Jann-Fiete Arp

Du bist noch nicht als Mitglied des NUR DER HSV PODCAST Forum registriert. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.

Wir freuen uns auf dich!

  • Bisher um die 20.000 Karten verkauft = 400.000 Euro

    Dazu TV Geld. Keine Ahnung aber vielleicht 100-200.000.


    Kosten abziehen. Reich werden wir nicht 😬

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Man könnte sicherlich sagen das der Verein jeden Euro gut brauchen kann. Aber ich glaube nicht das der HSV dem Spiel nur wegen des Geldes zugestimmt hat.

    Nee, glaub ich auch nicht. Man wollte einfach mal die Fans belohnen, die sonst so unverschämte Ticket-Preise bezahlen müssen und ausserdem ist das ja ein sportlich richtungsweisenden Test vor dem Pokalkracher in Erndtebrück 😁


    Okay, Ironiemodus aus, Sarkasmus beiseite:

    Wo ist der Mehrwert für dieses (doch sehr überraschend und recht kurzfristig anberaumte) Spiel?


    Krischan1887

    Reich werden kann man nicht, aber in Zeiten, wo Blumensträuße eingespart werden und Servietten anders gefaltet werden müssen, sind auch 100 - 200k eine Menge Geld. Immerhin könnte man davon die Punkt Prämie für Lasogga für den - irgendwie ja doch erwarteten - Sieg in Sandhausen begleichen.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Bisher um die 20.000 Karten verkauft = 400.000 Euro

    Dazu TV Geld. Keine Ahnung aber vielleicht 100-200.000.


    Kosten abziehen. Reich werden wir nicht 😬

    Die Bayern bekommen auch ihren Teil ab, also wirst du mit 100-200tsd wohl in etwa richtig liegen. Viel Geld für einen klammen Verein wie unseren.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Die Wahrheit über den Arp-Vertrag mit dem HSV


    Um beim HSV bleiben zu können, hat Fiete Arp auf ein Mega-Gehalt verzichtet. Beim FC Bayern hätte der 18-Jährige einen mit fünf Millionen Euro pro Jahr dotierten Vertrag bis 2022 unterschreiben können. Der Angreifer lehnte aber ab, weil die Münchner Verantwortlichen seine Forderung nicht erfüllten, noch zwei Jahre auf Leihbasis in Hamburg spielen zu können. Stattdessen bot ihm der Rekordmeister an, ihn für diesen Zeitraum an 1899 Hoffenheim abzugeben. Arp verlängerte daraufhin bis 2020 beim HSV, laut „Sport Bild“ kassiert er lediglich 360.000 Euro Grundgehalt pro Saison. Mit dem FC Bayern soll es eine mündliche Absprache über einen möglichen Wechsel in zwei Jahren geben

    Haben sich die Bayern da verzockt?

    Welchen Wert legt ihr auf mündliche Absprachen über mögliche Wechsel in xyz Jahren?


    Und warum will Bayern immer seine Neueinkäufe in den Kraichgau verleihen - Siehe Gnabry, jetzt hätte es Arp sein sollen. Was macht Hoffenheim für die Bayern so interessant?

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Haben sich die Bayern da verzockt?

    Welchen Wert legt ihr auf mündliche Absprachen über mögliche Wechsel in xyz Jahren?


    Und warum will Bayern immer seine Neueinkäufe in den Kraichgau verleihen - Siehe Gnabry, jetzt hätte es Arp sein sollen. Was macht Hoffenheim für die Bayern so interessant?

    Verzockt würde ich nicht sagen. Wenn denn alles so stimmt. Mündliche Vereinbarung? Zählt doch heute nichts mehr. Teilweise werden ja auch Verträge nicht mehr eingehalten...

    Hoffenheim macht schon Sinn:

    a) Ruhigeres Umfeld

    b) Guter Trainer mit Nagelsmann der junge Spieler weiterentwickeln kann (wobei ich nicht glaube, dass Gnabry sich bei Bayern durchsetzen wird, obwohl er sich bei Hoffenheim gesteigert hat)

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Welchen Wert legt ihr auf mündliche Absprachen über mögliche Wechsel in xyz Jahren?

    Grundsätzlich geb ich erstmal auf den ganzen Artikel nichts. Der ist den Strom nicht wert, den man zum Schreiben und lesen braucht.

    Und mündliche Absprachen sind auch nichts, rein gar nichts wert. In Zeiten, wo Spieler und Vereine noch im letzten Moment abspringen, weil der Medcheck zwar schon gemacht ist, aber der vertrag noch nicht unterschrieben, geb ich doch nichts auf eine solche Absprache,
    Wenn Fiete sich nicht so entwickelt,wie wir es fast alle erwarten, dann verpflichtet der FCB ihn doch nicht. Oder wenn nächstes Jahr ein anderer Topclub mit einem echt guten Angebot kommt, dann interessiert auch einen Fiete Arp die Absprache von jetzt nicht mehr.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Mit dem FC Bayern soll es eine mündliche Absprache über einen möglichen Wechsel in zwei Jahren geben.


    Jo. Und ich soll möglicherweise im Lotto gewinnen.

  • Hoffenheim ist natürlich ein Top-Team für Talente, um sich zu entwickeln. Allerdings auch nur dieses Jahr. Was nach Nagelsmann kommt, weiß man nicht. Interessant wäre es gewesen, weil Hoffenheim ein Team ist, das es geschafft hat 3-4 Stürmer genug Einsätze zu geben, sodass sie treffen. Wagner, Szalai, Kramaric, Uth die letzten Jahre, allerdings haben sich auch wieder vier im Kader aktuell, von daher wäre es trotz Dreifachbelastung schwer geworden für Arp.


    Natürlich ist alles Spekulation und ich stimme vor allem dem letzten rebiger Posting hier zu. Nur trotzdem mal ausgeschrieben, damit man bedenkt, warum Hoffenheim interessant gewesen wäre.

  • Glaube nicht, dass er bis Sonntag fit sein wird... Schade. Gerade auf den Weg nach oben...


    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, steht Arps (mal wieder) innerhalb des HSV in der Kritik. Nicht unbedingt wegen seines sportlichen Auftretens, sondern seinen Auftretens in der Öffentlichkeit bzw den sozialen Medien.


    Bei allem Respekt vor seinem sportlichen Talent, aber bei seinem öffentlichen Auftritt fehlt es noch ziemlich an professionellem Handeln.


    Es kann meines Erachtens nicht sein, dass man a) Gegner beleidigt, auch wenn es ein Derby ist (Profilbild: FUCK FCSP) oder b) seine Kritik gegenüber seinem Arbeitgeber auf diese Art und Weise äußert.


    Wie steht ihr dazu?

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Mir ist sowas tausenmal lieber als solche weichgespülten Tweets von Lahm & Co.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Das mit St Pauli ging mir zu weit und das mit Titz ist für mich in Ordnung. Titz Rauswurf ist menschlich schwer zu verdauen und da darf er als junger Spieler auch mal Gefühle zeigen. Das sehe ich als natürlich und sympathisch an.

    Ich kann aber auch die Führung verstehen, die solch ein Verhalten im Profifußball nicht akzeptiert.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • Ich bin hin- und hergerissen. Aus dem Blickwinkel der Professionalität und der Wirkung auf Verein und Co. wäre ich geneigt zu sagen: Darf man nicht tun, ist unprofessionell etc.


    Aber...


    Wer denkt nicht an die "gute alte Zeit" und erinnert sich an die echten Typen wie Effenberg, Basler, Matthäus, etc. die mal das Maul aufgemacht haben, die mal angeeckt haben, die polarisiert haben, die Identifikation und Vereinsliebe vorgelebt haben. Immer dann wenn keine Stellung bezogen wird, wenn alles zu distanziert wirkt, immer dann wünscht man sich authentische Protagonisten.


    Ich erwische mich dabei den Gedanken sympathisch zu finden und es menschlich gut verstehen zu können wie Fiete reagiert hat.

    Lumpie


    ... Hamburg lieb ich sehr ...

  • Ich glaube, solche offenen Typen würden dem Verein und auch dem Fußball allgemein gut tun.

    Bei Fiete fürchte ich, dass die sozialen Medien nicht mehr lange von ihm selbst betreut werden... Und das würde ich schade finden.

    Die Aktion gegen den FC St. Pauli kam sogar bei den Fans vom FC St. Pauli eher gut an. Das mal ganz nebenbei.


    Für mich wird hier wieder mehr draus gemacht...

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Sein Statement war eindeutig ohne dabei jemanden wirklich auf den Schlips zu treten. Finde ich sympathisch. Bleibt die Frage wie sowas in Zukunft geahndet wird vom Verein. Ito hat ja auch reagiert und dazu hat man bisher nichts vernommen. Scheint etwas einseitig zu sein.

  • Sein Statement war eindeutig ohne dabei jemanden wirklich auf den Schlips zu treten. Finde ich sympathisch. Bleibt die Frage wie sowas in Zukunft geahndet wird vom Verein. Ito hat ja auch reagiert und dazu hat man bisher nichts vernommen. Scheint etwas einseitig zu sein.

    Hab Itos Reaktion nun auf Twitter gefunden. Und es ist ein großer Unterschied zwischen den beiden Reaktionen.


    Arp: impulsiv, stark kritisch, wütend, leicht aggressiv (😡🤯🤬) und es ist nicht das erste Mal, dass Arp aufgefallen ist.


    Ito: positive, dankbare Verabschiedung.

    Hallo, mein Name ist Simon, aber meine Freunde nennen mich Simon.

    - Simon, the Sorcerer

  • Aus Sicht eines Fans nachvollziehbar, aber auch aus Sicht eines Arbeitgebers?

    Ja. Wenn Du nur „Arschkriecher“ hast, tut es keiner Firma gut. Natürlich darf es keiner überreizen. Und das sehe ich bei Arp nicht.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Es bleibt dabei. Steinmann und Arp heute beim Fantalk in der Raute


    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.