Doch Titz geht noch weiter. Der Trainer sagt zu SPORT BILD: „Im Trainingslager werden wir die Spieler durch Gruppenarbeiten zu unserer Spielidee mit einbeziehen.”


    Das bedeutet: Die Mannschaft wird in Gruppen aufgeteilt, die dann mit der Unterstützung der Video-Analysten Referate erarbeiten. Die Ergebnisse werden die jeweiligen Spieler ihren Kollegen dann auf einem Flipchart oder per Power-Point-Präsentation vorstellen. In den Vorträgen wird es ebenfalls um die Analyse der kommenden Gegner gehen. Weitere Themen-Schwerpunkte werden folgende Fragen sein: Wie soll sich die Mannschaft bei Standards verhalten? Wie wird das Offensiv-Pressing aufgezogen? Wie kann der HSV das zu erwartende Abwehr- Bollwerk einiger Teams überwinden? Und wie kann die Mannschaft gegnerische Konter unterbinden? So wird die HSV-Kabine zum Klassenzimmer, die Profis schlüpfen in die Rolle von Schülern. Titz ist der Überzeugung, dass die Referate einen doppelten Lerneffekt haben: Zum einen verinnerlichen die Spieler beim Erarbeiten der Präsentationen bereits viel, zum anderen ist die Aufmerksamkeit der Gruppe besonders hoch, wenn die Mitspieler in der Kabine sprechen – und nicht immer nur der Trainer selbst. Auch für Titz ist die 2. Liga eine ganz neue Herausforderung.


    Gegen keinen aktuellen Zweitligisten hat er als Trainer je ein Spiel bestritten. Deshalb wird er sich während der Vorbereitung 34 Spiele aus der vergangenen Saison auf dem Laptop ansehen – von jedem Gegner zwei. Ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel. Das macht er entweder tagsüber in seinem Stadion-Büro oder abends in seinem Arbeitszimmer zu Hause. Zudem werden die Scouts so viele Testspiele wie möglich vor Ort besuchen. Am 3. August, drei Wochen vor der Bundesliga, startet die Zweitliga-Saison. Bis dahin soll die Titz-DNA vollständig auf die Mannschaft übertragen sein. Die Spielidee des HSV-Trainers steht fest: Der Ex-Bundesliga-Dino will einen mitreißenden Fußball spielen, denGegner früh unter Druck setzen und viel Ballbesitz haben. Christian Titz’ Markenzeichen, dass Torhüter Julian Pollersbeck (23) bei Ballbesitz als eine Art Libero und damit als elfter Feldspieler agiert, bleibt auch in der 2. Liga bestehen. Zudem plant Titz, während der Saison – je nach Gegner – zwischen einer Dreier- und Viererkette in der Defensive zu wechseln.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • hört sich gut an. Wenn die Spieler gut mitarbeiten, dann fangen sie an, intensiv über ihre Gegner nachzudenken und auch darüber, wie man selber spielen will. Es bringt auch die Gelegenheit, sich selber einzubringen, was letztlich darin enden sollte, daß sich jeder Spieler eher mit der Spielweise und der Mannschaft identifizieren kann.

    Ich stell mir gerade vor, wie Halilovic einen Vortrag über Sandhausen hält :D

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Ja. Er hat der SportBild ein Interview gegeben... Hoffe, dass die Spieler es schon vorher wussten. Ansonsten finde ich es etwas "unglücklich"

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.