Jann-Fiete Arp

DANKE dass Du Dich für den HSV und für unser Forum interessierst!


Du kannst als Gast noch nicht alles sehen! Einige Foren und Diskussionen sind nur für registrierte Mitglieder freigeschaltet. Um ein Teil unseres kleinen aber feinen Forums zu werden, kannst Du dich hier registrieren und zusammen mit uns über den coolsten Club diskutieren.


Wir freuen uns auf dich!

  • ich weiß gar nicht wie ich darüber denken soll. Für die Saison 18/19 ist das sicherlich perfekt. Kopf frei. Aber danach geht die Dislussion wieder von vorn los....

    Vertraglich ist nichts dagegen zu sagen, aber diese Vorverträge sind schon echt ein Problem. Der FC Bayern ist darin momentan ganz groß. Sei es jetzt bei ARP oder auch bei Paval vom VfB. Das ist schon eine neue Qualität. Der große, reiche Club erhöht so den Druck auf den kleinen, ärmeren Club. Und dieser muss die Kröte wohl schlucken. So bleiben Große groß und Kleine klein. Mag man moralisch kritisieren (tue ich), aber wenn ein Club wie der FCB europäisch oben mitspielen will, ist er dazu gezwungen. Einzig der Wegfall der 50+1 Regel könnte dies ändern. Aber.... wollen wir das? Können wir ja gern im diesbezüglich Thread weiter diskutieren 😉

    Genau da sehe ich auch das Problem... Ab Januar / Februar oder auch wenn Arp voll einschlagen sollte, dann haben wir wieder diese Diskussionen, ob, wann, wie, wo er geht usw...


    50+1 wird fallen. Frage nur ob noch 2018 oder 2019. Da brauch man sich keine Illusionen mehr machen. Frage ist nur, wie man damit umgeht. Beim HSV ist es satzungstechnisch geregelt. Es wird sich da auch keine 75% Mehrheit für den Wegfall finden.

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • Ich möchte mal eines klarstellen, weil ich das nämlich immer wieder höre und es schlicht falsch ist:

    Fiete hat keinen VORVERTRAG mit den Bayern. Den dürfen gar nicht schließen, kommt das raus, dann gibt es ne Strafe von der Fifa (das ist einer der wenigen Punkte, wo man bei der Fifa pingelig mit Regeln ist).

    Fiete und die Bayern könnten höchstens eine Absichtserklärung abgeben und die hätte allerhöchstens moralischen Wert.

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Ich möchte mal eines klarstellen, weil ich das nämlich immer wieder höre und es schlicht falsch ist:

    Fiete hat keinen VORVERTRAG mit den Bayern. Den dürfen gar nicht schließen, kommt das raus, dann gibt es ne Strafe von der Fifa (das ist einer der wenigen Punkte, wo man bei der Fifa pingelig mit Regeln ist).

    Fiete und die Bayern könnten höchstens eine Absichtserklärung abgeben und die hätte allerhöchstens moralischen Wert.

    Ist ja immer die "Wo kein Kläger, da kein Richter" Sache. Sicher werden die keinen Vertrag unterschrieben haben. Aber das Thema wird uns eh die kommenden Jahre begleiten. Bei (fast) allen Spielern, die sich leistungsmäßig nach oben entwickeln

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.

  • ich weiß gar nicht wie ich darüber denken soll. Für die Saison 18/19 ist das sicherlich perfekt. Kopf frei. Aber danach geht die Dislussion wieder von vorn los....

    Vertraglich ist nichts dagegen zu sagen, aber diese Vorverträge sind schon echt ein Problem. Der FC Bayern ist darin momentan ganz groß. Sei es jetzt bei ARP oder auch bei Paval vom VfB. Das ist schon eine neue Qualität. Der große, reiche Club erhöht so den Druck auf den kleinen, ärmeren Club. Und dieser muss die Kröte wohl schlucken. So bleiben Große groß und Kleine klein. Mag man moralisch kritisieren (tue ich), aber wenn ein Club wie der FCB europäisch oben mitspielen will, ist er dazu gezwungen. Einzig der Wegfall der 50+1 Regel könnte dies ändern. Aber.... wollen wir das? Können wir ja gern im diesbezüglich Thread weiter diskutieren 😉

    Diesen Problemen muss sich der ganze Markt stellen (auch Dortmund). Wichtig für uns ist Spieler zu finden, die bei uns ihren Weg gehen wollen. Ein Kevin de Bruyne hat Wolfsburg sicherlich nicht als Endstation angesehen, aber sich in seiner Zeit dort für den Verein voll eingebracht. Ein absoluter Profi!


    Wenn unsere Verantwortlichen das Gefühl haben, dass wir mit Arp einen ähnlichen Weg gehen können, wäre das doch ausgezeichnet.

    Und sollte Arp jetzt auf einmal herausragend spielen, wäre das hoffentlich nicht nur gut für unsere Aufstiegsmission, sondern auch in der Kasse.


    Genau diese Punkte müssen unsere Verantwortlichen abwägen und ich hoffe, sie haben dies gewissenhaft gemacht und sich nicht von Emotionen leiten lassen.

    Und wenn das Schiff auf dem wir stehn,

    auch einmal droht unter zu gehn,

    Wir bleiben drauf mit Mann und Maus

    Wir stehn zu unserem HSV!

  • "Wo kein Kläger, da kein Richter"

    Das ist klar. Schließlich kann niemand klagen. Das wäre ja , als wenn du mit Sascha zusammen ne Bank ausraubst, er die Beute behält und du ihn dann auf Ausgabe der Beute verklagen wolltest ;)

    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Ich möchte mal eines klarstellen, weil ich das nämlich immer wieder höre und es schlicht falsch ist:

    Fiete hat keinen VORVERTRAG mit den Bayern. Den dürfen gar nicht schließen, kommt das raus, dann gibt es ne Strafe von der Fifa (das ist einer der wenigen Punkte, wo man bei der Fifa pingelig mit Regeln ist).

    Fiete und die Bayern könnten höchstens eine Absichtserklärung abgeben und die hätte allerhöchstens moralischen Wert.

    Da liegst Du - so mein Empfinden (kein Wissen) leider ziemlich falsch. So wie Du es beschrieben hast mag es "offiziell" richtig sein. Das wäre auch zu begrüßen!! Aber beim Fussball geht es um so so so so so so so so so viel Geld, dass man sicherlich schon lange Wege gefunden hat diese FIFA Reglung zu umgehen.


    ich finde Deinen Satz "... Fiete hat keinen VORVERTRAG mit den Bayern..." echt riskant. WEISST DU DAS? Ist Fiete Dein Sohn? Berätst Du ihn? Wie kannst Du Dir da so 100% sicher sein???? Du stellst das als eine unumstößliche Tatsache hin. Und das wage ich zu bezweifeln.


    Du nennst es "Absichtserklärung". Man könnte es auch "Karrierevertrag" nennen. Es gibt 1.000 Wörter für vertragliche Abmachungen die für die Zukunft gelten und beide Seiten auch gesetzlich/gerichtlich bindend sein können. Und wenn ich der FCB wäre, mir die Bundesliga egal wäre, ich mich mit den Spitzen-Clubs auch England, Italien, Frankreich und Spanien messen lassen müsste.... dann würde ich so smarte und clevere Anwälte mit den Schwerpunkten "Arbeitsrecht" und "Sportrecht" engagieren, die mir Wege aufzeigen offiziell sowohl die FIFA als auch die DFB/DFL Vorschriften einzuhalten, und dennoch Planungssicherheiten für die Zukunft zu garantieren. Und genau deswegen mag Deine Vermutung offiziell richtig sein, aber in der Realität kann es auch deutlich anders aussehen.

  • Da liegst Du - so mein Empfinden (kein Wissen) leider ziemlich falsch. So wie Du es beschrieben hast mag es "offiziell" richtig sein. Das wäre auch zu begrüßen!! Aber beim Fussball geht es um so so so so so so so so so viel Geld, dass man sicherlich schon lange Wege gefunden hat diese FIFA Reglung zu umgehen.


    ich finde Deinen Satz "... Fiete hat keinen VORVERTRAG mit den Bayern..." echt riskant. WEISST DU DAS? Ist Fiete Dein Sohn? Berätst Du ihn? Wie kannst Du Dir da so 100% sicher sein???? Du stellst das als eine unumstößliche Tatsache hin. Und das wage ich zu bezweifeln.


    Du nennst es "Absichtserklärung". Man könnte es auch "Karrierevertrag" nennen. Es gibt 1.000 Wörter für vertragliche Abmachungen die für die Zukunft gelten und beide Seiten auch gesetzlich/gerichtlich bindend sein können. Und wenn ich der FCB wäre, mir die Bundesliga egal wäre, ich mich mit den Spitzen-Clubs auch England, Italien, Frankreich und Spanien messen lassen müsste.... dann würde ich so smarte und clevere Anwälte mit den Schwerpunkten "Arbeitsrecht" und "Sportrecht" engagieren, die mir Wege aufzeigen offiziell sowohl die FIFA als auch die DFB/DFL Vorschriften einzuhalten, und dennoch Planungssicherheiten für die Zukunft zu garantieren. Und genau deswegen mag Deine Vermutung offiziell richtig sein, aber in der Realität kann es auch deutlich anders aussehen.

    Sorry Hoobs , aber ein Vertrag, dessen Erfüllung man vor keinem Gericht der Welt anfechten kann, ist nur eine Absichtserklärung. Nicht mehr. Das wäre das gleiche, ich verfremde das Beispiel aus dem Postvorher etwas, als wenn du mit deinem Podcastkumpel rebiger ne Bank ausrauben wolltest, um ne geile Ausstattung für den Podcast kaufen zu können. Nach dem Überfall behält Sascha das Geld. Was machst du? Gehst du vor Gericht und verklagst ihn?


    Wer seine Familie schlecht macht, der macht sich selbst schlecht

  • Ich komme in diesem Zusammenhang gerne noch einmal mit:

    Zitat von Klaus-Michael Kühne (Sportbild)

    Die Konstante war Herr Wettstein, der Finanzchef. Er ist auch ein bisschen schlitzohrig, und wenn es ums Geld ging, hat er mir immer ziemlich abenteuerliche Konstruktionen genannt, da musste ich furchtbar aufpassen. Unser Justiziar hat immer genau drauf geschaut und alles rechtlich überprüft. Er hatte bei den Abmachungen immer sehr viel zu tun.

    Hier geht es ja in erster Linie wohl auch um die Umschiffung der TPO und FFP Regelungen.


    Ansonsten viel Lärm um Fiete, der überhaupt erst noch beweisen muss, dass er in der Lage ist, aus seinem Talent etwas zu machen. Da ist er momentan - vielleicht auch der Situation Abi, mediales Interesse, Vertrags Hickhack geschuldet - eher auf einem bescheidenen Weg.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • als wenn du mit deinem Podcastkumpel rebiger ne Bank ausrauben wolltest, um ne geile Ausstattung für den Podcast kaufen zu können. Nach dem Überfall behält Sascha das Geld. Was machst du? Gehst du vor Gericht und verklagst ihn?


    Ach, ich kauf da etwas Nettes, kein Ding. Und dazu eine Hütte auf Hawaii.

  • De Vrij kommt! 😂😂😂

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • ich weiß gar nicht wie ich darüber denken soll. Für die Saison 18/19 ist das sicherlich perfekt. Kopf frei. Aber danach geht die Dislussion wieder von vorn los....

    Vertraglich ist nichts dagegen zu sagen, aber diese Vorverträge sind schon echt ein Problem. Der FC Bayern ist darin momentan ganz groß. Sei es jetzt bei ARP oder auch bei Paval vom VfB. Das ist schon eine neue Qualität. Der große, reiche Club erhöht so den Druck auf den kleinen, ärmeren Club. Und dieser muss die Kröte wohl schlucken. So bleiben Große groß und Kleine klein. Mag man moralisch kritisieren (tue ich), aber wenn ein Club wie der FCB europäisch oben mitspielen will, ist er dazu gezwungen. Einzig der Wegfall der 50+1 Regel könnte dies ändern. Aber.... wollen wir das? Können wir ja gern im diesbezüglich Thread weiter diskutieren 😉

    Versteh nicht wirklich, was daran ne "neue Qualität" ist?


    Halte es für sehr sinnvoll, dass Arp noch 1 bis 2 Jahre beim HSV bleibt.


    Hier hat er "Welpenschutz" und kann sich in Ruhe entwickeln.


    Was ich nicht verstehe:

    Wenn die Bayern diesem 18-jährigen 4 bis 5 Mio p.a. zahlen wollten - warum scheitert dann die Ablöse an läppischen 2 Mio?:?:

  • Hier hat er "Welpenschutz" und kann sich in Ruhe entwickeln.


    Was ich nicht verstehe:

    Wenn die Bayern diesem 18-jährigen 4 bis 5 Mio p.a. zahlen wollten - warum scheitert dann die Ablöse an läppischen 2 Mio?:?:

    Mag sein, dass er sich entwickeln kann. Mehr Ruhe hätte er definitiv in München.


    Nenne mir einen Grund, warum Bayern mehr bieten sollte, wo sie Arp jetzt noch gar nicht haben wollen? Mir fällt aus kaufmännischer Sicht da rein gar nichts ein. Ich Werte das Angebot schon fast als Rettergeste, wie weiland das Retterspiel für St. Pauli.

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Fiete verlängert!🖍 Jann-Fiete Arp setzt ein starkes Zeichen und weitet seinen bestehenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2020 aus💯

    #nurderHSV #Vertragsverlängerung https://t.co/Azw9S36GRl

    ---------------

    In einer Zeit, die nach dem Lehrsatz lebt, dass maximaler Lustgewinn dadurch zu erzielen ist, dass man sich ausruht, bevor man sich angestrengt hat, in einer solchen Zeit muss man absteigen und nicht aufsteigen.

  • Zitat

    „Für Fiete war es nach dem Abstieg direkt klar, dass er hier bleiben möchte und alles dafür tun möchte, mit seinem Club wieder aufzusteigen. Am Ende ist das ein ganz großes Zeichen für uns alle, dass so eine Identifikationsfigur wie Fiete trotz der Möglichkeiten, die sich ihm jetzt geboten haben, bei uns bleibt“, freut sich HSV-Sportvorstand Ralf Becker über das Treuebekenntnis des gebürtigen Bad-Segebergers. Dieser erklärt wiederum: „Mit dem Abstieg diesen Club zu verlassen, war für mich nie eine Option. Gerade in so einer harten Zeit kann und will man sich nicht vom HSV trennen, sondern dem Club das zurückgeben, was er verdient hat. Deshalb war für mich früh klar, dass dieser Weg hier beim HSV für mich noch nicht beendet ist.“

    Zur Meldung

    Vorstand ist nur ein Titel. Ich bin hier mit meiner privaten und eigenen Meinung unterwegs.