Douglas Santos

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Wie genau ist eigentlich der Stand bei Douglas Santos? Er hat zweifelsohne starke Leistungen in den letzten Wochen gezeigt, soll aber anscheinend verkauft werden, was aus finanzieller Sicht bestimmt auch nicht unvernünftig wäre, zumal ja schon mit einigen "Älteren" verlängert wurde.

    Und wenn Santos den Verein verlassen würde, könnte z.B. ein Vagnoman die Lücke füllen? Oder soll dann ein neuer mit ein bisschen Erfahrung kommen? Oder stellt man womöglich wieder van Drongelen auf Links?

  • Soweit ich das mitbekommen habe, sollen Santos, Pollersbeck und Jung auf jeden Fall gehalten werden.


    Laut Wettstein (vor Beckers Inthronisierung) muss der HSV ja nicht verkaufen.


    Sollte Santos allerdings einen überragenden Preis erzielen und daraufhin doch abgegeben werden, stünden Vagnoman, van Drongelen und Sakai zur Auswahl aus dem bisherigen Kader.


    Wirkt ein wenig dünn, aber wer weiss, was Titz aus den Jungs in der Vorbereitung und im Laufe der Saison noch rausholt. Bei Steinmann habe ich auch nicht gedacht, dass er ernsthaft konkurrenzfähig sein würde, ist er im Titzschen System aber gewesen.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Laut Becker soll Santos (sowie Jung und Pollersbeck) auf jeden Fall bleiben. Aber eigentlich ist beim HSV kein Spieler unverkäuflich.

    Ich fand Santos in der letzten Sauson als den stärksten und konstantesten Spieler.


    Ob er wirklich bleibt oder man nur den Preis hochtreiben will wird sich zeigen.

  • Laut Becker soll Santos (sowie Jung und Pollersbeck) auf jeden Fall bleiben. Aber eigentlich ist beim HSV kein Spieler unverkäuflich.

    Ich fand Santos in der letzten Sauson als den stärksten und konstantesten Spieler.


    Ob er wirklich bleibt oder man nur den Preis hochtreiben will wird sich zeigen.

    Ich denke schon, daß man ihn halten möchte. Er wäre für uns wichtig und ist mit seiner Entwicklung noch lange nicht am Ende.

    Allerdings ist auch klar, kommt ein Verein mit einem unmoralischen Angebot, ist er weg.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Weiß man denn in etwa, was für ein Gehalt Santos bezieht? Eigentlich wollte man da ja mal ein bisschen sparen und aktuell sehe ich mit den Verlängerungen von Holtby/Hunt (die zwar weniger verdienen, aber immer noch nicht wenig) und dem geplanten Verbleib von Spielern wie Lasogga/Wood eigentlich nicht mehr allzu große Kapazitäten, um die alten Großverdiener zu halten.

  • Weiß man denn in etwa, was für ein Gehalt Santos bezieht?


    laut fussball-geld.de soll Santos 1,8 Mios verdient haben. Sollte auch hier eine 40% Kürzung für die 2. Liga vertraglich vereinbart sein, darf man grob von 800k bis 1 Mio ausgehen.


    Also im Rahmen, der bei einer anvisierten Kadergröße von max. 27 Spielern von einem Etat von 30 Mio (kürzlich wurden bereits 33 genannt, für den Fall, dass Lasogga bliebe)

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • laut fussball-geld.de soll Santos 1,8 Mios verdient haben. Sollte auch hier eine 40% Kürzung für die 2. Liga vertraglich vereinbart sein, darf man grob von 800k bis 1 Mio ausgehen.


    Also im Rahmen, der bei einer anvisierten Kadergröße von max. 27 Spielern von einem Etat von 30 Mio (kürzlich wurden bereits 33 genannt, für den Fall, dass Lasogga bliebe)

    Dann hoffen wir mal, dass so eine Klausel existiert. Und dass wir im Laufe des Sommers so viele Streichkandidaten wie möglich wegtransferiert bekommen.

    Laut Aussagen des Vereins haben alle Spieler ausser Lasogga eine Zweitligaklausel. Santos wird sie also auch haben. Allerdings liegt diese nicht durchgängig bei 40%, sondern teils bei 30% und teils bei 40%. Wie hoch sie bei Santos liegt, ist meines Erachtens nicht öffentlich bekannt

    laut fussball-geld.de soll Santos 1,8 Mios verdient haben. Sollte auch hier eine 40% Kürzung für die 2. Liga vertraglich vereinbart sein, darf man grob von 800k bis 1 Mio ausgehen.


    Also im Rahmen, der bei einer anvisierten Kadergröße von max. 27 Spielern von einem Etat von 30 Mio (kürzlich wurden bereits 33 genannt, für den Fall, dass Lasogga bliebe)


    Dann hoffen wir mal, dass so eine Klausel existiert. Und dass wir im Laufe des Sommers so viele Streichkandidaten wie möglich wegtransferiert bekommen.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Santos unverkäuflich? Ich habe da so meine Bedenken. Starke Bedenken.

    Becker / Titz / Santos. Alle sagen, dass er beim HSV bleibt. Was passiert, wenn jemand mit 20 Mio oder mehr wedelt?

    Es könnte sein, dass wir mit Becker auch hier in eine neue Zeitrechnung gehen. Ich halte Santos für einen grossartigen Kicker. Gerade auf den Aussenbahnen links und auch rechts gibt es "auf dem Markt" wenige gute Spieler...

    Ich würde tippen, dass die Wechselwahrscheinlichkeit trotz aller Dementis bei ca.40-60% liegt.


    https://www.abendblatt.de/spor…glas-Santos-kaempfen.html

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • 20 Millionen? Ich glaube nicht mal, dass jemand zehn Millionen bietet. Klar: Er war unser bester, konstantester Spieler in der letzten Saison, aber allein in der Bundesliga hätte ich da letzte Saison doch Schulz, Max, Alaba, Oczipka, Willems, Hector, Halstenberg, Wendell, Rafinha und Augustinsson auf besserem bzw. gleichem Niveau gesehen. Das kann auch Brasilianer und Olympiasieger nicht aufwiegen.


    Ich sehe auf jeden Fall Entwicklungspotential, sodass der gut als Stammspieler bei einem EL Team auflaufen kann in 1-2 Jahren, aber auch dann sind wir eher bei 10 als bei 20 Millionen.

  • 20 Millionen? Ich glaube nicht mal, dass jemand zehn Millionen bietet. Klar: Er war unser bester, konstantester Spieler in der letzten Saison, aber allein in der Bundesliga hätte ich da letzte Saison doch Schulz, Max, Alaba, Oczipka, Willems, Hector, Halstenberg, Wendell, Rafinha und Augustinsson auf besserem bzw. gleichem Niveau gesehen. Das kann auch Brasilianer und Olympiasieger nicht aufwiegen.


    Ich sehe auf jeden Fall Entwicklungspotential, sodass der gut als Stammspieler bei einem EL Team auflaufen kann in 1-2 Jahren, aber auch dann sind wir eher bei 10 als bei 20 Millionen.

    Unterschreibe ich so. Allerdings wird zB Wolfsburg bekloppte Summen zahlen. Und die Engländer sowieso. Alleine an den Ablösesummen für Vestergaard und Sokrates.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • 20 Millionen? Ich glaube nicht mal, dass jemand zehn Millionen bietet. Klar: Er war unser bester, konstantester Spieler in der letzten Saison, aber allein in der Bundesliga hätte ich da letzte Saison doch Schulz, Max, Alaba, Oczipka, Willems, Hector, Halstenberg, Wendell, Rafinha und Augustinsson auf besserem bzw. gleichem Niveau gesehen. Das kann auch Brasilianer und Olympiasieger nicht aufwiegen.


    Ich sehe auf jeden Fall Entwicklungspotential, sodass der gut als Stammspieler bei einem EL Team auflaufen kann in 1-2 Jahren, aber auch dann sind wir eher bei 10 als bei 20 Millionen.


    Unterschreibe ich so. Allerdings wird zB Wolfsburg bekloppte Summen zahlen. Und die Engländer sowieso. Alleine an den Ablösesummen für Vestergaard und Sokrates.

    Bin da auch bei euch. In der heutigen Zeit ist es nun mal so, dass schnell mal 20 Mio. +-5 für einen EL-Stammspieler ausgegeben werden.

    Auch wenn ich Ihnen auch als den stärksten bzw. konstatesten Spieler der letzten Saison sehe, bin ich bei dieser Personalie eher entspannt. Wir haben eine Win-Win Situatuation. Geht er - verdienen wir kein schlechtes Geld und wir haben gute Alternativen im Kader.

    Bleibt er - steht sein Gehalt mMn im positiven Verhältnis zu seinen Leistungen (erwarte ich zumindest).

  • Unterschreibe ich so. Allerdings wird zB Wolfsburg bekloppte Summen zahlen. Und die Engländer sowieso. Alleine an den Ablösesummen für Vestergaard und Sokrates.

    Den Vergleich verstehe ich nicht so richtig. Vestergaard hat schon einige Saisons auf einem höheren Niveau gespielt, als es Santos in der letzten Saison getan hat und ist dennoch noch nicht durch mit seiner Entwicklung. Da hätte ich sogar mehr als 20 Millionen aus England erwartet. Sokratis ist generell auf einem ganz anderen Niveau und nur so günstig, weil er schon etwas älter ist. Beide würde ich also nicht mit Santos vergleichen.

  • Den Vergleich verstehe ich nicht so richtig. Vestergaard hat schon einige Saisons auf einem höheren Niveau gespielt, als es Santos in der letzten Saison getan hat und ist dennoch noch nicht durch mit seiner Entwicklung. Da hätte ich sogar mehr als 20 Millionen aus England erwartet. Sokratis ist generell auf einem ganz anderen Niveau und nur so günstig, weil er schon etwas älter ist. Beide würde ich also nicht mit Santos vergleichen.

    Du wirst für jeden Meinung ein adäquates Beispiel finden. Punkt ist einfach, dass mittlerweile irrsinnige Summen gezahlt werden. Denke da muss man jeden Spieler einzeln bewerten. Man kann schon an den ganzen Transfers junger Spieler erkennen, dass Erfahrung nicht mehr so extrem wichtig ist, wenn Talent überwiegt. Je nach dem welches Potenzial ein Verein in diesem Spieler sieht. Die Vertragslaufzeit beim aktuellen Verein spielt zum Beispiel auch eine Rolle. HSV muss ihn nicht verkaufen, der Spieler hat einen Vertrag bis 2021. Und trotz leerer Kassen sind 8-10 Mio. meiner Meinung nach einfach nicht genug. Wir selbst haben ja schon 7,5 Mio. € bezahlt. Das heißt, wenn ein Verein ihn unbedingt haben möchte wird er definitiv in die nähe von 12-14 Mio. € kommen.

    Was Krischan und auch ich damit sagen wollen: Es ist heutzutage nicht mehr auszuschließen für einen Douglas Santos 15-20 Mio € zu bekommen, wenn ein englischer Verein unbedingt einen linken Verteidiger braucht. Je nach Angebot und Nachfrage

  • Wir haben eine Win-Win Situatuation. Geht er - verdienen wir kein schlechtes Geld und wir haben gute Alternativen im Kader.

    Das mit den Alternativen sehe ich komplett anders.

    Wer wäre denn in der Lage Santos über die Gesamtdauer einer Saison adäquat zu ersetzen? Man könnte Sakai notfalls dort spielen lassen und ansonsten hat man A - Jugendliche die nicht einmal in der RL in der Lage wären, eine durchgängig konstant gute Spielzeit zu absolvieren.


    Das gilt für beide AV Positionen gleichermaßen. Weder Vagnoman noch Knost können das derzeit leisten. Auch ein Ambrosius als AV ist lediglich eine Notlösung.


    Man darf sich da von den Vorbereitungsspielen nicht blenden lassen und auch nicht davon, dass diese Spieler sich allesamt gut entwickeln.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Wenn Santos geht, wäre es eine enorme Schwächung des Kaders, denn gute LV wachsen nicht auf den Bäumen. Und erst recht keine, die so perfekt in das "System Titz" passen.

    Wenn er geht, dann sollte man schon versuchen, die 20 Mio als Messlatte anzuvisieren. 7,5 haben wir gezahlt. Er ist immer noch Olympiasieger, er hat sich in Europa aklimatisiert.

    Wer einen solchen LV im Kader hat, nutzt ihn auch gerne als "Spielmacher"(passt nicht ganz, aber ein besserer Vergleich fällt mir im Moment nicht ein), das wird immer moderner, scheitert aber oft an den LVs, die das leisten können.
    Nur weil wir Zweitligist sind, sollten wir ihn nicht Bruchhagenlike verschenken, sondern es muß reichlich Geld in unsere Kassen fliessen

    Falls er geht, muß auf jeden Fall auf LV nachgebessert werde. Wir haben gute junge Leute, aber bis die wirklich so weit sind, als daß sie das Schiff auch wirklich schaukeln können, dauert es noch etwas.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Wer wäre denn in der Lage Santos über die Gesamtdauer einer Saison adäquat zu ersetzen?

    Ich sehe da keinen!


    Wie rebiger im letzten Podcast ja schon erwähnte, so viele gute Linksverteidiger gibt's nicht am Markt. Und wie ihr zweifellos bemerkt habt, halte ich große Stücke auf Santos. Von Ihm erwarte ich mir noch einiges..... ich hoffe nur das die aktuellen Gerüchte (Wolfsburg soll ja immer noch um Santos buhlen) auch Gerüchte bleiben.

  • Das sehen wir dann in der Tat verschieden. Ohne die zweite Liga von vorne rein schlecht reden zu wollen: Titz hat gezeigt, was er mit Spielern aus der RL erreichen kann. Dass Vagnoman ihn nicht 1:1 ersetzen kann ist klar. Jedoch gehst du damit kein zu großes Risiko ein mit diesem Spieler in die 2.Liga Saison zu gehen. Alternativ haben wir auch noch Van Drongelen, oder Narey, der auch defensiv kann.

    Sehe das auch anders als Fiete06 . Bei Van Drongelen zieht das Argument nicht, ebenso wenig bei Narey, der auch ein gestandener Zweitliga Spieler ist mit 78 Spiel auf den Buckel.


    Daher bleibe ich bei meiner Win-Win Situation: Gegen 20 Mio. kann man dieses Risiko (in welcher Form auch immer) eingehen.

  • Kleine Anmerkung noch: Schmadtke hat vor einem Jahr für Jannes Horn 7 Mio gezahlt ... und nun überlegt mal, wie gut der ist und wie gut Santos ist

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Sehe das auch anders als Fiete06. Bei Van Drongelen zieht das Argument nicht, ebenso wenig bei Narey, der auch ein gestandener Zweitliga Spieler ist mit 78 Spiel auf den Buckel.

    Van Drongelen ist reiner Defensiver, Narey ist reiner Offensiver. Beide haben jeweils das andere als große Schwäche. Santos verbindet beides.
    Dazu ist er kreativ, was den beiden auch abgeht, bzw, was die beiden nicht in dem Maße haben. Narey ist nicht schlecht, aber er dribbelt sich nach vorne und dann weiß er oft nicht weiter. Santos ist in der Lage, vorne nachdem er sich durchgesetzt hat, noch eine intelligente Aktion folgen zu lassen. Das kann nicht jeder

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht