Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Ich wollte mal fragen was ihr so für Blogs lest die etwas öfter über den HSV schreiben. Ich hab eine zeitlang mal die HSV Arena gelesen. Auch weil Hoobs sie früher öfter mal verlinkt hatte auf Twitter. Aber das Niveau seiner Beiträge ist selten auszuhalten. Selbst wenn es inhaltlich nicht schlecht oder falsch. Er legt schon oft den Finger in die richtigen Wunden. Aber er disst auch in einer Tour irgendwelche Leute, besonders irgendeinen den er immer Qualle oder so nennt.

    Und auch bei Jovanov bin ich manchmal am Zweifel ob er versucht bewußt etwas zu überdramatisieren. Gehört vielleicht auch dazu wenn man den Beruf hat. Will aber natürlich auch keinen lesen der jetzt jede Entscheidung nur positiv darstellt. Vielleicht ist ja sogar hier im Forum dafür Platz.

  • Ich kenne eigentlich kaum Blogs...lese für Informationen Abendblatt und Kicker und höre natürlich Podcasts. HSV Arena habe ich seit Jahren nicht mehr gelesen - fand es selten revolutionär, dass beim HSV vieles schlecht läuft und hatte das Gefühl, dass ihm ein Abstieg lieber wäre. Wobei nach all den Jahren Abstiegskampf die Frage berechtigt ist, ob ein Abstieg im ersten Jahr damals besser für den Verein gewesen wäre. Aber das ist ein anderes Thema und hat hier nichts verloren. Und zu Podcasts gibt es ja bestimmt auch noch einen eigenen Beitrag - ich bedauer immer noch die Auflösung vom Rautenradio.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Also ich meide ja die größeren Quellen wie Mopo, Abendblatt, Bild und wie sie nicht alle heißen.

    Den einzigen Blog den ich noch regelmäßig Lese ist die Rautenperle, finde Scholle macht da einen guten Job. Ansonsten habe ich mich auf Podcasts und Twitter verlegt.

  • Ich konsumiere eigentlich alles rund um den HSV. Blogs gibt es in der Tat nicht viele. Matz ab haben früher ja alle irgendwie immer mal verfolgt. Jetzt ist es die Rautenperle und Scholle ist schon HSVer und sympathisch. Er ist allerdings Fan, kein Experte (danke Acki) und auch kein Journalist in dem Sinne. Was das Ganze sympathisch macht, aber auch in der Tiefe begrenzt. Zudem ist der Kommentarbereich völlig verkommen- leider und auch der Relaunch stimmt mich nicht sonderlich optimistisch. HSV24 der Mopo ist kein Blog, sondern ein Newsflash über den HSV und mit Infos, die man bereits auf Twitter o.ä. gelesen hat. Zudem völlig unfreundlich vom look and feel. HSV-Arena ist natürlich sehr speziell. Der Finger ist oft in der Wunde und man ertappt sich gerade in schlechten Zeiten, dort reinzuluschern. Problem ist, dort hat sich eine Gruppe von Leuten gesucht und gefunden, die mit dem HSV abgeschlossen hat und sich an negativen Meldungen profiliert. Schon hart, so viel Zeit in negative Energie zu investieren. Zudem wird diffamiert und zensiert. Nach Meinungen. Jovanovs HSV bei goal.com war klasse. Generell lese und höre ich ihn gerne. Streitbar, aber über den Tellerrand. Allerdings immer Fokus auf Vereinspolitik. Zu wenig Fußball und lebt auch von schlechten Nachrichten. Lässt sich als Bruder im Geiste von Gravesen zitieren. Sackgasse. Hoobs ist eigentlich DIE Lösung. Darum bin ich hier. Seit ca. 2 Jahren habe ich die Podcasts entdeckt und es ist perfekt. Emotional, Liebe zum Spiel, zum HSV, tiefgründig, kritisch, optimistisch. Gefehlt hat etwas ein rundes Portfolio aus Podcast, Forum, Blog, YouTube Videos (Analysen, Interviews, etc.) Freu mich über die neuen Impulse. Eine geile Plattform ist TheAnfieldWrap ggf. zum Benchmarken.

  • Ich lese mehr oder weniger die Rautenperle - aber niemals die Kommentare. Die Rautenperle ist mir ein wenig spießig und oftmals nicht wirklich gehaltvoll, jedoch finde ich den Stil von Scholle ganz sympathisch. Die Arena besuche ich wirklich nur noch ab und zu. Auch wenn in der Arena deutlich besser recherchiert wird und die wirklich wichtigen Themen fernab vom Mainstream angesprochen werden - so ist der Ton vom Blogvater einfach nicht zu ertragen und auch nicht mehr zu akzeptieren. Echt schade, aber da steht er sich selbst im Weg. Zieht mit schlimmsten Worten über jeden her der nicht bei drei auf den Bäumen sitzt, aber kann selber nicht den hauch einer Kritik ab (auch wenn er das immer behauptet). Das geht nicht.


    Andere Blogs lese ich nur ganz ganz selten. Und wie Hessler schon richtig schrieb: Mopo24 & Co sind keine Blogs - also wollen wir in diesem Thread darüber gar nicht erst anfangen zu diskutieren ;)

  • Ich lese kein einziges Blog regelmäßig. Dürfte jetzt, wo es ein vernünftiges Forum gibt, noch seltener werden.

    Du willst damit sagen, du liest unsere Blogperlen nicht? :cursing:

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Regelmäßig, Fiete. Klar lese ich und vor allem schätze ich Euch. Dich gerade bei längeren Stücken bleibt im Alltag manchmal zu wenig Zeit, um sich dem angemessen zu widmen. Und dann ist es manchmal einfach irgendwann zu spät, wenn das Thema an Relevanz verloren hat.

  • So rautenperle lese ich ganz gerne da man über die meisten Themen informiert wird, besonders wenn man am Tag keine Zeit hatte sich zu informieren.

    Leider liegt er nicht immer richtig. In sein Forum müsste man eigentlich 90% der Einträge direkt löschen. ^^


    Die HSV-Arena schreibt nur negativ und gerne unter der Gürtellinie. Das größte Problem ist, das man keine andere Meinung außer seine haben darf.

    Sobald du was dagegen schreibst, wird dein Kommentar gelöscht auch Fehler sieht er nicht ein und löscht auch diese Kommentare.

    Das habe ich dann mal geschrieben und seit denn darf ich nichts mehr schreiben:D, habe aber auch keine Lust mehr dazu.

    Dadurch gibt es da nur eine Richtung.

  • Leider liegt er nicht immer richtig. In sein Forum müsste man eigentlich 90% der Einträge direkt löschen. ^^

    Oh ja, die Kommentare lese ich schon gar nicht mehr. Die Zeit kann man sich echt sparen.


    HSV-Arena schreibt nur negativ und gerne unter der Gürtellinie. Das größte Problem ist, das man keine andere Meinung außer seine haben darf.

    Sobald du was dagegen schreibst, wird dein Kommentar gelöscht auch Fehler sieht er nicht ein und löscht auch diese Kommentare.

    Der Herr Hetsch aka Gravesen legt ja gerne den Finger in die Wunde und liegt ja auch oft richtig. Finde ich grundsätzlich nicht falsch. Nur seine Umgangsformen sind katastrophal und teils sogar beleidigend. Wenn man seine Blogs liest (was ich nicht mehr tue) bekommt man den Eindruck das er eine Fehde gegen den HSV austrägt, als wenn er sich auf einem Rachefeldzug befindet. Habe auf Twitter mal versucht mit ihm zu diskutieren. Er wurde direkt beleidigend und hat mich geblockt.

  • Ich lese Rautenperle, Blog-Perlen und https://viertermann.com/ (Leider kommt Trapper sehr selten zum Schreiben... Dafür lade ich ihn gerne bei mir in den podcast ein ;-)) , dazu lese ich auch HSV Arena.


    Rautenperle: Viele Spekulationen, Inspirationen holt er sich oft aus dem Netz (Twitter) . Vor ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass er einige Anmerkungen von mir bei Twitter in seinen Blog verwendet hat. Natürlich aber in eigene Worte verfasst. Zufall? ;-)


    Blog-Perlen: Als Mitbegründer (aber seit ca. 1 Jahr nicht mehr dabei) lese ich sie natürlich. Fietes Beiträge kann ich in 80-90% der Fälle zustimmen.


    Viertermann: Er kann sehr gut analysieren. So wohl auf als auch neben dem Platz. Leider hat er den Blog vernachlässigt aus Zeitgründen.


    HSV Arena: Er arbeitet ja "Hand in Hand" mit Daniel Jovanov zusammen. Zum Glück ist die Kolumne bei goal.com Geschichte. Daniel ist eigentlich ein Guter, hat aber nach der HSV Aufsichtsratgeschichte, wo er zu schnell eine Kolumne geschrieben hat, ohne sich abzusichern, viele negative Rückmeldungen von Kollegen einstecken müssen. Hetsch hat zu ihm gehalten und daher auch die Verbundenheit. Das hat leider auf seinen Stil zu große Einflüsse gehabt. Seine Stories jetzt in der TAZ, oder SPON usw. sind leider zu 80% vollkommen überzogen negativ. Über Hetsch ist eigentlich alles gesagt. Ernst nehmen kann man da nichts mehr. Zu viel Hass, Wut, Selbstdarstellung usw...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Es gibt und gab bestimmt genug falsche Entscheidungen beim HSV. Wenn gerade nix zu schreiben war, dann war halt die Arbeit von Titz oder Peters nicht wirklich gut. Das hätte dann jeder geschafft. Und bei der Kritik kommt es mir manchmal vor wie in der Politik. Alles kritisieren aber selten bis nie Lösungen vorschlagen. Man kann Holtby und Hunt kritisch sehen. Aber wer sollte denn Erfahrung, Klasse und Niveau in die Mannschaft bringen und dabei ablösefrei sein und nur 500k im Gehalt wollen. Dazu super jung, einen 4 jahres Vertrag (im Falle das er einschlägt) einen 1 jahres Vertrag (im Falle das er nicht einschlägt) . Da ist ist mir zu oft Wunsch Vater des Gedanken.

  • Ich lese viele Blogs regelmäßig wenngleich nicht täglich.


    - HSV Arena

    - Rautenperle (wobei es mir da eher auf die Kommentare als auf den eigentlichen Blog ankommt, der eigentlich nur Tageszusammenfassung bietet)

    - 4. Mann (wobei Trapper ja nur noch selten schreibt)

    - Zwergenwerke

    - Blogperlen

    - Raute22c

    [Reihenfolge rein zufällig und nicht gewichtet]


    und manchmal lese ich auch meinen eigenen Blog hin und wieder 😉


    Der Trend allerdings scheint vom Blog weg zu FB und Twitter zu gehen. Tagesaktualität ist damit weit besser abgedeckt. Und klar Podcasts werden auch immer beliebter, was wohl daran liegt, dass reden einfacher und schneller als schreiben geht.


    Dennoch Blogs bieten nach wie vor eine gute Möglichkeit, gut recherchierte mit der eigenen Meinung versehene Texte, einer ansonsten durch den Boulevard eher oberflächlich und tendenziös informierten Öffentlichkeit, den einen oder anderen Denkanstoß zu geben und ihr zusätzliche Informationen an die Hand zu geben.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.